Header

Metro: Aktuelle Einschätzung

TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Das war durchaus ein Paukenschlag – was die Firmengeschichte betrifft: Am 30. März 2016 hatte die Metro Group bekannt gegeben, dass sie sich aufspalten wird. Oder sagen wir besser: Aufspalten möchte, denn das ist alles noch nicht endgültig über die Bühne gegangen. Und das ist der Plan: Die beiden großen Sparten Elektronik (mit Media Markt und Saturn…) und Lebensmittel (Metro Cash & Carry – die eigentlichen „Metro Märkte“ – sowie Real etc.) sollen möglichst getrennt werden. Wie sieht es denn nun insgesamt bei der Metro aus? Hier der Blick auf die Details:

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres 2015/2016 hatte die Metro eher durchwachsene Zahlen präsentiert. Hier die Eckdaten der jüngsten Quartalszahlen der Metro:

Eckdaten Metro-Geschäftszahlen

  • Der Umsatz sank um 1,3% auf dennoch beachtliche 17,09 Mrd. Euro
  • Flächenbereinigt wuchs der Umsatz hingegen um 0,1%. Flächenbereinigt, was heißt das? Wenn z.B. 1% der Verkaufsfläche geschlossen wird, dann ist ein Umsatzrückgang von ebenfalls 1% alleine aufgrund dieses Effektes zu erwarten. „Flächenbereinigt“ würde damit bei einer Verringerung der Verkaufsfläche um 1% auch genau 1% weniger Umsatz als Vergleichswert genommen.
  • Das Ebit (= Ergebnis vor Steuern und Zinsen) war von 891 auf 828 Mio. Euro gesunken, ein Rückgang um 7,2%.
  • Das Periodenergebnis sank mit -17,5% sogar noch stärker, auf 367 Mio. Euro.
  • Für Aktionäre besonders interessant natürlich der Blick auf das Ergebnis pro Aktie: Dieses sank von 1,36 auf 1,12 Euro. Dies entspricht einem Rückgang von 17,5% (analog zum Periodenergebnis.
  • Die Investitionen hingegen verdoppelten sich in etwa, von 162 auf 337 Mio. Euro

Quelle: Metro Group Investor Relations

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Metro: 40 Mio. Euro weniger wegen schwachem Rubel

Ich habe einmal genauer nachgelesen, wie die Metro Group insbesondere den Rückgang beim Ebit kommentiert hat. Da fand ich diesen Satz: „Für den Rückgang sind insbesondere durch den Rubel bedingte Wechselkursverluste in Höhe von rund 40 Mio. Euro verantwortlich.“ Wie gesagt, das Ebit sank von 891 auf 828 Mio. Euro. Wenn also 40 Mio. Euro nur durch den Rubel-Wechselkursverlust zustande gekommen sind, dann ist das nachvollziehbar und dies kann man wohl kaum der Metro anlasten (höchstens, dass diese Risiken nicht etwas stärker abgesichert wurden durch entsprechende Hedging-Geschäfte, welche aber andererseits auch Geld kosten). Der Rubel hat per heutigem Stand auf Jahressicht gegenüber dem Euro rund 33% verloren.

Metro Vorzugsaktien: Diese notieren üblicherweise niedriger als die Metro-Stammaktien und sind damit besser bewertet in Bezug auf Kurs-Gewinn-Verhältnis und Dividendenrendite. Dafür ist der Nachteil der Vorzugsaktien gegenüber den Stammaktien, dass sie kein Stimmrecht haben. Da die Mehrheit der Stammaktien sowieso bei den Familien Haniel (bzw. deren Familienunternehmen) und Schmidt-Ruthenbeck sowie Beisheim liegt, relativiert sich dies allerdings. Die Stammaktien stehen aktuell in der Nähe des charttechnischen Widerstands bei rund 30 Euro.

Finanzkalender Metro: Nächster Termin 11. Mai 2016

Und noch der Blick auf den Finanzkalender der Metro: Die nächsten planmäßigen Zahlen stehen am 11. Mai an. Dann soll es die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Metro-Geschäftsjahres 2015/2016 geben und damit zeitgleich auch die Halbjahreszahlen dieses Geschäftsjahres. Man darf gespannt sein. Der Vollständigkeit halber noch der darauf folgende planmäßige Termin: Das ist der 2. August 2016, dann stehen die 9-Monats-Zahlen des Metro-Geschäftsjahres an.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

 

 

 

0
0
TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter eToro