Header
Header

LeasePlan Bank Tagesgeld Erfahrungen von aktiendepot.com

LeasePlan Bank Testergebnis
Die LeasePlan Bank ist ein Unternehmen der LeasePlan Corporation N.V. Das niederländische Unternehmen existiert bereits seit mehr als 50 Jahren und hat sich insbesondere auf das Fahrzeug-Leasing spezialisiert. Seit dem Jahr 1993 ist das Unternehmen durch die niederländische Zentralbank lizenziert. 2010 wurde von der LeasePlan Corporation N.V. die LeasePlan Bank mit Sitz in Almere gegründet. Mittlerweile betreut die Bank einen Kundenstamm von rund 150.000 Kunden. Das besondere an dem Unternehmen ist, dass Kunden hier kein Girokonto eröffnen, oder Geld abheben können. Angeboten wird lediglich die Möglichkeit, sein Geld anzulegen.

Die Vor- und Nachteile der LeasePlan Bank

  • Spezialisiert auf Tages- und Festgeld
  • Hohe Transparenz
  • Gute Festgeld-Zinsen
  • Keine Filialen
  • Geringe Einlagensicherung
  • Kein Girokonto
  • Ersparnisse werden in Mutterkonzern investiert

WEITER ZUR LEASEPLAN BANK: www.leaseplanbank.de

Der LeasePlan Bank Tagesgeld Steckbrief

  • Zinssatz: Derzeit 1,05 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: Keine Zinsgarantie
  • Sonstige Konditionen: Kostenlose Kontoführung, keine Bearbeitungsgebühren, keine Kündigungsfrist
  • Minimal- und Maximaleinlage: 000 Euro Mindesteinlage, Maximaleinlage 2.000.000 Euro
  • Intervalle der Zinsgutschriften: Monatlich
  • Einlagensicherung: Gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro
  • Regulierung: Europäische Zentralbank
  • Boni: keine Bonusaktionen
  • Weitere verfügbare Produkte: Weitere Sparanlagen, Fahrzeug-Leasing
  • Onlineverwaltung möglich: Ja, kostenloses Online Banking

Ein objektiver Testbericht zum LeasePlan Bank Tagesgeld

Tagesgeld-Angebot: Konkurrenzfähig aber nicht überragend

kontoeroeffnungDas Tagesgeld der LeasePlan Bank wird natürlich ebenfalls online verwaltet. Hierzu gehört auch eine E-Mail-Benachrichtigung für den Fall, dass sich die Zinssätze einmal ändern sollten. Ansonsten haben unsere LeasePlan Bank Erfahrungen gezeigt, dass ein Tagesgeldkonto vollkommen gebührenfrei ist. Selbiges gilt auch für die Kontoführung. Der Zinssatz für das Tagesgeld liegt derzeit bei 1,05 Prozent und ist variabel. Damit ist der Zinssatz zwar nicht gering, gleichzeitig unterliegt er aber Schwankungen. Zudem befindet sich die LeasePlan Bank mit dieser Verzinsung nicht unbedingt im oberen Bereich der Tagesgeld-Angebote. Wie bei jeder anderen Bank auch kann man jederzeit über sein Tagesgeld verfügen. Eine Überweisung aufs bankinterne Girokonto ist nicht möglich, denn unsere Erfahrungen mit LeasePlan Bank haben gezeigt, dass ein Girokonto derzeit nicht zum Angebot des Hauses gehört. Positiv ist hingegen, dass die Verzinsung monatlich stattfindet.

Punkte: 7 von 10

 LeasePlan Bank

Bei der LeasePlan Bank handelt es sich um eine reine Anlagebank

Zinsgarantie: Keine Zinsgarantie bei der LeasePlan Bank

geldscheineEine Zinsgarantie wird unseren LeasePlan Bank Erfahrungen nach nicht angeboten. Auch ist der Zinssatz beim Tagesgeld variabel, lediglich beim Festgeld wird dieser fixiert. Festgelegt werden die Zinsen bei der LeasePlan Bank durch die Veränderungen auf den Kapitalmärkten. Gleichzeitig werden die Ersparnisse der Bank in den Mutterkonzern, die LeasePlan Corporation N.V. investiert. Für den Kunden bedeutet das im Umkehrschluss auch, dass sich der Zinssatz an der Bonität des Mutterkonzerns orientiert. Für die Festgeld-Zinsen gilt ein ähnliches Prinzip. Auch hier orientiert sich die Festlegung nach den Kapital- und Geldmärkten. Gleichzeitig spielt auch hier der Mutterkonzern eine Rolle. Anders als beim Tagesgeld, wird hier der Zinssatz aber schon im Vorfeld berechnet und festgelegt. Kunden, die ihr Erspartes als Festgeld anlegen wollen, haben so also etwas mehr Planungssicherheit für ihre Kalkulation.

Punkte: 6 von 10

Zinsintervalle: Positive LeasePlan Bank Erfahrungen

Auch die Zinsintervalle zwischen Tagesgeld und dem Festgeld unterscheiden sich bei der LeasePlan Bank. Die variablen Zinsen für das Tagesgeld werden nach unserer LeasePlan Bank Erfahrung jeden Monat ausgezahlt. Somit entsteht für den Kunden effektiv der Eindruck eines Zinseszins. Die Festlegung der Zinsen erfolgt dann am letzten Tag des Monats. Das Unternehmen schickt an diesem Tag eine E-Mail an die Kunden raus, die sie über den neuen Zinssatz informiert. Die Zinsen vom Festgeld werden immer am Jahresende, bzw. am Ende der Laufzeit ausgezahlt. Diese sind aber fixiert und werden in der Regel auch nicht geändert. Bei einem langen Anlage-Zeitraum kann es natürlich vorkommen, dass die Bank eine Änderung vornimmt. Dann erhält der Kunde ebenfalls eine E-Mail der LeasePlan Bank, um sich auf die Änderungen einzustellen.

Punkte: 10 von 10

Vergleich Anlageformen

Die Zinsen beim Tagesgeld werden monatlich gezahlt

Nebenkosten und Gebühren: Grundsätzlich keine Gebühren

Die Kontoeröffnung und auch die Kontoführung sind bei der LeasePlan Bank vollkommen kostenlos. Allerdings muss die Bank natürlich auch verdienen und so werden Provisionen, Zinsen und Gebühren laut den AGB in Rechnung gestellt. Hierbei ist die Bank nicht einmal dazu verpflichtet, diese vorher offenzulegen. Die gebühren werden zum Teil individuell berechnet, richten sich aber natürlich auch wie die Verzinsung nach dem finanziellen Spielraum des Mutterkonzerns. In unserem LeasePlan Bank Test hat sich aber herausgestellt, dass die anfallenden Gebühren marktüblich sind und keinesfalls überzogen. Welche Gebühren auf den jeweiligen Kunden zukommen, dass sollte er am Besten bei der Eröffnung eines Online-Sparkontos erfragen. Pauschalisieren lassen sich diese nicht. Der Preisaushang könnte hier dennoch etwas transparenter sein, denn selbst in den AGB lässt sich keine Auflistung der Gebühren finden.

Punkte: 7 von 10

WEITER ZUR LEASEPLAN BANK: www.leaseplanbank.de

Mindest- und Höchstanlage: Begrenzter Spielraum im LeasePlan Bank Erfahrungsbericht

EinlagensicherungAls Kunde der LeasePlan Bank kann man ein Tagesgeldkonto für jeden Betrag eröffnen. Eine Mindesteinzahlung gibt es hierbei nicht. Die Höchsteinlage für das Tagesgeld liegt laut unserem Test bei 500.000 Euro. Beim Festgeld gelten andere Bedingungen. Unser LeasePlan Bank Erfahrungsbericht zeigt, dass hier die Mindesteinlage bei 1.000 Euro liegt. Der Maximalbetrag, der bei der LeasePlan Bank auf dem Festgeldkonto angelegt werden kann, liegt bei zwei Millionen Euro. Hiermit landen die Mindest-, bzw. Maximaleinlagen der LeasePlan im unteren Mittelfeld. Mit 500.000 Euro beim Tagesgeld ist hier die Anlagekapazität schon arg begrenzt. Bei den meisten deutschen Unternehmen ist die Anlagesumme, zum Beispiel beim Festgeld, zudem gar nicht nicht begrenzt. Gleichzeitig sollten Einlagen aber immer im Verhältnis zur Einlagensicherung der Bank angelegt werden.

Punkte: 6 von 10

Einlagensicherung: Nicht über die Maße hinaus

Wer in Deutschland sein Geld bei einer Bank anlegt, der kann in der Regel davon ausgehen, dass diese durch zweierlei Arten vor einer Zahlungsunfähigkeit gesichert ist. Zum einen gibt es die gesetzliche Einlagensicherung. Mit dieser sind Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken geschützt. Zum anderen sind zahlreiche Bankhäuser auch Mitglied im freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dieser garantiert eine Absicherung bis zu einem mehrfachen Millionenbetrag. Unser LeasePlan Bank Erfahrungsbericht zeigt, dass bei der niederländischen Bank diese freiwillige Absicherung entfällt. Eine Einlagensicherung besteht nur durch die niederländische Zentralbank. Diese greift bei der Zahlungsunfähigkeit der LeasePlan Bank ein. Für den Kunden bedeutet dies aber nur, dass Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgedeckt sind. Sollte es tatsächlich zu einem Zahlungsausfall, bzw. einem Bankrott der LeasePlan kommen, so erhält der Kunde sein Vermögen innerhalb von 20 Tagen.

Punkte: 5 von 10

Regulierung: Durch die Europäische Zentralbank reguliert

Die LeasePlan Bank ist natürlich im Besitz einer gültigen Bankenlizenz. Dementsprechend wird das Unternehmen auch von mehreren Institutionen reguliert. Im Falle der LeasePlan Bank ist die Nederlandsche Bank, also die Zentralbank der Niederlande, die Nederlandse Vereniging van Banken und die Europäische Zentralbank für die Regulierung zuständig. Die Geschäfte des Unternehmens werden also von höchster Ebene überwacht. Für den Kunden wird so eine optimale Transparenz für den Regulierungsprozess geschaffen. Durch die Überwachung der EZB besteht zudem eine erhöhte Sicherheit für die Kunden, da im Notfall die Europäische Union für das Bankhaus zuständig wäre. Die Regulierung ist hier also definitiv gegeben, für den Kunden besteht kein Grund, sich Sorgen über die Aktivitäten der LeasePlan Bank zu machen.

Punkte: 10 von 10

Kundensupport: Deutschsprachiger Support bei einer niederländischen Bank

Kontakt_serviceObwohl die Wurzeln der Bank, und auch des Mutterkonzerns, in den Niederlanden liegen, so ist natürlich auch der Kundenkreis im Nachbarland Deutschland interessant. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen auf die deutschsprachige Kundschaft eingestellt. Bis vor einigen Monaten konnte man mit der Bank ausschließlich auf englisch, oder auf niederländisch kommunizieren. Besonders bei Beschwerden oder Problemen kam man hier oft nicht weiter. Jetzt hat unser LeasePlan Bank Test aber gezeigt, dass das Bankhaus hier nachgerüstet hat. Der Kundenservice ist für deutsche Kunden sowohl per Telefon, als auch per E-Mail oder Brief verfügbar. Die Mitarbeiter im Kundenservice sind stets bemüht eine Lösung für die Probleme zu finden. Auch gestaltete sich der Kontakt sehr freundlich und zuvorkommend. Auch wenn nicht alle Fragen beantwortet werden können, bei offenen Fragen lohnt sich eine Meldung beim Kundenservice. Zudem zeigt sich dieser auch bei Beschwerden oder Problemen häufig kulant.

Punkte: 9 von 10

WEITER ZUR LEASEPLAN BANK: www.leaseplanbank.de

Boni und Sonderaktionen: Leider keine Bonusaktionen

ausrufezeichenBestandskunden können sich bei der LeasePlan Bank nicht auf Bonusaktionen oder sonstige Angebote einstellen. Hier ist das Unternehmen noch sehr zurückhaltend und sieht bislang noch keinen Bedarf. Für Neukunden gilt hier allerdings nichts anderes, denn auch hier sieht die LeasePlan Bank keine Sonderaktionen vor. Eine Gutschrift für die Kontoeröffnung, oder eine Zufriedenheits-Prämie, wie man sie von deutschen Bankhäusern kennt, sucht man hier vergeblich. Allerdings verfügt das Unternehmen auch über keine Filialen und versucht die Kosten so gering wie möglich zu halten. Dementsprechend muss man sich als Kunde entscheiden, ob man lieber ein paar Gebühren bezahlt und dafür eventuelle Bonusaktionen in Anspruch nehmen kann, oder ob man auf die Gebühren und damit auch die Bonusaktionen verzichtet. Beides zusammen ist leider eine Seltenheit.

Punkte: 5 von 10

Weitere Produkte: Sie begrenzen sich auf das Sparen

Ein umfangreiches Bankangebot wird man bei der LeasePlan Bank nicht finden. Bei dem Unternehmen handelt es sich um eine reine Anlagebank, die keinerlei Girokonten oder ähnliches anbietet. Somit muss auch die Auszahlung von den Sparbeträgen auf ein Referenzkonto bei einem anderen Unternehmen vorgenommen werden. Hauptgeschäftszweig des Mutterkonzerns ist das Fahrzeug-Leasing. Hier wird der komplette Bereich rund um das Leasing abgedeckt. Die Ersparnisse der LeasePlan Bank werden in den Mutterkonzern investiert. Unterm Strich begrenzt sich die Produktreihe der Bank damit auf zwei verschiedene Anlageformen: Das Tages- und das Festgeld. Positiv anmerken kann man hierbei aber, dass sich online alle wichtigen Informationen über die Anlagesummen abrufen lassen. Diese Online-Verfügbarkeit ist aber natürlich auch durch den Verzicht auf Filialen bedingt.

Punkte: 5 von 10

Fazit: Wenig Motivation für einen Länderwechsel

FazitDie LeasePlan Bank bläst aktuell zum Großangriff auf deutsche Kunden. Wirklich überzeugend ist das Angebot der niederländischen Bank dabei aber nicht. Das Tagesgeld wird mit einem gängigen Zinssatz verzinst, in der Regel wird hier kaum jemand sein Tagesgeldkonto wechseln. Beim Festgeld ist das Angebot etwas positiver, aber auch hier muss in unseren Augen etwas mehr geboten werden. Dadurch, dass sich die Bank zu einhundert Prozent nur auf die Anlage konzentriert, bricht natürlich schon im Vorfeld ein eventueller Kundenkreis weg. Gerade aber weil sie sich auf diesen Bereich spezialisiert hat, haben wir uns hier etwas mehr erwartet. Ein wenig enttäuscht sind wir auch von der Einlagensicherung der Bank. Auch hier wird das Unternehmen wieder an dem Begriff Anlagebank gemessen. Allerdings wird für den Kunden nicht die maximale Absicherung garantiert, die man aus Deutschland eigentlich gewohnt ist.

Die LeasePlan Bank möchte durch ein völlig neues Konzept überzeugen. Die erste reine Anlagebank beschäftigt sich lediglich mit den Anlageformen des Tagesgeld und Festgeld. Auf weitere Banking-Angebote wird vollkommen verzichtet. Wenn man sich auf einen Teilbereich derart spezialisiert, so sollten hier natürlich auch überragende Leistungen an den Tag gelegt werden. Wir sind davon bei der LeasePlan Bank nicht vollkommen überzeugt. Das Tagesgeld wird zu einem gängigen Zinssatz verzinst, bietet dementsprechend wenig Überzeugungspotenzial für einen Wechsel. Beim Festgeld sind die Zinsen durchaus attraktiv, allerdings wird hier die Anlagesumme auf zwei Millionen Euro begrenzt. Das ist zwar immer noch viel, aus Deutschland ist man aber eine Festgeldanlage ohne Obergrenze gewöhnt. Wirklich gravierend ist unserer Meinung nach allerdings die Einlagensicherung. Hier besteht Nachbesserungsbedarf, denn die Kunden legen immer mehr Wert auf die Sicherheit der Bank. Da man in Deutschland eine doppelte Absicherung kennt und als gängig ansieht, wird die gesetzliche Einlagensicherung der LeasePlan Bank wenige Neukunden überzeugen. Insgesamt macht das Unternehmen einen guten Eindruck, für die Spezialisierung auf die Anlage kann uns das Angebot aber nicht voll und ganz überzeugen.

Gesamtpunktzahl: 70 von 100 Punkten

LeasePlan Bank Testergebnis