Kurse von Corona-Gewinnern wie HelloFresh ziehen wieder an

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 28.09.2021


Die Aktien der sogenannten Corona-Gewinner wie HelloFresh oder Delivery Hero steigen aufgrund der aktuellen Infektionslage wieder. Als zuletzt gute Nachrichten rund um einen ersten Impfstoff bekannt wurden, ging es für diese Aktien zuletzt nach unten. Damals zogen vor allem Aktien aus Branchen wie Tourismus oder Luftfahrt, die von der Corona-Pandemie stark betroffen waren, wieder an. Viele interessante DAX-Aktien, die die Krise gut überstanden haben, sind auch bei XTB handelbar.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Kursanstieg bei Online-Lieferdiensten

Aktiendepot.com Icon VerbrauchertippsDie Aktie von HelloFresh stieg zuletzt im MDax um 6,78 Prozent auf 47,58 Euro und die Aktie von Delivery Hero im DAX um 3,32 Prozent auf 99,10 Euro. Auch andere Aktie wie das Wertpapier der Shop Apotheke im MDAX stieg zuletzt. Letzteres hängt allerdings auch damit zusammen, dass Amazon in den USA in den Apothekenmarkt einsteigen will.

Aktien wie die von HelloFresh galten als Profiteure der Krisenmonate. Restaurant-Schließungen und andere Corona Maßnahmen hatten zur Folge, dass Menschen mehr Essen nach Hause bestellten. In der Folge stiegen die Aktien dieser Unternehmen teilweise auf Rekordniveau. Zuletzt gingen die Aktien allerdings zurück, nachdem bekannt wurde, dass Biontech und Pfizer Erfolge bei der Suche nach einem Impfstoff feiern konnten und wohl schon bald in den USA eine Notfallzulassung beantragen werden. Aktuell versuchen immer mehr Unternehmen, wie zum Beispiel Valneva, ebenfalls einen Impfstoff zur Zulassung zu bringen. Dies könnte die Kurse erneut beeinflussen.

HelloFresh-Aktie steigt wieder

Viele Fragen rund um Impfung offen

Aktiendepot.com Icon FAQsNoch sind allerdings viele Fragen rund um den Impfstoff offen. Mittlerweile gab neben Biontech und Pfizer auch beim amerikanischen Biotechnik-Unternehmen Moderna gute Nachrichten zu einem Impfstoff. Dieser muss wohl im Gegenteil zum Impfstoff von Biontech und Pfizer nicht bei extrem niedrigen Temperaturen gelagert und transportiert werden. Zudem könnte die Wirksamkeit mit 94,5 Prozent nochmal höherer ausfallen. Auch Moderne will bald eine Notfallgenehmigung in den USA beantragen und die zuständigen Behörden prüfen einen schnelleren Zulassungsprozess.

Als die ersten guten Nachrichten zu möglichen Impfstoffen an die Öffentlichkeit kamen, stieg der DAX erstmals seit Mitte Oktober auf über 13.000 Punkte. Die positiven Nachrichten schürten nicht nur an den Börsen Hoffnung, dass ein Ende der Pandemie bald in Sicht sein könnte. Bis weit ins kommende Jahr hinein wird und Covid-19 aber sicher weiter begleiten, auch wenn womöglich noch vor dem Jahreswechsel die ersten Impfdosen verteilt werden könnten. Ältere Menschen und medizinisches Personal haben aber sicher Vorrang bei der Impfung.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Erste Erleichterung über Impfstoff noch zu früh?

Die erste Erleichterung über einen Impfstoff könnte verfrüht gewesen sein, denn bis die breite Bevölkerung geimpft werden kann, wird es wohl noch einige Monate dauern. Darüber hinaus werden wohl die Trends der letzten Monate wie Online-Shopping oder Homeoffice mit Ende der Pandemie sicher nicht verschwinden und die Uhr lässt sich nicht zurückdrehen.

Viele Menschen haben in diesem Jahr sicher die Vorteile von bestimmten Softwareanwendungen, Essenslieferungen nach Hause oder Shoppen im Internet schätzen gelernt und werden diese Angebote wohl weiter nutzen. Im Gegensatz dazu könnte sich bei vielen die Einstellung zu Themen wie Fernreisen verändert haben. Das Thema Nachhaltigkeit könnte auch nach Ende der Pandemie eine große Rolle spielen und beispielsweise die Luftfahrtbranche weiter belasten.

HelloFresh-Aktie Ratgeber

Aktien von HelloFresh & Co. steigen wieder

Aktiendepot.com Icon Daumen hochNun steigen die Aktien von HelloFresh und ähnlichen Unternehmen allerdings wieder. An den Finanzmärkten stehen die Risiken der Krise wieder im Fokus, nachdem in New York wieder Schulen geschlossen wurden. Diese trübte nicht nur in den USA, sondern auch in Europa die Stimmung an den Märkten. Die Aktien der Krisen-Gewinner waren daher wieder stärker gefragt.

Darüber hinaus scheint hierzulande nicht ausgeschlossen, dass der aktuelle Teil-Lockdown auch in den Dezember hinein verlängert wird. Dies scheint aufgrund der aktuellen Infektionslage nicht ausgeschlossen. Zum Ende der Woche gab das Robert-Koch-Instituts (RKI) 23.648 Neuinfektionen bekannt, was einen neuen Höchstwert darstellt. Die bisherige Rekordmarke von 23.542 neuen Fällen war vor einer Woche erreicht worden. In den USA sind mittlerweile über 252.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

HelloFresh will weiter expandieren

Für HelloFresh stellt sich allerdings auch bereits die Frage, wie es nach der Krise weitergehen soll. Das Unternehmen verkündete zuletzt, dass man neue Märkte erschließen will. Schon jetzt ist HelloFresh der größte Anbieter von Kochboxen der Welt. Im nächsten Jahr will das Unternehmen nun in ein oder zwei neue Märkte in Europa expandieren. Dies sagte Firmenchef Dominik Richter am Mittwoch bei einer Konferenz von Morgan Stanley.

Langfristig will das Unternehmen in den nächsten drei bis fünf Jahren auch nach Asien expandieren, denn dort gibt es nach Auffassung von Richter einige Länder, die für das Unternehmen interessant sein könnten. Bisher ist HelloFresh in 14 Ländern aktiv und hat mittlerweile fünf Millionen Kunden.

Die Pandemie hatte zur Folge, dass das Unternehmen dank Ausgangsbeschränkungen und Homeoffice zahlreiche neue Kunden gewinnen konnte. Die Umsätze stiegen im dritten Quartal um 120 Prozent. Weiter sind die USA der größte Markt für HelloFresh. Dort sollen bald mehr Imbisse mit Kochboxen beliefert werden. Dies würde Nachfragedellen nach der Krise abfedern. Diese Lieferungen sollen bis kommenden Sommer um 50 Prozent gesteigert werden.

HelloFresh-Aktie steigt wieder

Trend zum Essen zuhause verstärkt sich

Aktiendepot.com Icon AnfängerLaut Richter hat sich der Trend, mehr Mahlzeiten zu Hause einzunehmen, während der Corona-Pandemie verstärkt und wird langfristig auch weitergehen. Das Unternehmen nutzte die Krise, um neue Kunden zu gewinnen und diese hoffentlich auch nach der Pandemie an sich binden zu können. Das Konzept des Unternehmens besteht darin, abgemessene Zutaten mit Rezepten in einer Kiste bis an die Haustür zu liefern. Dies erleichtert vielen Kunden, die im Homeoffice arbeiten, das Einkaufen und das Kochen. Darüber hinaus haben viele Restaurants geschlossen und das Einkaufen im Supermarkt ist in den Augen vieler Menschen mit einem Infektionsrisiko verbunden.

Im vierten Quartal wird dieser Trend aufgrund der aktuellen Lockdown-Maßnahmen wohl anhalten, doch ob HelloFresh auch im nächsten Jahr weiter Erfolge feiern kann, bleibt abzuwarten. Es ist durchaus denkbar, dass sich viele Menschen nach Ende der Pandemie darauf freuen, wieder selbst in Ruhe einkaufen und ins Restaurant gehen zu können.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Tempo beim Wachstum bleibt wohl nicht

Die aktuellen Wachstumszahlen bei HelloFresh sind wohl nur eine Momentaufnahme. Derzeit scheint es unwahrscheinlich, dass das Unternehmen das hohe Tempo beim Wachstum aufrechterhalten kann. Allerdings ist das Potenzial insbesondere in den USA weiter groß. Bisher lief es in diesem Jahr sehr gut für HelloFresh. Im dritten Quartal lag der Umsatz bei 970 Millionen Euro. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg aufgrund niedrigerer Marketingausgaben auf fast 115 Millionen Euro.

Zwischen Juli und September bleiben so 74,4 Millionen Euro Gewinn übrig, was dreimal soviel war wie ein Jahr zuvor. Im gleichen Zeitraum wurden fast 20 Millionen Bestellungen aufgegeben. In der Folge erhöhte das Management von HelloFresh zum dritten Mal in diesem Jahr die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr. In den letzten Wochen ging es allerdings für die Aktie des Unternehmens deutlich nach unten, hat sich aber mittlerweile wieder stabilisiert. Teilweise ging es auf 37,98 Euro nach unten. Danach folgt allerdings wieder ein Anstieg auf aktuell 48,50 Euro.

HelloFresh-Aktie News

Nachrichten genau verfolgen

Aktiendepot.com Icon ErfahrungenIn derart unruhigen Zeiten, in denen es auch durch aktuelle Nachrichten aus Medizin, Politik und Wirtschaft immer wieder zu Veränderungen an den Märkten kommt, ist es für Trader wichtig, immer auf dem neusten Stand zu sein. XTB unterstützt seine Kunden hier unter anderem mit aktuellen Nachrichten und Analysen. Moderne Tools und Watchlisten sind ebenfalls hilfreich. Über eine Watchlist könnten Trader beispielsweise die Entwicklung einer Aktie genau verfolgen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Einfaches Kostenmodell bei XTB

Die Kontoeröffnung und -führung ist bei XTB kostenlos. Trader müssen auch keine Mindesteinzahlung tätigen, um mit dem Handel beginnen zu können. Darüber hinaus arbeitet der Broker mit einem einfachen Kostenmodell, bei dem bei vielen Aktien Provisionen entfallen. Zwar entfallen bei XTB viele Kosten, Trader müssen jedoch neben den eigentlichen Handelskosten beispielsweise bei Auszahlungen unter 200 Euro mit Gebühren rechnen.

Provisionen fallen jedoch im CFD-Handel an. Neben Aktien und CFDs bietet XTB auch den Handel mit Kryptowährungen an. Hebel können nur über CFDs eingesetzt werden. Das Aktienangebot von XTB umfasst 2.000 Aktien von unterschiedlichen Börsen, darunter die Börsen in New York und Hongkong. Anleger können so ein international diversifiziertes Portfolio aufbauen. Ähnliches gilt auch für die angebotenen Branchen. Hier haben Trader eine breite Auswahl von Unternehmen aus dem Gesundheitswesen bis zu Technologie- und Industrieunternehmen. Weitere Aktien sind über CFDs handelbar. Alle Angebote lassen sich über ein CFD Demokonto in Echtzeit ausprobieren.

HelloFresh-Aktie steigt wieder

Fazit: Aktien der Krisengewinner steigen wieder

Aktiendepot.com Icon FazitNachdem es vor einigen Wochen nach den guten Nachrichten zu ersten Impfstoffen gegen das Coronavirus zu Rückschlägen für die Aktien der bisherigen Krisengewinner gekommen war, stiegen die Aktien von Lieferdiensten wie Lieferando, HelloFresh & Co. zuletzt wieder. HelloFresh beginnt zudem, sich für die Zeit nach der Pandemie aufzustellen und plant, im kommenden Jahr in weitere Länder zu expandieren.

Trader stehen nicht nur in diesen unruhigen Zeiten vor der Aufgabe, die Märkte genau zu verfolgen. XTB gibt seinen Trader dabei Unterstützung durch aktuelle Nachrichten, Watchlisten und moderne Tools. Neben dem Aktien- und CFD-Handel ist das Social Trading eine Alternative. Hier müssen Trader nicht jederzeit selbst genau über die Märkte informiert sein.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com