MorphoSys Aktie: Was zeichnet das Unternehmen aus?

Das Unternehmen aus Planegg bei München arbeitet seit 1992 im Bereich der Biopharmazie und hat ein Tochterunternehmen in Boston. Die MorphoSys Aktie ist im SDax und im TecDAX vertreten. Neben der Frankfurter Wertpapierbörse ist die MorphoSys Aktie auch an der Nasdaq gelistet.

Bei XTB Aktien für 0 € handeln CFD Service – 77% verlieren Geld

Unternehmensprofil

Firmenlogo:
Unternehmensname:MorphoSys AG
Gründung:1992
ISIN:DE0006632003
Symbol:MOR
Branche:Biotechnologie
Mitarbeiterzahl:615 (2020)
Umsatz im letzten Jahr:327,7 Millionen Euro (2020)
Link zur IR-Seite:https://www.morphosys.com/de/investoren

Unter anderem arbeitet MorphoSys an Technologien im Bereich Antikörper und Proteine. Einige Hundert Medikamente zur Behandlung der unterschiedlichsten Krankheiten sind in der Entwicklungsphase. Ein Teilbereich des Unternehmens ist auf Krebs spezialisiert.

Pro: Konzentration auf Krebs-Medikamente

  • MorphoSys hat einige Lizenzen abgegeben, um sich voll und ganz auf die Entwicklung von Krebs-Medikamenten zu konzentrieren.
  • Kommt es zu einer allgemeinen Erholung am Aktienmarkt, so könnte sich auch die MorphoSys Aktie rasch wieder erholen.
  • Die jüngsten Übernahmen und Rechteabgaben wurden am Markt positiv aufgenommen.

Cons: Schwache Umsatzzahlen

  • Die MorphoSys Aktie schwächelt seit Anfang 2021 und hat seitdem massiv verloren.
  • Die Umsätze entwickeln sich derzeit eher schwach und Gewinne sind erst in einigen Jahren zu erwarten.
  • Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung von Krebs-Medikamenten sind sehr hoch.
  • Beim wichtigsten Medikament Monjuvi entwickeln sich die Verkaufszahlen eher schwach.
Bei XTB Aktien für 0 € handeln CFD Service – 77% verlieren Geld

News zur MorphoSys Aktie

Über die HuCAL-Bibliothek können Wissenschaftler nach menschlichen Antikörpern suchen. In dieser sind bereits über zehn Milliarden Antikörper registriert. Das HuCAL-Konzept wurde schon 1994 entwickelt und gehört heute zu den wichtigsten Angeboten des Unternehmens.

Partnerunternehmen können die Datenbank nutzen und zahlen dafür Lizenzgebühren. Gelingt es den Partnerunternehmen, aus diesen Informationen erfolgreich ein Medikament zu entwickeln, enthält MorphoSys beim Erreichen bestimmter Meilensteine wie der Zulassung zur klinischen Prüfung zudem Meilenstein-Zahlungen.

Diese können bei Summen von bis zu zehn Millionen Dollar liegen und steigern sich, je weiter ein Medikament in der Entwicklungsphase ist. Oft wird MorphoSys auch an den späteren Einnahmen, wenn ein Medikament auf dem Markt ist, beteiligt.

Zu den Partnerunternehmen gehören so bekannte Namen der Branche wie Bayer, Novartis oder Pfizer. Insbesondere zwischen 2000 und 2007 trugen Partnerschaften stark zum Wachstum bei.

Seit 2007 werden aber auch eigene Medikamente entwickelt. Tremfya war 2017 das erste Medikament, dass auf der Antikörpertechnologie von MorphoSys basiert, das eine Zulassung erhielt.

Im Laufe der Jahre übernahm MorphoSys einige Konkurrenten, zuletzt 2021 das auf Krebs spezialisierte US-Unternehmen Constellation Pharmaceuticals. Dafür wurde eine Summe gezahlt, die damals rund 70 Prozent der Marktkapitalisierung von MorphoSys entsprach. Dazu kam eine Finanzierungspartnerschaft mit Royalty Pharma.

2022 übergab MorphoSys die Entwicklung zweier Antikörper-Medikamente an ein Unternehmen aus den USA. Damit sollen Kosten weiter gesenkt werden und das Unternehmen will sich auf Krebsmedikamente sowie weiter Medikamente in der Pipeline konzentrieren. Diese MorphoSys Aktie News wurde von Anlegern gut aufgenommen.

MorphoSys gibt nicht nur die Lizenzen für die beiden Medikamente an das US-Unternehmen Human Immunolgy Biosciences (HIBio), ein Unternehmen, das sich mit Autoimmunkrankheiten und Entzündungskrankheiten beschäftigt, sondern übernimmt auch 15 Prozent an dem Unternehmen. Zudem erhält MorphoSys 15 Millionen Dollar als Vorabzahlung. Meilenstein-Zahlungen und Umsatzbeteiligungen können später hinzukommen.

Zudem wurden Rechte an HIBio abgegeben. Dabei geht es um die Medikamente MOR210 und Felzartamab.

Letzteres könnte bei zwei Nierenerkrankungen wirksam sein und MOR210 gegen Krebs eingesetzt werden. Damit übernimmt HIBio nun alle Kosten für die weitere Forschung an beiden Medikamenten.

Kurz zuvor wurde eine Forschungskooperation mit Pfizer bekannt. Eine weitere Studie zu Monjuvi wird von Pfizer finanziert, was die Kosten ebenfalls senkt. Dabei soll untersucht werden, ob das Medikament auch bei Patienten wirkt, bei denen keine Stammzelltransplantation möglich ist.

Pfizer möchte dabei auch in Erfahrung bringen, ob sein Krebsmedikament TTI-622 mit Monjuvi kombinierbar ist. Beim diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom ist dann eine Kombinationstherapie denkbar.

TTI-622 befindet sich aber ebenfalls noch in einem frühen Entwicklungsstadium. MorphoSys vermarktet sein wichtiges Medikament Monjuvi in den USA gemeinsam mit Incyte.

Mit Incyte arbeitet das Unternehmen schon seit 2020 zusammen. Monjuvi erhielt im Sommer 2021 eine beschleunigte Zulassung der amerikanischen Arztneimittelbehörde FDA. Kurz darauf folgte auch eine bedingte Zulassung in Kanada und in der EU.

Pfizer hat in den letzten Jahren mit derartigen Kooperationen gute Erfahrungen gemacht, allen voran wohl bei der Entwicklung des Corona-Impfstoffs gemeinsam mit BionTech. Von dieser Meldung konnte aber die Pfizer Aktie nicht profitieren, denn auch diese befindet sich seit Ende 2021 eher in einem Seitwärtstrend mit leichter Bewegung nach unten.

Neben diesen guten MorphoSys Aktie News gibt es aber auch Schwierigkeiten, die die Aktie von MorphoSys Aktie unter Druck setzen. So entwickeln sich Verkaufszahlen des sehr wichtigen Medikaments Monjuvi schwächer als die Markterwartungen und es gibt Befürchtungen, dass sich die finanzielle Situation des Unternehmens verschlechtert.

Bei XTB Aktien für 0 € handeln CFD Service – 77% verlieren Geld

Analyse und Prognose zur MorphoSys Aktie

An der Frankfurter Börse startete die MorphoSys Aktie schon 1999. Nach der Gründung des Bostoner Tochterunternehmens folgte die Listung an der Nasdaq.

Seit Jahresbeginn 2022 fällt der Kurs der MorphoSys Aktie. Einige Anleger und Experten befürchten derzeit, dass sich MorphoSys bei der Übernahme von Constellation finanziell übernommen hat. Dennoch scheinen vor allem die Projekte bei Krebs-Medikamenten gut aufgestellt zu sein.

Dies ist allerdings auch mit hohen Kosten verbunden. Durch Übernahmen fallen auch Tantiemen weg. Dies führte dazu, dass MorphoSys im ersten Quartal 2022 weiter in die Verlustzone rutschte und diesem im Vergleich zum Vorjahresquartal auf fast 123 Millionen Euro verdreifachte.

Allerdings setzt MorphoSys in einige Medikamente wie den Wirkstoff Tafasitamab große Hoffnungen. Diese ist im Medikament Monjuvi enthalten, dass gegen Blutkrebs verwendet wird. Weitere Indikationen sind denkbar und werden derzeit getestet. Weitere Hoffnungen liegen auf dem Medikament Pelabresib.

Bis Anfang 2020 sah es für die MorphoSys Aktie sehr gut aus. Danach folgten aber einige Rückschläge und der MorphoSys Aktie Kurs brach um 86 Prozent ein.

Hat MorphoSys mit Pelabresib und Monjuvi aber langfristig Erfolg, könnten so die Umsätze und Gewinne steigen. Die Entwicklung ist aber zunächst mit hohen Kosten verbunden.

Einige Anleger machten sich zuletzt Sorgen um den finanziellen Spielraum des Unternehmens. Die Vereinbarung mit HIBio könnte die Situation aber zunächst entschärfen.

Anfang 2021 lag der MorphoSys Aktie Kurs noch knapp unter 100 Euro. Im Sommer 2022 waren davon noch knapp 20 Euro übrig.

Vor einiger Zeit sank die MorphoSys Aktie aber sogar auf nur noch 16,40 Euro, obwohl es zwischenzeitlich immer wieder Ausbrüche nach oben gab, die aber nicht nachhaltig waren. Dies war der tiefste Stand seit 2012.

Erst, wenn die 20 Euro – idealerweise wohl sogar ein Wert von 22 Euro – dauerhaft überschritten werden, wird es für die MorphoSys Aktie wohl wieder nach oben gehen. Allerdings sind für weitere Kursanstiege wohl Forschungserfolge und stabile Geschäftszahlen die Grundlage. Die Marktkapitalisierung liegt nur noch bei 650 Millionen Euro.

Für 2022 gegen Analysten immerhin von einem Umsatz von 227 Millionen Euro aus. Gewinne wird es aber wohl frühestens 2026 geben.

Dennoch könnte die MorphoSys Aktie früher oder später ein Comeback feiern. Zeitweise entwickelten sich zuletzt die Aktien von Konkurrenten sowie andere Nebenwerte im DAX deutlich besser.

Zuletzt gaben die Analysten von JPMorgan ein MorphoSys Aktie Kursziel von 34 Euro aus. Diese geht wohl auch auf die Lizenzvereinbarung mit HIBio zurück.

Zudem ist die Lage am Aktienmarkt gerade generell eher schwierig. Kommt es zu einer allgemeinen Erholung, so kann davon womöglich auch die MorphoSys Aktie profitieren. Dann könnte die Aktie womöglich wieder auf 27 oder 28 Euro steigen.

Wird diese Marke mittelfristig geknackt, könnte es weiter nach oben gehen. Dann könnte auch die MorphoSys Aktie wieder besser aussehen. Bisher wurde noch keine Morphosys Aktie Dividende ausgezahlt. Mit Erfolgen in den nächsten Jahren könnte sich dies aber ändern.

Generell wird eine gute Entwicklung von Biotechnologie Aktien erwartet. Zwei Gründe dafür sind, dass die Bevölkerung immer älter wird und daher wohl mehr medizinische Versorgung benötigt sowie weitere Forschung.

Schon jetzt sollen zwei Drittel aller Medikamente, die neu zugelassen werden, auf Forschungen und Entwicklungen auf der Biotechnologie basieren – Tendenz steigend. Auch bei seltenen Erkrankungen könnten diese wirksam sein.

Insbesondere bei Krankheiten wie Krebs oder AIDS setzen Forscher auf die Möglichkeiten der Biotechnologie. Daher sind in den letzten zehn Jahren die Umsätze und Gewinne viele Aktien der Branche gestiegen und auch der Börsenwert hat sich erhöht.

Einige Unternehmen arbeiten gerade daran, sich neue Möglichkeiten am Markt zu erarbeiten. So haben Blockbuster-Medikamente von großen Pharmakonzernen hohes Einnahmepotenzial. Auch Fördergelder fließen oftmals dorthin.

Für kleinere Unternehmen der Branche ergeben sich daher aber Möglichkeiten bei weniger verbreiteten Krankheiten. Diese eröffnen aber ebenfalls wirtschaftliche Möglichkeiten.

Darüber hinaus rückte der medizinische Sektor während der Corona-Pandemie nicht nur für Anleger wieder mehr in den Fokus. Auf Grundlage modernster Forschung könnte hier in den nächsten Jahren ein enormes Umsatzpotenzial entstehen. Allerdings sind auch eine Marktkonsolidierung und weitere Übernahmen möglich.

Bei XTB Aktien für 0 € handeln CFD Service – 77% verlieren Geld

Was spricht für die MorphoSys Aktie?

1. Das Unternehmen hat einige erfolgversprechende Krebs-Medikamente in der Pipeline.

2. Die Antikörper-Bibliothek des Unternehmens ist schon seit Jahren erfolgreich und führte zu einigen Medikamentenentwicklungen.

3. Das Unternehmen arbeitet mit bekannten Partnern wie Pfizer zusammen.

4. Zuletzt wurden einige Maßnahmen zur Kostensenkung erreicht.

Bei XTB Aktien für 0 € handeln CFD Service – 77% verlieren Geld

Ähnliche Aktien

  • Bayer
  • Novartis
  • Johnson & Johnson
  • Merck
  • Pfizer

Zusammenfassende Einschätzung

Die MorphoSys Aktie steht seit Anfang 2021 unter Druck. Anleger befürchten, dass sich das Unternehmen mit der Übernahme einer US-Firma finanziell übernommen haben könnte. Derzeit arbeitet MorphoSys an der Reduzierung seiner Kosten, wobei auch die Abgabe von Rechten an HIBio beitrug.