Nasdaq geht eine Partnerschaft mit R3 ein und wird Finanzinstituten dabei helfen, Marktplätze für digitale Vermögenswerte einzurichten

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.06.2020


Nasdaq, einer der weltweit bekanntesten Anbieter von Markt-Infrastruktur, Technologie und Diensten, hat offiziell eine Partnerschaft mit dem Blockchain Technologieunternehmen R3 geschlossen. Die Nachricht signalisiert institutionellen Anlegern, dass der Markt bereit sein sollte, Blockchain für die Emission und den Handel von Wertpapiere zu implementieren.

Nasdaq bietet Marktinfrastrukturlösungen über den gesamten Handelslebenszyklus von Marktplätzen, Clearingstellen, zentralen Wertpapierdepots und Aufsichtsbehörden, inklusiv einige Börsen für digitale Vermögenswerte. Der Fokus von Nasdaq ist soweit auf traditionelle Technologie Börsen gerichtet worden.

Der Hauptvorteil, den Nasdaq von der Partnerschaft mit R3 profitiert, ist die Verwendung der Corda-Technologie des Unternehmens. Die wird die Bereitstellung von Blockchain Mechanismen für den Handel, die Ausgabe und die Erfüllung von Finanzinstrumenten, ermöglichen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Die Technologie digitaler Assets ist sowohl für die traditionellen Kapitalmärkte als auch für Teilnehmer außerhalb des Finanzsektors von zunehmendem Interesse. Nasdaq könnte ein zentraler Akteur bei der Entwicklung dieser neuen Tendenz sein.

Der Ziel der Partnerschaft von Nasdaq und R3 ist es eine Brücke zwischen Finanzinstituten und Blockchain-basierten Digital Asset-Lösungen aufzubauen. Dabei werden die Emission von Tokens und das Einrichten von Marktplätze für digitale Assets unterstützt.

Die Chief Revenue Officer von R3, Cathy Minter, kommentiert, dass die Finanzinstitute weltweit der Potential digitaler Assets und deren Bedienung immer bewusster sind. Sie glaubt, dass die Nasdaq und R3 Lösungen eine sichere, zuverlässige und regulierte Umgebung für die Unterbringung diese digitalen Assets beibringen könnte. Die Partnerschaft wird eine Welt-Klasse Plattform produzieren, auf denen Märkte für digitale Vermögenswerte aufgebaut und schnell global unterbreitet werden.

Nasdaq geht eine Partnerschaft mit R3 ein

Die Absicht von Nasdaq ist es, anderen Unternehmen beim Aufbau und der Einführung von Lösungen für die Ausgabe, den Handel, die Abwicklung und die Verwahrung digitaler Vermögenswerte zu helfen. Dies unterscheidet Nasdaq von anderen Börsen, die die Digital Asset-Technologie nur zur Verbesserung ihrer internen Prozesse eingesetzt haben. Die Einführung der Digital Asset-Technologie zur Betreuung der über 120 Kunden wäre für Nasdaq potenziell sehr vorteilhaft.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Damit R3 die Übernahme digitaler Vermögenswerte von den Finanzinstitutionen stärkt, wird das Unternehmen das digitale Ökosystem durchgängig antreiben. R3 betont, dass ein durchgängig geprüfter Service der digitalen Vermögenswerte für institutionelle Anleger von großer Bedeutung ist.

Die Corda-Plattform von R3 wird den institutionellen Anlegern von Nasdaq die Bereitstellung einer endgültigen rechtlichen Regelung ermöglichen. Dies ist nicht etwas, das alle Blockchains anbieten können.

Laut Johan Toll, Leiter der Bereichs Digital Assets, Markttechnologie bei Nasdaq, ist die Kollaboration von Nasdaq und R3 ein weiterer wichtiger Meilenstein in der kontinuierlichen Entwicklung von Technologien durch Nasdaq, die die Schaffung und das Wachstum dynamischer, vertrauenswürdiger Marktplätze für digitale Assets unterstützen. Toll glaubt, dass das Corda Plattform von R3 der Partnerschaftsstrategie von Nasdaq entspricht und in das Technologie-Ökosystem von Nasdaq gut passen wird. Er hat gesagt, dass die Plattform die Leistungsfähigkeit des skalierbaren Designs und ein neues Maß an Interoperabilität ermöglicht.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com