ETF des Monats: Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 16.05.2020


Der Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc ist ein börsengehandelter OGAW-konformer Fonds, der das Ziel hat, den zugrundeliegenden Index STOXX Europe 600 (Net Return) abzubilden. Dabei strebt der ETF an, die Entwicklung des Index nachzubilden. Der Aktienindex repräsentiert die Performance des europäischen Aktienmarktes. Er ermöglicht ein kostengünstiges und breit gestreutes Investment in etwa 600 Aktien. Der ETF von Lyxor investiert in Aktien mit Fokus Europa. Die Dividendenerträge im ETF werden thesauriert (reinvestiert). Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch den Erwerb der Index-Bestandteile nachgebildet (vollständige Replikation). Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,07 Prozent pro Jahr.

  • Der Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc ermöglicht ein kostengünstiges, breit gestreutes Investment in zirka 600 Aktien.
  • Die Dividendenerträge werden reinvestiert.
  • Der Lyxor ETF auf den Stoxx Europe 600 Index wurde 2013 in Luxemburg aufgelegt.
  • Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,07 Prozent jährlich.
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Datenblatt

Bezeichnung des Fonds:Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) UCITS ETF Acc, Teilfonds der Investmentgesellschaft Lyxor Index Fund
Verwaltungsgesellschaft:Lyxor International Asset Management S.A.S. („LIAM“)
Depotbank:Société Générale Bank & Trust
Regulierung:Commission de Surveillance du Secteur Financier
ISIN:LU0908500753
WKN:LYX0Q0
Investmentziel:Aktienfonds
Basiswährung:Euro
Domizil:Luxemburg
Vergleichsindex:STOXX Europe 600
Auflagedatum:3. April 2013
Zum Vertrieb zugelassen in:Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, und weitere Länder
Ertragsverwendung:Thesaurierend
Produktstruktur:Physisch (Vollständige Replikation)
Laufende Kosten:0,07 % pro Jahr
Fondsgröße:895 Mio. Euro
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

 

ETFs auf den STOXX Europe 600 handeln

Der Aktienindex STOXX Europe 600 enthält die Aktien der 600 größten börsennotierten Unternehmen aus mehreren europäischen Ländern. Neben Ländern der Eurozone wie Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich zählen auch die Schweiz, Großbritannien sowie skandinavische Länder dazu. Der Index ist wegen seiner Marktbreite das europäische Pendant zum US-Index S&P 500. Anleger partizipieren mit einem Investment in den europäischen Index über ETFs an Kursgewinnen und an Dividenden, die die Unternehmen ausschütten.

Was kosten ETFs auf den STOXX Europe 600?

Die Kosten (TER) der ETFs auf den STOXX Europe 600 liegen zwischen 0,07 und 0,20 Prozent pro Jahr. Der Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc weist eine Gesamtkostenquote von 0,07 Prozent auf und zählt damit zu den günstigsten Fonds auf den europäischen Index. Im Allgemeinen sind ETFs deutlich günstiger als aktiv verwaltete ETFs.

Für die Auswahl eines ETFs spielen neben der Wertentwicklung einige weitere Faktoren eine Rolle. Sie sollten etwa auch auf die Fondsgröße, die Kosten, die Ertragsverwendung, das Alter des Fonds, das Domizil und die Replikationsmethode achten.

Regelmäßiges Sparen mit einem STOXX Europe 600 ETF

Eine weitere Möglichkeit, an der Wertentwicklung des STOXX Europe 600 Index zu partizipieren, ist ein ETF-Sparplan. Sparpläne erhalten Sie bei Online-Brokern. Sie bieten Ihnen für das regelmäßige Sparen interessante Konditionen. Allerdings bietet nicht jeder Broker einen Sparplan für einen STOXX Europe 600 ETF an. Ein Anbieter-Vergleich lohnt sich. ETF-Sparpläne gelten als kostengünstige Möglichkeit der heutigen Altersvorsorge.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Ziele und Anlagepolitik des Lyxor Core STOXX Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc

Der Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc ist ein Teilfonds der Investmentgesellschaft Lyxor Index Fund, die ihren Sitz in Luxemburg hat. Der Fonds wird durch die Lyxor International Asset Management S.A.S. verwaltet. Ziel des Teilfonds ist es, die Auf- und Abwärtsbewegungen des STOXX Europe 600 Net Return nachzubilden. Der Benchmark-Index repräsentiert die Wertentwicklung des Aktienmarktes für europäische Large Caps, die in den jeweiligen Staaten die höchsten Dividenden ausschütten. Gleichermaßen soll die Volatilität der Rendite-Differenz zwischen dem Index und dem Fonds (der Tracking Error) möglichst niedrig gehalten werden.

ETF des Monats Lyxor

Direkte Replikation

Der Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc will sein Anlageziel über eine direkte Replikation erreichen. Dazu investiert er in erster Linie in Wertpapiere, die im Referenzindex enthalten sind. Um die Index-Replikation zu optimieren, nutzt der Fonds außerdem eine Muster-Replikationsstrategie. Die potenzielle Anwendung der Technik wird auf der Webseite von Lyxor näher beschrieben.

Thesaurierung der Erträge

Die möglichen ausschüttbaren Erträge des Teilfonds werden erneut angelegt, also nicht an die Anteilsinhaber ausgeschüttet. Die Anteilswährung ist Euro. Rücknahmeanträge werden bis spätestens 13:00 Uhr Luxemburger Zeit an jedem Geschäftstag angenommen, um zu dem Nettoinventarwert ausgeführt zu werden, der am nächsten Geschäftstag berechnet wird.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Risiko- und Ertragsprofil

Aufgrund seiner Anlagepolitik wird der Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc in die Risikokategorie 5 eingestuft. Das heißt, dass unter normalen Marktbedingungen ein deutlicher Kapitalverlust möglich ist. Anleger sollten beachten, dass ihre Anlage überdurchschnittlichen Auf- und Abwärtsbewegungen unterliegt und sich ihr Wert erheblich ändern kann.

Potenzielle Anleger müssen die folgenden Risiken berücksichtigen:

  1. Kapitalrisiko: Bei ETFs handelt es sich um nachbildende Finanzinstrumente. Ihr Risiko ist dem einer direkten Anlage in einen Index ähnlich. Somit ist das Kapital der Anleger vollständig dem Risiko ausgesetzt. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass der investierte Betrag unter Umständen verlorengeht.
  2. Währungsrisiko: Ein ETF kann einem Währungsrisiko unterliegen, wenn er auf eine andere Währung als die des nachgebildeten Index lautet. Das heißt, dass die Wechselkursschwankungen die Renditen positiv oder negativ beeinflussen können.
  3. Replikationsrisiko: Aufgrund unerwarteter Ereignisse an den Märkten, die die effiziente Nachbildung und die Indexberechnung behindern, werden die Anlageziele des ETFs möglicherweise nicht erreicht.
  4. Liquiditätsrisiko: Die Liquidität wird durch Market Maker an der jeweiligen Börse, an der der Fonds notiert ist, zur Verfügung gestellt. Durch eine Unterbrechung an dem Markt, der durch den vom Fonds nachgebildeten Index repräsentiert wird, kann die Liquidität an der jeweiligen Börse beschränkt sein.

ETFs kaufen

Nicht zuletzt gibt es auch ein Risiko in Verbindung mit dem Basiswert. Der Referenzindex des Lyxor-ETFs kann volatil und komplex sein. ETFs mit einem Engagement an Schwellenmärkten sind mit einem größeren Verlustrisiko verbunden, als Anlagen in Industrieländern.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Wertentwicklung des Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF

1. Risiko

Die Fondsgröße des Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc beträgt 895 Millionen Euro. Sie ist ein Indikator für die gute Wirtschaftlichkeit des Fonds.

  1. Rechtliche Struktur: ETF
  2. Replikationsmethode: Physisch (Vollständige Replikation)
  3. Strategie-Risiko: Long-only
  4. Fondswährung: EUR
  5. Währungsrisiko: Währung ist nicht gesichert
  6. Volatilität 1 Jahr (in Euro): 11,82 %

2. Rendite

Der in Luxemburg aufgelegte ETF legt die erzielten Erträge wieder im Fonds an.

  • Rendite 1 Jahr: -1,83 %
Lfd. Jahr2018201720162015
12,43 %-10,54 %10,73 %1,96 %9,40 %
1 Monat3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
-2,93 %3,90 %4,38 %-1,83 %21,81 %

 

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist für die künftige Wertentwicklung kein verlässlicher Hinweis.

Mit einem Fondsvolumen von zirka 895 Millionen Euro ist der Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc ein großer ETF. Der Fonds wurde im Jahr 2013 in Luxemburg aufgelegt, ist also älter als fünf Jahre. Die Wertentwicklung des Referenzindex wird im ETF durch den Erwerb der Index-Bestandteile nachgebildet. Man spricht hierbei auch von einer vollständigen Replikation. Die Gesamtkostenquote beträgt pro Jahr 0,07 Prozent. Damit zählt der Lyxor-ETF zu den günstigeren ETFs auf den STOXX Europe 600 Index.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Kosten des Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc

Die von Ihnen als Anleger getragenen Kosten werden für die Funktionsweise des Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc sowie dessen Vermarktung und Vertrieb verwendet. Diese Gebühren beschränken das mögliche Wachstum Ihrer Anlage.

Einmalige Kosten vor und nach der Anlage

Bei dem Ausgabeauf- und dem Rücknahmeabschlag handelt es sich jeweils um die Höchstbeträge, die vor der Anlage sowie vor der Auszahlung der Rendite abgezogen werden.

  • Ausschließlich am Primärmarkt geltender Ausgabeaufschlag
    • Nicht zugunsten des Fonds: Maximal der höchste der folgenden Werte – 50.000 Euro pro Zeichnungsantrag oder 5 Prozent des Nettoinventarwertes je Anteil, mit der Anzahl der gezeichneten Anteile multipliziert. 6.600 Euro mindestens.
    • Zugunsten des Fonds: Maximal 0,5 Prozent des des Nettoinventarwertes je Anteil, mit der Anzahl der gezeichneten Anteile multipliziert.
  • Ausschließlich am Primärmarkt geltender Rücknahmeabschlag
    • Nicht zugunsten des Fonds: Maximal der höchste Wert zwischen 50.000 Euro pro Rücknahmeantrag sowie 5 Prozent des Nettoinventarwertes je Anteil, mit der Anzahl der zurückgenommenen Anteile multipliziert. 6.600 Euro mindestens.
    • Zugunsten des Fonds: Maximal 0,8 Prozent des Nettoinventarwertes je Anteil, mit der Anzahl der zurückgenommen Anteile multipliziert.

Bei einer Anlage an der Börse, an der der ETF notiert ist, wird kein Ausgabeauf- und Rücknahmeabschlag erhoben. Jedoch können weitere Kosten, wie beispielsweise Maklerprovisionen, entstehen.

ETF Depot

Kosten, die vom Fonds im Laufe des Jahres abgezogen werden

  • Laufende Kosten: 0,07 Prozent

Die genannten „laufenden Kosten“ beruhen auf dem letzten Geschäftsjahr. Sie können jährlich schwanken.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Über Lyxor ETF

Das Team hinter Lyxor ETF beschreibt sich selbst als „unermüdliche Pioniere“. Im Jahr 2001 begann Lyxors Geschäft mit börsengehandelten Fonds. Das Ziel von Beginn an war es, neue Anlagemöglichkeiten für die Kunden zu entdecken und sie bestmöglich zu beraten. Nach eigener Aussage hat Lyxor die ersten ETFs des Marktes aufgelegt und mithin die erste ETF Research Academy der Welt ins Leben gerufen. Lyxor ist in Europa der älteste Anbieter europäischer ETFs.

Lyxor passt sich dem wachsenden Markt an

Jüngst hat Lyxor seine Produktpalette angepasst. Für einen guten Anbieter ist es wichtig, mit dem sich stetig entwickelnden Markt mitzuwachsen. Mittlerweile ist Lyxor der zweitgrößte ETF-Anbieter Europas. Der Broker weiß, dass ETFs heute sowohl institutionelle als auch private Anleger aus ganz Europa begeistern. Jeder Kunde hat dabei eigene Ansprüche, denen der Anbieter gerecht werden möchte. Die Nachfrage steigt auch durch neue Regulierungen wie PRIIPS und MiFID II, insbesondere vonseiten neuer Kundensegmente wie Vermögensverwalter.

Um den Bedürfnissen der Kundengruppen mit den optimalen Produkten gerecht zu werden, hat sich Lyxor für eine Umstrukturierung entschieden. Somit soll jeder Investor bei Lyxor Produkte finden, und zwar in einem geeigneten Format, das einfach zu erwerben, zu halten und zu verkaufen ist. In diesem Zusammenhang prüft Lyxor seit einiger Zeit alle Produkte in Hinblick auf ihre Fondsstruktur, Domizilierung, Liquidität und die Index-Nachbildung. Fonds, die den Marktgegebenheiten nicht mehr gerecht werden können, werden zunehmend aus dem Angebot genommen.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Lyxor konzentriert sich auf physische ETFs

Im Zuge der Umstrukturierung hat Lyxor vermehrt Fonds auf physische Replikation umgestellt. Damit will der Anbieter seinen Kunden Fonds von bester Qualität anbieten, die effiziente Transaktionen umsetzen und ihren Referenzindex präzise nachbilden, unabhängig von Anlagestil, Region und Anlageklasse. Aus diesem Grund werden weiterhin Fonds auf physische Index-Nachbildung umgestellt, wenn sich die Performance damit verbessern lässt.

Das neue Angebot von Lyxor

Rund zehn ETFs hat Lyxor ausgewählt, die umgestellt wurden bzw. werden. Das gesamte Vermögen beläuft sich auf 4 Milliarden Euro. Nach Ansicht des Anbieters ist die physische Nachbildung liquider, einfacher Engagement und die synthetische Nachbildung wenig liquider oder komplexer Engagements und Strategien ein logischer Schritt im Rahmen der Umstellung auf ein ausgewogenes Angebotsportfolio. Die Entscheidungen werden dabei niemals übereilt getroffen, sondern richten sich nach dem jeweiligen Index. Jeder Index ist anders und jeder ETF muss seinen Referenzindex so nachbilden, dass für die Anleger die besten Ergebnisse erzielt werden.

Strategie beim ETF Handel

Werden alle ETFs bei Lyxor auf physische Replikation umgestellt? Lyxor ETF kann aufgrund der jahrelangen Erfahrungen nach eigener Aussage schnell neue Produkte auflegen. Gleichermaßen hat der Anbieter Zugang zu Marktbereichen, die sich durch physische Replikation nicht erschließen lassen. Ohne die synthetische Replikation wäre es nicht möglich, den Anlegern eine derart große Angebotsvielfalt zu bieten. Für eine gute Performance gibt es keine universelle Lösung, weshalb Lyxor individuell entscheidet und sich bei den Entscheidungen am jeweiligen Index ausrichtet.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc: OGAW-konformer, günstiger Lyxor-ETF

Bei dem Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc handelt es sich um einen OGAW-konformen, börsengehandelten Fonds, der das Ziel hat, den zugrundeliegenden Index STOXX Europe 600 (Net Return) abzubilden. Dazu strebt der Fonds die Nachbildung der Entwicklung des Index an. Der STOXX Europe 600 ist ein breit gestreuter Aktienindex, der die Performance des europäischen Aktienmarktes repräsentiert. Mit Lyxor-ETFs erwerben Sie effiziente Anlageinstrumente, die ein liquides, transparentes und kostengünstiges Exposure im Referenzindex in Aussicht stellen. Der hier beschriebene Lyxor Core Stoxx Europe 600 (DR) – UCITS ETF Acc ist ein thesaurierender Fonds, der seine erzielten Erträge wiederanlegt. Damit eignet er sich vor allem für eine langfristige Anlage. Mit einer Gesamtkostenquote von 0,07 Prozent zählt er zu den günstigsten unter den ETFs auf den STOXX Europe 600. Die Verwahrstelle des Fonds ist die Société Générale Bank & Trust. Der Fonds ist in Luxemburg zugelassen und unterliegt der Aufsicht der Commission de Surveillance du Secteur Financier. Die Verwaltungsgesellschaft, Lyxor International Asset Management, wird durch die Autorité des Marchés Financiers reguliert.