Header

Kreditversicherung: Argumente dafür und dagegen

TESTSIEGER KREDIT
  • Flexible Laufzeiten
  • Sofort-Kredit bereits ab 1.000 Euro möglich
  • Kredit zu 100% online beantragen
WEITER ZUR CREDITPLUS BANK: www.creditplus.de

Jeder Kreditnehmer verpflichtet sich gegenüber seinem Geldgeber zur vertragsgemäßen Rückzahlung. Das bedeutet beispielsweise bei einem Verbraucherdarlehen, dass regelmäßige Ratenzahlungen für mehrere Jahre geleistet werden müssen. Bei einer umfangreicheren Immobilienfinanzierung dauert es bis zur Tilgung nicht selten zwei bis drei Jahrzehnte. Die monatlichen Kreditraten bewegen sich für lange Zeit im drei- bis vierstelligen Bereich. Während dieser Zeit sind nicht alle Lebensumstände genau zu planen. Eine plötzliche Krankheit oder ein Unfall kann die Rückzahlung erheblich gefährden. Schlimmstenfalls wird der Kreditnehmer gegenüber seiner Bank die Raten schuldig bleiben. Das hätte zur Folge, dass die Bank den Kreditvertrag kündigt sowie den kompletten Restbetrag sofort fällig stellt. Schutz vor den Folgen unvorhersehbarer Ereignisse bietet eine sogenannte Kreditversicherung. Im folgenden Ratgeber werden wir uns mit der Kreditversicherung und ihren Bedingungen näher befassen.
WEITER ZUR CREDITPLUS BANK: www.creditplus.de

Kredite & unvorhersehbare Ereignisse

Vorsorge gegen unvorhersehbare Ereignisse zu treffen, ist eine gute Entscheidung. Niemand kann für sich den Fall der Fälle ausschließen. Dabei herrscht stets die Gefahr der Übertreibung, sodass unnötig Geld ausgegeben wird. Ein Beispiel dafür ist die sogenannte Kreditversicherung, auch Restschuldversicherung.

Kreditversicherung

Von vielen Banken wird sie Kreditkunden empfohlen, teilweise auch für das Zustandekommen des Kreditvertrages als unbedingt notwendig bezeichnet. Diese Argumente verleiten so manchen Kreditnehmer zur Unterschrift unter einen Versicherungsvertrag. Regelmäßig weisen Verbraucherzentralen auf die teuren Folgen einer häufig unnötigen Kredit- bzw. Restschuldversicherung hin.

Was ist eine Kreditversicherung?

Eine Bemerkung sei am Anfang erlaubt. In normalen Sprachgebrauch werden bestimmte Begriffe synonym, aber nicht unbedingt richtig verwendet. Die Bezeichnung Kreditversicherung in ihrer originalen und fachlich passenden Verwendung beschreibt die Versicherung des Lieferantenkredits. Im engeren Sinne handelte sich um eine Warenkreditversicherung, da der Versicherungsnehmer im Schadensfall der Begünstigte ist. Im weiteren Sinne gilt eine Kreditversicherung für die Vertrauensschadenversicherung sowie die Kautionsversicherung. Es handelt sich um einen Begriff aus dem Bereich Unternehmensfinanzierung. Normale Bankkredite oder Kredite wie Immobilienfinanzierungen umfasst eine Kreditversicherung nicht. Die Absicherung übernimmt in diesen Fällen die Restschuldversicherung oder Kreditausfallversicherung. In unserem Beitrag ist der Begriff Kreditversicherung ausnahmsweise der Restschuldversicherung oder Kreditausfallversicherung gleichgestellt.

Einfach erklärt handelt es sich bei der Kreditversicherung um eine Versicherung von Kredit. Kreditausfall- oder Restschuldversicherung beschreiben diesen Sachverhalt treffender. Es geht um die Versicherung einer Restschuld bzw. eines Kreditausfalls aufgrund nicht gezahlter Raten.

Wird im Zusammenhang mit privaten Krediten von einer Kreditversicherung bzw. Kreditausfallversicherung gesprochen, handelt es sich um eine Versicherung für bestimmte Risiken wie Unfall, Krankheit, Berufsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder Tod. Wird der Kreditnehmer durch eines der Risiken unverschuldet zahlungsunfähig, springt die Risikoversicherung ein und übernimmt die fälligen Raten. Einige Banken verwenden in deren Stelle den Begriff Kreditlebensversicherung zur Risikovorsorge für Kreditnehmer, Kreditkarteninhaber sowie Girokontoinhaber.

WEITER ZUR CREDITPLUS BANK: www.creditplus.de

Kreditausfall ohne Restschuldversicherung

Kann der nicht versicherte Kreditnehmer aufgrund nicht verschuldeter Umstände seinen Ratenverpflichtungen nicht mehr nachkommen, kann er nicht auf die Großzügigkeit seiner Kreditbank vertrauen. Mit der Bank sollten Gespräche zwecks Änderung oder Optimierung des Kreditvertrages angestrebt werden. Im Falle einer vorübergehenden Erkrankung oder Arbeitslosigkeit sind Chancen durchaus vorhanden. Anders ist das bei dauerhafter Arbeitsunfähigkeit oder Tod. Eine Versicherung, die die Ratenzahlungen übernehmen würde, gibt es nicht.

Bleiben Kreditraten aus, wird der Kreditgeber die Zahlung der rückständigen Raten anmahnen. Zahlt der Kreditnehmer auch dann nicht, wird er mit Vertragsstrafen belegt. Bei dauerhafter Zahlungsunfähigkeit landet beispielsweise eine finanzierte Immobilie aufgrund des nicht gezahlten Kredits bzw. des gekündigten Kreditvertrages in der Zwangsversteigerung. Der Kreditnehmer verliert zusätzlich alles Geld, welches er bis zu seiner Zahlungsunfähigkeit in die Finanzierung gesteckt hat. Im Todesfall müssen die Hinterbliebenen mit dem finanziellen Desaster allein fertig werden.

Kreditversicherung Restschuldversicherung

Hinweis: Eine Kreditversicherung ist für alle Bankkredite erhältlich, ohne dass sie Aussagen über die Verwendung des Kredits zulässt. Versichert werden können Ausfallrisiken unterschiedlicher Kreditarten von Ratenkredit über Autokredit bis Baufinanzierung.

Kreditversicherung optional zum Kreditvertrag

Mit einer Kreditversicherung bekommt es der Verbraucher in der Regel im Zusammenhang mit einer Kreditaufnahme zu tun. Dem Kreditgeber bietet sie die Möglichkeit, sich gegen einen Kreditausfall abzusichern. Der Kreditnehmer kann sich gegen Risiken einer Zahlungsunfähigkeit durch unvorhergesehene Ereignisse versichern.

Vorteile bieten sich mit einer Kreditausfallversicherung sowohl dem Darlehensnehmer als auch dem Darlehensgeber. Zunächst einmal hat der Kreditgeber die größten Vorteile. Er kann das Ausfallrisiko ohne eigenen Aufwand wesentlich reduzieren. Als Vermittler der Versicherung kassiert er von der Versicherungsgesellschaft eine Prämie. Stammt das Versicherungsprodukt aus dem eigenen Unternehmen, verdient er von den Prämienzahlungen insgesamt. Der Darlehensnehmer hat den Vorteil der Vorsorge, zahlt dafür einen Preis in Form einer Versicherungsprämie. Im Gegenzug entstehen im höhere Kosten für seinen Kredit.

Für Banken ist der Abschluss einer Kreditversicherung eine zusätzliche Willensbekundung des Kreditinteressenten, alles Erdenkliche für eine sichere Rückzahlung zu unternehmen.

Manche Kreditanbieter dringen bei hohen Kreditsummen auf den Abschluss einer Kreditversicherung. Für den Kreditinteressenten stellt sich das so dar, als wenn die Versicherung eine Voraussetzung der Kreditvergabe ist. Grundsätzlich ist eine Kreditversicherung optional. Der Kreditgeber muss dem Kreditnehmer außerdem erlauben, seine Kreditversicherung bei einem Versicherer seiner Wahl abzuschließen. Er darf den Kreditversicherer nicht vorgeben.

WEITER ZUR CREDITPLUS BANK: www.creditplus.de

Leistungen einer Restschuldversicherung

Bei der Gestaltung der Leistungen einer Restschuldversicherung haben Versicherer freie Hand. Der Gesetzgeber schreibt keinen festen Rahmen ähnlich wie bei der Hausratsversicherung vor, was unbedingt enthalten sein muss und was Leistungsbestandteil sein darf. Der Leistungsumfang einer Restschuldversicherung für Ratenkredite bei Banken ist nicht einheitlich definiert. Vor Abschluss der Versicherung sind die gewünschten Optionen abzustecken, denn jede Mehrleistung hat ihren Preis. Kreditnehmer haben die Wahl zwischen der Option:

  • Tilgung des Kredites im Todesfall,
  • Tilgung des Kredites im Todesfall und bei Arbeitsunfähigkeit,
  • Tilgung des Kredites bei Tod, Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit.

Wichtig: Je mehr Ereignisse von den Leistungen der Restschuldversicherung abgedeckt werden, desto teurer wird die Police.

Kreditversicherung Test

Auf Leistungseinschränkungen achten

Versicherungsunternehmen geben in den Versicherungsbedingungen die Leistungspflicht und alle möglichen Leistungsausschlüsse vor. Mit den Leistungseinschränkungen sollten sich Versicherungsnehmer vor Abschluss einer Restschuldversicherung genau befassen. Die Versicherung tritt nur für die Dauer der Tilgungszeit in eine Leistungspflicht ein. Gehören Krankheit oder Arbeitslosigkeit zum Versicherungsumfang, werden Leistungen nur während dieses Zeitraumes gezahlt. Zu berücksichtigen sind außerdem etwaige Wartezeiten und Karenzzeiten.

Die Wartezeit ist die Zeit zwischen dem eigentlichen Vertragsabschluss sowie dem Beginn des Versicherungsschutzes. Damit wird verhindert, dass eine Versicherung nach einer bereits erfolgten Schadenserstehung zur Leistungspflicht veranlasst wird. Die Karenzzeit ist die Zeit zwischen dem Eintritt des Versicherungsereignisses und dem Leistungsbeginn. Das heißt für den Versicherten, dass Leistungen erst nach Ablauf einer bestimmten Wartezeit sowie unter Umständen einer zusätzlichen Karenzzeit erbracht werden.

Bei Arbeitslosigkeit ist zwingend eine Kündigung durch den Arbeitgeber notwendig, weil Leistungen für eine unverschuldete Arbeitslosigkeit erbracht werden.

WEITER ZUR CREDITPLUS BANK: www.creditplus.de

Versicherungsleistungen bei Kreditausfallversicherung in einer Übersicht

VersicherungsfallLeistungsumfangWartezeit (Beginn Versicherungsschutzes)Karenzzeit (frühester Leistungsbeginn)Ausschlüsse
ArbeitsunfähigkeitÜbernahme der RestkreditsummeKeine WartezeitBis 6 WochenAusschlussklausel
ArbeitslosigkeitRatenzahlung durch Versicherer für max. 18 MonateBis 6 MonateBis 3 MonateSelbstverschulden, zum Beispiel durch eigene Kündigung
TodZahlung der offenen Raten oder einer festgelegten VersicherungssummeKeine WartezeitKeine BeschränkungAusschlussklausel

Kosten einer Kreditversicherung

Unterschiedliche und vielfältige Versicherungsleistungen lassen keine verbindlichen Aussagen zu den anfallenden Kosten zu.

Jeder Versicherer gibt den Preisrahmen auf der Basis einer Reihe von spezifischen Faktoren vor. Diese Faktoren sind u. a. Kreditsumme, Vertragsdauer, Alter, Arbeitsplatzsituation sowie die gewünschten Leistungen von Einfach-Schutz bis Komplett-Schutz. In jedem Fall wird die Restschuldversicherung die Kreditkosten in Höhe treiben.

Die Kreditausfallversicherung kann zu einer teuren Zusatzleistung bei einer Kreditaufnahme werden. Die Kosten sind so hoch, dass die Versicherung in keinem Verhältnis mehr zur Kreditsumme und -laufzeit steht. Verbraucher sollten mit Mehrkosten von bis zu 20 Prozent und mehr bezogen auf die Kreditsumme rechnen.

Je geringer die Kreditsumme und je kürzer die Kreditlaufzeit ist, desto eher kann auf eine Restschuldversicherung verzichtet werden. Im ungünstigsten Fall kann sich der effektive Jahreszins durch die Kreditausfallversicherung verdreifachen oder vervierfachen. Dann wird aus einem günstigen Kredit eine sehr teure Finanzierung.

Bei den Restschuldversicherungen gibt es mehrere Versicherungsvarianten mit:

  • Anpassung der Police an die Restschuld des Darlehens einmal pro Jahr,
  • erst gleichbleibendem, später konstant fallendem Schutz (teuer durch Überdeckung in den ersten fünf Jahren),
  • konstant fallendem Versicherungsschutz mit Gefahr der Unterdeckung in den ersten Jahren.

Kreditversicherung Kosten

Wichtig: Prämie und Provision für die Restratenversicherung wirken sich direkt auf die Kreditkosten aus. Auch wenn es sich um zwei voneinander unabhängig geschlossene Verträge handelt, werden die Gebühren auf den Nettokreditbetrag aufgeschlagen. Der versicherte Kreditnehmer zahlt für den Kredit und die Versicherungsprämie Zinsen.

WEITER ZUR CREDITPLUS BANK: www.creditplus.de

Vor- und Nachteile einer Restratenversicherung

Wird die Versicherung unmittelbar im Rahmen der Kreditbeantragung bei der Bank abgeschlossen, kann sich das positiv auf die Kreditzusage auswirken. Der Abschluss der Kreditausfallversicherung ist nicht mit einer Annahme- oder Gesundheitsprüfung verbunden. Raucher müssen bei Absicherung des Erkrankungsrisikos mit zusätzlichen Kosten rechnen.

Weitere Vorteile ergeben sich aus den versicherten Risiken. Kommt es zur Erkrankung, Arbeitslosigkeit, dauernder Arbeitsunfähigkeit und Tod, zahlt der Versicherer offene Kreditraten. Ohne entsprechenden Versicherungsschutz müsste die Familie für die Restschuld aufkommen.

Die größten Nachteile sind neben den je nach gewählter Absicherung erheblichen Kosten die zahlreichen Leistungseinschränkungen. So hängt das Erbringen der vereinbarten Leistungen von längeren Wartezeiten ab. Weitere Karenzzeiten schreiben vor, dass der Versicherte mehrere Wochen oder Monate arbeitslos oder arbeitsunfähig sein muss, damit die Versicherung in die Leistungspflicht eintritt. Die genauen Fristen sind Teil des Vertrages. Vom Leistungsumfang können Vorerkrankungen ausgenommen sein. Kommt es deswegen während Tilgungszeit zu Zahlungsausfällen, verweigert die Restschuldversicherung das Übernehmen des Zahlungsausfalls. Risiken wie Todesfall oder Berufsunfähigkeit deckt eine bestehende Risikolebensversicherung bzw. Berufsunfähigkeitsversicherung bereits ab. Eine zusätzliche Versicherung macht keinen Sinn, führt lediglich zu unnötigen Ausgaben.

Hinweis: Der Abschluss einer Restschuldversicherung hat keine Auswirkungen auf die Bonität. Sie wird weder verbessert noch verschlechtert. Positiv wirkt sich stets eine vertragsgemäße Kreditrückzahlung aus.

Lohnt sich der Abschluss einer Kreditversicherung?

Ein generelles Ja oder Nein gibt es auf die Frage nicht. Bei einigen Banken werden Kreditversicherungen nicht nur für Ratenkredite, sondern auch für Kreditkarten und Girokonten angeboten. Hier stellt sich bereits die Frage, ob eine Komplettversicherung für allen möglichen Kredite (Dispo, Kreditkartenrahmen) sinnvoll ist.

Die Police lohnt sich auch für einfache Ratenkredite lediglich bedingt. Die Kosten sind im Verhältnis zum versicherten Nutzen einfach zu hoch. Bei größeren Kreditsummen ab 20.000 Euro kann eine Restschuldversicherung in Erwägung gezogen werden.

Letztlich muss sich jeder Kreditnehmer die Frage nach der Absicherung einer möglicherweise existenzbedrohenden Lage beantworten. Je länger die Laufzeit des Kredits ist, desto größer die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten eines Ernstfalls. Baufinanzierungen laufen häufig über viele Jahre und Jahrzehnte. Bei den hohen Kreditbeträgen geht es bei Zahlungsschwierigkeiten und einem Zahlungsausfall um die Existenz. Betroffen ist dann nicht nur der Kreditnehmer, sondern auch die Familie muss mit den Schulden leben.

Kreditversicherung Bewertung

Hinweis: Versicherer sind seit 2018 verpflichtet, bei Abschluss einer Restschuldversicherung schriftlich über das Widerrufsrecht zu belehren. Für den Beginn der Widerrufsfrist ist der Zeitpunkt des Erhalts des Schreiben und des Produktinformationsblattes maßgebend.

WEITER ZUR CREDITPLUS BANK: www.creditplus.de

Kreditversicherung kündigen

Das Kündigen von Versicherungen ist an Fristen gebunden, die vom Versicherer und durch den Gesetzgeber vorgegeben werden. Stellt ein Kreditnehmer nach Abschluss einer Kreditversicherung fest, dass er bereits anderweitig gut versichert ist, sollte der den Versicherungsvertrag kündigen.

Es besteht ein Sonderkündigungsrecht für den Fall der Tilgung des Kredits. Ist der Kredit bezahlt, wird eine Restkreditversicherung nicht mehr benötigt. Die Kredittilgung kann durch Umschuldung stattfinden. Eine anteilig bezahlte Prämie kann zurückverlangt werden.

Die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung gilt dann, wenn diese im Versicherungsvertrag aufgeführt ist. Es besteht ein Anspruch auf Erstattung des nichtverbrauchten Risikoanteils. Wird die Prämie nicht bei der Kreditbeantragung fällig, sondern mit den Kreditraten abgerechnet, ist eine monatliche Kündigungsmöglichkeit meist enthalten. Der Vertrag kann nur durch den Versicherungsnehmer und nicht durch eine versicherte Person ordentlich gekündigt werden.

Fazit: Kreditversicherung sinnvolle Risikovorsorge für Baufinanzierungen

Eine Kreditausfallversicherung ist aufgrund der zu erwartenden Kosten nicht für einen normalen Privatkredit oder Autokredit zu empfehlen. Ein kleiner Kredit verteuert sich möglicherweise um 10 bis 20 Prozent. Bei einer Immobilienfinanzierung ist der Abschluss einer Kreditversicherung sinnvoll. Denn kommt es zum Ernstfall, müssten der Kreditnehmer sowie dessen Familie aus der finanzierten Immobilie ausziehen. Den Todesfall des Kreditnehmers sichert alternativ eine günstige Risikolebensversicherung ab, die im optimalen Fall an die Restkreditsumme gebunden ist. Die in einer Kreditausfallversicherung versicherbaren Ereignisse wie Krankheit und Arbeitslosigkeit sind die Kostentreiber in der Police. Hier wäre zu prüfen: Ist Arbeitslosigkeit kein Thema oder liefert die eigenen Krankenversicherung ein ausreichend hohes Krankentagegeld? Vor Abschluss eines Vertrages für eine Restschuldversicherung sollte der bestehende Versicherungsschutz analysiert werden. Besteht eine Unfall-, Berufsunfähigkeits- oder Risikolebensversicherung ist eine Restschuldversicherung normalerweise unnötig. Doppelt versichert ist nicht doppelt gut, kostet aber zusätzlich.

Wenn schon eine Kreditversicherung für eine umfangreichere Finanzierung abgeschlossen werden muss, dann sollte die Prämie nicht bei der Kreditbeantragung fällig sein, sondern mit den Kreditraten abgerechnet werden. Eine monatliche Kündigungsmöglichkeit darf nicht fehlen.

0
0
TESTSIEGER KREDIT
  • Flexible Laufzeiten
  • Sofort-Kredit bereits ab 1.000 Euro möglich
  • Kredit zu 100% online beantragen
WEITER ZUR CREDITPLUS BANK: www.creditplus.de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter XTB