Header

Netbank setzt auf Transparenz bei den Gebühren

Die Hamburger Direktbank setzt in Bezug auf Gebühren im Wertpapiergeschäft weiterhin konsequent auf eine klare und übersichtliche Gebührenstruktur. Inlandorders werden, unabhängig vom Volumen, mit 10 Euro je Order abgerechnet. Für Auslandsorders fallen Gebühren in Höhe von 30 Euro an. Limitänderungen sind, wie die gesamte Depotverwaltung, kostenfrei. Ebenfalls zeitlich unlimitiert steht den Anlegern ein kostenfreies Testdepot zur Verfügung. Gerade Neueinsteiger wissen dieses Angebot zu schätzen.

Die aktuellen Börseninformationen helfen, eigene Strategien zu entwickeln und auszuprobieren, ohne dafür gleich entsprechendes Lehrgeld bezahlen zu müssen. Alteingesessene Börsianer greifen auch gerne auf ein Testdepot zurück, um neue Varianten des Investments zu versuchen. Das kostenlose Depot ermöglicht den Handel mit allen gängigen Wertpapieren und Derivaten, gleich ob Aktien, Anleihen, Zertifikate oder ETFs. Gerade für Einsteiger bewährt sich die Netbank immer wieder. Das Unternehmen bietet im Rahmen seines Internetauftritts die notwendigen Basisinformationen, um sich einen ersten Überblick über das Börsengeschehen und den Handel mit Wertpapieren zu verschaffen.

WEITER ZUR NETBANK: www.netbank.de

0
0

Unsere Empfehlung