Header
Header

Bei eToro handelt es sich um eine bekannte Social-Trading-Plattform, die unter anderem das Copy Trading ermöglicht. Der Broker wurde bereits 2007 gegründet und firmiert in Zypern. Mit dem Produkt CopyFunds erweiterte eToro die Angebotspalette und eröffnet Kunden somit die Möglichkeit auf automatisierte Anlageinstrumente zuzugreifen. Dabei besteht eine Auswahl zwischen Top Trader CopyFunds und Market CopyFunds. Mehr lesen…

Der internationale Online-Broker LYNX hat diesen Monat (= März 2017) ein neues Portal online gestellt. Artikel, Interviews, Kurse, Charts, diverse Tools – das alles soll es dort gut aufbereitet geben. LYNX hat zum Launch angekündigt, dass die Nutzer dort auch diverse Möglichkeiten zur Analyse von Wertpapieren erhalten. Das neue Portal soll ein „Informationsportal“ sein, und Mehr lesen…

Obwohl es in den letzten Jahren immer mehr Anbieter gibt, die ein binäre Optionen Demokonto zur Verfügung stellen, so gehört BDSwiss (ehemals Banc de Swiss), leider nicht dazu. Der Broker stellt kein BDSwiss Demokonto zur Verfügung. Weder existiert ein binäre Optionen Demokonto ohne Einzahlung, noch wird eines angeboten, nachdem ein Realmoneykonto eröffnet wurde. Doch Trader müssen jetzt Mehr lesen…

Wer ist die OnVista Bank? Diese Frage ist häufiger zu hören. Einsteiger haben bislang noch keine Erfahrung mit der Bank gemacht. Unsere Redaktion kennt den Grund: Die OnVista Bank ist kein Kreditinstitut im klassischen Sinn. Man hat sich voll auf das Brokerage konzentriert. Girokonten wird man bei OnVista daher vergeblich suchen. Wie schneiden die Leistungen Mehr lesen…

Als Einsteiger in den Wertpapierhandel sieht man sich vielen Herausforderungen und Fragen – wie zum Beispiel: „Was ist sBroker?“ – ausgesetzt. Wo findet man hierauf passende Antworten? Unser Anliegen von aktiendepot.com ist nicht einfach nur der Vergleich zwischen Brokern und Depotbanken. Wir informieren Anleger rund um das Thema Wertpapierhandel. Sei es bei der Aktiendepotverwaltung oder Mehr lesen…

Inzwischen gibt es diverse Broker, die ihren Usern mit eigenen Apps das mobile Traden anbieten. Das ist natürlich insbesondere für Daytrader eine interessante Möglichkeit, um auch dann Zugriff auf die eigenen Positionen zu haben, wenn man einmal unterwegs ist. Auch andere Bankgeschäfte lassen sich mittlerweile via App erledigen. Und natürlich nicht zu vergessen: Auf diesem Mehr lesen…

Plus500 mit PayPal – Ein Broker mit PayPal? Das Original-Unternehmen Plus 500 Gruppe wurde im Jahr 2008 als Online Trading-Plattform gegründet. Die Plus500 Gruppe wurde kurz darauf das erste Unternehmen weltweit, welches CFD Aktien ohne Gebühren anbieten konnte. In den folgenden Jahren konnte sich das Unternehmen über mehr Kunden freuen, sodass sie 2013 an die Mehr lesen…

Markets.com zählt zu den weltweit am schnellsten wachsenden Devisen- und CFD-Anbietern. Dabei verfügt markets.com über eine leistungsstarke, benutzerfreundliche, eigene Handelsplattform, die es sowohl im Web als auch mobil gibt und auf der Hunderte der beliebtesten Anlagen gehandelt werden können. Dabei können die Kunden von markets.com von beispiellosem Training, Service und Kundensupport des Anbieters profitieren. Mittlerweile Mehr lesen…

Das Wort „Forex“ steht für „Foreign Exchange“ und meint den Devisenhandel. Mittlerweile bieten fast alle Broker Forex Handel an, so auch im Fall von FxPro. Dieser wurde im Jahr 2006 gegründet und kann mittlerweile auf 10 Jahre Erfahrung zurückblicken. Das Unternehmen kann sich vor allem durch Professionalität und faire Handelspraktiken im Markt durchsetzen. Dabei bieten Mehr lesen…

Bei eToro handelt es sich um eine Social-Trading Plattform, bei der Händler gegenseitig vom Wissen und der Marktkenntnis anderer Händler profitieren können. Gegründet wurde das Social Trading Netzwerk im Jahr 2006, sodass mittlerweile mehr als 4,5 Millionen Nutzer aus über 170 Ländern weltweit dort ihr Kapital verwenden. Ganz unabhängig vom Erfahrungsstand und Investmentstil, bietet eToro Mehr lesen…

AvaTrade mit PayPal – Ist die Zahlungsmöglichkeit gegeben? Bei AvaTrade handelt es sich um einen Broker, der im Jahr 2006 von Finanz- und Web-Commerce-Experten ins Leben gerufen wurde. Ihr Ziel war es, die Online-Erfahrungen der Händler zu perfektionieren. Es haben sich bereits 20.000 User bei AvaTrade registriert, welche monatlich mehr als 2 Millionen Handel durchführen. Mehr lesen…

Wenn von AvaFX gesprochen wird, ist eigentlich AvaTrade gemeint. Der Broker wurde im Jahr 2006 unter dem Namen AvaFX in Dublin, Irland, gegründet. Dort wird er durch die Central Bank of Ireland reguliert. Zu den weiteren Standorten zählen Paris, Tokio, Mailand, Sydney und Frankfurt. Der Broker fasst mehr als 20.000 Kunden weltweit, die monatlich mehr Mehr lesen…

Die ING-DiBa gehört zu den ältesten und größten Direktbanken in Deutschland. Aber gehört sie auch zu den besten? Und vor allem, wie gut ist bei einer aus dem klassischen Einlagengeschäft kommenden Bank das Brokerage? Schließlich gelten für den Aktienhandel andere Regeln als beim Führen eines Girokontos, beim Vergeben von Krediten oder dem Verwahren von Fest- Mehr lesen…

LYNX

Zufrieden zeigte sich der Online-Broker LYNX mit den Ergebnissen der diesjährigen Brokerwahl, veranstaltet vom Portal Brokertest. Diese Abstimmung fand laut Angaben des Veranstalters bereits zum 15. Mal statt. Dessen Leser konnten abstimmen, wer für sie der beste Broker Deutschlands ist. Dazu gab es Abstimmungen in diversen Kategorien. LYNX: Platz 3 in der Kategorie „Futures-Broker“ Und, Mehr lesen…

  Die ING-DiBa ist eine Direktbank mit Sitz in Frankfurt am Main und ein Tochterunternehmen der niederländischen Ing-Groep. Das Unternehmen kann auf eine jahrzehntelange Geschichte zurückblicken. Schon 1965 wurde sie als Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung AG (BSV) gegründet. Das Ziel war es damals, eine Bank zu gründen, bei der alle Arbeitnehmern in Deutschland vermögenswirksame Mehr lesen…

Der Broker eToro ist bekannt für sein Angebot im Bereich des Social Tradings. Dabei profitieren Trader aber nicht nur vom großen Produktangebot und den vielfältigen Handelsmöglichkeiten, sondern auch den großzügig gehaltenen eToro Handelszeiten. Zwar weichen diese für die individuellen Basiswerte voneinander ab, letztlich können Trader aber rund um die Uhr Positionen eröffnen. Zu welcher Zeit Mehr lesen…

Wer sich für eine Kontoeröffnung beim Broker eToro entscheidet, der profitiert vom einfachen Handelsprinzip des Social Tradings. Anleger folgen bekannten Signalgebern und können so direkt von deren Fachwissen profitieren. Trotz dieser neuartigen Handelsform erhebt eToro keine (deutlich) höheren Gebühren als andere Broker. Auch das Grundprinzip ist gleich: Anleger zahlen immer den sogenannten Spread, also die Mehr lesen…

Tatsächlich gibt es ein eToro cashback. Bei der ersten Einzahlung von mindestens 200,00 US-Dollar erhält jeder Kunde einen Bonus. Der liegt in diesem Fall bei 20,00 US-Dollar und steigt bei 1.000,00 Dollar Einzahlung auf 100,00 Dollar. Ab 5.000,00 und dann wieder ab 10.000,00 US-Dollar erhöht sich der Bonus noch einmal, zunächst auf 500,00 und dann Mehr lesen…

Der Broker eToro verlangt weder Depot- noch Handelsgebühren. Wer Währungen kauft oder verkauft, muss dafür also nicht bezahlten. Stattdessen finanziert sich eToro aus dem Spread, der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Man spricht auch von Geld- und Briefkursen. Broker und Banken kaufen Währungen jeweils zu etwas niedrigen Kursen als sie diese verkaufen. Dadurch erzielen sie Mehr lesen…

Im Internet gibt es eine ganze Reihe von eToro Anleitungen in unterschiedlicher Qualität, oft als Videos. Am einfachsten findet man aussagekräftige und seriöse Informationen aber direkt über eToro.de. Dort gibt es eine eigene Kategorie „Lernen“ in der Hauptnavigation. Hilfestellung für das Trading findet man dort ebenfalls. Für Neulinge bietet sich außerdem das Einrichten eines Demokontos Mehr lesen…

Der Broker eToro gilt als eines der ersten Unternehmen, die das Social Trading angeboten haben. Bei dieser neuartigen Handelsmöglichkeit folgen Anleger sogenannten Signalgebern, bei denen es sich in der Regel um erfahrene Trader handelt. Anschließend kopiert das System die Positionen dieses Signalgebers und eröffnet sie automatisch im eigenen Handelskonto. Die Schwierigkeit für Anleger besteht vor Mehr lesen…

Einen eToro promotion code im engeren Sinn gibt es nicht. Es gibt allerdings eine Bonusaktion, bei der man bis zu 10.000,00 US-Dollar erhalten kann. Wer mindestens 200,00 US-Dollar auf sein Handelskonto einzahlt, erhält 20,00 US-Dollar Bonus. Ab 1.000,00 US-Dollar Einzahlung steigt der Bonus auf 100,00 Dollar, ab 5.000,00 Dollar auf 500,00 Dollar und bei 10.000,00 Mehr lesen…

Eine Funktion „eToro Account löschen“ oder „Wie kann ich meinen eToro Account löschen?“ gibt es nicht. Wer nicht mehr handeln will hat zwei Möglichkeiten. Die eine besteht darin, sich das Guthaben auszahlen zu lassen und das Konto weiter zu führen. Das ist möglich, weil es keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz gibt. Wem aber wohler ist, Mehr lesen…

Das größte Social Trading Netzwerk der Welt, eToro bietet zahlreiche Bonusprogramme in verschiedenen Bereichen und mit verschiedenen Zielgruppen an. Teilweise kann der eToro Bonus sogar fünfstellige Beträge annehmen. Da ist es kein Wunder, dass sich viele Trader die Frage stellen, wann und wie sie sich den eToro Bonus auszahlen lassen können. Zunächst einmal muss man Mehr lesen…

Beim renommierten Broker eToro können Anleger Social Trading betreiben. Damit dabei effektiv Rendite erwirtschaftet wird, ist es allerdings erforderlich, eine Einzahlung auf das beim Broker eröffnete Konto vorzunehmen. Dabei verlangt der Broker eine eToro Mindesteinzahlung von 200 US-Dollar für deutsche Kunden, in anderen Ländern kann der Betrag entsprechend abweichen. Eine Obergrenze für die Einzahlung gibt Mehr lesen…

Nachdem ein Konto beim Broker eToro eröffnet worden ist, beginnen Anleger mit dem Social Trading. Im besten Fall stellen sich dabei nach einiger Zeit Gewinne ein, die anschließend vom eToro Handelskonto auf das eigene Girokonto abgebucht werden. Für diese eToro Auszahlung verlangt der Anbieter allerdings eine gewisse Gebühr, die vom Trader einkalkuliert werden muss. Zudem Mehr lesen…

eToro gilt als einer der ersten Anbieter des sogenannten Social Tradings. Dabei folgen Anleger einem Signalgeber, woraufhin das System automatisch alle Positionen des Top-Traders kopiert. So sollen vor allem Einsteiger von der Erfahrung und Expertise andere Trader profitieren können. Genau dieses Prinzip des Social Tradings wenden Anleger bei eToro über das sogenannte OpenBook an, die Mehr lesen…

Den Mobile Trader gibt es außer für Apples Mobilgeräte und Blackberry auch als eToro Android App. Man findet ihn in Googles App-Store sowie bei einer Reihe unabhängiger Anbieter wie beispielsweise bei AndroidPIT (androidpit.de) in der Rubrik Finanzen. Der Download ist kostenlos. Voraussetzung ist jedoch mindestens das Betriebssystem Android 1.5. Außer über Smartphones lässt sich die Mehr lesen…

Die eToro iPhone App lässt sich – wie bei Apple üblich – nur über iTunes herunterladen. Mit dem sogenannten Mobile Trader lassen sich Echtzeitkurse auf das Mobilgerät übertragen, also sowohl auf das iPhone als auch auf das iPad. Von dort aus lässt sich direkt handeln und das gesamte Konto überwachen und steuern. Auch der Zugriff Mehr lesen…

Der MetaTrader 4 gilt als die beliebteste Handelsplattform bei Forex-Tradern auf der ganzen Welt. Als besondere Vorzüge der Software werden oft die Möglichkeiten zum automatisierten Trading, zuverlässige Echtzeitkurse und eine intuitive Bedienbarkeit aufgeführt. Wer allerdings ein Konto beim Social Trading Broker eToro eröffnet, der kann nicht auf den MetaTrader 4 zurückgreifen. Weil das Unternehmen eine Mehr lesen…

Der eToro WebTrader im großen Test – wie gut ist die Plattform? Der Online-Handel mit Wertpapieren, Rohstoffen oder Devisen ist ein breit aufgestelltes Feld, das immer häufiger auch von Einsteigern gerne in Anspruch genommen wird. eToro ist hier ein Anbieter, der durch die Möglichkeit, mit Social-Trading zu arbeiten, gerade gerne von Einsteigern ausgewählt wird. Als Mehr lesen…

Der einfachste Weg zur Ava FX Android App führt über mobil.avafx.com. Dort findet man die die Apps für den Ava FX Trader und den Ava FX MT4 Trader. Genauer gesagt wird man von dort aus weitergeleitet, entweder zum Android Market oder zu einer Download-Seite. Ansonsten gilt für das mobile Traden dasselbe wie für den Handel Mehr lesen…

Wie bei Apple üblich führt der Weg zur App über den iTunes Store. Am einfachsten ist es, in iTunes einfach Ava FX in die interne Suche einzugeben. Dann findet iTunes automatisch den MT4 Mobile Trader. In der Rubrik „Finanzen“ ist die App nämlich unter dem Namen des Entwicklers, Sirojiddin Tulyaganov, versteckt und nur für Insider Mehr lesen…

Wer erst einmal sein Talent als Trader testen will, kann bei Ava FX zunächst einen Demo Account beantragen. Der ist mit 100.000,00 Euro „Spielgeld“ gefüllt. Verlieren kann man kein Geld, gewinnen allerdings auch nicht. Ansonsten sind die Bedingungen realistisch, mit dem Demo Account wird gehandelt wie mit einem ganz normalen Konto. Wer Gefallen am Traden Mehr lesen…

Jeder Broker muss sich finanzieren und deswegen erhebt natürlich auch plus500 Gebühren. Was den Broker allerdings von vielen anderen Anbietern für den CFD-Handel unterscheidet, ist die Tatsache, dass der Anbieter keine Provision bei den Trades verlangt. Dies war bei der Gründung im Jahr 2008 ein Novum und viele andere Broker folgten dem Vorbild. Wie finanziert Mehr lesen…

Das plus500 Demokonto können Kunden unbegrenzt nutzen und so den Handel mit CFDs ausprobieren. Es ist kostenlos, aber natürlich lässt sich dort auch kein Geld verdienen. Ansonsten funktioniert es wie ein ganz normales Handelskonto. Eine zeitliche Beschränkung gibt es nicht. Theoretisch lässt es sich unbegrenzt nutzen. Wem das Demokonto zu wenig ist und wer den Mehr lesen…

Mit 25,00 Euro Startguthaben wirbt plus500 um Neukunden. Dabei kann der plus500 Bonus sogar noch deutlich höher werden. Bis zu 7.000,00 Euro sind möglich, allerdings ist der Bonus an strenge Bedingungen geknüpft. Die 25,00 Euro dagegen gibt es ohne Mindesteinzahlung. Nötig sind lediglich der Download der Tradingsoftware und eine Anmeldung. Auszahlen lassen kann man sich Mehr lesen…

Prinzipiell dauert es nur wenige Tage, bis das Geld ausgezahlt werden kann. Möglich ist neben einer Banküberweisung auch ein Transfer über Moneybookers. Somit ist bei plus 500 die Dauer der Auszahlung auch vom gewählten Auszahlungsweg abhängig. Sie lässt sich ganz einfach beantragen: Einfach im Hauptmenü auf „Kapitalverwaltung“ klicken und dort den Menüpunkt „Auszahlung“ wählen. Einmal Mehr lesen…

Den plus500 WebTrader gibt es nicht als Download. Wie der Name andeutet, handelt es sich um ein Modul, mit dem online gehandelt wird. Der WebTrader wird über den ganz normalen Browser aufgerufen. Der plus500 WebTrader gilt als vergleichsweise hochwertig, da er einfach zu bedienen ist und trotzdem zahlreiche Möglichkeiten zur Chartanalyse bietet. Daneben gibt es Mehr lesen…

Als Wertpapierkunde der TARGOBANK profitieren die Anleger und Trader von einer umfangreichen Erfahrung, Kompetenz und einer maßgeschneiderten Finanzberatung. Mit über drei Millionen Bankkunden allein in Deutschland gehört die Privatkundenbank zu einer der führenden Direktbank mit einem dichten Filialen-Netz von 333 Niederlassungen in 200 Städten deutschlandweit. Wer ein TARGOBANK Depot eröffnen möchte, setzt auf professionelle Beratung Mehr lesen…