Header
Header

Litecoin kaufen mit Paysafecard – die wichtigsten Informationen 2018

ETORO INFORMATIONEN
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • Mit 400:1 ein hoher maximaler Hebel
  • Trading-Plattform in über 20 Sprachen
Weiter zu etoro: www.etoro.com
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Litecoin kaufen mit Paysafecard – was genau ist die Paysafecard?

    In den letzten Jahren ist die Paysafecard zu einem der beliebtesten Zahlungsmittel geworden, da Transaktionen völlig anonym abgewickelt werden können. Im folgenden Abschnitt wird der Ablauf einer Transaktion mit Paysafecard erläutert:

    Zuerst muss natürlich eine Paysafecard erworben werden. Diese kann gegen Bargeld bei Tankstellen, in Supermärkten und Kiosken gekauft werden. Wer eine Paysafecard im Wert von 100 Euro kauft, zahlt diese 100 Euro auf die Karte ein.
    Auf der Paysafecard befindet sich ein Code. Dieser ist beim jeweiligen Anbieter einzugeben, damit das Kapital von der Karte auf das Konto transferiert werden kann.

    In der Regel entstehen bei Transaktionen mit der Paysafecard Kosten. Diese belaufen sich auf ein bis drei Prozent und sind üblicherweise von den Anlegern zu tragen.

    Fazit: Die Paysafecard ist ein Zahlungsmittel, das anonyme Transaktionen erlaubt. Litecoin kaufen in Deutschland ist mit der Paysafecard möglich. Diese wird normalerweise beim Bezahlen im Internet verwendet. Eine solche Karte kann bei vielen Tankstellen, Kiosks und Supermärkten erworben werden.

    Paysafecard Webseite

    Das beliebte Online-Zahlungsmittel – die Paysafecard

    LTC kaufen mit Paysafecard – welche Möglichkeiten gibt es?

    Wie kann man Litecoin mit einer Paysafecard online kaufen? Es gibt dafür zwei unterschiedliche Optionen. Diese werden im folgenden Abschnitt erläutert:

    Die Anleger können Litecoin entweder an Handelsplätzen oder Börsen handeln. Bei diesen Anbietern können Währungseinheiten erworben werden, die anschließend in einer elektronischen Geldbörse gesichert werden. Eine elektronische Geldbörse kann mit einem Girokonto verglichen werden.

    Die zweite Möglichkeit ist der Handel per CFD, der bei einem CFD-Broker stattfindet. Auch hier können Anleger mit der Paysafecard zahlen. Allerdings müssen sie beachten, dass Zahlungen mit der Paysafecard nur möglich sind, wenn der Anbieter dieses Zahlungsmittel auch im Sortiment hat. Wer auf jeden Fall per Paysafecard bezahlen möchte, sollte sich unbedingt vorher beim Anbieter erkundigen, ob er diese Zahlungsmethode unterstützt. Ansonsten muss das Kapital über eine andere Zahlungsoption eingezahlt werden.

    Fazit: Es gibt zwei verschiedene Wege, um mit der Paysafecard Litecoin zu erwerben. Es gibt Anleger, die per CFD handeln und bei einem CFD-Broker Geld per Paysafecard einzahlen; andere kaufen lieber Währungseinheiten bei einer Börse oder einem Marktplatz ein und möchten diese mit der Paysafecard zahlen.

    Litecoin kaufen per Paysafecard: Schritt-für-Schritt-Anleitung

    Wie die Bezahlung per Paysafecard im Einzelnen abläuft, richtet sich in erster Linie danach, ob der Anleger per CFD oder Direktkauf investieren möchte. Im Folgenden wird ein genauer Blick auf beide Varianten geworfen:

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    CFD Handel

    1. Zunächst müssen die Anleger ein Handelskonto bei einem CFD Broker eröffnen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, die seriös und zuverlässig arbeiten, da die Broker bereits seit einigen Jahren aktiv am Markt sind.
    2. Nun muss in den Einstellungen die gewünschte Zahlungsvariante ausgewählt werden. In diesem Fall ist dies natürlich die Paysafecard. Anschließend sollte der Anbieter die Beträge anzeigen, die per Paysafecard eingezahlt werden können. Der Anleger muss nun noch den korrekten Wert auswählen.
    3. Im dritten Schritt muss der Code der Paysafecard korrekt eingegeben werden.
    4. Normalerweise sollte das Geld innerhalb von wenigen Sekunden bis Minuten auf dem Handelskonto gutgeschrieben sein.

    Nachdem das Kapital auf dem Handelskonto angekommen ist, kann der Anleger sofort mit seinen Investitionen beginnen. Beim CFD-Handel gibt es allerdings einige Aspekte, die beachtet werden müssen. Diese werden im folgenden Abschnitt erläutert:

    Hebel: Wer mit CFD-Positionen handeln möchte, verwendet normalerweise einen sogenannten Hebel. Dieser Hebel sorgt dafür, dass der Anleger mehr Kapital am Markt bewegen kann. Dadurch steigen die Renditechancen. Allerdings steigt parallel auch das Verlustrisiko an.

    Flexibilität: Die Flexibilität ist ein großer Vorteil des CFD-Handels, da die Anleger an den Kursen und deren Entwicklung partizipieren. Hierbei kann der Anleger von steigenden Kursen profitieren, aber auch von fallenden, sofern er die passende Put-Option gewählt hat.

    Handelskosten: Meist fallen keine hohen Kosten durch den Handel per CFD an. Es muss ein sogenannter Spread geleistet werden – die Differenz aus Ankaufskurs und Verkaufskurs einer Position. Gemessen wird der Spread in Pips.

    Fazit: Die erste Möglichkeit, um mit Litecoin zu handeln ist der Handel per CFD. Ein wichtiger Vorteil dieses Handels ist der Hebel, der die Renditechancen vervielfacht. Allerdings steigt parallel auch das Verlustrisiko, was der Anleger immer im Hinterkopf behalten sollte.

    eToro Unternehmen

    eToro revolutioniert die Branche immer wieder mit neuen Innovationen.

    Marktplätze und Börsen

    Anleger, die lieber direkt in den Litecoin investieren möchten, können dafür spezielle Marktplätze und Börsen nutzen und dort Währungseinheiten kaufen. Dies ist auch mit der Paysafecard möglich. Im Prinzip wird das Kapital auf dem gleichen Weg dem Handelskonto gutgeschrieben wie bei den CFD-Brokern. Zwischen den Marktplätzen und Börsen gibt es aber ein paar Unterschiede, welche nun kurz erläutert werden:

    Marktplatz: Ein Marktplatz ist vergleichbar mit der Internetplattform eBay. Hier treffen sich Verkäufer und Käufer und schließen Geschäfte ab. Wer ein Kaufangebot oder Verkaufsangebot abgibt, stellt dieses öffentlich auf den Marktplatz. Alle anderen Anleger können dieses Angebot sehen und annehmen. Der Marktplatz ist dafür zuständig, dass die Transaktion sicher und reibungslos abgewickelt wird und erhält dafür eine Provision.

    Börse: Die Vorgehensweise bei einer Börse ist im Prinzip die Gleiche, jedoch hat der Anleger weniger Aufwand, da die Abwicklung überwiegend automatisch abläuft. Der Verkäufer muss nur sein Angebot abgeben; anschließend sucht die Börse automatisch einen passenden Anleger. Das Geschäft wird innerhalb von wenigen Sekunden abgewickelt. Die Gebühren sind bei den Börsen etwas höher als bei den Marktplätzen.

    Wenn der Anleger die Kryptowährung Litecoin durch einen Direktkauf erstanden hat, kann er das Geld in einer elektronischen Geldbörse sichern. Dort sind die Währungseinheiten sicher vor Dritten und Angriffen von Hackern.

    Fazit: Der Handel mit Litecoin über eine Börse beziehungsweise einen Marktplatz hat Vorteile. Durch den Erwerb von Währungseinheiten kommen Anleger in den Besitz der Währung und können sie in sogenannten elektronischen Geldbörsen sichern. Somit können unbefugte Dritte nicht darauf zugreifen.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Welche Alternativen gibt es zur Paysafecard?

    Die Paysafecard ist sehr beliebt geworden, da mit ihr sichere und anonyme Zahlungen vorgenommen werden können. Allerdings gibt es viele Anbieter, die dieses Zahlungsmittel nicht unterstützen. Dies gilt vor allem für die CFD-Broker, von denen nur wenige die Paysafecard akzeptieren. Das gilt auch für viele Börsen und Marktplätze. Deswegen werden im folgenden Abschnitt einige Alternativen erläutert, die anstelle der Paysafecard verwendet werden können:

    Banküberweisung: Die handelsübliche Überweisung kann bei so gut wie jedem Anbieter genutzt werden. Die Transaktion sollte in der Regel gebührenfrei sein, jedoch hat die Banküberweisung eine extrem lange Bearbeitungszeit. Das Kapital ist oft erst zwei bis drei Werktage später auf dem Handelskonto verfügbar.

    Kreditkarte: Die Kreditkarte ist eine klassische Methode und bei den meisten Anbietern im Sortiment enthalten. Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass Gebühren berechnet werden, die der Anleger übernehmen muss.

    Online-Bezahldienste: Die Paysafecard ist zwar auch ein Online-Zahlungsmittel, jedoch gibt es andere, die deutlich weiter verbreitet sind. Dazu gehören zum Beispiel die Bezahldienste PayPal, Neteller und Skrill. Mindestens eine dieser Varianten ist immer bei den Anbietern vorhanden.

    Fazit: Anleger können nicht immer die Paysafecard verwenden, um Geld auf das Handelskonto einzuzahlen. Dies ist nur möglich, wenn der Anbieter dieses Zahlungsmittel unterstützt, was eher selten der Fall ist. Als Alternativen gibt es zum Beispiel die klassische Banküberweisung, die Kreditkarte und Online-Bezahldienste. Eine dieser Alternativen ist immer verfügbar. Die Banküberweisung kann normalerweise bei jedem Anbieter genutzt werden. Anfallende Gebühren sind natürlich zu berücksichtigen, die bei jedem Zahlungsmittel unterschiedlich ausfallen können.

    PayPal Zahlungsmittel

    Auch PayPal gehört zu den beliebten Zahlungsmitteln im Internet

    Litecoin kaufen mit Paysafecard: Wie sicher ist der Erwerb?

    Ein wichtiger Punkt ist die Sicherheit. Hierbei geht es aber nicht in erster Linie um die Sicherheit des Zahlungsmittels, sondern um die generelle Sicherheit des Anbieters. Es gibt einige Merkmale, die man überprüfen kann, um festzustellen, ob es sich um einen sicheren und seriösen Anbieter handelt. Diese werden im folgenden Abschnitt erläutert:

    Impressum: Ein sicherer und seriöser Anbieter verfügt über ein vernünftiges Impressum. In diesem Impressum muss außerdem der Firmen-Hauptsitz des Unternehmens transparent aufgeführt sein.

    Firmensitz: Der Firmensitz ist ein Indikator für Sicherheit und Seriosität. Wenn sich der Firmensitz innerhalb der Europäischen Union befindet, kann von einem Mindestmaß an Sicherheit ausgegangen werden, da die Anbieter sich an die einheitlichen Regularien der EU halten müssen.

    Regulierung: Befindet sich der Sitz innerhalb der Europäischen Union, wird der Anbieter von einer entsprechenden Behörde reguliert. Dabei treten immer die nationalen Behörden als Regulatoren auf. Als besonders sicher gelten die deutschen, britischen und zypriotischen Behörden.

    Fazit: Grundsätzlich gilt das Zahlungsmittel Paysafecard als sicher, da Zahlungen absolut anonym vorgenommen werden können. Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass der Anbieter nicht allzu viel Wert auf Sicherheit legt. Deswegen sollten Anleger den Anbieter vorher überprüfen. Wichtig ist, dass ein Impressum vorhanden ist. In diesem Impressum sollte zudem der Firmensitz aufgeführt werden. Dieser liegt im Optimalfall innerhalb der Europäischen Union, sodass der Anbieter reguliert wird. Ein weiteres Indiz für Sicherheit ist eine Verschlüsselung der Daten.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Fazit: LTC kaufen mit Paysafecard ist nicht bei jedem Anbieter möglich

    Litecoin online kaufen mit der Paysafecard ist durchaus möglich. Anleger haben zwei Optionen, um mit der Kryptowährung Litecoin zu handeln. Die erste Möglichkeit ist der Handel per CFD. Der Vorteil liegt darin, dass ein Hebel verwendet werden kann, der dafür sorgt, dass die Renditechancen steigen. Allerdings müssen Anleger hierbei beachten, dass auch das Verlustrisiko parallel steigt. Zudem ist der Handel per CFD eher für kurzfristige Investitionen gedacht. Wer per CFD handelt, erwirbt keine Währungseinheiten, sondern partizipiert an der Kursentwicklung. Außerdem ist der Handel per CFD flexibler, da sowohl von fallenden als auch von steigenden Kursen profitiert werden kann.

    Die zweite Variante ist der Erwerb von Währungseinheiten über einen Marktplatz oder eine Börse. Dort können Währungseinheiten direkt gekauft werden und anschließend in einer elektronischen Geldbörse gesichert werden. Eine elektronische Geldbörse kann mit einem Girokonto verglichen werden. Die Währungseinheiten sind in der Geldbörse sicher vor Dritten und Hackern. Grundsätzlich können Anleger mithilfe der Paysafecard in Litecoin investieren; jedoch unterstützen nicht alle Anbieter diese Zahlungsmethode, sodass man immer noch eine Alternative in der Hinterhand haben sollte. Dazu zählen zum Beispiel die Banküberweisung und Kreditkarten.

    Bilderquellen:
    – https://www.paysafecard.com/de-de/
    – https://www.paypal.com/de/home

     

    0
    0