Header
Header

S Broker Erfahrungen: Zertifikate beim Broker der Sparkassen handeln

S Broker Testergebnis
Als Broker der Sparkassen verfügt der S Broker über viel Erfahrung beim Handel mit Wertpapieren und bietet eine große Auswahl. Das Angebot dient nicht nur den Sparkassen, sondern auch private Anleger können beim S Broker ein Depot eröffnen.

Kunden handeln beim S Broker Zertifikate entweder an der Börse, wobei hier insbesondere die Frankfurter Zertifikate Börse eine wichtige Rolle spielt, oder können auch am außerbörslichen Direkthandel teilnehmen und ihre Wertpapiere direkt bei zahlreichen Emittenten kaufen und verkaufen.

Neben den guten Handelsmöglichkeiten profitieren die Anleger auch vom großen Informations- und Serviceangebot, welches kostenlos bereitgestellt wird.

Weiter zum S Broker: www.sbroker.de

Die Vor- und Nachteile beim S Broker:

  • Große Auswahl verschiedener Zertifikate
  • Handel an der Börse und außerbörslich
  • Sparkassenkonto kann als Referenzkonto verwendet werden
  • Unbegrenzte Einlagensicherung durch die Instituts¬sicherung der Sparkassen-Finanzgruppe
  • Kostenloses Bildungs- und Informationsangebot
  • Rabatte für aktive Trader
  • Keine Mindesteinlage erforderlich
  • Nicht der günstigste Broker

Beim Sparkassen Broker können Anleger Zertifikate sowohl an der Börse als auch im außerbörslichen Direkthandel traden. Durch die große Auswahl an Handelsplätzen steht eine Vielzahl verschiedener Zertifikate zur Verfügung, sodass nahezu alle Anlagestrategien effektiv umgesetzt werden können.

Wer bereits ein Girokonto bei der Sparkasse besitzt, kann dieses als Referenzkonto verwenden, sodass keine Einzahlung erforderlich ist. Voraussetzung für die Eröffnung des Depots ist das Konto bei der Sparkasse jedoch nicht, es kann auch jedes andere Girokonto als Referenzkonto genutzt werden.

S Broker App

Mit der S Broker App das Depot auch von unterwegs im Auge behalten

Inhaber eines Depots haben Zugriff auf mehrere kostenlose Zusatzleistungen. So stellt der Sparkassen Broker beispielsweise ein Bildungsangebot zur Verfügung, über welches die User ihr Wissen erweitern können. Auch Marktanalysen und Meinungen von Finanzexperten werden bereitgestellt.

Das Geld auf dem Verrechnungskonto ist nicht nur durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt, denn durch die Instituts¬sicherung der Sparkassen-Finanzgruppe werden die Kundengelder in unbegrenzter Höhe zusätzlich abgesichert. Dadurch ist der Broker nicht nur für Kleinanleger attraktiv, sondern ebenfalls für Kunden, die größere Summen investieren möchten.

Konditionen im Überblick

  • Handel an allen deutschen und zahlreichen ausländischen Börsen
  • Zertifikate können auch außerbörslich erworben werden
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Kostenlose Depotführung, wenn pro Quartal mindestens eine Order aufgegeben wird
  • Große Auswahl bei Zertifikaten und anderen Wertpapieren
  • Zertifikate für 4,99 € + 0,25 % handeln
  • Begrenzung der maximalen Orderprovision auf 54,99 €
  • Kundenservice an 7 Tagen in der Woche
  • Intuitiv bedienbare S Broker Handelsplattform
Weiter zum S Broker: www.sbroker.de

Regulierung und Einlagensicherung

Wertpapiere sind als sogenanntes Sondervermögen im Fall einer Insolvenz des Brokers gut geschützt, denn sie werden von diesem lediglich verwaltet und können vom Kunden jederzeit auf ein anderes Depot übertragen werden. Dadurch können Zertifikate sowie andere Wertpapiere der Kunden auch dann nicht verloren gehen, wenn es zu einer Zahlungsunfähigkeit des S Brokers kommen sollte.

Für das Geld auf dem Verrechnungskonto ist hingegen ein zusätzlich er Schutz erforderlich. Hier greift zunächst die gesetzliche Einlagensicherung, durch welche die Kunden bis zu einem Betrag von 100.000 Euro entschädigt werden, wenn die kontoführende Bank nicht zu einer Auszahlung der Einlagen in der Lage sein sollte. Beim Broker der Sparkassen ist aber noch ein zusätzlicher Schutz vorhanden, denn dieser ist an die Instituts¬sicherung der Sparkassen-Finanzgruppe angeschlossen. Dadurch gelten die Einlagen in unbegrenzter Höhe als geschützt, was auch Kunden mit großem Handelskapital die benötigte Sicherheit bietet.

Die S Broker Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass es bislang noch nicht vorgekommen ist, dass ein Kunde seine Einlagen oder einen Teil davon verloren hat. Deshalb vertrauen die Anleger dem umfangreichen Sicherungssystem der Sparkassen und investieren ihr Kapitel über das Depot des beliebten Brokers.

Als deutsches Unternehmen wird der S Broker von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt und reguliert. Diese sorgt mit strengen Bestimmungen für transparente Bedingungen und tritt für die Sicherheit der Kunden und ihres Kapitals ein. Hierzu finden regelmäßig Kontrollen statt und alle Abläufe müssen lückenlos dokumentiert werden, sodass Unregelmäßigkeiten nicht lange verborgen bleiben würden.

S Broker Zertifikate Erfahrungen von Aktiendepot.com

Auf einen Blick – die Webseite des S Broker

Das Handelsangebot im S Broker Test

Durch eine große Auswahl verschiedener Zertifikate können die Kunden ihre persönliche S Broker Anlagestrategie in der Regel gut umsetzen. Die Zertifikate können sowohl an den Börsen als auch im außerbörslichen Direkthandel erworben werden. Kann ein Zertifikat direkt beim Emittenten gekauft werden, ist dies dem Kauf an der Börse meist vorzuziehen, da die Handelsgebühren niedriger sind.

Beim S Broker können die Depotinhaber folgende Arten von Zertifikaten erwerben:

  • Discountzertifikate
  • Bonuszertifikate
  • Capped Bonuszertifikate
  • Reverse Bonuszertifikate
  • Aktienanleihen

Die genannten Zertifikate beinhalten ein unterschiedliches Risiko, sodass sowohl konservative Strategien als auch die Ausrichtung auf maximale Profitchancen möglich sind. Für unerfahrene Kunden werden die Unterschiede zwischen den einzelnen Zertifikat-Typen im Ausbildungsbereich der Website anschaulich erklärt. Die Kombination aus großer Auswahl und ausführlicher Information über die einzelnen Produkte macht den S Broker sowohl für erfahrene Trader als auch für Einsteiger geeignet.

Neben den Zertifikaten können die Kunden auch in zahlreiche andere Anlageklassen investieren. Ein zusätzliches Depot ist dafür nicht erforderlich, weshalb es möglich ist, das zur Verfügung stehende Kapital auf verschiedene Investmentformen zu streuen.

Über Neuemissionen wird auf der Website ebenfalls informiert, wodurch die Kunden weitere attraktive Handelschancen erhalten. Auch das Investieren in wikifolios ist beim S Broker möglich.

Weiter zum S Broker: www.sbroker.de

Die Handelskonditionen im Vergleich

Die Orderprovision liegt beim S Broker mit 4,99 Euro + 0,25 % des Orderwertes im für eine Filialbank üblichen Rahmen. Überdies wird ein Handelsplatzentgelt berechnet, welches für das Trading an deutschen Börsen 0,99 Euro und beim außerbörslichen Direkthandel 0,49 Euro beträgt.

Für die Orderaufgabe über die Online-Plattform wird keine Gebühr berechnet. Möchte ein Kunde seine Order hingegen per Telefon aufgeben, muss eine zusätzliche Ordergebühr in Höhe von 9,99 Euro einkalkuliert werden.

Die Depotführung ist kostenfrei, vorausgesetzt, es wird pro Quartal mindestens eine Order aufgegeben. Ist der Kunde dagegen das komplette Quartal inaktiv, berechnet der S Broker Gebühren in Höhe von 3,99 Euro pro Monat. Somit werden einem Kunden nach einem inaktiven Quartal 11,97 Euro abgezogen. Im Gegenzug wird der Betrag als Orderguthaben gutgeschrieben, welches im folgenden Quartal genutzt werden kann. Dadurch sind im Endeffekt keine Einbußen vorhanden, wenn einmal drei Monate lang keine Transaktion getätigt wird.

Neukunden können im Rahmen der aktuellen Aktion 6 Monate lang günstiger beim S Broker handeln: Für sie kostet jeder Trade unabhängig vom gehandelten Volumen lediglich 4,99 Euro zuzüglich Handelsplatz- und Abwicklungsentgelt. Nach Ablauf des ersten halben Jahres gelten dann die regulären Konditionen.

Verschiedene weitere Aktionen ermöglichen es den Anlegern regelmäßig, bestimmte Zertifikate kostenlos zu handeln. Dies gilt insbesondere für Neuemissionen, welche durch den Verzicht auf Handelsgebühren gezielt beworben werden.

S Broker Konditionen

Die Konditionen des Brokers auf einen Blick

Unsere S Broker Erfahrungen mit dem Kundenservice

Sollten die Kunden des Brokers Fragen oder Probleme beim Trading haben, können sie sich von Montag bis Freitag von 8 bis 23 Uhr an den freundlichen und kompetenten Kundenservice wenden. Auch am Wochenende müssen die Anleger ihre Fragen nicht aufschieben, denn samstags und sonntags ist der Support von 10 bis 19 Uhr erreichbar.

Die Kontaktaufnahme kann auf verschiedenen Wegen erfolgen:

  • per Telefon
  • über das Kontaktformular auf der Website
  • per Mail
  • auf dem Postweg

Um die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kunden und Interessenten zu berücksichtigen und sämtliche Fragen bestmöglich beantworten zu können, wurden verschiedene Servicenummern eingerichtet. So können Interessenten sich unverbindlich informieren, während die Depotinhaber sich zu konkreten Fragen beraten lassen können.

Anfragen über das Kontaktformular oder per Mail können natürlich jederzeit gestellt werden und werden dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt beantwortet. Unsere S Broker Erfahrungen haben gezeigt, dass es über das Kontaktformular oft schneller funktioniert, weil die Anfrage des Kunden so direkt an die richtige Abteilung weitergeleitet wird. So sparen die Nutzer wertvolle Zeit und erhalten rasch eine Antwort.

Ein- und Auszahlungen werden vom Kundenservice ebenfalls schnell bearbeitet und dauern erfahrungsgemäß nicht länger als eine reguläre Überweisung. Besitzt der Kunde ein Girokonto bei der Sparkasse, fällt diese Bearbeitungszeit sogar überhaupt weg, da das Girokonto gleichzeitig als Verrechnungskonto genutzt werden kann.

Weiter zum S Broker: www.sbroker.de

Die Handelsplattform im Test

Über die Online-Plattform können die Kunden beim S Broker Zertifikate und andere Wertpapiere erwerben, ohne dass zusätzliche Gebühren erhoben werden. Wer lieber per Telefon handeln möchte, hat diese Möglichkeit gegen eine Service-Gebühr von 9,99 Euro pro Trade.

Alle verfügbaren Zertifikate können sortiert nach Typ und Handelsplatz aufgelistet werden. Alternativ können die Anleger auch die Suchfunktion nutzen und somit in wenigen Sekunden das gewünschte Wertpapier finden. Zusätzlich zur Market Order stehen weitere Ordertypen zur Verfügung und es können die Kursverläufe der Vergangenheit sowie weitere Informationen angezeigt werden.

Weitere Informationen zur Bedienung und den Funktionen der Handelsplattform erhalten die User auch im Ausbildungsbereich auf der Website. Dieser vermittelt Einsteigern außerdem die Grundlagen des Tradings und informiert über den Aufbau der einzelnen Zertifikats-Typen.

Damit die Kunden auch unterwegs nicht auf das Trading verzichten müssen, wurde eine App für iOS und Android entwickelt. Diese kann kostenlos heruntergeladen werden und beinhaltet ebenfalls eine Vielzahl an Funktionen, welche durch den benutzerfreundlichen Aufbau gut überblickt werden können. So haben die Kunden auch unterwegs die Möglichkeit, sich über die Wertentwicklung ihrer Zertifikate zu informieren und vielversprechenden Handelschancen wahrzunehmen.

Genau wie bei der regulären Handelsplattform werden auch beim Trading mit der App alle Daten verschlüsselt übertragen, um Hackern keine Zugang zu den sensiblen Informationen zu ermöglichen.

S Broker Depoteröffnung

Die Depoteröffnung bei S Broker nimmt nur wenig Zeit in Anspruch

Schnelle und unkomplizierte Kontoeröffnung

Für den Handel mit Zertifikaten wird ein Depot beim S Broker benötigt. Dieses kann mit einem Aufwand von nur wenigen Minuten eröffnet werden. Das entsprechende Formular steht auf der Website des Brokers zur Verfügung und kann online ausgefüllt werden. Anschließend wird es ausgedruckt, unterschrieben und dann per Post an S Broker gesendet.

Unser S Broker Test hat erwiesen, dass der Antrag schnell bearbeitet wird. Die benötigten Zugangsdaten werden dann an den Kunden gesendet, sodass dieser über sein Depot verfügen kann.

Ist bereits ein Depot bei einem anderen Anbieter vorhanden, kann dieses zu S Broker übertragen werden, ohne dass dies für den Kunden mit einem großen Aufwand verbunden ist. Der Wechselservice übernimmt die für den Depotwechsel nötigen Formalitäten und kann bei Bedarf auch die Schließung des alten Depots veranlassen.

Verfügt der Trader über ein Girokonto bei der Sparkasse, kann er dieses bei der Depoteröffnung als Verrechnungskonto angeben. So lassen sich mit dem Guthaben auf dem Girokonto direkt Zertifikate und andere Finanzprodukte kaufen, ohne dass eine gesonderte Einzahlung erforderlich ist. Die Auszahlung nach einem Wertpapierverkauf erfolgt in diesem Fall ebenfalls direkt ohne Umwege auf das Girokonto des Kunden.

Sollte kein Girokonto bei der Sparkasse vorhanden sein, wird bei der Depoteröffnung automatisch ein Verrechnungskonto eingerichtet. Dieses ist für den Kunden kostenlos und kann per Überweisung vom bei der Depoteröffnung angegebenen Referenzkonto des Kunden kapitalisiert werden.

Weiter zum S Broker: www.sbroker.de

Leistungen und Extras bei S Broker

Neben der großen Auswahl sowie dem kundenorientierten Support bietet der Sparkassen Broker weitere Vorteile für die Depotinhaber. So ist beispielsweise ein kostenloses Bildungsprogramm in den Leistungen enthalten, über welches Einsteiger sich über die verschiedenen Produkte und grundlegende Handelsstrategien informieren können.

Bei den Webinaren erhalten auch erfahrene Trader regelmäßig neuen Input und können sich aktiv über den Chat beteiligen sowie Fragen an den Dozenten stellen.

Der Umgang mit der Handelsplattform wird in mehreren Tutorials ebenfalls ausführlich erklärt, sodass die Bedienung gut erlernt werden kann.

Wer sich mit dem Handel mit Zertifikaten zunächst ohne finanzielles Risiko vertraut machen möchte, kann das S Broker Musterdepot nutzen. Dieses erfüllt gleich mehrere Funktionen:

  • Unentschlossene Trader können beim S Broker Erfahrungen mit dem Handelsangebot und den Konditionen sammeln und feststellen, ob dieser Broker für sie geeignet ist.
  • Einsteiger können die Inhalte des Bildungsbereichs zunächst mit virtuellem Geld vertiefen, bis diese so gut beherrscht werden, dass der Einsatz von eigenem Kapital gewünscht ist.
  • Auch erfahrene Trader nutzen von Zeit zu Zeit das Musterdepot. Mit diesem können sie die Wertentwicklung bestimmter Zertifikate beobachten, neue Handelsstrategien entwickeln sowie die vorhandenen Strategien optimieren.

Als eine weitere Zusatzleistung sind die täglich aktuellen Markt- und Kursanalysen von Experten zu nennen, auf welche die Kunden des Brokers zugreifen können. So erhalten sie Anregungen für die eigene Handelsplanung und einen Einblick in die Denkweise professioneller Trader.

S Broker Auszeichnung

S Broker wurde für seine Fonds und Zertifikate bereits ausgezeichnet

Testberichte und Auszeichnungen

Der Sparkassen Broker wird von der Presse vor allem wegen seinem umfangreichen Serviceangebot positiv bewertet. Während sich viele andere Anbieter darauf beschränken, den Kunden das Trading mit Wertpapieren zu ermöglichen, sind die Anleger beim Broker der Sparkassen nicht auf sich allein gestellt. Sie können beispielsweise ein umfangreiches Bildungsprogramm nutzen und kostenlos an von Finanzexperten geleiteten Webinaren teilnehmen. Auch der Kundenservice ist an sieben Tagen in der Woche erreichbar und hat sich als kompetent und kundenorientiert erwiesen.

Durch die umfangreichen Serviceleistungen liegen die S Broker Gebühren eher im Mittelfeld, hier gibt es durchaus günstigere Anbieter. Bei diesen ist dann aber meist keine derart große Auswahl wie beim Broker der Sparkassen vorhanden, denn hier können die Kunden sowohl an zahlreichen Börsen als auch außerbörslich mit Zertifikaten handeln. Auch zahlreiche weitere Produkte sind verfügbar, welche problemlos parallel zu den Zertifikaten gehandelt werden können.

Finanzexperten empfehlen den Broker sowohl Kleinanlegern als auch Investoren mit hohem Kapital. Letztere profitieren von der erhöhten Sicherheit, welche durch die Instituts¬sicherung der Sparkassen-Finanzgruppe geboten wird. So sind die Einlagen auf dem Verrechnungskonto weit über das gesetzlich vorgeschriebene Maß geschützt.

Die Handelsplattform schneidet in unabhängigen Testberichten ebenfalls gut ab. Sie bietet viele Funktionen und ist dennoch unkompliziert zu bedienen. Auch der Handel über eine gut durchdachte App ist möglich.

Weiter zum S Broker: www.sbroker.de

Fragen und Antworten zu S Broker

Sind negative Kontostände möglich?

Beim Handel mit Zertifikaten kann nicht mehr Geld verloren werden, als ursprünglich investiert wurde. Deshalb können durch ungünstige Trades keine negativen Kontostände entstehen.

Bei Inaktivität kann es allerdings dazu kommen, dass Depotführungsgebühren erhoben werden. Ist das entsprechende Guthaben nicht vorhanden, kann es zu einem negativen Kontostand kommen und es fallen Überziehungszinsen an.

Die Kontoführungsgebühr lässt sich vermeiden, indem pro Quartal mindestens ein Trade durchgeführt wird.

Ist eine Mindesteinzahlung erforderlich?

Nein. Ein Mindestbetrag ist nicht vorgegeben. Wenn ein Handel durchgeführt werden soll, muss hierfür aber der entsprechende Betrag auf dem Verrechnungskonto vorhanden sein.

Wird ein Verrechnungskonto benötigt?

Kunden mit einem Girokonto bei der Sparkasse benötigen kein Verrechnungskonto, sondern können direkt über das Girokonto handeln. Soll ein Konto bei einer anderen Bank für Ein- und Auszahlungen verwendet werden, richtet S Broker ein kostenloses Verrechnungskonto ein, auf welches das für den Handel benötigte Guthaben eingezahlt werden kann.

Können auch wikifolios gehandelt werden?

Ja. Bei S Broker können auch sämtliche wikifolios gehandelt werden. Dadurch können die Kunden mit Zertifikaten Social Trading betreiben und die von anderen Anlegern entwickelten Strategien kopieren.

Wie kann der Kundenservice kontaktiert werden?

Der Support ist von Montag bis Freitag von 8 bis 23 Uhr und von Samstag bis Sonntag von 10 bis 19 Uhr erreichbar. Er kann per Telefon, Mail oder über das Kontaktformular auf der Website kontaktiert werden.

Fazit: Unser S Broker Test in der Zusammenfassung

S Broker setzt nicht allein auf günstige Gebühren, sondern bietet vor allem ein umfangreiches Serviceangebot sowie eine breite Auswahl bei Zertifikaten und anderen Wertpapieren.

Die maximale Orderprovision ist auf 54,99 Euro begrenzt, sodass auch bei größerem Handelsvolumen keine höheren Kosten anfallen. Neukunden erhalten die ersten 6 Monate besonders gute Konditionen und handeln unabhängig vom Ordervolumen zum Festpreis von 4,99 Euro zuzüglich Handelsplatz-Entgelt.

Besonders praktisch ist das Trading beim S Broker, wenn zusätzlich ein Girokonto bei der Sparkasse besteht. Dieses kann dann anstelle eines Verrechnungskontos genutzt werden, sodass keine Einzahlung erforderlich ist und auch die Erlöse aus Wertpapierverkäufen direkt auf dem Girokonto gutgeschrieben werden können.

Bei Fragen und Problemen steht der Kundenservice sogar am Wochenende zur Verfügung und trägt somit zu einer schnellen Klärung bei.

Bezüglich der Einlagensicherung kann S Broker ebenfalls punkten, denn zusätzlich zur gesetzlichen Einlagensicherung schützt die Instituts¬sicherung der Sparkassen-Finanzgruppe die Trader, sodass das Guthaben auf dem Verrechnungskonto in unbegrenzter Höhe geschützt ist.

Wer den Broker kennenlernen und sich mit dem Trading von Zertifikaten vertraut machen möchte, kann dies über das Musterdepot tun. Hierfür sind weder Einzahlung noch Registrierung erforderlich.

S Broker Testergebnis