Header
Header

Revolut Google Pay – ein Zahlungsservice, der zum modernen Lifestyle passt

Revolut Google Pay

Revolut bietet als digitale Bankalternative nun auch die Zahlungsfunktion Revolut Google Pay. Um diesen mobilen Zahlungsservice verwenden zu können, wurden die ersten Kreditkarten freigeschaltet. Nutzen können diesen Service vor allem Premium-Kunden mit ihrer MasterCard. Damit macht Revolut Google Pay deutschlandweit noch bekannter und bietet den Nutzern der Plattform eine höhere Flexibilität. Um Google Pay zu nutzen, müssen die Kunden lediglich die App herunterladen und ihre Kreditkarte von Revolut damit verknüpfen. Zahlungen werden dann ganz bequem mit dem Smartphone als digitale Geldbörse abgewickelt.

  • Revolut bietet kostenloses Girokonto
  • Google Pay vor allem für Premium-Kunden nutzbar
  • Kostenlose Zahlungen weltweit & kontaktlos möglich
  • Google Pay nur mit Google-Account + verknüpfter Zahlungsmethode nutzbar
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu Revolut: www.revolut.com/de

    Revolut Google Pay – Kreditkarte hinterlegen und mobil sicher zahlen

    Im Sommer 2018 gab die digitale Bankalternative bekannt, dass von nun an bei Revolut Google Pay ebenfalls von Kunden genutzt werden kann. Damit setzt das britische Fintech-Unternehmen seine Ambitionen um, den Nutzern unkonventionelle und neue Möglichkeiten bei Finanzmitteln zu bieten. Wie die Erfahrungen zeigen, ist gegenwärtig noch nicht ganz klar, ob die Revolut Google Pay Visa ebenfalls als digitale Geldbörse genutzt werden kann. Bislang scheint es so, als könnten die Kunden lediglich die MasterCard ihrer Premium-Mitgliedschaft mit dem Google Account verknüpfen.

    So wird Revolut Google Pay aktiviert

    Wer Revolut Google Pay deutschland- oder weltweit nutzen möchte, muss zunächst über einen Google-Account verfügen. Die Kreditkarte wird dann darüber registriert. Das funktioniert wahlweise einfach über die manuelle Dateneingabe oder das Abfotografieren der Kreditkarte. Wichtig ist jedoch, dass der Account mit einer Karte verbunden und das Smartphone als Zahlungsmittel hinterlegt ist.

    Was macht die Revolut Karte so einzigartig?

    Im Vergleich mit konventionellen Kreditkarten sticht die Revolute Karte deutlich hervor. Sie ermöglicht es den Kunden, ohne Aufschlag in aktuell über 100 verschiedenen Währungen zu zahlen und 25 Währungen zu halten. Damit ist sie gerade für Vielreisende eine ideale Begleitung. Kombiniert mit Revolut Google Pay haben die Nutzer international noch mehr Möglichkeiten, ohne großen Aufwand und kontaktlos zahlen zu können.

    Revolut Webseite

    Auf einen Blick – die moderne Homepage von Revolut

    Google Pay – Was steckt dahinter?

    Immer mehr Kreditinstitute, Shops und andere Dienstleister setzen in Deutschland auf Google Pay. Anfänglich war dieser Service von Google nur in den USA, Großbritannien und weiteren ausgewählten Ländern verfügbar. Mittlerweile gibt es Revolut Google Pay deutschland- und europaweit. Die Kunden haben dadurch die Möglichkeit, unterwegs schnell und einfach zu zahlen. Das Portemonnaie wird nicht mehr benötigt – Bargeld und Kreditkarte gehören der Vergangenheit an. Stattdessen dient das Smartphone als virtuelle Geldbörse.

    Smarter einkaufen dank Revolut Google Pay

    Mit der App haben die Kunden völlig neue Möglichkeiten. In Geschäften können sie beispielsweise kontaktlos mit der App zahlen. Immer mehr Shops installieren Terminals, an denen die neue Technologie zum Einsatz kommt. Das spart Wartezeit und Aufwand beim Kassieren. Eine Win-Win-Situation für alle Parteien. Ob das ausgewählte Geschäft Google Pay akzeptiert, erkennen die Nutzer ganz einfach an dem entsprechenden Symbol.

    Noch schneller mit Revolut Google Pay Visa zahlen

    Revolut bietet die Google Pay Funktion mittlerweile auch bei seinen Kreditkarten, vor allem bei den Premium-Kunden mit MasterCard. Dafür müssen sich die Nutzer weder ihre Kreditkartennummer merken noch die Karte an der Kasse zücken – die einmalige Verbindung mit dem Google-Account reicht aus. Für Beträge unter 25 Euro muss noch nicht einmal das Handy-Display entsperrt werden. Stattdessen wird das Smartphone einfach ganz nah an das Terminal gehalten und die Zahlung so realisiert.

    Hinweis: Der Abstand zwischen Smartphone und Terminal darf maximal 4 Zentimeter betragen. Bei einer größeren Entfernung kann die Zahlung nicht realisiert werden.

    Weiter zu Revolut: www.revolut.com/de

    Wie sicher ist Google Pay?

    Um Google Pay nutzen zu können, benötigen die Kunden von Revolut zunächst ein Smartphone mit Android-Betriebssystem. Natürlich ist dieser Zahlungsservice freiwillig, sodass er auch deaktiviert werden kann. Wer sich jedoch die App herunterlädt und die Kreditkartendaten in seinen Google-Account speichert, tut dies unter einer Verschlüsselung. Was bedeutet das für die Karteninhaber? Die Kreditkartennummer wird nicht real in der App und damit auf dem Smartphone gespeichert. Stattdessen wird mit Bezug auf das Smartphone in Kombination mit der Kreditkarte eine virtuelle Nummer generiert. Diese Nummer ist nur in Kombination mit dem Smartphone für die Zahlungen zugelassen.

    Was passiert, wenn das Telefon verloren geht?

    Natürlich kann es vorkommen, dass das Smartphone verloren geht oder gar gestohlen wird. Ist dies der Fall, können die Nutzer wahlweise mit dem Kundensupport in Kontakt treten, um die Kreditkarte auf der App zu deaktivieren. Das funktioniert jedoch auch ganz bequem eigenständig über den Google-Account. Die Kunden loggen sich dafür auf ihrem Konto ein und deaktivieren Google Pay. Dabei gehen sie wie folgt vor:

    • „Einstellungen“ auf dem Smartphone aufrufen
    • Anwendungsmanager öffnen
    • Auf „Google Pay“ tippen
    • Google Pay App deaktivieren

    Nach Durchführung dieser Schritte sind mit dem Smartphone und der hinterlegten Kreditkarte keine kontaktlosen Zahlungen mehr möglich. Die Kunden können aber eine neue Kreditkarte hinterlegen und diese dann wieder mit Revolut Google Pay für die mobilen Zahlungen nutzen.

    Tipp: Befinden sich mehrere Smartphones im besonders nahen Umfeld, wird die Zahlung abgebrochen. Dadurch wird verhindert, dass versehentlich andere Google Pay Nutzer die Zahlung vornimmt.

    Google Pay Zahlungsdienst

    Der Zahlungsdienst von Google – Google Pay

    Google Play einrichten – so geht es

    Die Google Play Nutzer haben mehrere Möglichkeiten der Zahlung. Einerseits gibt es die Kreditkarten, wie etwa die Revolut Google Pay Visa oder MasterCard. Länderspezifisch stehen weitere Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Bevor Google Pay zum Einsatz kommen kann, muss eine Verknüpfung mit der gewählten Zahlungsmethoden erfolgen. Wie funktioniert das?

    Zunächst rufen die Kunden ihren Google-Account auf und wählen den Menüpunkt „Zahlungen“. Nun lässt sich mittels „Hinzufügen“ wahlweise eine Kreditkarte, PayPal, ein Bank-Account oder eine andere Zahlungsmöglichkeit hinzufügen. Wer sich für eine Kreditkarte entscheidet, fotografiert mit der Kamera an seinem Smartphone einfach die Kartendaten oder gibt sie manuell ein. Schneller geht es über das Foto. Um die Zahlungsmethode hinzuzufügen, ist eine Bestätigung erforderlich. Dazu stehen in der Liste verschiedene Methoden zur Auswahl:

    • Per SMS
    • Per E-Mail
    • Per Telefon
    • Per Banking App
    • Per vorübergehender Belastung

    Die Kunden wählen die gewünschte Bestätigungsart und führen sie aus. Nachdem die Zahlungsfunktion hinzugefügt wurde, kann Google Pay eingesetzt werden. Die Nutzer erhalten mit der Banking App von Revolut jederzeit Zugriff auf ihr Konto und können die getätigten Transaktionen einsehen. Damit fällt es sofort auf, wenn beispielsweise eine Zahlung missbräuchlich durchgeführt wurde.

    Tipp: Bei manchen Mobilfunkverträgen ist eine direkte Abrechnung von Google Pay möglich. Dann werden die über Google Pay getätigten Einkäufe über die Mobilfunkabrechnung eingezogen, sodass die Nutzer noch weniger Aufwand haben.

    Weiter zu Revolut: www.revolut.com/de

    Google Pay – nicht nur zum Zahlen im Shop

    Google Pay bietet als Zahlungsdienstleister mehrere Möglichkeiten. Die Kunden können mit ihrem Smartphone in Geschäften einkaufen und dafür zum Beispiel Revolut Google Pay nutzen. Oder sie kaufen Artikel per App auf der Website oder Google-Produkte. Möglich ist zudem das Versenden von Geld an Freunde und Familie. Bislang wird dieser Service zwar nur in den USA und Großbritannien angeboten. Es ist aber möglich, dass bald deutschland- und europaweit ebenfalls eine solche Funktion zur Verfügung steht.

    Geld an Freunde senden

    Es gibt einige Funktionen, die nur in ausgewählten Ländern verfügbar sind. Dazu gehört das Versenden von Geld an Freunde und Bekannte. Bislang gibt es diesen Service in Deutschland noch nicht. Allerdings können die deutschen Kunden mittlerweile Google-Produkte kaufen oder mit der App in Geschäften zahlen. Die Funktion, Geld an Freunde zu senden, ist aber eine weitere unkonventionelle Möglichkeit für den kostenlosen Geldtransfer. Um solche Zahlungen vorzunehmen, loggen sich die Nutzer einfach auf ihren Google-Account ein und klicken auf den jeweiligen Menüpunkt „Geld senden“ oder „Geld anfordern“. Wer diese Funktion in Deutschland nutzen möchte, muss sich jedoch nach alternativen Anbietern umsehen.

    Hinweis: Die Funktionalität von Revolut Google Pay in Deutschland ist noch deutlich eingeschränkt. Auch die Revolut Google Pay Visa lässt sich (noch) nicht nutzen. Stattdessen können die Kunden von Revolut mit ihrer MasterCard den Google Pay Service nutzen.

    Google Pay Zahlungsmethoden hinterlegen

    In nur wenigen Minuten eine Zahlungsmethoden im Google Konto hinterlegen

    Revolut Girokonto – kostenlose weltweite Transaktionen

    Nutzbar ist Revolut Google Pay nur in Kombination mit einem Konto beim Anbieter. Er hat es sich vor allem zur Aufgabe gemacht, nationale und internationale Überweisungen schnell und unkompliziert und ohne hohe Kosten abzuwickeln. Innerhalb von wenigen Sekunden ist das Konto online beantragt; ohne große Bürokratie oder Bonitätsprüfung. Auch einen Adressnachweis müssen die Kunden nicht erbringen. Stattdessen kann das Konto innerhalb von 60 Sekunden in Euro oder GBP eröffnet werden. Ganz egal, wo die Kunden sich in Europa befinden, das Konto bleibt ihnen zugänglich.

    Zahlreiche Funktionen beim Revolut Konto

    Im Gegensatz zu konventionellen Kreditinstituten ist das Banking bei Revolut völlig anders. Die Kunden können mit ihrem Girokonto nicht nur international kostenlose Transaktionen durchführen, sondern auch das Wechselgeld sparen. Wer mit seiner Karte eine Transaktion aufrundet, kann das Wechselgeld mit Vaults sparen. Damit lassen sich finanzielle Ziele ganz einfach erreichen. Kleine Summen werden zu einem größeren Sparvertrag angerechnet; zudem sind regelmäßige Sparbeträge festsetzbar.

    Kostenlose internationale und nationale Überweisungen in Sekundenschnelle

    Revolut hat sich auf internationale Geschäfte fokussiert. Geld überweisen ist kostenlos möglich. Zur Auswahl stehen 24 Währungen, die mit realem Wechselkurs abgewickelt werden. Damit ist das Konto die ideale Lösung für alle Kosmopoliten und Weltenbummler. Für sie wurde außerdem von Revolut ein Angebot mit Reiseversicherungen und Handyversicherungen geschaffen. So können Smartphones bereits ab 1 Euro wöchentlich gegen Unfallschäden abgesichert werden. Wer Google Pay wegen eines zerbrochenen Bildschirms nicht mehr nutzen kann, erhält 286 Euro als Entschädigung für ein neues Display.

    Weiter zu Revolut: www.revolut.com/de

    Konditionen für Revolut Konto

    Wer ein Konto bei Revolut eröffnen möchte, hat drei Kontenmodelle zur Auswahl:

    • Standard
    • Premium
    • Metal

    Das Standard-Konto gibt es kostenlos, es wird wahlweise in Pfund oder Euro geführt. Es entstehen keine Wechsel- und Auslandseinsatzgebühren. Außerdem ist ein kostenloser Geldtransfer in über 24 verschiedenen Währungen möglich. Hinzu kommen weltweit kostenlose Bargeldabhebungen an Automaten von 200 Euro/jeweiligem Abrechnungsmonat. Wer sich für das Premium-Konto entscheidet, kann nicht nur Revolut Google Pay nutzen, sondern darüber hinaus den besonders schnellen Banktransfer in 26 Währungen. Dazu kommt ein kostenloser Bargeldbezug an Geldautomaten von 400 Euro/Abrechnungsmonat. Premium-Kunden haben eine Auslandskrankenversicherung inklusive sowie eine Versicherung bei verspätetem Gepäck. Ein exklusiver Support 24/7 wird angeboten. Das Prime-Konto wird jedoch mit einem monatlichen Entgelt von 7,99 Euro berechnen.

    Revolut Girokonto Kosten

    Die Kosten für das Revolut Girokonto im Überblick

    Metal-Konto mit Cashback

    Kunden können sich ebenso für das Metal-Konto entscheiden und zahlen dafür monatlich 13,99 Euro. Dieses Konto verfügt über alle Vorzüge des Premium-Kontos und beinhaltet weitere Leistungen. Die kostenlose Bargeldabhebung ist weltweit mit 600 Euro/Abrechnungsmonat möglich. Auch ein Concierge-Service steht den Metal-Kunden zur Verfügung. Hinzu kommt ein Cashback von 1 Prozent für alle Kartenzahlungen. Wer seine Kreditkarte besonders häufig einsetzt, kann seine Kontoführungsgebühren wiedererlangen. Natürlich sind sämtliche Konten über die mobile Anwendung abrufbar, sodass die Kontoinhaber jederzeit die Kostenkontrolle besitzen und ihre Transaktionen nachvollziehen können. Gerade für Weltenbummler ist es wichtig, von jedem Fleck der Erde aus über die App Überweisungen ausführen zu können und jederzeit über die finanzielle Lage im Bild zu sein.

    Fazit: Revolut Google Pay eingeschränkt nutzbar

    Google Pay ist die neue Freiheit bei Zahlungen. Bislang war der Service nur in den USA und Großbritannien sowie ausgewählten Ländern verfügbar. Doch seit Sommer 2018 sind viele Banken und Dienstleister Partner von Google Pay. Revolut gehört ebenfalls dazu und bietet die Zahlung in Verbindung mit der Kreditkarte. Allerdings zeigen die Erfahrungen, dass dieser Service bislang nur eingeschränkt zur Verfügung steht und vor allem Premium-Kunden mit Kreditkarte vorbehalten ist. Mit der Revolut Google Pay Visa können die Kunden laut unseren Erfahrungen noch nicht kontaktlos zahlen. Lange wird es aber wohl nicht mehr dauern, denn Revolut gilt seit jeher als innovativer Vorreiter in Sachen unkonventionelle Zahlungsmöglichkeiten und hohe Flexibilität der Kunden. Google Pay lässt sich mit einem Google-Account und der Verknüpfung der Kreditkarte nutzen. Auch andere Zahlungsmethoden wie PayPal oder die Verknüpfung mit einem Bankkonto sind möglich. Künftig wird es immer mehr Geschäfte und Dienstleister geben, die Google Pay zugänglich machen. Damit steigen die Möglichkeiten der Revolut-Kunden für noch mehr Freiheit bei ihren Aktivitäten und Transaktionen.

    0
    0