Header
Header

Sberbank Festgeld Erfahrungen: Bis 2,00% Zinsen!

Sberbank Testergebnis
Festgeldkonten erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit, da sie mit ihrer festen Verzinsung und der festgelegten Laufzeit ein hohes Maß an Planungssicherheit versprechen. Auch bei der deutschen Sberbank, die ihren Stammsitz in der Finanzmetropole Frankfurt am Main unterhält, sind Festgeldkonten zu attraktiven Konditionen verfügbar – doch wie hoch fallen hierbei die Zinsen aus? Wo liegen die Grenzen für Minimal- und Maximaleinlagen? Welche Services sind verfügbar? Diese und andere wichtige Fragen haben wir in unserem Sberbank Festgeld Testbericht für Sie zusammengefasst, um Sie an unseren Erfahrungen mit der Sberbank teilhaben lassen zu können.

Pro und Contra im großen Sberbank Festgeld Test

  • Zinsen von bis zu 2,0 Prozent
  • Mindesteinlage von nur 1.000 Euro
  • Kontoeröffnung per Post- oder per Video-Ident
  • Kostenfreie Kontoführung
  • Maximaleinlage von 10 Millionen Euro
  • Deutschsprachiger Kundensupport
  • Auszeichnungen von Experten
  • Unausgereiftes Bonusangebot
  • Keine Zinsgarantie
  • Jährliche Zinsgutschriften – somit kein Zinseszinseffekt

WEITER ZUR SBERBANK: www.sberbankdirect.de

Unsere Sberbank Festgeld Erfahrungen im Überblick

  • Zinssatz: 1,3 bis 2,0 Prozent
  • Zinsgarantie: Keine
  • Weitere Konditionen: Keine
  • Mindest- und Maximaleinlage: 1.000 Euro bis 10 Millionen Euro
  • Intervalle der Zinsgutschriften: Jährlich
  • Online Banking: Ausschließlich
  • Einlagensicherung: Gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro
  • Regulierung: Österreichische Finanzmarktaufsicht
  • Boni: Werbebonus von 10 Euro
  • Weitere Produkte: Tagesgeldkonten

Unsere Sberbank Erfahrungen im Testbericht

Konditionen: Das Festgeldkonto ist kostenlos

EinlagensicherungAuf der Suche nach einem attraktiven Festgeldkonto sind selbstverständlich in erster Linie die Konditionen entscheidend, da diese das genaue Sparpotenzial festlegen, welches das favorisierte Festgeldkonto mitbringt – denn ein noch so hoher jährlicher Zinssatz ist nutzlos, wenn die Rendite dabei durch hohe Kontoführungsgebühren oder ähnliche Kosten aufgefressen wird.

In unserem Sberbank Festgeld Testbericht können wir festhalten, dass das deutsche Unternehmen keinerlei Gebühren für seine Festgeldkonten erhebt. Die Kontoführung ist dabei absolut kostenfrei und auch Ein- oder Auszahlungen auf das entsprechende Referenzkonto sind ohne Zusatzgebühren möglich. Lediglich bei der Inanspruchnahme von Sonderleistungen können verschiedene Gebühren berechnet werden, die zwischen 3 Euro und 50 Euro liegen können. Bei Interesse können Kunden diese Konditionen auf der Website des Unternehmens einsehen: Das Preisverzeichnis der Sberbank ist für jeden Kunden und Interessenten frei zugängig, was für einen transparenten Umgang mit anfallenden Kosten und damit zu einem seriösen Auftreten der Sberbank beiträgt.

Unsere Erfahrungen mit der Sberbank haben gezeigt, dass das deutsche Unternehmen seine Festgeldkonten komplett kostenfrei zur Verfügung stellt: Weder eine Kontoführungsgebühr, noch Gebühren für Ein- oder Auszahlungen auf das Referenzkonto werden bei der Sberbank berechnet. Lediglich bei der Inanspruchnahme von Sonderleistungen können Gebühren anfallen – wie hoch diese ausfallen können, erfährt der Kunde im Preisverzeichnis der Sberbank.

Zinsen: Gibt es eine Zinsgarantie bei der Sberbank?

BeratungSelbstverständlich sollten auch die Zinsen beim Festgeldkonto Vergleich [Festgeld Vergleich] nicht unbeachtet bleiben, da nicht nur der Zinssatz selbst, sondern auch verschiedene andere Faktoren in Zusammenhang mit der Verzinsung letztendlich über die erzielte Rendite entscheiden können. Zu diesen Faktoren gehören beispielsweise die Zinsgarantie oder auch die Intervalle der Verzinsung, die beispielsweise einen Zinseszinseffekt mitbringen können: Wird das Kapital des Kunden monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich verzinst, wird die entsprechende Verzinsung bei der darauffolgenden Gutschrift berücksichtigt und mitverzinst, was zu einer Steigerung der Rendite beiträgt.

In unserem Testbericht mussten wir festhalten, dass die Sberbank nicht mit einer Zinsgarantie werben kann – trotzdem wird angegeben, dass das Festgeldkonto der deutschen Bank mit festgeschriebenen Zinsen einhergeht und dass eventuell nachträgliche Zinsänderungen keinen Einfluss auf bereits bestehende Festgeldkonten haben – dementsprechend brauchen Kunden, die ihr Festgeldkonto bei der Sberbank bereits eröffnet haben, sich nicht vor einer Zinssenkung fürchten. Allerdings können die Besitzer eines Festgeldkontos bei der Sberbank wiederum nicht vom Zinseszinseffekt profitieren: Zinsgutschriften zwischen 1,3 und 2,0 Prozent (abhängig von der gewählten Laufzeit) erfolgen beim deutschen Anbieter einmal jährlich zum Jahresende.

Zinsen von bis zu 2,0 Prozent

Die Sberbank bietet attraktive Zinsen

Kunden, die mit dem Sberbank Festgeld Erfahrungen sammeln möchten, können von festen Zinsen profitieren, die zwar nicht mit einer typischen „Zinsgarantie“ einhergehen, dafür jedoch für jedes neu eröffnete Festgeldkonto festgeschrieben werden und daraufhin nicht mehr verändert werden. Allerdings mussten wir im Test festhalten, dass die Zinsgutschriften jährlich erfolgen – Kunden können demnach nicht vom Zinseszinseffekt profitieren, der mit mehrmaligen Zinsgutschriften einhergeht.
WEITER ZUR SBERBANK: www.sberbankdirect.de

Mindest- und Maximaleinlage: Einlagen ab 1.000 Euro

geldscheineDie Mindest- und Maximaleinlagen, die eine (Direkt-)Bank für ihre Festgeldkonten festlegt, geben Aufschluss darüber, auf welchen Kundenbereich das Angebot des Unternehmens ausgelegt ist: Während die meisten Festgeldkonten ab einer Einlage von 2.500 Euro eröffnet werden können, beläuft sich die Maximaleinlage bei vielen Anbietern auf 100.000 Euro – der Grund dafür ist in der Regel in der Einlagensicherung zu finden, die sich innerhalb der EU aufgrund gesetzlicher Vorschriften auf mindestens 100.000 Euro belaufen muss.

In unserem Sberbank Festgeld Testbericht konnten wir festhalten, dass das deutsche Unternehmen mit einer sehr geringen Mindesteinlage punkten kann: Während die Konkurrenz eine minimale Einlage von 2.500 Euro oder sogar 5.000 Euro festlegt, können bei der Sberbank auch „Sparanfänger“ ein Festgeldkonto bereits ab einer Mindesteinlage von 1.000 Euro eröffnen. Darüber hinaus können wir festhalten, dass bei der Sberbank auch kapitalstärkere Sparer willkommen sind, wie die Maximaleinlagegrenze von 10 Millionen Euro beweist – allerdings ist es nicht sonderlich empfehlenswert, tatsächlich so viel Geld auf dem Tagesgeldkonto bei der Sberbank zu hinterlegen, da sich auch hier die Einlagensicherung nach österreichischem Gesetz auf „nur“ 100.000 Euro beläuft.

Unser Testbericht verrät, dass die Sberbank einen breiten Kundenstamm anspricht: Die Mindesteinlage, die für die Eröffnung eines Festgeldkontos bei der Sberbank nötig ist, beläuft sich auf nur 1.000 Euro und fällt damit weitaus niedriger aus, als man es von der Konkurrenz gewohnt ist. Indes fällt die Maximaleinlage mit 10 Millionen Euro ebenfalls überdurchschnittlich hoch aus – allerdings sollten Kunden dabei beachten, dass die Einlagensicherung des Unternehmens das Kapital der Kunden nur bis zu einer Höhe von 100.000 Euro absichert.

Einlagensicherung: Einlagen werden gesetzlich abgesichert

GebuehrenDie Einlagensicherung steht mit den Mindest- und Maximaleinlagen, die für eine Kontoeröffnung vorausgesetzt werden, in direktem Zusammenhang: Da die Einlagensicherung im Falle einer Insolvenz der Bank nur bis zu einer bestimmten Höhe für die Verluste der Kunden aufkommt, sollte die Maximaleinlage die Einlagensicherung des Unternehmens nicht übersteigen – dies ist allerdings bei der Sberbank der Fall, wie unser Testbericht gezeigt hat.

Die Sberbank Direct, die als Zweigniederlassung der österreichischen Sberbank tätig ist, unterliegt dem österreichischen Einlagensicherung der Banken und Bankiers GmbH, welche die Einlagen der Kunden bis zu einer Höhe von 100.000 Euro vor unverschuldeten Verlusten absichert – ganz so, wie es das EU-Recht verlangt. Da sich die Maximaleinlage bei der Sberbank allerdings auf 10 Millionen Euro beläuft, müssen Kunden selbst entscheiden, ob die diese Grenze ausnutzen und dafür von einer höchstmöglichen Verzinsung profitieren oder ob sie lieber auf Nummer sicher gehen und ihr Festgeldkonto nur auf maximal 100.000 Euro beschränken möchten, um im Falle einer Insolvenz der Sberbank von einer Rückerstattung profitieren zu können.

Wie unser Sberbank Test gezeigt hat, geht die Einlagensicherung hier durch die Einlagensicherung der Banken und Bankiers GmbH aus Österreich vonstatten, die das Kapital der Kunden auf Basis des EU-Rechts bis zu einer Höhe von 100.000 Euro vor unverschuldeten Verlusten absichert. Kunden sollten dabei jedoch beachten, dass sich die Maximaleinlage bei der Direktbank auf 10 Millionen Euro beläuft, wodurch die maximale Einlagensicherung pro Kunde um ein Vielfaches überschritten wird.

Gesetzliche Einlagensicherung bei der Sberbank

Die Einlagensicherung geht bei der Sberbank nach österreichischem Recht vonstatten

Bonus: Werbeboni versprechen 10 Euro extra

geldboerseBoni sind nicht nur für Forex Broker, sondern auch für Direktbanken von großer Bedeutung: Sie tragen dazu bei, Neukunden durch attraktive Prämien anzulocken und die Bindung zu Bestandskunden zu festigen, was im Bankenalltag von großer Wichtigkeit sein kann. Dabei gehören häufig nicht nur temporär verfügbare Boni, die meist zu Jubiläen angeboten werden, sondern auch dauerhaft eingerichtete Bonuszahlungen zum Angebot der meisten Unternehmen. Der Kunde kann dabei von Gutschriften, Prämien oder Gewinnspielen profitieren.

Unsere Erfahrungen mit der Sberbank zeigen, dass das deutsche Unternehmen nur ein überaus kleines Bonusangebot mitbringt: Lediglich ein Werbebonus in Höhe von 10 Euro pro angeworbenem Neukunden ist bei der Sberbank verfügbar. Hierfür muss der Kunde zunächst ein Online-Formular ausfüllen und dieses an seine Freunde, Bekannten und Verwandten weiterleiten. Eröffnen diese daraufhin bei der Sberbank tatsächlich ein Tagesgeld- oder ein Festgeldkonto und kapitalisieren dieses mit mindestens 1.000 Euro, bekommt der Werbende seinen Bonus innerhalb von 8 Wochen auf sein Konto gutgeschrieben.

Die Sberbank bringt nur ein sehr kleines Bonusangebot mit, das weder Neukunden- oder Einzahlungsboni, noch temporäre Sonderaktionen umfasst. Stattdessen können Kunden von einem kleinen Bonus in Höhe von 10 Euro profitieren, der ihnen für das erfolgreiche Anwerben von Neukunden gutgeschrieben wird. Diese müssen nach der Werbung des Kunden ein Tages- oder ein Festgeldkonto bei der Sberbank eröffnen und dieses mit mindestens 1.000 Euro kapitalisieren – daraufhin bekommt der Bestandskunde einen Bonus in Höhe von 10 Euro gutgeschrieben.

Die Empfehlungs-Mail für den Werbebonus von 10 Euro

Die Sberbank bietet einen Werbebonus von 10 Euro

Regulierung: Die Finanzmarktaufsicht sorgt für Ordnung

RegulierungAuf der Suche nach einem kundenfreundlichen Festgeldkonto sind nicht nur Konditionen, Services und Angebote, sondern in erster Linie auch die Sicherheitsvorkehrungen des favorisierten Anbieters von großer Bedeutung. Dazu gehört neben der Einlagensicherung auch die Regulierung, die bereits im Vorfeld einen seriösen Umgang des Anbieters mit Kundengeldern und –Daten sicherstellt und deshalb im Bankenalltag von größter Bedeutung ist. Als besonders attraktiv für deutsche Kunden hat sich dabei die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erwiesen – allerdings können im Grunde alle europäischen Regulierungsbehörden überzeugen, da sie allesamt den Vorgaben der MiFID folgen müssen.

Die Sberbank Europe, deren Zweigniederlassung „Sberbank Direct“ von Frankfurt aus agiert, unterhält ihren Stammsitz in der österreichischen Hauptstadt Wien und untersteht somit der Regulierung durch die Finanzmarktaufsicht (FINMA), die für die Koordination des Finanzsektors in unserem Nachbarland Österreich zuständig ist.

Im Sberbank Festgeld Testbericht können wir festhalten, dass die Sberbank Europe aufgrund ihres Stammsitzes in der österreichischen Hauptstadt Wien durch die Finanzmarktaufsicht (FINMA) reguliert wird. Die Sberbank Direct aus Frankfurt tritt indes lediglich als Zweigniederlassung auf und muss dementsprechend keine eigene Regulierung vorweisen können.

Kontoeröffnung: Schnell und einfach per Video-Ident

DemoUm ein Festgeldkonto bei der Sberbank eröffnen zu können, sind nur wenige Schritte notwendig, die potenziellen Neukunden, die sich bereits mit Direktbanken auseinandergesetzt haben, durchaus ein Begriff sein sollten. Die Kontoeröffnung bei der Sberbank geht dabei ebenfalls in drei einfachen Schritten vonstatten, die schnell und einfach zu erledigen sein sollten. In erster Linie sollten Neukunden dabei zunächst das Online-Formular ausfüllen, das für die Eröffnung eines Festgeldkontos bei der Sberbank von großer Bedeutung ist. Dieser Antrag kann daraufhin mit nur einem Mausklick abgeschickt werden – und auf die Absendung folgt die Legitimierung.

Die Legitimierung soll das Konto des Kunden im Vorfeld vor einem Zugriff durch Dritte schützen und ist bei der Sberbank von zu Hause aus per Videochat mit einem der deutschsprachigen Mitarbeiter des Unternehmens möglich. Alternativ dazu kann man auch das PostIdent-Verfahren zur Legitimierung wenden und sich bei der nächsten Postfiliale mit einem PostIdent-Coupon, dem Eröffnungsantrag und einem gültigen Personalausweise vorstellen. Die Aktivierungsdaten werden dem Kunden schließlich nach der Bearbeitung des Antrags zugeschickt und auch die Einlage wird daraufhin automatisch vom Referenzkonto eingezogen.

Die Kontoeröffnung bei der Sberbank geht ganz einfach in drei Schritten vonstatten: Zunächst füllen Neukunden den Eröffnungsantrag online aus und senden ihn ab. Darauf folgt die Legitimierung, die beim deutschen Anbieter entweder per Videochat oder per PostIdent-Verfahren möglich ist. Ist die Legitimierung schließlich abgeschlossen, erhält der Kunde seine Aktivierungsdaten und die Einlage wird automatisch vom Referenzkonto eingezogen.
WEITER ZUR SBERBANK: www.sberbankdirect.de

Support: Deutschsprachige Mitarbeiter sind erreichbar

Die Kontoeröffnung in drei Schritten

Die Kontoeröffnung bei der Sberbank in 3 Schritten

Bei Fragen und Problemen möchten Kunden sich in der Regel an einen kompetenten und deutschsprachigen Support wenden, der auf vielerlei Wege erreichbar sein sollte. Die Sberbank macht unter diesen Gesichtspunkten im Test eine recht gute Figur, obwohl sie den Bereich „Erreichbarkeit“ durchaus weiter ausbauen könnte. Kunden können in erster Linie die umfangreiche FAQ des Unternehmens nutzen, in welcher sämtliche wichtigen Fragen und Antworten verzeichnet sind, um sich zunächst selbst zu helfen. Finden sie jedoch innerhalb der FAQ nicht die richtigen Antworten auf ihre Fragen, können sie sich entweder per Telefon, per Kontaktformular oder per Post an den Support des Unternehmens wenden.

kontoeroeffnungAnfragen per Kontaktformular können dabei in Einzelfällen bis zu zwei Bankarbeitstage in Anspruch nehmen – dies ist selbstverständlich auch bei Anfragen per Post der Fall, die sogar mit einer weitaus längeren Bearbeitungsdauer einhergehen können. Schnelle Hilfe verspricht indes der Telefonsupport, an den Kunden sich von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22 Uhr wenden können – am Wochenende ist der Support indes von 9 Uhr bis 14 Uhr erreichbar. Hier sollte der Kunde deutschsprachige Mitarbeiter erreichen können, die ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Unsere Sberbank Erfahrung hat gezeigt, dass das Unternehmen einen deutschsprachigen Support mitbringt, der auf verschiedene Wege erreichbar ist: Kunden können sich sowohl per Kontaktformular als auch per Post an das Unternehmen wenden, um auf weniger brisante Fragen Antworten zu erhalten, sofern die FAQ im Vorfeld nicht überzeugen konnte. Schnellere Hilfe verspricht indes der Telefonsupport, an den sich der Kunde sowohl an Werktagen als auch am Wochenende wenden kann.

Der Kundensupport ist gut erreichbar

Kunden können den deutschsprachigen Support kontaktieren
Alt-Tag:

Expertenmeinungen: Einige Auszeichnungen sind vorhanden

BeratungWie wir in unserem Sberbank Test festhalten konnten, bringt das Unternehmen einige Auszeichnungen mit, die sich nicht nur auf den Service oder die Tagesgeldkonten des Unternehmens beschränken, sondern die darüber hinaus auch die Festgeldkonten der Sberbank für ihre Kundenfreundlichkeit loben. Die Auszeichnungen, welche die Sberbank bislang entgegennehmen konnte, wurden dabei in erster Linie von bekannten Institutionen der Branche vergeben, zu denen beispielsweise das Handelsblatt gehört. Hier finden Sie sämtliche Auszeichnungen der Sberbank im Überblick:

  • net: 4,21 von 5 Punkten (Tagesgeld) 2014
  • net: 3,92 von 5 Punkten (Festgeld) 2014
  • Handelsblatt: Bestes Tagesgeld
  • de: 4,2 von 5 Punkten (Festgeld) 2014
  • de: 4 von 5 Punkten (Tagesgeld) 2014
  • de: Note 2,0 (Tagesgeld)

Kunden, die mit dem Sberbank Festgeld Erfahrungen sammeln möchten, profitieren dabei von einem Angebot, das bereits mehrfach positiv bewertet wurde – obwohl das Tagesgeldangebot des deutschen Unternehmens im Vergleich zum Festgeld eine größere Anzahl an positiven Auszeichnungen entgegennehmen konnte.

Obwohl sich die meisten bekannten Institutionen bei der Vergabe ihrer Auszeichnungen eher auf die Tagesgeldkonten der Sberbank beschränkt haben, wurde auch das Festgeldkonto des Unternehmens bereits von Webseiten wie Tagesgeldvergleich.net oder Biallo.de ausgezeichnet, wie unser Testbericht zeigt.

Weitere Produkte: Die Sberbank bietet Tagesgeldkonten

Daumen_hochAuf der Suche nach dem besten Festgeldkonto sind nicht nur die Konditionen des eigentlichen Festgeldkontos, sondern darüber hinaus auch das übrige Angebot des Unternehmens für den Kunden äußerst interessant – eventuell bringt ein Girokonto, das vom selben Anbieter zur Verfügung gestellt wird, im Vergleich zum bestehenden Girokonto attraktivere Konditionen mit oder mit dem Aktiendepot des neuen Anbieters lässt sich eine höhere Rendite erzielen.

Bei der Sberbank ist die Wahrscheinlichkeit dafür jedoch nur sehr gering, wie unser Test zeigt: Das deutsche Unternehmen hält seinen Kunden nur ein sehr kleines Angebot bereit, das sich auf Festgeldkonten und auf Tagesgeldkonten beschränkt. Neben den Konten des Unternehmens können Kunden auch Direct Pay in Anspruch nehmen: Der hauseigene Zahlungsdienst des Anbieters ermöglicht es dem Kunden, weltweit Geld in Euro ab einer Gebühr von 9,99 Euro zu überweisen. Darüber hinaus hat das Angebot der Sberbank jedoch nicht viel mehr zu bieten, wie auch unsere Sberbank Festgeld Erfahrung beweist.

Das übrige Angebot der Sberbank fällt abseits der Festgeldkonten nicht sonderlich groß aus: Kunden können neben den Festgeldkonten des Anbieters Tagesgeldkonten bei der Sberbank eröffnen oder die Zahlungsdienst „Direct Pay“ in Anspruch nehmen, der es ihnen ermöglicht, weltweit Geld ab einer Gebühr von 9,99 Euro zu überweisen. Mehr hat das Angebot der Sberbank jedoch nicht zu bieten, weshalb Kunden Aktiendepots, Girokonten oder Kredite beim deutschen Unternehmen vergeblich suchen.

Die Angebotspalette der Sberbank

Bei der Sberbank sind 3 Produkte verfügbar

Fazit: Die Sberbank bringt ein attraktives Angebot mit

FazitIn unserem Sberbank Test konnten wir festhalten, dass das deutsche Unternehmen in weiten Teilen überzeugen kann: Neben den besonders kundenfreundlichen Konditionen konnten wir auch die einfache und schnelle Kontoeröffnung mit der vollen Punktzahl bewerten. Darüber hinaus gab es in den meisten anderen Rubriken einige kleine Punktabzüge, da das Angebot der Sberbank zwar kundenfreundlich ausfällt, dafür jedoch im Vergleich zur Konkurrenz in vielen Punkten nicht zu 100 Prozent überzeugen kann. Die einzige schlechte Bewertung im Test mussten wir jedoch im Bereich des übrigen Angebots verzeichnen, da die Sberbank im Grunde nur Festgeld- und Tagesgeldkonten mitbringt – darüber hinaus ist unser Testergebnis jedoch weitestgehend positiv ausgefallen.

Sberbank Testergebnis