Header
Header

Klarna Festgeld Erfahrungen: Sehenswerte Zinsen bei variablen Laufzeiten!

Klarna Testergebnis


Es handelt sich bei Klarna vielmehr um einen Zahlungsdienstleister, als um ein klassisches Finanzinstitut. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 in Stockholm gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht innovative Lösungen für eCommerce Payments zu entwickeln. Es geht dabei um die Risikominimierung von sowohl Händlern, als auch Käufern bei schwebenden Online-Zahlungsvorgängen. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 200 Mio. Euro und beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter. Die Dienstleistung von Klarna wird mittlerweile in über 18 Ländern angeboten. Als Finanzinstitut bietet Klarna jedoch auch ein europaweites Festgeld an, welches wir für unseren Klarna Festgeld Test genau unter die Lupe genommen haben.

Inhaltsverzeichnis

    WEITER ZU KLARNA: www.klarna.com

    1. Pro und Contra im großen Klarna Festgeld Test

    Pro:

    • Äußerst sichere Einlage bis zu 500.000 Euro möglich
    • Angenehmer Zinssatz bis zu 1,55 Prozent p.a.
    • Kompetenter Kundenservice
    • Hohes Maß an Sicherheit
    • Einlagensicherung bis 100.000 Euro
    • Flexibler Einzahlungsbetrag
    • Keine zusätzlichen Gebühren für Kontoführung oder Eröffnung
    • Flexible Laufzeiten
    • Besonders schnelle Kontoeröffnungsprozedur

    Contra:

    • Hohe Mindestanlage mit 100.000 Euro
    • Mindestlaufzeit beträgt 1 Jahr
    • Kein richtiges Online Banking

    2. Unsere Klarna Festgeld Erfahrungen im Überblick

    • Zinssatz: Von Laufzeit abhängig – 1,10 Prozent p.a. bis 1,55 Prozent p.a.
    • Zinsgarantie: Ja, da Festgeld
    • Weitere Konditionen: Kontoeröffnung und -führung komplett kostenlos
    • Mindest- und Maximaleinlage: Min. 10.000 Euro bis 500.000 Euro
    • Intervalle der Zinsgutschriften: Zum Ende der Laufzeit auf das Referenzkonto
    • Online Banking: Wenig bis nichts vorhanden
    • Einlagensicherung: Einlagensicherung bis 100.000 Euro gesetzlich garantiert
    • Regulierung: Auf nationaler und europäischer Ebene
    • Boni: Keine Boni vorhanden
    • Weitere Produkte: Als Banking-Produkt lediglich Festgeld
    Klarna Festgeld Test

    Zahlen und Fakten zu Klarna Festgeld

    WEITER ZU KLARNA: www.klarna.com

    3. Der objektive Klarna Festgeld Testbericht

    Konditionen: Die Eröffnung und Führung sind kostenlos

    Um ein Festgeldkonto als gut befinden zu können, müssen mehrere Bedingungen erfüllt sein. Neben einer attraktiven Zinsvergütung ist auch ein Blick auf die sonstigen Konditionen relevant, um ein Angebot bewerten zu können. So haben wir für unseren Klarna Festgeld Testbericht auch die sonstigen Konditionenuntersucht.

    Als positiv konnten wir dabei vermerken, dass sowohl die Eröffnung, als auch die Führung des Kontos komplett kostenlos ist. Auch für Ein- oder Auszahlungen werden keine zusätzlichen Kosten veranschlagt. Die Laufzeit kann von Ihnen selber bestimmt werden, muss aber zwischen 12 und 48 Monaten liegen.

    Im Rahmen unseres Klarna Festgeld Testberichtes haben wir feststellen können, dass die Führung und die Eröffnung des Kontos komplett kostenlos sind. Jeglicher Zahlungsverkehr zum oder vom Konto ist ebenfalls kostenlos. Dennoch ist dies mittlerweile branchenüblich.

    Klarna Festgeld Erfahrungen

    Einige Verkaufsargumente von Klarna

    Zinsen: Flexible Zinsgestaltung je nach Laufzeit

    Ein ausschlaggebender Bewertungsfaktor für den Klarna Festgeld Testbericht ist die Zinsgestaltung des Festgeldkontos. Privatanleger sollten der Bewertung des Zinssatzes bei der Entscheidung für oder gegen ein Angebot eine enorme Gewichtung zukommen lassen.

    Wie bei fast allen Festgeldkonten hängt auch beim Klarna Festgeld die Zinskondition von der Laufzeit ab. Als privater Anleger können Sie das Konto mit einer Laufzeit zwischen 12 bis 48 Monaten halten. Die Zinsen erhöhen sich mit der Laufzeit. Der geringste Zinssatz beträgt 1,10 Prozent p.a. und fällt bei 12 Monaten an, was gleichzeitig die Mindestlaufzeit ist.

    Der größte Zinssatz lieg bei 1,55 Prozent p.a., wenn Geld für 48 Monate angelegt wird. Für ein Festgeldkonto liegt der Zinssatz von Klarna somit über dem deutschen Durchschnitt. Unser Klarna Festgeld Test zeigt somit, dass es sich zinstechnisch um eine gute Alternative zu Festgeldkonten klassischer deutscher Finanzinstitute handelt. Die Ausschüttung der Zinsen erfolgt bei Klarna einmalig am Ende der Laufzeit auf das angegebene Referenzkonto.

    Klarna Festgeld Testbericht

    Die Zinskonditionen des Festgeld Kontos

    Mindest- und Maximaleinlage: Hohe Mindestanforderungen an Einlage!

    Für unseren Klarna Festgeld Erfahrungsbericht haben wir uns außerdem genau mit den Mindestanforderungen an die Einlage beschäftigt. Umso geringer der Einlagebetrag, umso besser für den Anleger, da so mehr Flexibilität gewährleistet ist. Leider mussten wir im Rahmen des Tests feststellen, dass die Mindesteinlage bei Klarna ausgesprochen hoch war. Sie beträgt 10.000 Euro, sodass kleine Sparbeträge von dem Angebot ausgeschlossen sind.

    Auch bei der Maximaleinlage verhält sich Klarna anders als Konkurrenten mit ähnlichen Produkten. Diese ist nämlich mit 500.000 Euro ausgesprochen hoch und übersteigt den maximalen Betrag der gesetzlichen Einlagensicherung um das Fünffache. Hier wird deutlich, dass Klarna sich hauptsächlich an Kunden mit höheren Spareinlagen richtet. Dies mag wohl auch der Tatsache geschuldet sein, dass es die Festgelder Klarna in erster Linie keine Bank, sondern ein Zahlungsdienstleister, der eine Teilfinanzierung durch das Ausgeben von Festgeldkonten erstrebt.

    Unser Klarna Festgeld Testbericht hat die unüblichen Anforderungen an die Mindest- und Maximaleinlage des Produktes zu Tage gefördert. Für die Einlage müssen ungewöhnliche 10.000 Euro eingebracht werden. Als Maximaleinlage sind 500.000 Euro für das Festgeldkonto angegeben.

    WEITER ZU KLARNA: www.klarna.com

    Einlagensicherung: Hoher Schutz auf unterschiedlichen Ebenen

    Gerade als Sparer ist man sich der Vorzüge einer sicheren Geldanlage bewusst. Für unseren Klarna Festgeld Testbericht haben wir uns daher ausgiebig mit den sicherheitstechnischen Aspekten der Anlage auseinandergesetzt. Zunächst wird dafür die Einlagensicherung betrachtet.

    Wie die meisten Finanzinstitute in der EU, ist auch Klarna durch die EU-Einlagensicherung berührt. Der Gesetzgeber hat auf europäischer Ebene einen einheitlichen Regulierungsschutz definier, der alle Unternehmen gleichermaßen umfasst. Auch bei Klarna sind daher alle Einlagen bis zu 100.000 Euro, also 950.000 SEK versichert. Sollte das Unternehmen Insolvenz anmelden müssen, so wird die eingelegte Summe innerhalb von 7 Tagen in vollem Umfang zurückgezahlt.

    Unsere Klarna Festgeld Erfahrungen waren dadurch positiv beeinflusst. Die maximale Einlage kann jedoch bis zu 500.000 Euro betragen und liegt somit um das Fünffache höher als die Einlagensicherung. Somit sollten Sie nicht mehr als 100.000 Euro pro Konto einlegen, damit Ihre Einlagen hundertprozentig sicher sind.

    Bonus: Leider kein sinnvoller Bonus vorhanden

    Unsere Klarna Festgeld Erfahrungen waren davon ein wenig negativ beeinflusst, dass es weder für Bestands- noch für Neukunden eines Bonus gibt. Auch wenn bei der Wahl der Geldanlage nicht allzu sehr auf einen Bonus geachtet werden sollte, da sie hier auch oft Lockangebote verbergen, könnte gerade bei Festgeldkonten ein Willkommens- oder Wechselbonus ein Zeichen des guten Willens sein.

    Bei Klarna hingegen sucht man jedoch jeglichen Bonus jeder Art vergebens. Man muss Klarna in diesem Fall allerdings auch mit Nachsicht behandeln. Schließlich handelt es sich dabei nicht um ein Finanzinstitut mit umfangreichen Kreditlösungen, sondern um ein Online-Zahlungsdienstleister, der seine Produktpalette um ein Festgeldkonto erweitert hat. Vor der Eröffnung sollten Sie jedoch auf der Seite vorbeischauen. Eventuell hat sich bezüglich der Boni wieder etwas geändert.

    Unsere Erfahrungen mit Klarna Festgeld wurden dadurch etwas getrübt, dass es keinen Bonus gibt. Es handelt sich bei Klarna jedoch auch nicht um eine Bank mit eingespielten Strukturen, sondern um einen Dienstleister, der sein Angebot um ein Festgeldkonto erweitert hat.

    Regulierung: Ein hoher Regulierungsschutz auf hohem Niveau

    Da Klarna ohnehin als Finanzdienstleister tätig ist, wird es sowohl von lokalen, als auch internationalen Behörden intensiv überwacht. Für den Anleger ergeben sich hierdurch mehrere Vorteile, welche vor allem durch ein hohes Maß an Sicherheit begründet werden.

    Zunächst hat Klarna seinen Hauptsitz in Schweden und wird daher durch die schwedischen Finanzaufsichtsbehörden überwacht. Diese wiederum unterliegen dem Regulierungsschutz, der durch die EU auf europäischer Ebene geschaffen wurde. Dieser sieht vor, dass die lokalen Gesetzgeber die internationale Regulierung national umsetzen. Somit ist für jedes Konto eine Einlagensicherung in Höhe von bis zu 100.000 Euro vorhanden. Da das Unternehmen jedoch Standorte über die schwedischen Grenzen hinaus besitzt, werden auch dort lokale Behörden ein Auge auf den Ablauf werfen. Im Fall von Deutschland ist das die BaFin.

    Im Rahmen unseres Klarna Festgeld Erfahrungsberichtes haben wir festgestellt, dass das Unternehmen einem hohen Maß von Regulierung mit sich bringt. Sowohl auf der Ebene der nationalen Behörden und ihrer Standorte, sowie der europäischen Ebene werden die Abläufe des Unternehmens reguliert und überwacht.

    WEITER ZU KLARNA: www.klarna.com

    Kontoeröffnung: Schnell und ohne Komplikationen

    Was unsere Klarna Festgeld Erfahrungen befeuert und positiv beeinflusst hat, war das einfache Verfahren zur Eröffnung des Kontos. In der Regel wird die Anmeldung schnell umgesetzt und kann innerhalb eines Tages abgeschlossen sein.

    Zunächst muss jedoch der Antrag auf der Klarna Webseite ausgefüllt werden. Das Antragsformular befindet sich online und es ist auch nur dort möglich den Antrag auszufüllen. Ist der Antrag ausgefüllt, so muss das Dokument ausgedruckt und schriftlich unterschrieben werden.

    Vorteilhaft ist bei Klarna, dass bereits ab dem Tag Antragsstellung das Geld auf sein Konto einzahlen kann, wenn man möchte. So muss nicht erst zur Bestätigung des Antrags gewartet werden, bevor mit den Zinseinnahmen begonnen wird.

    Von Seiten des Gesetzgebers muss jedoch vor jeder Kontoeröffnung in der EU eine Identitätsfeststellung vorgenommen werden. Auch das Klarna Festgeldkonto stellt da keine Ausnahme dar. Zum Zeitpunkt unseres Klarna Festgeld Test war lediglich die Möglichkeit zur Identitätsbestätigung durch Post-Ident-Verfahren gegeben. Ob die neuartige Variante der Video-Ident-Bestätigung bereits vorhanden ist, überprüfen Sie am besten auf der Webseite.

    Die Möglichkeit zur vorzeitigen Einzahlung war uns doch sehr sympathisch und hat unsere Klarna Festgeld Erfahrungen verbessert.

    Support: Grundlegender Standard beim Kundenservice

    Was unsere Klarna Festgeld Testbericht negativ geprägt hat war der Kundenservice. Insgesamt ist dieser zwar ausreichend zur Klärung aller Fragen, doch ein Live Chat wäre wünschenswert gewesen, wie es mittlerweile bei vielen Unternehmen Standard ist.

    Lobenswert hingegen waren die Zeiten zu denen der telefonische Kundenservice erreichbar war. So lässt sich dieser in deutscher Sprache von 08:00 bis 22:00 Uhr erreichen. Um für unseren Testbericht ausreichend Erfahrungen mit Klarna Festgeld und dem Kundenservice sammeln zu können, haben wir Diesem einige Fragen gestellt.

    Auch einfache und selbsterklärende Fragen wurden uns mit aller Geduld beantwortet. Für diese Art der Fragestellung hat Klarna jedoch auch einen umfangreichen Fragenkatalog auf der Webseite erstellt. Dieser ist recht umfangreich und gut strukturiert, sodass eine schnelle Lektüre vielleicht ein Gespräch mit dem Kundenservice überflüssig wird.

    Insgesamt können wir festhalten, dass der Kundenservice von Klarna schon breit aufgestellt ist, aber nicht dem besten Standard der Branche entspricht. Ein Live Chat, der von den meisten Usern als unkompliziert wahrgenommen wird, ist leider nicht vorhanden.

    Klarna Kundenservice im Test

    Der Kundenservice von Klarna

    Experten Meinung: Das sagt die Fachpresse

    Aufgrund des neuartigen Geschäftskonzeptes, dass Klarna in seinem Hauptgeschäft verfolgt, ist über das Unternehmen relativ häufig etwas in der Presse zu finden. Die meisten Artikel desbezüglich beziehen sich aber auf dem Aufschwung im Bereich Online-Payment, den Klarna in den letzten Jahren europaweit zu verzeichnen hat.

    Hier hat Klarna eine Marktentwicklung und ein Bedürfnis rechtzeitig für sich erkannt und genutzt. Der Erfolg desbezüglich ist dem Unternehmen nicht abzusprechen. Dass Klarna für seine Kunden quasi als Sekundärleistung ein Festgeldkonto anbietet, ist in der Regel eher seltener bekannt.

    Besondere Auszeichnungen wegen hervorragender Konditionen oder ähnlichen Dingen, ist das Klarna Festgeld nur bedingt bekannt. Insgesamt lassen sich die Zinsen und der Sicherheitsstandard auf diesem Konto als im oberen Drittel einordnen. Mit einer hohen Mindesteinzahlung von 10.000 Euro mag es den Einen oder Anderen vielleicht abschrecken.

    Weitere Produkte: Das Festgeld ist das einzige Finanzprodukt in dieser Art

    Klarna ist mit Sicherheit ein Finanzdienstleister, der besonders für seine Payment Solutions im ECommerce-Bereich bekannt ist. Aufgrund der hohen Liquidität, die das Unternehmen bereithalten muss, eignet sich ein Festgeldkonto jedoch als einfach finanzierende Dienstleistung für das Unternehmen.

    Die genaue Kalkulierbarkeit eines Festgeldkontos macht diese Art der Geldanlage für das Unternehmen perfekt. Anleger mit mittel- und langfristigen Anlageinteressen können sich über eine sichere Option freuen und Ihr Geld ohne Weiteres anlegen.

    Wenn Sie also mehr als 10.000 Euro bei Klarna anlegen möchten, so finden Sie hier eine Geldanlage mit vergleichsweise besseren Zinsen als bei einer herkömmlichen Bank und mit einem hohen Sicherheitsniveau durch die Regulierung der EU und der Länder selber.

    In diesem Rahmen ist jedoch auch klar, warum Klarna, nicht als klassische Bank tätig, keine weiteren Geldanlageprodukte ausgeben kann.

    Fazit: Mittelmäßiges Festgeldkonto, aber sicher in der Anlage

    Insgesamt haben wir in unserem Klarna Festgeld Test feststellen können, dass es sich bei dem Unternehmen um einen Online-Zahlungsdienstleister für Kunden und Händler im klassischen ECommerce handelt, der als Nebendienstleistung ein Festgeldkonto anbietet. Dieses zeichnet sich vor allem durch hohe Sicherheit, faire Zinsen und eine einfache Abwicklung aus. Mit einer Mindesteinlage von 10.000 Euro zielt das Unternehmen jedoch klar auf mittel- und langfristige Anlagen ab. Der Kundenservice ist telefonisch und per Mail erreichbar. Neben der mittelmäßigen Verzinsung finden Anleger hier eine höchstsichere Anlage. Die Regulierung ist auf europäischem Niveau und daher auf dem entsprechenden Standard.

    Klarna Testergebnis