Header

ETF des Monats: Lyxor Dow Jones Industrial

TESTSIEGER ETF ANBIETER
  • Aktien ab 2€ online handeln
  • Kontoeröffnung in nur 10 Minuten
  • Viele ETFs kostenlos handeln
WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

Der Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D ermöglicht es Anlegern, mit einem synthetischen replizierenden und ausschüttenden ETF von den Kurssteigerungen des Dow Jones Industrial zu profitieren. Der Index ist wohl der bekannteste Index auf der Welt, zählt allerdings auch zu den am meisten kritisierten.

Wir informieren Sie über die wichtigsten Daten und Kennzahlen des ETF, auch in Relation zu anderen Fondsanbietern. Außerdem sagen wir Ihnen, für wen sich der Dow Jones Industrial ETF von Lyxor unter welchen Bedingungen eignet und welche Alternativen es gibt.

  • Wertentwicklung des Dow Jones als Grundlage
  • Investment in die 30 wichtigsten US-Unternehmen
  • Synthetische Replikation mit unfunded Swap
  • TER von 0,50 %
Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Welches Anlageziel verfolgt der Lyxor Dow Jones Industrial ETF?

Der Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D möchte die Wertsteigerungen des Dow Jones Industrial Average, also einen der wichtigsten Indizes weltweit abbilden. Kaum ein Index hat mehr Einfluss auf die Stimmung an den weltweiten Börsen als der Dow Jones. Dementsprechend ermöglicht ein ETF wie der von Lyxor, der die Wertsteigerungen abbilden möchte, vor allem von einer positiven Marktstimmung zu profitieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, nutzt Lyxor die synthetische Replikation. Die Absicherung funktioniert über einen unfunded Swap. Der Sicherungskorb ist also eindeutig dem ETF zugeordnet und ermöglicht so im Falle einer Insolvenz des Kontrahenten mehr Sicherheit und schnellere Abwicklung. Zugleich lässt sich die Wertentwicklung so über Derivate abbilden, was deutlich günstiger ist als der direkte Aktienkauf. Die Fondswährung des ETFs ist EUR. Der ETF verzichtet dementsprechend auch auf eine gesonderte Absicherung des Währungsrisikos.

Wie bei den meisten ETFs mit hoher Aktienquote ist auch dieser vor allem für Anleger sinnvoll, die einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont anstreben. Dementsprechend ist der ETF vor allem für den langfristigen Vermögensaufbau konzipiert. Da es sich um einen ausschüttenden ETF handelt, ist der Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D allerdings auch sehr gut für Anleger geeignet, die regelmäßige Ausschüttungen wünschen oder benötigen.

ETF Lyxor Dow Jones Industrial

Welche Werte sind im ETF enthalten?

Der Dow Jones beinhaltet insgesamt nur 30 Aktienunternehmen, deckt dabei jedoch die wichtigsten der USA ab. Dabei gibt es keine eindeutigen quantitativen Merkmale, die für die Indexzusammensetzung entscheidend sind. Stattdessen entscheidet auch heute noch das Wall Street Journal über die Zusammensetzung. Diese ändert sich zudem nur sehr selten. In der Regel führen vor allem Insolvenzen und Übernahmen dazu, dass ein Unternehmen aus dem Index ausscheidet. Der Index ist also vergleichsweise träge und durchaus subjektiv geprägt.
Deswegen sind es auch nicht die eindeutig größten Konzerne, die im Index enthalten sind, sondern nicht zuletzt traditionsreiche Unternehmen. So wurde Apple beispielsweise erst rund zwei Jahre Mitglied, nachdem der Konzern hinsichtlich der Marktkapitalisierung zum größten Unternehmen der USA wurde.

Die am stärksten gewichteten Unternehmen im Index sind derzeit:

  • Boeing
  • UnitedHealth Group Inc.
  • 3 M Co.
  • Goldman Sachs Group

Der Fonds selbst hat allerdings aufgrund der Eigenschaft als synthetisch replizierender ETF durchaus auch einige Überraschungen parat. So sind derzeit letztlich auch japanische und europäische Unternehmen wie Mitsubishi oder Sanofi enthalten. Auch Alphabet ist im Fonds enthalten, im Dow Jones jedoch immer noch nicht. Wie immer bei synthetisch replizierenden ETFs müssen Anleger also auch den Managern und Algorithmen vertrauen, dass sich Swap-Aktien und Indexteilnehmer möglichst ähnlich entwickeln.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Über Lyxor

Lyxor ist ein Produktname der Lyxor Asset Management. Das Unternehmen gehört zu der französischen Großbank Société Générale. Der Vermögensverwalter zählt auch dank der Übernahme der ComStage ETFs zu einem der größten ETF-Anbieter in Europa und auch weltweit. Insgesamt kann das Unternehmen durchaus beachtliche Zahlen vorweisen:

  • Mehr als 1.400 Fonds
  • Drittgrößter ETF-Anbieter in Europa (AuM)
  • Einige der größten ETFs der Welt im Angebot

Gegründet wurde die Tochtergesellschaft der französischen Großbank bereits im Jahr 1998 in Paris. Der Handel mit ETFs begann allerdings erst 2001. Dennoch gehört Lyxor zu den Pionieren auf diesem Gebiet und machte auch in der Folge immer mal wieder mit interessanten Neuerungen von sich reden. Inzwischen bietet die Fondsverwaltung eine sehr breit gefächerte Auswahl, die es Kunden letztlich ermöglicht, die meisten Assetklassen und Indizes bei diesem Anbieter über ETFs abzudecken.

Letzte große Neuerung des Unternehmens war die Lyxor ETF Research Academy, die 2014 zusammen mit der Universität Paris Dauphine gegründet wurde. Dabei soll der ETF Markt aus neuen Perspektiven analysiert werden und so Schlüsselthemen früh identifiziert werden. Ziel ist es, die Zukunft der ETF-Industrie und der Investoren zu verbessern. Zu diesem Zwecke werden verschiedene Forschungsthemen gefördert. Die geförderten Arbeiten werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Die wichtigsten Kennzahlen und Daten des Lyxor-ETF

Der Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D ist bereits seit April 2001 auf dem Markt. Damit ist der ETF weit älter als 5 Jahre und konnte somit seine Qualität bereits nachweisen. Wie die meisten ETFs auf den Dow Jones kann das Unternehmen allerdings keine allzu große Marktkapitalisierung verzeichnen. Derzeit sind nur rund 220 Millionen in den ETF investiert. Dies ist nicht

Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,50 %. Damit ist der ETF im Vergleich eher teuer, vor allem gemessen an den anderen ETFs auf den Dow Jones Industrial Average nicht ungewöhnlich teuer. Die Transaktionsgebühren betragen 0,01 %.

Die wichtigsten Kennzahlen halten im vergangenen Jahr ebenfalls keine Überraschung bereit:

  • Tracking Error 4,29
  • Information Ratio: 0,03
  • Sharpe-Ration 0,37
  • Volatilität: 15,87 %

Die hohe historische Volatilität des Index sorgt auch für einen sehr hohen SRRI von 7 (bei 7 möglichen Stufen).

Der Tracking Error ist im Vergleich zu einigen anderen Angeboten auf den Dow Jones in einem üblichen Rahmen. Wer im letzten Jahr in den ETF investiert war, konnte eine Rendite von 14,32 % verzeichnen. Zugleich musste er jedoch auch mit einer vergleichsweise langen Verlustperiode von sieben Monaten leben. Seit Auflage des ETF können Kunden ungefähr 5,9 % Rendite im Jahr erzielen. Die Daten beziehen sich dabei auf den 14.2.2019.

ETF Lyxor Dow Jones Industrial

Für welche Anleger eignet sich dieser ETF?

Der Dow Jones ist grundsätzlich im Rahmen eines herkömmlichen Privatanleger-Portfolios ein etwas zweischneidiges Schwert. Er ermöglicht es sicherlich, einen nicht unwesentlichen Teil der größten US-Unternehmen und somit auch der wichtigsten Bluechips der Welt abzubilden. Zugleich ist die Diversifizierung mit rund 30 Unternehmen jedoch natürlich nicht gerade sehr ausgeprägt. Anleger, die viel Wert auf eine breite Risikostreuung setzen, werden also nicht unbedingt als erstes zum Dow Jones greifen, auch nicht, wenn er wie in diesem Falle, von Lyxor synthetisch abgebildet wird.

Der Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D hat jedoch natürlich durchaus seine Daseinsberechtigung. So eignet er sich beispielsweise sehr gut, um einen Schwerpunkt auf den US-Markt zu setzen. Auch als Stimmungsbarometer kann er im Portfolio eine sinnvolle Rolle spielen. Als Indizes auf US-Aktien eigenen sich im Rahmen der Portfoliozusammenstellung für Privatanleger einige andere Indizes wie der S&P500 oder der MSCI World allerdings in vielen Fällen weitaus besser.

Beim Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D sollten Anleger zudem darauf achten, dass es sich um einen synthetisch replizierenden ETF handelt. Konservative Nutzer mit langfristigem Anlagehorizont wollen in der Regel das Kontrahentenrisiko vermeiden. Für den Vermögensaufbau kann es zudem sinnvoller sein, eher auf einen thesaurierenden ETF zu setzen. Nutzer müssen dann keine Wiederanlage tätigen. Der ETF ist allerdings durchaus sparplanfähig. Er eignet sich allerdings nicht, um vermögenswirksame Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Welche anderen ETFs empfehlen sich als Alternative zum ETF der Lyxor?

Es gibt eine Handvoll von ETFs, die sich je nach Anlagestrategie besser eignen könnten als der Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D. Das liegt nicht zuletzt an der vergleichsweise geringen Diversifizierung, die ein Index mit nur 30 Teilnehmer mit sich bringt. Hier können einige andere Indizes einspringen und für eine deutlich breitere Diversifizierung auf dem US-Markt sorgen:

  • S&P 500
  • NASDAQ100
  • MSCI USA
  • Russel 1000 Value

ETF Lyxor Dow Jones Industrial

All diese Indizes werden auch durch Fonds von Lyxor abgebildet, sodass Nutzer, die auf die Fonds dieser Vermögensverwaltung bestehen, den Anbieter nicht wechseln müssen. Darüber hinaus kann auch der MSCI World eine sinnvolle Alternative darstellen. Der Index investiert zwar weltweit in die größten Unternehmen der Industrienationen, legt dabei den Schwerpunkt mit weit über 60 % auf den US-Markt.

Für den Dow Jones Industrial Average bestehen bei Lyxor leider keine wirklich interessanteren Angebote. Wer also einen physisch replizierenden ETF auf den Dow Jones nutzen möchte, kommt um iShares in diesem Fall nicht herum. Auch ein thesaurierender ETF wird von Lyxor nicht angeboten. Es gibt noch zwei weitere Varianten des ETF auf den Dow Jones Industrial Average, allerdings handelt es sich dabei lediglich um Währungsvarianten in US-Dollar und GBP.

Fazit: Lyxor bietet synthetischen, ausschüttenden ETF

Lyxor bietet mit dem Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D einen synthetisch replizierenden, ausschüttenden ETF auf den wohl bekanntesten Index der Welt an. Der ETF bietet grundsätzlich gute Kennzahlen und ist sicherlich für viele Anleger, die in den Dow Jones investieren möchten, eine gute Wahl. Der ETF ist allerdings nicht VL-fähig und für viele Anleger aufgrund des zusätzlichen Kontrahentenrisikos im Vergleich zu physisch-replizierende ETFs für langfristig-orientierte Anleger nicht ganz optimal.
Nutzer sollten sich zudem darüber im Klaren sein, dass keine all zu breite Diversifizierung mit dem Dow Jones erfolgen kann und der Index hinsichtlich seiner Aussagekraft oftmals kritisiert wird. Wer eine breite Streuung des US-Marktes wünscht, hat einige sinnvoller Alternativen in anderen US-Indizes, die auch sämtlich durch andere ETFs von Lyxor abgedeckt werden können. Wer dennoch einen Schwerpunkt auf den Dow Jones legen möchte, beispielsweise um hier einen Schwerpunkt zu setzen, erhält mit dem Lyxor UCITS ETF Dow Jones Industrial Average D eine gute Möglichkeit dazu.

0
0
TESTSIEGER ETF ANBIETER
  • Aktien ab 2€ online handeln
  • Kontoeröffnung in nur 10 Minuten
  • Viele ETFs kostenlos handeln
WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

Unsere Empfehlung