Postbank Gebühren – Alle Preise, Kosten und Konditionen im Test!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 23.07.2020


Es existieren eine ganze Reihe unterschiedlicher Banken mit noch mehr verschiedenen Produkten. Manchmal fallen dabei Kosten an, manchmal kann man Services völlig kostenfrei nutzen. Ob und für welche Produkte die Postbank Gebühren von ihren Kunden nimmt, wird dieser Artikel näher beleuchten.

Weiter zur Postbank: www.postbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Postbank – ein paar Informationen über das Unternehmen

Bei der Postbank handelt es sich um eine Zweigniederlassung und Marke der DB Privat- und Firmenkundenbank. Der Schwerpunkt der Postbank ist auf der einen Seite das Privatkundengeschäft, außerdem stellt sie die Hausbank der Deutschen Post dar.

Bis sie zur DB Privat- und Firmenkundenbank im Jahr 2018 wurde, handelte es sich bei der Deutschen Postbank AG seit dem Jahr 2015 um eine Tochter der Deutschen Bank.

Die Postbank hat ihren Sitz in Bonn, ihre Rechtsform ist die der Zweigniederlassung. Sie wurde im Jahr 1989 als öffentliches Unternehmen gegründet und 1995 im Zuge der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft privatisiert. Wie bereits erwähnt kam es im Jahr 2018 zur Verschmelzung zur DB Privat- und Firmenkundenbank. Der Vorstand selbiger ist die Unternehmensleitung der Postbank.

Welche Produkte bietet die Postbank an?

Die Produkte der Postbank, die mit dem Slogan „Eine Bank fürs Leben.“ Wird, sind vielfältig. Sie gliedern sich in die folgenden Bereiche:

  • Konten & Karten
  • Kredite
  • Wertpapiere & Sparen
  • Immobilien & Finanzierung
  • Versicherungen & Vorsorge
Postbank Konten

Die verfügbaren Girokonten bei der Postbank

Die Postbank Gebühren bei den Girokonten

In der Kategorie Girokonten bietet die Postbank etwa eine Hand voll Produkte an. Je nachdem, für welches Konto man sich entscheidet, fallen geringe Postbank Gebühren an. So wird in der Regel ein Konto angeboten, das speziell auf junge Leute zugeschnitten ist. Dieses ist in den meisten Fällen kostenfrei. Andere konnten hängen mit geringen Kontoführungsentgelten zusammen, die monatlich zu zahlen sind. Dabei bleiben die Postbank Gebühren im Rahmen und sind von fast jedem Geldbeutel bezahlbar.

Unterschiede in den verschiedenen Produkten sind zum Beispiel Kosten Freiheit für Azubis und Studenten, eine kostenlose Visakarte für einen begrenzten Zeitraum mit anschließend niedrigen Gebühren, das Entfallen von Kontoführungsgebühren bei bestimmten Geldeingängen oder eine besonders einfache und schnelle Kontoeröffnung.

Da wird schon deutlich, dass man sich nicht nur nach der Höhe der Kontoführungsentgelte richten sollte, wenn man auf der Suche nach einem geeigneten Girokonto für sich ist. Auch wenn die Postbank Gebühren teils stark schwanken, sollten potentielle Kunden immer auch darauf achten, welche Services sie erhalten. Auf diese Weise relativieren sich die Gebühren häufig.

Weiter zur Postbank: www.postbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Kreditkarten bei der Postbank

Ungefähr genauso groß wie das Angebot an Girokonten sind auch die verfügbaren Kreditkarten, die die Postbank ihren Kunden bietet. Unterschiede sind zum Beispiel die Jahresgebühren, die Anzahl an Akzeptanzstellen, die Höhe des Verfügungsrahmens und die Tatsache, dass teilweise wichtige Versicherungen inklusive sind. Hier gilt wie bei allen anderen Produkten auch: Jeder sollte sich überlegen, was er wirklich braucht, um anschließend genau das Produkt in den Händen zu halten, was zu ihm passt.

Bei der „normalen“ Postbank Visa Card fallen im ersten Jahr keine Gebühren an, wenn ein Postbank Girokonto eröffnet wird. Weitere Vorteile dieser Kreditkarte sind über 44 Millionen Akzeptanzstellen auf der ganzen Welt, eine kostenlose Einkaufsversicherung sowie auf Wunsch eine Teilzahlungsfunktion.

Privatkredite bei der Postbank

Wer sich an die Postbank wendet, um einen Privatkredit zu beantragen, muss natürlich mit Gebühren rechnen. Doch dafür werden einige Vorteile geboten, mit denen man das Angebot passend auf den eigenen Bedarf zuschneiden kann. So wirbt die Postbank beispielsweise damit, dass direkt ein Online-Abschluss möglich ist. Papierkram fällt dabei nicht an. Der effektive Jahreszins ist attraktiv. Wer möchte, kann sich die Konditionen sowie ein repräsentatives Beispiel direkt im Internet auf der Webseite der Postbank ansehen. Weiterhin ist es möglich, den Kredit aufzustocken oder zurückzuzahlen; außerdem ist jederzeit eine Sondertilgung möglich. Wer möchte, kann sich zusätzlich absichern, etwa mit der Hilfe eines umfassenden Ratenschutzes. Zur Online-Anfrage kommt man direkt über den entsprechenden Button auf der Homepage der Postbank.

Postbank Privatkredit

Der Postbank Privatkredit schon ab einem Zinssatz von 2,47%

Der Postbank Autokredit

Ein weiteres Angebot im Kreditbereich ist bei der Postbank der Postbank Autokredit. Auf der Webseite ist nicht ersichtlich, welche Gebühren für dieses Produkt anfallen. Doch selbstverständlich kann davon ausgegangen werden, dass es mit Kosten zusammen hängt, das Motorrad oder das Wunschauto zu finanzieren. “Günstig und flexibel“ heißt es da auf der Webseite der Bank. Die Vorteile sind ein möglicher Rabbat für Barzahler beim Händler sowie interessante Online-Konditionen. Es ist jederzeit möglich, eine Sondertilgung oder eine Rückzahlung zu leisten. Wer möchte, kann auch beim Autokredit auf Sicherheit setzen, indem er einen umfassenden Ratenschutz abschließt.

Auch der Postbank Autokredit kann einfach über den entsprechenden Button auf der Homepage der Bank beantragt werden.

Wie sehen die Postbank Gebühren beim Wertpapierdepot aus?

Wer im Bereich Wertpapier und Sparen unterwegs sein möchte, kann sich die Postbank ebenfalls einmal genauer ansehen. Vor allem wenn es darum geht, mit Wertpapieren zu handeln. So ist die Depotführung selbst nicht mit Kosten verbunden. Die Orderpreise sind niedrig, auch der Wechselservice ist kostenlos. Die Auswahl an Wertpapier-Produkten ist groß und die Aktionen wechseln ständig. Damit die Postbank in diesem Bereich mit einem vielfältigen Angebot unterwegs. Äußerst praktisch ist, dass es Kunden ermöglicht wird, durch die Analyse der eigenen Vermögensstruktur clever zu investieren. Besonders bequem ist das Management des Depots deshalb, weil die Postbank ein Online-Wolkenmatch bietet.

Wer möchte, kann sich jederzeit online über die Themen Sparen und Wertpapier informieren, sich die Konditionen inklusive der Postbank Gebühren näher ansehen und gegebenenfalls direkt online das gewünschte Produkt abschließen.

Weiter zur Postbank: www.postbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Baufinanzierung mit der Hilfe der Postbank

Wer möchte, kann sich auch die Postbank Gebühren einmal ansehen, wenn es um eine Baufinanzierung geht. In diesem Zusammenhang gibt es die Möglichkeit der

  • Immobilienfinanzierung
  • Modernisierung
  • Anschlussfinanzierung
  • KfW-Förderung

Die wichtigsten Punkte, die die Postbank in diesem Zusammenhang bei der Immobilienfinanzierung erwähnt, ist die Möglichkeit der einfachen Berechnung, die Chance, die finanzielle Situation erst einmal prüfen zu lassen, eine schnelle Rückmeldung sowie ein persönlicher und digitaler Service. Mit der Hilfe des Angebotes der Postbank im Bereich der Modernisierung können Energiekosten gesenkt und damit Geld gespart werden, dabei wird eine schnelle Rückmeldung gewährleistet. Durch Modernisierung kann der Immobilienwert erheblich gesteigert werden und außerdem ist es möglich, eine staatliche Förderung zu nutzen.

Die Anschlussfinanzierung kommt einher mit einer Zinsgarantie, womit eine volle Planungssicherheit gewährleistet wird. Damit ist das Angebot von steigenden Zinsen unabhängig und auch im Vorhinein ist ein Abschluss möglich. Bei der KfW Förderung hat man den Vorteil von günstigen Darlehenszinsen, individuellen Programmen und tut der Umwelt und seinen PC etwas Gutes. Wie hoch die Postbank Gebühren bei den verschiedenen Produkten jeweils sind, ist vom eigenen persönlichen Bedarf und dem schließlich gewählten Produkt abhängig.

Postbank Baufinanzierung

Die Postbank begleitet ihre Kunden bei der Baufinanzierung

Das Versicherungsangebot

Postbank Gebühren fallen auch an, wenn man das Versicherungsangebot in Anspruch nehmen möchte. Beispiele für angebotene Versicherungen der Bank sind zum Beispiel

  • Einkommensschutz
  • Risiko-Lebensversicherung
  • Sterbegeldversicherung
  • Unfallversicherung

Im Rahmen der Einkommensschutz-Versicherung garantiert die Postbank eine Rente. Sie wird ab dem ersten Tag gewährleistet und außerdem kann die Postbank hier mit zahlreichen Auszeichnungen aufwarten. Im Rahmen der Risiko-Lebensversicherung gibt es einen Hinterbliebenenschutz, bei dem keine Postbank Gebühren anfallen. Die Beitragshöhe ist individuell und auch Laufzeit ist frei wählbar.

Die Sterbegeldversicherung bei der Postbank sichert im Todesfall ab, es ist keine Gesundheitsprüfung vorgesehen. Das Vererben ist gezielt möglich und das Kapital ist direkt verfügbar. Im Rahmen der Unfallversicherung bietet die Postbank ein Verletzungsgeld und eine sofortige Leistung im Todesfall. Die Invaliditätsleistung ist hoch und der Schutz besteht weltweit für 24 Stunden täglich.

Weiter zur Postbank: www.postbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Altersvorsorge und die Postbank

Als letztes noch ein Blick auf die Altersvorsorge, die die Postbank anbietet. Da gibt es verschiedene Produkte, die beispielsweise eine lebenslange Rente, einen individuellen Rentenbeginn, Flexibilität, Sofortrenten und Hinterbliebenenschutz bieten. Je nachdem, für welches Altersvorsorgeprodukt man sich entscheidet, sind noch andere Services in der Dienstleistung enthalten. So ist es beispielsweise möglich, eine Rente sehr einfach abzuschließen, zu Rentenbeginn ein Kapitalwahlrecht zu haben oder sich für eine Rente ohne Gesundheitsprüfung zu entscheiden.

Wer sich für eine Altersvorsorge mit der Hilfe der Postbank entscheidet, muss sich überlegen, was für ein Produkt er genau braucht. Auch dann ist es erst möglich, etwas über die Postbank Gebühren zu sagen. Deshalb: Ruhig erst einmal informieren, das geht auf der Webseite der Postbank ganz einfach, oder einen Berater vor Ort nach den Möglichkeiten fragen. Selbstverständlich können auch sämtliche andere Wege genutzt werden, sich zu informieren.

Postbank Gebühren vermeiden und in Edelmetalle investieren

Egal ob bei der Postbank oder bei einer anderen Bank: Es kann sinnvoll sein, die Gebühren zu umgehen. Es ist zum Beispiel möglich, sein Geld in Edelmetalle anzulegen. Gerade in unsicheren Zeiten ist der Trend da, Kapital in Gold, Silber und andere Edelmetalle zu investieren; der Vorteil ist, dass diese ihren Wert nicht in vollem Umfang verlieren werden. Es ist empfehlenswert, in Münzen und Barren zu investieren. Der große Vorteil bei Edelmetallen ist, dass sie als Krisen- sowie Inflationsabsicherung gelten. Wer jedoch gerne kurzfristig Gewinne einfahren möchte, sollte von einer Investition in Edelmetalle Abstand nehmen. Es gibt einige wichtige Aspekte, die grundsätzlich man beachten sollte:

  • Silber, Gold, Palladium und Platin gehören zu den beliebtesten Edelmetallen.
  • Edelmetalle, auch Gold, sind Spekulationsobjekt. Da die Werte schwanken, ist die Entwicklung des Kurses kaum vorhersehbar.
  • Der Edelmetall-Kurs ist eng an den Dollarkurs geknüpft. Deshalb muss auch das Währungsrisiko beachtet werden.
  • Wenn man Edelmetallen als Münzen oder Barren aufbewahren möchte, sollten Sicherheitskosten einkalkuliert werden, zum Beispiel für Schließfächer.
  • Wer in physische Edelmetalle investiert, muss mit relativ hohen Transaktionskosten beim Kauf und später auch beim Verkauf rechnen.
Postbank Auszeichnungen

Die Postbank wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

Ein besonderer Blick auf Gold

Bereits früh ist Gold zu einem beliebten Edelmetall geworden. Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, dass die Geldanlage sehr spekulativ ist. Auch wenn die Zeiten unsicher sind, steigt der Goldpreis nicht zwangsläufig. Im Folgenden wichtige Informationen zur Geldinvestition in Gold:

  • Investitionen in Gold sind eine längerfristige Krisenabsicherung, vor allem wenn man in Münzen und Barren investiert.
  • Gold sollte lediglich ein kleiner Bestandteil des Portfolios ausmachen, weil andere Investitionen kurzfristig gesehen in der Regel mehr Rendite bringen. Anlageprofis gehen davon aus, dass ein Anteil von rund 10 % angemessen ist.
  • Meistens lohnt sich eine Geldinvestitionen in das Edelmetall Gold erst ab einer Menge von mehr als 10 g.

Der große Vorteil von Gold ist in erster Linie, dass der Goldpreis sich meistens entgegengesetzt zu Aktienkursen entwickelt. Grund dafür ist vor allem, dass Investoren in finanziellen Krisen ihr Geld vermehrt in Edelmetalle wie Gold anlegen.

Weiter zur Postbank: www.postbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Keine Postbank Gebühren beim Zahlungsverkehr

Es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten im Internet. Wenn die Postbank beteiligt ist und kein Drittanbieter die Gebühren erhebt, fallen in aller Regel keine Postbank Gebühren an, wenn man Geld überweisen möchte. Die Postbank erhebt aber zum Beispiel dann Gebühren, wenn man per Überweisungsträger bezahlen möchte. Zuerst einmal sind die Überweisungsträger selbst gebührenpflichtig und weiterhin müssen die Briefumschläge bezahlt werden, wenn die Überweisungen per Post an die Überweisungsstelle geschickt werden sollen. Anders sieht es aus, wenn die Überweisungsträger direkt in eine Postbank Filiale gebracht werden. Dort stehen entsprechende Behälter bereit, in die sie geschmissen werden. In diesem Fall müssen keine Postbank-Briefumschläge genutzt werden und es fallen entsprechend auch keine Postbank Gebühren für diese Überweisung an.

Wer Drittanbieter für eine Überweisung nutzen möchte, sollte sich genau über die Kosten für die Geldtransaktion informieren.

Weiter zur Postbank: www.postbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Ob Postbank Gebühren anfallen oder nicht, ist pauschal nicht zu sagen

Die Postbank bietet eine ganze Reihe von Finanzprodukten an, mit denen fast jeder Bedarf abgedeckt ist. Ob es ein Konto für den täglichen Zahlungsverkehr sein soll, ein Depot für die Wertpapieranlage, eine Versicherung oder ein Service im Bereich der Altersvorsorge: Bei der Postbank ist vieles zu finden. Ob dabei Gebühren anfallen, hängt natürlich vom gewählten Produkt ab. Die Anfrage selbst zum Beispiel für einen Kredit ist nicht kostenpflichtig. Wer sich aber beispielsweise für ein entsprechendes Girokonto entscheidet, muss mit monatlichen Postbank Gebühren rechnen. Dafür werden verschiedene Services geboten, außerdem entfallen die Kosten teilweise, wenn beispielsweise ein ausreichend hoher monatlicher Geldeingang vorhanden ist oder wenn der Kontoinhaber besonders jung, Student oder Azubi ist.

Die Informationen, die man von über die Postbank selbst findet, sind weitreichend. Für die Recherche selbst fallen keinerlei Kosten an, was ein großer Vorteil ist. Sobald Postbank Gebühren fällig werden könnten, wird der Interessent darüber informiert. Das ist vor allem dann interessant, wenn bestimmte Produkte direkt online abgeschlossen werden können. Bei Krediten, der Altersvorsorge oder Versicherungen ist das nicht möglich, aber beispielsweise teilweise bei den Girokonten.