Header

Plus500 Forex App – wie gut funktioniert die Plus500 App beim Forex Trading?

TESTSIEGER CFD
  • Renommierter Forex & CFD Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
WEITER ZU XTB: www.xtb.com/de

Aufgrund der zahlriechen Werbemaßnahmen von Plus500 ist der Broker den meisten Tradern mittlerweile ein Begriff. So tritt der Anbieter zum Beispiel auch als Hauptsponsor eines bekannten spanischen Fußballclubs auf. Wie aber schlägt sich die App des Anbieters in unserem Test? Dieser Frage werden wir im Rahmen des folgenden Artikels nachgehen. Dabei werden wir auch auf die generelleren Stärken und Schwächen von Trading Apps eingehen. Bereits an dieser Stelle sei aber gesagt, dass wir jedem Trader empfehlen, neben seinem Trading Computer auch eine Trading App zu verwenden, um sich seinen Alltag beim Forex Handel zu erleichtern. Im Folgenden werden wir uns unter anderem mit den folgenden Themen auseinandersetzen:

  • Überblick über die Plus500 Handelsplattform
  • Unsere Erfahrungen mit dem Trading in der Plus500 Forex App
  • Welche Vorteile bietet einem die App von Plus500?
  • Unser allgemeiner Eindruck vom Broker Plus500
Weiter zu Plus500: www.plus500.de

Plus500 Forex App: Überblick über die Plus500 Handelsplattform

Zunächst haben wir uns für unseren Test die bei Plus500 angebotenen Handelsplattformen angeschaut. Dabei müsste man eigentlich richtigerweise von nur einer Handelsplattform sprechen, da Plus500 nur seine eigene Plattform für das Trading anbietet. Diese steht dafür für viele Plattformen zur Verfügung:

  • Plus500 Web Trader für Google Chrome, Apple Safari, Mozilla Firefox und Microsoft Edge Browser
  • Windows 10 Trader, erhältlich über den Microsoft Store
  • Mobile Apps für Android, iOS und Windows Phone

Interessant ist, dass man bei Plus500 nicht die Möglichkeit hat, mit dem beliebten MetaTrader zu handeln. Denn die allermeisten Broker haben neben ihrer eignen Plattform meistens auch noch diese Software im Angebot. So hat sich der MetaTrader über die Jahre hinweg praktisch zur Standard Software für das Trading entwickelt. Dies hat für einen Trader zum Beispiel den Vorteil, dass es sehr einfach ist, seinen Broker zu wechseln. Dann bei seinem neuen Broker kann man fast sicher sein, dass man dort mit seiner gewohnten Trading Plattform weiterhandeln kann. Es ist daher in der Regel nicht erforderlich, sich in eine neue Handelsplattform einzuarbeiten. Wie gesagt, ist dies bei Plus500 jedoch anders. Allerdings muss man dem Broker zu Gute halten, dass seine Plattform sehr übersichtlich aufgebaut ist. Daher wird man für die Einarbeitung unseren Erfahrungen nach nicht viel Zeit benötigen.

Plus500 Plattformen

Plus500 bietet viele verschiedene Plattformen an

Plus500 App: Unsere Erfahrungen mit der mobilen Trading Plattform von Plus500

In den folgenden Abschnitten werden wir auf unsere Erfahrungen mit der mobilen Training Plattform von Plus500 eingehen.

Unsere Erfahrungen mit dem Download und der Installation der Plus500 App

Wie bereits gesagt, wird die Plus500 App sowohl für Smartphones und Tablets mit Android, als auch für iPhones und iPads mit iOS angeboten. Als einer der wenigen Broker hat Plus500 dabei auch noch eine App für Windows Phone in seinem Angebot. Die App für Android Geräte findet man dabei wie üblich bei Google Play. Als Apple Kunde wird man hingegen im App Store fündig. Wer noch ein Windows Phone besitzt, findet die Plus500 App im Microsoft Store. In allen Stores verwendet man dabei am besten die Suchfunktion und sucht nach dem Begriff „Plus500 App“. Der Download erfolgt dann in der Regel schnell und auch die Installation geht zügig von statten. Nach dem ersten Start der App muss man dann die Login Daten, welche man von Plus500 erhalten hat, eintragen. Sodann verbindet sich die App mit den Plus500 Servern und man kann mit dem Trading loslegen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich für ein Demo oder Live Konto mit echtem Geld registriert hat. Wie schon geschrieben, hat uns an der App vor allem gut gefallen, dass sie übersichtlich aufgebaut ist und man alle wichtigen Funktionen schnell findet.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

Erfahrungen mit dem Trading in der App von Plus500 (Plus500 App Hebel ändern)

Aufgrund des übersichtlichen Aufbaus wird man auch als Einsteiger nicht lange brauchen, um seine ersten Trades in der Plus500 App auszuführen. Mit der App hat man dabei auch Zugriff auf seinen aktuellen Kontostand und auf seine im Moment offenen Trades. Man kann daher auch von unterwegs mit Hilfe der App „ganz normal“ traden. Gut gefallen hat uns zudem, dass man mit Hilfe der App auch einfach den für das Forex Trading wichtigen Hebel ändern kann.

Allerdings gibt es dabei auch Einschränkungen zu beachten. Diese rühren in erster Linie daher, dass man auf einem Smartphone oder Tablet nur einen relativ kleinen Bildschirm für die Chartanalyse zur Verfügung hat. Denn wer schon etwas länger an der Börse aktiv ist, wird wissen, wie wichtig es ist, sich einen guten Überblick über den Chart machen zu können. So ist es zum Beispiel wichtig, herauszufinden, ob der Markt sich aktuell in einem Aufwärtstrend oder Abwärtstrend befindet. Dies gelingt aber unserer Erfahrung nach viel besser, wenn man dafür auf einen oder sogar mehrere Bildschirme seines Trading Computers zugreifen kann. Bei der Analyse des Charts geht es aber nicht nur darum, sich einen guten Überblick zu verschaffen. Vielmehr ist es auch sehr hilfreich, sich Linien mit den diversen Zeichenwerkzeugen einzuzeichnen. So sollte man zum Beispiel Trendlinien verwenden, um Aufwärts-, Abwärts- und Seitwärtstrends zu erkennen. Auch Unterstützungs- und Widerstandslinien sollte man sich unserer Erfahrung nach in den Chart einzeichnen. Dies erfolgt aber viel einfacher und vor allem auch genauer, wenn man dafür eine Maus zur Verfügung hat. Wie man sieht, gestaltet sich daher die Chartanalyse mit Hilfe von Zeichenwerkzeugen auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets in der Regel schwieriger.

Plus500 Demokonto

Der Broker Plus500 bietet neben der mobilen Anwendung auch ein Demokonto zur Verfügung

Plus500 App Erfahrungen: Indikatoren für die technische Analyse des Charts verwenden

Die Chartanalyse mittels Zeichenwerkzeugen stellt allerdings nicht die einzige Möglichkeit dar, um den Chart zu untersuchen und Trading Chancen zu entdecken. So sollte man zum Beispiel als Trader auch technische Indikatoren verwenden. Solche Indikatoren kann man dabei in zwei Gruppen einteilen. Die erste Gruppe besteht aus denjenigen Indikatoren, welche einem anzeigen, ob ein Trend vorliegt. Auf diese Weise vermeidet man zum Beispiel, dass man in einem bestehenden Aufwärtstrend auf fallende Kurse setzt. Die Zweite Gruppe an Indikatoren bezeichnet man hingegen als Oszillatoren. Solche Oszillatoren zeigen einem dabei an, in welchem Stadium sich der Markt befindet. Es macht zum Beispiel wenig Sinn, in einem bereits sehr lange andauernden Aufwärtstrend noch einen Trade in Trendrichtung zu eröffnen. Denn häufig wird es in diesem Fall nicht mehr lange dauern, bis der Trend sich seinem Ende zuneigt und die Kurse infolgedessen fallen werden. Im Vergleich zur Chartanalyse mittels Zeichenwerkzeugen kann man Indikatoren dabei auch verwenden, wenn man nur über ein Gerät mit kleinem Display, wie dies bei Smartphones und Tablets der Fall ist, verfügt. Da auch die Plus500 App über solche technischen Indikatoren verfügt, kann man daher auch von unterwegs aus Traden.

Plus500 Forex App: Kann man die App von Plus500 erweitern?

Manchmal kommt es vor, dass einem eine bestimmte Funktion in seiner Handelsplattform fehlt. In diesem Fall ist es daher sehr nützlich, wenn man die Trading Plattform erweitern kann. Ein Paradebeispiel für eine solche Plattform, welche sich erweitern lässt, stellt der MetaTrader dar. Dies gilt allerdings auch nur für die Desktop Version des Programms und nicht für die MetaTrader App. Es hat uns daher in unserem Test nicht wirklich überrascht, dass man auch die App von Plus500 nicht erweitern kann.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

Plus500 App: Welche Vorteile bietet einem die App von Plus500?

Wie gezeigt, haben Apps in manchen Bereichen Nachteile im Vergleich zur Verwendung eines Trading PCs. Dies hängt vor allem mit der geringeren Displaygröße zusammen und sollte im Trading Alltag beachtet werden. So empfehlen wir, die Chartanalyse nach Möglichkeit zu Hause auf seinem Computer zu machen. Dagegen kann man dann durchaus von unterwegs den einen oder anderen Trade tätigen. Überhaupt liegt die Stärke einer Trading App gerade darin, dass es nicht erforderlich ist, den ganzen Tag vor seinen Trading Monitoren zu verbringen. Dadurch wird man als Trader mobiler und kann zum Beispiel auch im Urlaub traden. Denn wer hat nicht schon immer davon geträumt, bei warmen Temperaturen und Sonnenschein vom Strand aus zu traden?

Ein weiterer Vorteil einer App besteht darin, dass man dadurch auch im Notfall mit Hilfe seines Smartphones weiterhin auf seinen Trading Account zugreifen kann. Denn wer schon einmal erlebt hat, dass während eines Trades auf einmal die Verbindung zum Internet unterbrochen wurde, wird wissen, wie schnell man in solchen Momenten nervös wird. Wir raten daher dringend, die Plus500 App auf seinem Smartphone zu installieren, so dass man diese in einem solchen Fall verwenden kann. Man sieht daher, dass sowohl ein Trading Computer, als auch ein mobiles Gerät mit App Stärken und Schwächen haben. Idealerweise sollte man daher als Trader beide Arten von Geräten benutzen, um damit den größten Nutzen für sich und sein Trading zu erzielen.

Plus500 mobil

Plus500 ist auch mobil auf dem Smartphone erreichbar

Unsere Erfahrungen mit dem Broker Plus500

Im Rahmen unseres Tests hat sich gezeigt, dass sich die Plus500 Forex App durchaus für das mobile Trading eignet. Im Folgenden werden wir dabei noch auf weitere Aspekte des Brokers eingehen. So ist es zum Beispiel nicht verwunderlich, dass viele Menschen schon einmal von „Plus 500“ gehört haben. Denn der Anbieter investiert einen großen Anteil seines Budgets in Marketing Maßnahmen. Damit soll die Bekanntheit gesteigert werden, was dann im Endeffekt auch zur Gewinnung neuer Kunden beitragen soll. Die Werbeaktivitäten von Plus500 sind dabei sehr unterschiedlich. So tritt der Broker zum Beispiel als Hauptsponsors des spanischen Fußballclubs Atletico Madrid auf. Wie man sich vorstellen kann, ist ein solches Engagement bestimmt nicht günstig. Zudem schaltet Plus500 häufig Werbung auf diversen Websites. Bereits an dieser Stelle mag man sich daher fragen, wie sich Plus500 diese Marketing Aktivitäten überhaupt leisten kann. Die Antwort lautet, dass der Broker mit seinen Kunden viel Geld verdienen muss. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Gebühren und Kosten bei Plus500 relativ hoch sind. Auch möchte Plus500 seine Kunden gezielt dazu animieren, möglichst schnell von einem Demokonto auf ein Live Konto umzusteigen. Ärgerlich ist dabei, dass der Broker an anderer Stelle versucht, Geld einzusparen: Zum Beispiel verzichtet man bei Plus500 auf einen telefonischen Kundensupport. Zwar ist der Support bei Plus500 elektronisch durchgehend zu erreichen. Dennoch kann man unserer Erfahrung nach Probleme häufig immer noch am besten lösen, wenn man mit einem kompetenten Mitarbeiter am Telefon spricht. Auch spart Plus500 leider ebenfalls beim Thema „Schulungsangebote“: Webinare und Videos sucht man bei dem Anbieter daher leider vergebens. Wie man sieht, gibt es aus diesem Grund durchaus Berieche, in denen sich der Broker verbessern könnte.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

Plus500 App Erfahrungen: Den Broker mit einem kostenlosen Demokonto testen

Wer sich daher einmal selbst ein Bild von dem Anbieter machen möchte, sollte dies im Rahmen eines kostenlosen Demokontos tun. Dann hat man mehrere Wochen Zeit, den Broker auf „Herz und Nieren“ zu testen. Nach dieser Testphase kann man sich dann immer noch entscheiden, ob man bei dem Anbieter bleiben möchte oder sich lieber einen anderen Broker sucht. Insgesamt empfehlen wir, sich parallel noch ein weiteres kostenloses Demokonto bei einem anderen Broker zu eröffnen. Auf diese Weise kann man dann die beiden Anbieter sehr gut miteinander vergleichen und es werden einem unseren Erfahrungen nach recht schnell die jeweiligen Stärken und Schwächen auffallen.

Ein Demokonto bietet aber nicht nur Gelegenheit, um den Broker und dessen Handelsplattform bzw. App besser kennen zu lernen. Vielmehr eignet sich ein Demokonto auch ideal dazu, um verschiedene Strategien für das Forex Trading auszuprobieren. Gerade als Anfänger wird man nämlich unseren Erfahrungen nach erst nach einer gewissen Zeit herausfinden, welche Strategie gut zu einem selbst passt. Denn jeder Trader handelt verschieden und benötigt daher idealerweise auch eine Strategie, die dessen Handelsstil berücksichtigt. Sobald man dann eine gute Strategie für sich entdeckt hat, kann man dann durchaus auch den Schritt vom Demokonto auf ein Live Konto mit echtem Geld wagen. Allerdings sollte man dabei gerade am Anfang nur wenig Geld riskieren.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

Fazit: Plus500 bietet nur eine App für das Forex Trading an

In unserem Test hat sich gezeigt, dass Plus500 nur eine App für das mobile Trading anbietet. Dies hat uns insofern erstaunt, dass die meisten Broker einem immer auch den MetaTrader als Plattform zur Verfügung stellen. Die Plus500 Forex App ist dabei erfreulicherweise übersichtlich und funktional aufgebaut, weshalb sich auch Anfänger in der Regel schnell damit zu Recht finden werden. Auch als Profi findet man aber alle für das Trading wichtigen Funktionen. Gut hat uns dabei auch gefallen, dass man für die technische Analyse ebenfalls Indikatoren verwenden kann. Denn diese können einem unseren Erfahrungen nach den Trading Alltag sehr stark erleichtern. Insgesamt empfehlen wir jedoch, den Handel an der Forex zunächst im Rahmen eines kostenlosen Demokontos auszuprobieren. Dadurch erhält man die Gelegenheit, den Broker und seine Trading Plattform bzw. App besser kennenzulernen. Zudem kann man auf diese Weise seine Forex Strategie gefahrlos mit „Spielgeld“ testen.

 

0
0
TESTSIEGER CFD
  • Renommierter Forex & CFD Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
WEITER ZU XTB: www.xtb.com/de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter XTB