BTC-Käufer verlieren durch falschen Herdentrieb: Jetzt mit CFDs Kursschwankungen besser nutzen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 21.04.2020


Der Run auf Bitcoin ist in den letzten Monaten stetig gestiegen. Nachdem viele Anleger nach der Durststrecke 2017/2018 die Kryptowährung schon fast aufgegeben hatten, kommt nun neue Bewegung auf. Doch häufig kaufen Trader zum falschen Zeitpunkt, wenn der Kurs steigt. Allerdings genau das Gegenteil sollte der Fall sein, damit Anleger tatsächlich Gewinne aus dem Handel der Kryptowährung erzielen. Vor allem Anfang April interessierten sich laut Google-Trends-Analyse deutlich mehr Anleger für das Bitcoin-Investment. Noch immer hält sich der Bitcoin-Kurs hartnäckig um die Marke von 5.000 USD, aber der Kurs wird auch wieder sinken. Was dann? CFDs bieten eine Option.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitcoin-Hype nimmt neue Fahrt auf

BTC konnte sich nach seiner Talfahrt der vorangegangenen Jahre endlich wieder erholen und einen beeindruckenden Aufwärtstrend hinlegen. Mittlerweile hat sich die Internetwährung um den Kurs von 5.000 USD festgesetzt und lässt Anleger von großen Gewinnen träumen. Viele Investoren haben jedoch zum falschen Zeitpunkt investiert. Wie die Erfahrungen zeigen, werden viele Trader erst dann auf ein Finanzinstrument aufmerksam, wenn es andere Trader bereits längst für sich entdeckt haben. Bitcoin ist das beste Beispiel dafür. Als die Marktstimmung negativ war, verkauften viele (unerfahrene) Anleger ihre Coins aus Angst vor Verlusten bzw. hatten nicht die Geduld, die Talfahrt auszusitzen und vom späteren Kursanstieg zu partizipieren. Erst, als Bitcoin wieder medial in Erscheinung trat und der Kurs stieg, löste dies bei vielen Tradern einen Kaufimpuls aus. Wer zu spät investierte, musste nicht nur viel Eigenkapital mitbringen, sondern muss zur Erzielung tatsächlicher Gewinne auch warten, bis der Kurs wieder einem Aufwärtstrend entgegenstrebt. Gegenwärtig ist allerdings Geduld gefragt, denn der Kurs hält sich hartnäckig.

Trader und der Herdentrieb

Das Gros der Anleger folgt schlicht dem Herdentrieb, was den enormen Kurszuwachs der letzten Monate erklärt. Doch genau dieser Trieb führt auch dazu, dass der Kurs überbewertet wird und irgendwann auf Widerstand stößt. Genau dies ist gegenwärtig bei der Marke von 5.000 USD der Fall, denn Experten sind sich sicher: Der Kursverfall ist lediglich eine Frage der Zeit. Verzögert wird er allerdings durch eine spannende Jagd um die Bitcoin-Mission.

Bitcoin Erfahrungen, Krypto News

Mysteriöse Bitcoin-Schatzsuche fesselt das Netz

Bitcoin ist (mal wieder) in aller Munde und der Hype um die Internetwährung wird durch eine mysteriöse Schatzsuche weiterhin gefördert. So sind überall weltweit Private Keys versteckt, die insgesamt einen Wert von 1 Million USD ergeben. Wer die Schüssel findet, kann sich diese stattliche Summe entloggen, muss aber dafür zunächst 400 von 1.000 versteckten Puzzleteilen finden. Durch dieses Versteckspiel wird der Kurs der Internetwährung weiter hochgehalten, denn jeder möchte die Schlüssel finden und sich die 1 Million USD sichern. Für angehende Anleger ist das Versteckspiel zwar reizvoll, allerdings braucht es zum Auffinden der Schlüssel schon etwas mehr Gespür und vor allem Geschicklichkeit. Selbst bisher versierte Mitglieder der Krypto-Community beißen sich an des Rätsels Lösung die Zähne aus. Es bleibt spannend, wer die Puzzleteile findet und sich damit die Bitcoin-Million sichert. Bis dahin aber bleibt die Anspannung groß und Bitcoin erlebt eine Marketingoffensive, wie sie sich die klügsten Köpfe der Werbeagenturen nicht besser ausdenken können.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Antizyklischer Handel – nichts für schwache Nerven

Statt sich auf die Suche nach den Bitcoins zu begeben, verfolgen viele Trader gespannt die aktuellen Entwicklungen am Markt und warten darauf, dass der Kurs eine weitere Hürde nimmt. Schließlich haben viele von ihnen die Coins beim Aufwärtstrend erworben und möchten endlich damit Geld verdienen. Natürlich ist der Verkauf auch bei kleinerem Kursanstieg möglich, aber die Gewinne würden sich wahrscheinlich in Grenzen halten, da davon noch die Handelskosten abgezogen werden. Einige Anleger lehnen sich hingegen entspannt zurück, denn sie haben bei einem äußerst geringen Preis gekauft. Antizyklisch ist das Stichwort.

Bei geringem Preis kaufen und teuer verkaufen

Trader, die einst bei dem enormen Kursverlust Bitcoin erworben haben, dürften die Champagnerkorken knallen lassen. Der Kurs kletterte in den letzten Monaten auf die Marke von 5.000 USD und zeigte damit seine enorme Performance. Diese Euphorie strahlte im Übrigen auch auf zahlreiche Altcoins ab, sodass sich auch diese Anleger freuen dürfen. Viele Trader wissen aber häufig kaum, wie das antizyklische Kaufen überhaupt funktioniert und auf welche Kurssignale sie achten müssen. Angehende Trader bekommen bei Kursrückgang meist Angst und investieren nicht, weil sie stattdessen auf ein Zeichen für einen neuen positiven Kursimpuls warten. Genau das ist allerdings falsch, denn gerade bei einer Trendumkehr und bei einem Kursanstieg investieren viele Anleger und die Preise für die Coins werden teuer. Die Folge: Anleger müssen deutlich mehr investieren, um die Coins zu erwerben, und benötigen einen enormen Preisanstieg, um mit Gewinn zu verkaufen.

BItcoin Handel

CFDs shorten & Gewinne mitnehmen

CFDs ermöglichen es, von einem Bitcoin-Kursrückgang oder eines anderen Marktinstruments zu profitieren. Wer von fallenden Kursen partizipieren möchte, handelt eine Position short – umgangssprachlich auch als Leerverkauf bekannt. Der Handel auf der Shortseite bedeutet in der Praxis, dass Anleger ihren CFD-Handel mit einer Verkaufsorder eröffnet haben oder „short“ gegangen sind, um von einem Kursrückgang zu profitieren.

CFD-Trading in der Praxis

Wenn Anleger mit CFDs handeln, setzen sie einen Prozentsatz des Wertes des Basiswertes ein, der als Marge bezeichnet wird. Bei Internetwährungen liegt dieser Satz/Hebel für private Anleger bei maximal 1:2. Professionelle Trader können auf einen höheren Hebel zurückgreifen. Für andere Finanzinstrumente (beispielsweise Aktien oder Devisen) liegt der maximale Hebel auch für die privaten Anleger deutlich höher.

Warum ist BTC shorten so interessant?

Trader haben beim direkten Investment stets das Risiko, dass der Kurs plötzlich fällt und die Coins nichts mehr wert sind; sie faktisch auf einen neuen Kursanstieg warten müssen, um verkaufen zu können. Auch das Risiko der Hacks sowie der Entwendung der Coins sind gegeben. Wer CFDs short handelt, muss sich um einen steigenden oder fallenden Kurs kaum Sorgen machen, denn mit der geeigneten Position können die Trader nahezu jede Marktsituation zu ihrem Vorteil handeln. Die Preisänderungen lassen sich dank der Marge sowie dem damit verbundenen geringeren Investment noch effizienter nutzen. Zudem sind die Transaktionskosten bei den Brokern häufig deutlich geringer und dennoch können die Anleger von 100 Prozent der Rendite partizipieren.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Signal zum Shorten erkennen: Bollinger Bänder können helfen

Mithilfe der Chartanalyse können Anleger Signale zum Leerverkauf von Bitcoin oder anderen CFDs finden. Eines davon ist die Bollinger Resistance. Die Bollinger Bänder gelten bei Anlegern ohnehin als essenzieller Indikator für die Trendentwicklungen. Wird beispielsweise das obere Bollinger Band durch einen enormen Kursanstieg überschritten, ist dies für Anleger ein Signal für einen überkauften Markt. Im Umkehrschluss steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Kurse wieder fallen.

eToro blockchain

 

Charts richtig interpretieren

Durch die Volatilität der Krypto-Kurse haben vor allem angehende Trader häufig Schwierigkeiten, die Kurse mit den Indikatoren richtig zu interpretieren. Deshalb wird bei Anwendung der Bollinger Resistance die Performance der letzten fünf Tage betrachtet. Das Short-Signal wird dann ausgelöst, wenn der prozentuale Anstieg über 10 Prozent liegt. Als Unterstützung für die Analyse greifen die Trader auch aufgeweitete Bollinger Bänder zurück und betrachten einen Zeitraum von 20 Tagen. Das Signal für den Leerverkauf wird dann ausgelöst, wenn der breiteste Wert der 20 Tage am Vortag entstanden ist. Wichtig für das Short-Signal ist auch, dass der Schlusskurs sich über dem oberen Bollinger Band bewegt (mindestens 2,00 Prozent).

Die Analyse des Chartbildes ist beim Leerverkauf der CFDs besonders wichtig. Deshalb sind vor allem angehende Trader gefragt, sich regelmäßig weiterzubilden oder sich das Grundlagenwissen anzueignen. Die meisten Broker stellen dafür nicht nur kostenfreies Weiterbildungsmaterial, sondern zudem ein Demokonto zur Verfügung. Bei eToro haben Trader sämtliche Optionen, sich Wissen anzueignen oder von der Intelligenz/Erfahrung der Community zu partizipieren.

CFDs shorten bei eToro

eToro zählt zu den führenden Social Trading Plattformen und bietet ebenfalls die Option, CFDs zu shorten. Insgesamt stehen über 1.000 Finanzinstrumente zur Verfügung, welche die Trader auch mit Leerverkauf handeln können. Der Vorteil: Erwarten Anleger einen Abwärtstrend, können sie die entsprechende Short-Position darauf eröffnen und auch von einem fallenden Preis partizipieren. Wie genau dies funktioniert, zeigen die Tipps und Ausführungen in der Trading Akademie des Brokers.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

CFDs short handeln mit Profiwissen

Wer sich bei eToro angemeldet hat, kann wahlweise selbst aktiv werden oder auf das Trading-Wissen der Community zurückgreifen. Zur Verfügung stehen auch Portfolios erfolgreicher Anleger, die sich 1:1 kopieren lassen. Anleger können ohne großen Aufwand die Trading-Entscheidungen der erfolgreichen Anleger kopieren und nahezu automatisch CFDs shorten. Einige Profi-Trader haben sich tatsächlich auf den Krypto-CFD-Handel spezialisiert und mit ihrer Handelsaktivität eine gute Performance erreicht. Genau diese Trading-Experten lassen sich durch die gezielte eToro Filterfunktion ausfindig machen und es ist möglich, ihnen zu folgen.

eToro Erfahrungen

Transparente Gebühren

Das große Plus von eToro ist nicht nur das Wissen der Community, sondern ebenfalls die transparenten Gebühren. So wurden beispielsweise 2018 die Übernachtgebühren vereinheitlicht und die Spreads für das Krypto-Trading stehen ebenfalls transparent zur Verfügung. Wer in Bitcoin investieren möchte, hat beispielsweise einen Spread von 0,75 Prozent.

interaktiver eToro Handelskurse zum Lernen nutzen
Angehende und ambitionierte Trader finden in der Akademie von eToro unzählige wechselnde Kursangebote. Im Fokus steht das interaktive Lernen mit exklusiven Kursangeboten. Anleger erfahren nicht nur alles rund um die Trading-Grundlagen, sondern auch zur Anwendung von Strategien, der Analyse oder Trading-Psychologie.