Header
Header

Pepperstone Forex Erfahrungen: Der australische Broker im Testbericht

Pepperstone Testergebnis

Forex-Instrumente handeln beim ECN-Broker

Pepperstone ist ein international tätiger Forexbroker mit Hauptsitz im australischen Melbourne. Das 2010 gegründete Unternehmen unterliegt damit der Kontrolle durch die Australian Securities and Investments Commission ASIC. Bei Pepperstone handelt es sich um einen ECN Broker, der auf den Handel mit Forex-Instrumenten spezialisiert ist. Trader können bei Pepperstone Forex Erfahrungen machen und überdies Kryptowährungen, CFDs, Edelmetalle und Rohstoffe handeln. Der Anbieter punktet insbesondere mit niedrigen Spreads und der sofortigen Ausführung der Orders ohne Zeitverzögerung. Zwei unterschiedliche Kontotypen richten sich nach der jeweiligen Gebührenstruktur. Pepperstone gehört zur Aslan-Gruppe, einem in der Finanzindustrie tätigen Unternehmen, das auf mehr als 15 Jahre Erfahrung zurückblicken kann.


 
Weiter zu Pepperstone: www.pepperstone.com/de

Vor- und Nachteile von Pepperstone

  • Regulierung durch die australische ASIC und die britische FCA
  • Demokonto verfügbar
  • Insgesamt 11 Handelsplattformen und mobile Apps für Android und iOS
  • Geringe Spreads ab 0,1 Pips
  • ECN Broker
  • Hauptsitz außerhalb der Europäischen Union

Bei Pepperstone sind die Nutzer-Erfahrungen offenbar zum größten Teil positiv. Der australische ECN Broker mit Hauptsitz in Melbourne und Büros in Dallas, London, Bangkok und Shanghai, verfügt zwar nicht über eine Niederlassung in Deutschland, wird aber durch die australische ASIC und die britische FCA reguliert. Auch deutsche Trader können ein Konto eröffnen. Trader schätzen besonders die niedrigen Spreads, die bereits ab 0,1 Pips beim Razor Account beginnen. Der maximale Hebel liegt bei 1:500, die Mindesteinzahlung bei 200 Euro. Pepperstone bietet als Handelsplattform den beliebten MetaTrader 4 an, dessen neue Version MT5, den cTrader und dazu jeweils mobile Apps für Android und iOS.

Die Konditionen im Überblick

  • ECN Broker
  • Regulierung durch FCA und ASIC
  • Forex- und CFD-Handel
  • Kostenloses Demokonto
  • Mindesteinzahlung 200 Euro
  • Maximaler Hebel 1:500
  • Spreads ab 0,1 Pips
Pepperstone Erfahrungen von Aktiendepot.com

Pepperstone wird durch die australische ASIC und die britische FCA reguliert

Regulierung und Einlagensicherung

Pepperstone wird durch die ASIC in Australien reguliert und ist durch die Behörde auch lizenziert. Die Regulierung gewährleistet eine ständige Überwachung der Aktivitäten des Brokers und erlaubt die Einschätzung des Handels über diesen Anbieter als seriös. Die Führung der Kundenkonten erfolgt segregriert bei namhaften australischen Banken und sorgt auf diese Weise für die Sicherheit der Einlagen. Zwar findet man keinen Hinweis auf eine gesonderte Einlagensicherung, was manche Reviews als nachteilig einstufen mögen, allerdings verfügen längst nicht alle Broker über einen derartigen Zusatzschutz. Da der Broker nun auch ein Büro in London unterhält, ist er auch über die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert und kann damit Kontrolle und Sicherheitsmaßnahmen auf einem internationalen Standard vorweisen.

Weiter zu Pepperstone: www.pepperstone.com/de

Unsere Pepperstone Forex Erfahrungen im Überblick

Elf Handelsplattformen zur Auswahl

Pepperstone bietet Tradern einen eigenen Webtrader an. Dieser erlaubt den Zugang zum Handelskonto von praktisch jedem internetfähigen Computer aus. Die browserbasierte Handelsplattform kann mit intuitiver Bedienung bei umfassender Funktionalität überzeugen und ist durchaus geeignet für Einsteiger. Erfahrene Trader werden die große Zahl von Indikatoren und die Auswahl an Charts für die technische Analyse schätzen. Gelegentlich wird von Zeitverzögerungen von maximal drei Sekunden bei der Weiterleitung von Orders berichtet, was jedoch von vielen Nutzern nicht bestätigt wird.

Darüber hinaus ist auch der populäre MetaTrader 4 für den Forexhandel verfügbar, die von Tradern weltweit aufgrund der zahlreichen Funktionen und der hohen Konfigurierbarkeit gern verwendet wird. Der MetaTrader 4 erlaubt überdies die Automatisierung von Handelsstrategien durch Expert Advisors. Der MetaTrader 4 steht auch als App für den mobilen Handel für iOS und Android zur Verfügung. Neben dem verbreiteten MetaTrader 4 sind bei Pepperstone auch der neue MetaTrader 5 sowie cTrader verfügbar.

Pepperstone im Test – die Handelskonditionen des Brokers

Das Handelsangebot: Die Pepperstone Forex Erfahrungen ermöglichen den Handel von mehr als 72 Anlageklassen, die weltweit mit sofortigem Zugriff auf Forex, Metalle, Rohstoffe, Gold, Silber und CFDs durch MetaTrader 4 und cTrader gehandelt werden können. Als der Broker seinen Hauptsitz in Australien hat, sind im Handelsangebot besonders viele asiatische Währungen vertreten, dazu natürlich die gängigen Majors, darunter Währungspaare wie EUR/USD oder USD/GPB. Das breit aufgestellte, etwas asienlastige Handelsangebot wird vor allem die Trader ansprechen, die sich für Exoten interessieren. Sie finden bei Pepperstone ideale Bedingungen vor. Zwar liegt der Schwerpunkt deutlich auf Forex, allerdings können Rohstoffe, Edelmetalle, Indizes und CFDs ebenfalls bei Pepperstone gehandelt werden.

Pepperstone Krypto Handel

Pepperstone bietet unter anderem auch den Handel mit Kryptowährungen an

Die Mindesteinlage: Mit einer Mindesteinzahlungssumme von 200 Euro liegt der Forexbroker niedriger als andere Anbieter und ist daher auch für Einsteiger geeignet. Die Handelskosten sind ebenfalls wettbewerbsfähig. Je nach Kontomodell sind Spreads ab 0,1 Pips möglich – dies für Inhaber des Razor-Accounts, beim Standard Account entsprechen die Spreads denen der institutionellen Kunden, in der Regel 1,0 bis 2,7 Pips. In jedem Fall ist der Forex-, Rohstoff-, Edelmetall- und CFD-Handel zu vergleichsweise geringen Kosten möglich. Ein weiterer Pluspunkt bei Pepperstone ist das automatische Risikomanagement, das der Broker anbietet. Dieser Schutz verhindert, dass das eigene Depot ins Minus abgleitet.

Der Liquiditätspool: Zum Liquiditätpool von Pepperston gehören mehr als zwanzig namhafte internationale Banken, darunter Barclays und die Bank of America, BNP Paribas, Citibank, Commerzbank, Credit Suisse und die Deutsche Bank. Dies trägt dazu bei, dass Trader bei diesem Broker sehr gute Konditionen erhalten.

Pepperstone auf einen Blick:

  • Raw Interbank Spreads ab 0,0 Pips
  • 11 führende Forex-Handelsplattformen
  • 77 Handelsinstrumenten, einschließlich FX, Metalle, Öl und Indizes
  • FCA-regulierter Anbieter
  • Liquiditätspool von 20+ Banken
  • Unkomplizierte, schnelle Einzahlungs- und Auszahlungsmethoden

Weiter zu Pepperstone: www.pepperstone.com/de
 

Kontomodelle bei Pepperstone

Der australische Forexbroker Pepperstone erlaubt seinen Nutzern die Auswahl zwischen zwei Kontotypen, wobei der Unterschied in der Gebührenstruktur liegt. Beim Konto „Edge Standard“ setzen die Spreads bei 0,5 Pips ein, allerdings fallen bei diesem Kontomodell dafür keine Kommissionen an. Beim „Edge Razor“ Konto können Trader von extrem niedrigen Spreads ab 0,1 Pips profitieren, aber hier wird eine Broker-Provision von 3,50 AUD pro Trade berechnet.

Die Handelsmöglichkeiten bei Pepperstone:

  • 77 Handelsinstrumente zu Preisen institutioneller Anbieter
  • Hebel von maximal 1:500
  • Micro Lots handelbar bei Währungen, Metallen und Öl
  • Die 11 bedeutendsten Index-CFDs ab 0,1 Pip Spread und $1 pro Punkt.
  • Alle Handelsstile willkommen, einschließlich allen EAs und vollständigem Hedging

Die Kontoeröffnung bei Pepperstone

Das Erstellen eines Handelskontos bei Pepperstone erfolgt in vier unkomplizierten Schritten, die in geschätzten sechs Minuten abzuschließen sind. Im ersten Schritt ist die Eingabe des Namens, der Mobiltelefonnummer und der E-Mail-Adresse erforderlich. Anschließend erhält der Kunde einen Bestätigungslink per E-Mail, der angeklickt werden muss. Danach kann im zweiten Schritt der Antrag vervollständigt werden.

Hierzu ist das Antragsformular vollständig und wahrheitsgemäß auszufüllen. Erforderlich sind Angaben zur Adresse, zur Einkommenssituation und zur Erfahrung im Forexhandel. Überdies muss der Nutzer angeben, die Informationen zu den Risiken der angebotenen Produkte gelesen zu haben.

Pepperstone Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung erfolgt bei Pepperstone ganz bequem online

In einem dritten Schritt muss ein Scan eines gültigen Ausweisdokumentes hochgeladen werden, das anschließend vom Broker geprüft wird. Dies ist nicht zwingend erforderlich, damit das Konto freigeschaltet wird, muss allerdings erfolgen, damit die erste Auszahlung möglich ist.

Nunmehr erfolgt die Freischaltung, der Kunde kann jetzt sein Handelskonto vollumfänglich nutzen und die erste Einzahlung mithilfe einer der verfügbaren Zahlungsmethoden vornehmen, um danach mit dem Forexhandel zu beginnen.

Ein breites Angebot an Zahlungsmöglichkeiten

Einzahlungen auf das Handelskonto

Damit man mit dem Forexhandel bei Pepperstone beginnen kann, muss das Handelskonto befüllt werden. Hierzu ist eine anfängliche Mindesteinzahlung von 200 Euro erforderlich. Zu den angenehmen Pepperstone Erfahrungen gehört, dass für die Zahlung eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung steht. Sofortige Einzahlung per Kreditkarte ist ebenso möglich wie die Nutzung von Banküberweisungen, außerdem können Skrill, Neteller, Bpay, Union Pay und weitere genutzt werden, hier ist der Betrag ebenfalls sofort auf dem Handelskonto verfügbar, während der Eingang einer Zahlung per Banküberweisung bis zu fünf Werktage dauern kann. Für die Einzahlung fällt, egal welche Methode gewählt wird, keine Gebühr an. Wer allerdings die Kreditkarte verwenden will, muss sie zunächst beim Anbieter registrieren. Handelskonten können bei Pepperstone in AUD, USD, EUR, CAD, GBP, CHF, JPY, NZD, CAD, SGD und HKD geführt werden.

Auszahlungsmöglichkeiten

Eines der Kriterien, nach denen Broker im Anbietervergleich bewertet werden, ist die schnelle und unkomplizierte Auszahlung. Bei Pepperstone werden Auszahlungen in der Regel innerhalb von 24 Stunden bearbeitet. Sie erfolgen allerdings grundsätzlich per Banküberweisung, was den ganzen Vorgang in die Länge zieht. Außerdem ist zu beachten, dass die Auszahlung nur auf ein eigenes Konto möglich ist, Auszahlungen an Dritte lehnt der Broker kategorisch ab.

Weiter zu Pepperstone: www.pepperstone.com/de

Leistungen und Extras bei Pepperstone

Das Demokonto

Bei Pepperstone besteht die Möglichkeit, sich über ein Demodepot auf der Basis des MetaTrader 4 oder alternativ des cTrader mit dem Handel und der Funktionalität der Handelsplattform vertraut zu machen. Das Demokonto erlaubt auch die Anwendung von Scalping und den Einsatz des martingale Tradingsystems. Dies erlaubt Einsteigern, grundlegende Erfahrungen zu sammeln, während professionellere Trader die Demo für den Test und die Optimierung eigener Strategien schätzen. Zwar ist das Demokonto auf 30 Tage befristet, der Support schaltet es allerdings auch für länger frei, wenn man per E-Mail darum bittet.

Der Internetauftritt

Die übersichtliche und gut strukturierte Website ist in dreizehn Sprachen abrufbar, darunter auch Deutsch. So sind die relevanten Informationen auch für deutsche Trader gut verständlich präsentiert. Alle Inhalte sind über ein geordnetes Menü leicht zu navigieren und vermitteln Antworten zu den wesentlichen Fragen zum Unternehmen und dessen Lizenzierung bzw. Regulierung, zum Handelsangebot, zu den Konditionen und zur Kontenstruktur und den Handelsplattformen. Die Auswahl der Sprache, der Login und die Eröffnung des Live-Chats sind aus dem Header heraus jederzeit und auf allen Seiten möglich. Auch die Rechtsdokumentation zum Unternehmen, die sich jeder Kunde entsprechend des eigenen Standortes vor der Eröffnung des Kontos durchlesen sollte, ist mit einem Klick aufrufbar.

Pepperstone Internetauftritt

Der Internetauftritt von Pepperstone im Überblick

Kundensupport und Erreichbarkeit

Der Kundensupport ist telefonisch über lokale Supportnummern erreichbar, für europäische Trader ist London zuständig, allerdings kann man alternativ E-Mail und den Live-Chat nutzen, so dass nicht zwangsläufig Kosten für internationale Telefongespräche anfallen. Zwar ist der Support nicht deutschsprachig, Nutzer berichten aber von kompetenter, schneller Unterstützung im Live-Chat durch persönliche Account Manager.

Die Weiterbildungsangebote bei Pepperstone

Das Schulungsangebot kommt bei den Pepperstone Erfahrungen ein wenig zu kurz, zumindest was Webinare oder Seminare betrifft. Allerdings stellt der Broker seinen Kunden Ressourcen zur Verfügung, um den Handel zu erlernen. Dazu gehören umfassende FAQ- und Support-Bereiche, aber auch eine Wissensdatenbank. Hier können Einsteiger und erfahrenere Trader auf gut verständliche Informationen darüber zurückgreifen, wie der Handel funktioniert und finden Erklärungen zu fundamentalen und technischen Analysen und technischen Indikatoren sowie Informationen über die wichtigsten Komponenten, die vor allem Einsteiger benötigen.

Die Texte geben unter anderem eine Einführung in die Charttypen und das Verstehen von Trends sowie die vier wichtigsten technischen Indikatoren. Außerdem steht ein Trading Glossar zur Verfügung, ein Wirtschaftskalender, historische Tickdaten und ein Autochartist. Insgesamt sind die verfügbaren Ressourcen umfassend und erlauben dem Nutzer, seine Kenntnisse zu vertiefen und sein Trading zu verbessern, aber das Fehlen von Webinaren und Schulungen fällt negativ ins Gewicht. Hier sollte Pepperstone idealerweise nachbessern, um seinen Tradern noch mehr Möglichkeiten zu eröffnen.

Weiter zu Pepperstone: www.pepperstone.com/de

Pepperstone Auszeichnungen und Testberichte

Die Pepperstone Ltd. Group wurde vielfach für Bestleistungen ausgezeichnet, so in 2017 im Australian Forex Report als sechsfacher Gewinner „Investment Trends“ für Kundensupport, Risikomanagement, Spreads, Schulungsmaterial, Auszahlungen und Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch in den Jahren davor schnitt der Broker sehr gut ab. So wurde Pepperstone unter anderem in 2015 im Australia FX Report für Overall Client Satisfaction mit dem ersten Platz bedacht, von Deloitte in 2013 mit dem Fast 50 Award bedacht und in 2012 als Best ECN Broker Asia ausgezeichnet. Auch für das kommende Jahr ist das Unternehmen wieder für zahlreiche Auszeichnungen nominiert, darunter Beste FX-Plattform für Privatkunden, Beste ECN-Plattform und Bester Broker in Australasien.

Bonusprogramme bei Pepperstone

Bei dem australischen Forexbroker gibt es zwar kein „Begrüßungsgeld“, dafür bietet der Broker nunmehr auch einen Kundenwerbungsbonus an. Wer einen neuen Kunden für Pepperstone wirbt, der mehr als AUD$ 1.000 oder den entsprechenden Gegenwert auf sein Konto einzahlt, erhält AUD$ 100 oder den Gegenwert als Dankeschön-Bonus.

Fragen und Antworten zum Broker

Was kann über den Broker gehandelt werden?

Trader können bei Pepperstone über 72 Anlageklassen weltweit handeln. Die Kernkompetenz des Brokers liegt auf dem Forexhandel, allerdings können auch Metalle, Rohstoffe, Gold, Silber und CFDs durch MetaTrader 4 und cTrader gehandelt werden.

Welche Mindesteinzahlung wird gefordert?

Pepperstone gehört zwar nicht zu den Anbietern, die gänzlich auf eine Mindesteinzahlung verzichten, aber mit einer Mindesteinlage von 200 Euro liegt der Broker immer noch im wettbewerbsfähigen unteren Bereich und eignet sich damit auch für Einsteiger.

Pepperstone Einzahlung

Eine Auswahl an Einzahlungsmethoden im Überblick

Wird der Broker reguliert und sind Einlagen abgesichert?

Die Regulierung des Brokers erfolgt durch die australische ASIC. Da das Unternehmen allerdings auch ein Büro in London unterhält, wird es dort durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert. Damit unterliegt Pepperstone der Aufsicht und den Vorgaben, die innerhalb der Europäischen Union verbindlich sind. Die Kundengelder liegen auf segregierten Treuhandkonten bei Banken mit einem AA-Rating, überdies besteht eine professionelle Berufshaftpflichtversicherung über Lloyds of London.

Wie können Einzahlungen auf das Handelskonto vorgenommen werden?

Der Broker bietet eine breite Palette von Zahlungsmöglichkeiten an, darunter Banküberweisung, Debit/Kreditkarten, Skrill, Neteller, Bpay, Union Pay und weitere. Die Mindesteinzahlung auf das Konto beträgt $200 AUD oder den entsprechenden Gegenwert in anderen Währungen, Handelskonten können geführt werden in AUD, USD, EUR, CAD, GBP, CHF, JPY, NZD, CAD, SGD und HKD.

Bietet Pepperstone ein Demokonto an?

Es ist inzwischen zu einem wesentlichen Kriterium bei der Bewertung von Brokern geworden, dass ein Demokonto angeboten wird. Auch Pepperstone bietet ein kostenfreies Demokonto an, bei dem über MT4 oder cTrader mit echten Kursen geübt werden kann. Zur Verfügung stehen $50.000 an virtuellem Geld. Das Demokonto ist zwar auf einen Zeitraum von 30 Tagen befristet, nach Angaben von Nutzern genügt jedoch eine Mail an den Support, um es auch länger nutzen zu können.

Wie hoch ist der Hebel?

Der maximal mögliche Hebel bei dem australischen Broker Pepperstone beträgt 1:500.

Weiter zu Pepperstone: www.pepperstone.com/de
 

Fazit: Vielseitiges Handelsangebot mit solider Regulierung beim australischen Anbieter Pepperstone

Der australische Forexbroker Pepperstone ist derzeit einer der führenden ECN Forex Broker. Das weltweit agierende Unternehmen ist mittlerweile nicht nur durch die australische ASIC reguliert, sondern dank eines Büros in London auch durch die britische FCA. Damit ist den Anforderungen, die für Finanzdienstleister innerhalb der EU gelten, Genüge getan. Eine geringe Mindesteinzahlung und attraktive Spreads sorgen dafür, dass der Forexhandel bei Pepperstone auch für Einsteiger geeignet ist. Außerdem kann der Forex Broker mit zahlreichen, auch mobilen, Handelsplattformen punkten, darunter der beliebte MetaTrader 4. Positiv auch das Demokonto, das über den Support unbegrenzt freigeschaltet werden kann, und ein Kundensupport, der über den Live-Chat gut erreichbar ist – wenn auch nicht in deutscher Sprache.

Lediglich beim Weiterbildungsangebot vermisst man Seminare oder Webinare, die die vorhandenen Kundenressourcen positiv abrunden würden. Diesen kleinen Nachteil muss der Nutzer einstweilen in Kauf nehmen bei einem ansonsten überaus seriös und professionell wirkenden Broker. Dennoch sollte vor der endgültigen Entscheidung ein Anbietervergleich Klarheit schaffen. Der Brokervergleich hilft dabei, den für die eigenen Bedürfnisse am besten geeigneten Anbieter zu ermitteln, bevor es an die Eröffnung des Handelskontos geht.

Eigene Erfahrungen zum Angebot

Sollten Sie bereits über den Broker Pepperstone Erfahrungen mit dem Forex- oder CFD-Handel gemacht haben, würden wir uns freuen, wen Sie uns Ihre Meinung zum Broker mitteilen. Berichten Sie uns gern über Ihre Erfahrungen, denn indem Sie Ihre eigenen – guten oder schlechten – Erfahrungen anderen Tradern zugänglich machen, helfen Sie ihnen, sich bei einem Forex Broker Vergleich eine fundierte Meinung zu bilden.

Pepperstone Testergebnis