Header
Header

NinjaTrader im Test 2018: Die Funktionsweise der Software einfach & verständlich erklärt

NinjaTrader im TestEs gibt nicht nur den MetaTrader, auch andere Handelsplattformen bieten die Möglichkeit Devisen, Aktien und Differenzkontrakte zu handeln, einer davon ist der NinjaTrader. Das Unternehmen aus Denver bietet auch Brokerage, allerdings nicht in Eigenregie.

Der NinjaTrader im Überblick

  • Für Aktien, Forex und CFDs
  • Wird von einigen Brokern kostenlos angeboten
  • Vor allem für automatisierten Handel
  • C++ Kenntnisse nötig
  • Kostenlose Version
  • Kooperation mit FXCM bei Forex
Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Der NinjaTrader – Hintergrund und Herkunft

geldscheineNinja, das waren verdeckt kämpfende Krieger im alten Japan. Ihre Aufgabe war nicht nur die Spionage, sondern auch das Ermorden von Gegnern. Was das Unternehmen zu der Namenswahl bewegt hat, ist nicht überliefert, zumal die NinjaTrader LLC ihren Sitz nicht in Japan hat, sondern mitten in den USA, in Denver, das viele Deutsche vor allem wegen der 80er Jahre Serie Denver Clan kennen.

Der NinjaTrader ist auch das zentrale Produkt der Firma, die neben einer großen Niederlassung in Chicago auch in Europa zwei Geschäftsstellen unterhält, eine im niederländischen Amsterdam und eine im oberfränkischen Bamberg.

Der NinjaTrader ist das zentrale Produkt der NinjaTrader LLC

Was kann der NinjaTrader?

Grundsätzlich kann der NinjaTrader fast alles, was auch der MetaTrader von Metaquotes kann. Es lassen sich aktuelle Kurse abrufen, Charts analysieren und mit dem Market Analyzer die aktuellen Daten übersichtlich darstellen. Beispielsweise können Zellen, die festgelegte Kriterien erfüllen oder nicht erfüllen, farblich hervorgehoben werden.

Screenshot NinjaTrader

Chartanalyse im NinjaTrader

Die größte Stärke ist aber die Möglichkeit automatische Handelsstrategien zu entwickeln. Allerdings sind dafür tiefer gehende IT-Kenntnisse nötig als beim Konkurrenten Metaquotes, Kenntnisse in C++ sind hilfreich. Anders beim MetaTrader, für den Metaquotes der mit der MetaQuotes Language (MQL) eine vergleichsweise einfache Programmiersprache zum Erstellen von Expert Advisors entwickelt hat. Nicht vergessen sollte man in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass es durch die schwierigere Programmierung auch weniger Trader und damit weniger Kollegen zum Austauschen gibt.

Der neue Strategy Builder

Wie im Absatz zuvor beschrieben, war es in der alten Version nicht so einfach, automatisierte Strategien zu entwickeln. Da aber nicht jeder Trader automatisch auch ein guter C plus Programmierer ist, haben die Entwickler des Ninja Traders die Plattform weiterentwickelt, so dass eine automatisierte Handelsstrategie binnen weniger Klicks konstruiert werden kann. Das Zauberwort heißt: „Point and Click". Bei dieser Methode wird ein Indikator ausgewählt, und dann in einem Chart die Bedingung festgelegt. Ein einfaches Handelssignal kann zu Beispiel zu aussehen:

  • Erste Bedingung: Die EMA9 schneidet die EMA 20 von unten nach oben
  • Zweite Bedingung: Der Kurs befindet sich über der EMA 20, aber unter der EMA9
  • Dritte Bedingung: Schließt nun der Kurs oberhalb der EMA9 wird ein Kaufsignal erzeugt.

Im Condition Builder kann weiterhin festgelegt werden, ob jetzt

  • ein Alarm in Form einer E-Mail erfolgen soll
  • ein Alarm in Form eines Signaltons erfolgen soll,
  • Eine Kauf Order erteilt werden soll
  • Eine Verkauf Order erteilt werden soll
  • Zusätzliche Orders wie Stop LOss oder Take Profit können ebenfalls erteilt werden

Eine weitere erwähnenswerte Tatsache des neuen Strategy Builder ist die Möglichkeit, Strategien auch rückwirkend in Form eines Backtests auf Funktion zu überprüfen. So können Strategien nicht nur entwickelt, sondern bestehende Handelssysteme auch entsprechend optimiert werden, bevor sie im Echtgeld Konto nachgetradet werden.

Trader, die der Programmiersprache C+ mächtig sind, müssen zukünftig natürlich nicht auf diese Funktion verzichten.  Auch zukünftig können automatisierte Handelssysteme mithilfe des NinjaScript konstruiert werden. Dabei können  die Strategien auf Marktevents, Markttiefe, den Order Status, Fill- und Positionsupdates aufbauen.

Der Market Analyzer

Beim erfolgreichen Trading ist nichts wichtiger als zuverlässige und Sekunden genaue Marktinformationen. Unter Markt Informationen sind die Echtzeitkurse zu verstehen, und den möglichst besten Preis bei der Order Aufgabe zu bekommen.

Abhängig von den abonnierten Feeds, ist der Ninja Trader nicht nur in der Lage  die aktuellen Marktbedingungen auf dem Devisenmarkt, sondern auch die Realtime Kurse von Rohstoffen oder Futures zu verarbeiten. Im Fenster angezeigt Informationen sind:

  • Nettoveränderung am Tag
  • Letzter Kurs
  • Positionsgröße
  • Unrealisierter Gewinn/Verlust

Der Market Analyzer kann außerdem dazu verwendet werden, ein Warnsystem für Kaufsignale und Verkaufssignale die ihr automatisiertes Handelssystem erzeugt, zu generieren. Besonders interessant ist die Funktion, die eigene Watchlist aufgrund vorher definierter Parameter zu sortieren und zu filtern.  So ist auf einen Blick ersichtlich, wo sich Handelschancen ergeben, und wo Positionen eventuell überprüft werden müssen.

Überzeugende Ordereingabe-Funktionen

Jeder erfolgreiche Trader weiß, dass die Vorbereitung eines Trades über Erfolg oder Misserfolg einer Position entscheiden kann. Deshalb ist es wichtig, dass die Angaben in der Order Maske übersichtlich und unkompliziert gehalten werden. Und hier kann der Ninja Trader seine wahre Stärke ausspielen. Seit mehr als 13 Jahren haben die Entwickler der Handelsplattform eine einfache, aber sehr leistungsfähige Funktionalität geschaffen und stetig weiterentwickelt. Die Rede ist vom SuperDOM. Anstalt die oftmals komplizierten Kurse mit ihren Nachkommastellen einzu geben, basieren die Angaben im SuperDOM  auf Zahlen, die mit wenigen Klicks  Eine Order ausführen lassen. SuperDOM  zählt damit zu einem der besten Erfassungssysteme für Orderaufgaben.

SuperDOM steht dabei für:

  • Einfach zu sehende Trade Visualisierung
  • Order Eingabe, Modifikation und Stornierung mit einem einzigen Mausklick
  • Kann zusammen mit dem ATM-Modul angewendet werden
Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Diese Funktionen bietet der NinjaTrader außerdem:

  • Alle gängigen Charteinstellungen
  • Backtesting mit Genetic Optimization, Brute Force Optimization, etc.
  • Monte Carlo Analyse
  • Regelbasierte Zellen
  • Dynamische Rankings
  • Performance Analyse
  • News und RSS Fenster
  • Automatische Handelsstrategien

DEGIRO Konditionen

DEGIRO überzeugt durch besonders attraktive Konditionen

Was kostet der NinjaTrader

Einige Broker bieten den NinjaTrader kostenlos, doch vor allem in Europa ist die Software eher selten zu finden. Es gibt allerdings die Möglichkeit, sie kostenlos von der Seite des Herstellers zu laden. Insgesamt bietet der NinjaTrader vier Lizenzmodelle, nämlich

  • Free – kostenlos,
  • Direct – kostenlos,
  • Lease – jährliche Gebühr,
  • Lifetime – einmalige Gebühr in ein bis zu vier Raten.

Das Modell Free umfasst nur ein Demokonto, echt lässt sich damit nicht traden. Das geht mit dem Modell Direct, das allerdings nur sehr wenige Funktionen bietet. Automatisiert lässt sich damit nicht handeln, auch der Charttrader steht nicht zur Verfügung – sofern man nicht einen Broker findet, der die Software kostenlos zur Verfügung stellt.

Der Funktionsumfang der Modelle Lease und Lifetime ist identisch, unterschiedlich ist nur die Bezahlung. Einmal wird die Software gekauft, der Preis kann in bis zu vier Raten bezahlt werden, dann fallen für die Plattform selbst keine weiteren Kosten an. Beim Modell Lease wird die Plattform dagegen nur gemietet, es muss jährlich, halb- oder vierteljährlich eine Gebühr bezahlt werden. Schon ab einer Nutzungsdauer von eineinhalb Jahren ist dieses Modell teurer als der Kauf.

Nur die Basisversion ohne Möglichkeit zum automatisierten Trading ist kostenlos. Für alle anderen fallen hohe Gebühren an. Eine Alternative ist ein Broker, der den NinjaTrader kostenlos anbietet.

Welche Broker bieten den NinjaTrader?

handelsplattformBisher gibt es nur wenige Broker, die den NinjaTrader kostenlos anbieten. Einer davon ist FXCM, ein britischer Broker der in Deutschland eine Niederlassung betreibt.

Teilweise wird Forex.com, ein ebenfalls britisches Unternehmen, noch als Anbieter aufgeführt. Aktuell bietet das Unternehmen neben dem MetaTrader aber nur den eigenen ForexTrader Pro und DealBook als Software.

Schließlich bietet NinjaTrader noch die Möglichkeit, über den Softwarehersteller selbst ein Konto zu eröffnen. Dafür hat man in Denver extra die Marke NinjaTrader Brokerage ins Leben gerufen. Das Angebot wird allerdings nicht von dem Unternehmen selbst verwaltet. Wer Futures handeln will, der wird zum in Europa eher unbekannten Broker Dorman Trading weitergeleitet.

Klickt man dagegen auf „Open Forex Account" landet man beim Broker FXCM. Der ist sicher keine schlechte Wahl und landet auch im Aktiendepot.com Forex Broker Vergleich auf einem der vorderen Plätze. Statt ein Konto über die Website von NinjaTrader zu eröffnen, sollte man das aber lieber direkt über die deutsche Seite von FXCM tun, dort wird nämlich auch eine deutschsprachige Einleitung geboten. Außerdem bietet FXCM ein NinjaTrader Übungskonto mit 50.000 Euro Spielgeld und Echtzeitkursen.

Ob der NinjaTrader bei einem anderen Broker genutzt werden kann, sollte vorher mit diesem geklärt werden.

Bekanntester Anbieter des NinjaTrader ist FXCM.

Fazit

Der NinjaTrader bietet einige interessante Optionen. Für die meisten Trader dürfte der MetaTrader aber die bessere Wahl sein, denn vom NinjaTrader gibt es nur eine eingeschränkte Version ohne Möglichkeit zum automatisierten Handel kostenlos. Einer der wenigen Broker, die die Software kostenlos anbieten, ist FXCM. Allerdings sind für die Erstellung von automatischen Handelsstrategien tiefere Programmierkenntnisse nötig als beim MetaTrader.

Aktie des Monats - RWE

 

3
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.