Header
Header

JFD Brokers Erfahrungen – Über 800 Basiswerte zum traden

JFD Brokers Testergebnis
Bei JFD Brokers handelt es sich um einen Broker aus Zypern, der international ausgerichtet ist und in erster Linie den Handel mit Devisen und zahlreichen CFDs im Angebot hat. Insgesamt sind es mehr als 800 Basiswerte, die über die zur Verfügung gestellte Trading-Plattform gehandelt werden können. Eine Besonderheit besteht bei diesem Broker darin, dass die jeweiligen Instrumente über ein STP/DMA-Marktmodell gehandelt werden können. Zur Philosophie von JFD Brokers gehört es unter anderem, dass Kunden ausreichend informiert werden und der gesamte Handel für den Trader transparent ist.

Die Vor- und Nachteile des Brokers

  • nur 500 US-Dollar Mindesteinlage
  • Devisenhandel zu niedrigen Kommissionen
  • über 800 handelbare Basiswerte aus neun verschiedenen Assetklassen
  • STP/DMA-Marktmodell bietet Handel zu unveränderten Kursen
  • Regulierung in der Europäischen Union
  • kein Handel von Aktien oder Fonds

WEITER ZU JFD BROKERS: www.jfdbrokers.com

 

Informatives Video mit Erfahrungsbericht von JFD Brokers (© forexhandel.org)

VorlageIn unserem JFD Brokers Erfahrungsbericht möchten wir zunächst einmal auf die diversen Vorteile eingehen, die Trader bei diesem Broker nutzen können. Wir halten zum Beispiel die Mindesteinlage von nur 500 US-Dollar für moderat und damit kundenfreundlich. Denn manche Broker dieser Art verlangen durchaus erste Einzahlungen, die sich im vierstelligen Bereich bewegen. Profitieren können die Kunden selbstverständlich auch von der Regulierung, die von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde durchgeführt wird. Das STP/DMA-Marktmodell bietet den Kunden den Vorteil, dass der Handel zu unveränderten Kursen und sehr niedrigen Kommissionen möglich ist. Mehr als 800 Basiswerte aus neun Anlageklassen stehen zur Verfügung, was eine sehr große Auswahl bedeutet. Ein Kritikpunkt ist, dass der Handel mit Aktien, Fonds oder sonstigen Wertpapieren nicht möglich ist, was durchaus manche Trader vermissen könnten.

Die Konditionen im Überblick

  • keine Kontoführungs- und Depotgebühren
  • 0,10 Euro pro Gebühr pro Index-, Anleihen- und Rohstoff-CFD
  • Gebühren bei US-Aktien als Basiswert nur 2,5 Cents
  • Gebühren bei europäischen Aktien 0,10 Prozent des Ordervolumens
  • US-Dollar / Euro Währungspaare ab 0,10 Pips handelbar
  • Kommissionen beim FX-Handel: 2,75 Euro / Standard-Lot
  • 500 Dollar Mindesteinlage
  • mehr als 800 Basiswerte handelbar

Regulierung und Einlagensicherung

EinlagensicherungManche Trader werden sicherlich der Auffassung sein, dass es sich bei dem Standort Zypern und die dort stattfindende Regulierung um eine Schwäche des Brokers handelt. Wir sehen dies hingegen in unserem großen JFD Brokers Test nicht so, denn es handelt sich bei Zypern um einen Mitgliedstaat der Europäischen Union. Demzufolge kann davon ausgegangen werden, dass die Überwachung und Regulierung durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC, bei der der Broker unter der Nummer 150/11 registriert ist, genauso effizient ist, wie es beispielsweise in Deutschland der Fall wäre. Darüber hinaus möchten wir in unserem JFD Brokers Erfahrungsbericht bezüglich Regulierung und Sicherheit positiv bewerten, dass die Kundengelder getrennt vom Betriebsvermögen verwahrt werden. Zur Einlagensicherung gibt es allerdings leider keine eindeutigen Angaben, was ein Punkt ist, den wir in diesem Zusammenhang etwas schade finden.

Alle wichtigen Informationen zur Regulierung findet man auf der Homepage von JFD Brokers

Alle wichtigen Informationen zur Regulierung findet man auf der Homepage von JFD Brokers

JFD Brokers Erfahrungen im Bereich der Trading-Plattform

FAQsWer sich für den Handel über JFD Brokers entscheidet, dem steht die Handelsoberfläche MT4 (MetaTrader 4) zur Verfügung. Eine brokereigene Plattform gibt es nicht, was allerdings viele Kunden nicht stören wird. Denn mit dem MetaTrader 4 steht die wohl weltweit führende Trading-Plattform zur Verfügung, wenn es um den Handel mit Devisen und CFDs geht. Zu den zahlreichen Features, Tools und Funktionen des MetaTraders muss müssen im Prinzip keine großen Worte mehr verloren werden. Es können diverse Charts aufgerufen werden, der Kunde wird mit Realtime-Kursen versorgt und darüber hinaus ist die Benutzeroberfläche so gestaltet, dass sich auch Anfänger schnell zurechtfinden, die bisher noch nicht mit Devisen oder sonstigen Finanzprodukten gehandelt haben. Eine mobile Variante wird den Kunden ebenfalls angeboten, so dass auch von unterwegs aus gehandelt werden kann.

Die Kontoeröffnung ist einfach und bequem online möglich

handelsplattformAnleger, die sich für JFD Brokers entschieden haben, können ihr neues Konto direkt online eröffnen. Dabei besteht die Möglichkeit, zwischen einem CFD Demokonto oder aber einem Live-Konto zu unterscheiden. Das Demokonto eignet sich sicher vor allem für Neueinsteiger, die bislang weder mit Devisen noch mit CFD´s gehandelt haben. Sie erhalten so einen Einblick in die Welt der Trades und können durch Ausprobieren erste Erfahrungen sammeln. Der Einsatz von „echtem Geld“ ist dabei natürlich nicht nötig. Sichere Anleger haben anschließend die Möglichkeit, ein Live-Konto zu eröffnen und ab sofort mit echtem Geld zu handeln. Für die Eröffnung eines solchen Live-Kontos wird neben den persönlichen Daten zur Kontoeröffnung auch eine Mindesteinzahlung von 500 Euro benötigt. Im Rahmen der Kontoeröffnung muss außerdem ausgewählt werden, ob es sich um ein Privatkonto oder ein Firmenkonto handeln soll, denn auch die Eröffnung von institutionellen Konten ist grundsätzlich möglich.

Wie Anleger den Handel mit Devisen und CFD´s lernen

anfaengerDer JFD Broker will allen Anlegern die Chance eröffnen, lukrativ mit Devisen und CFD´s zu handeln. Für Anfänger und Neueinsteiger bietet der Broker daher verschiedene Webinare, die zum einen den Handel mit Devisen und CFD´s erklären und zum anderen Einblicke in die verschiedenen Handelsstrategien bieten. Solche Webinare werden auf Wunsch auch für Fortgeschrittene und Profis angeboten, um sich jederzeit über neueste Entwicklungen zu informieren. Die jeweils anstehenden Events können online auf der Internetseite überprüft werden. Sollten kurzfristig Fragen auftreten, die sich etwa um die Kontoeröffnung oder die Kontoführung drehen, stehen die Mitarbeiter bei JFD Brokers den Kunden jederzeit in einem Live-Chat zur Verfügung. Dieser wird natürlich in unterschiedlichen Sprachen angeboten, um allen Kunden gerecht werden zu können.

JFD Brokers Webinare und Live-Chat

JFD Brokers Webinare und Live-Chat

Die Handelskonditionen in unserem großen JFD Brokers Test

MarktausblickWährend insbesondere Anfänger darauf achten, dass der Broker eine transparente und funktionale Handelsplattform zur Verfügung stellt, ist Profi-Tradern oftmals unter anderem sehr wichtig, dass die Konditionen stimmen. In unserem Test können wir die Handelskonditionen definitiv positiv bewerten, denn unsere JFD Brokers Erfahrungen waren in diesem Bereich weitestgehend so, dass die weitaus meisten Konditionen als günstig bezeichnet werden können. Beim Devisenhandel ist es beispielsweise so, dass sich die Kommissionen im unteren Bereich bewegen, wenn man von einem marktüblichen Niveau ausgeht. Pro FX Mini-Lot werden beispielsweise 2,75 Euro fällig. Was den Handel mit Index-, Anleihen- und Rohstoff-CFDs angeht, so fällt eine Gebühr von lediglich 0,10 Euro pro CFD an. Handelt sich bei den CFD-Basiswerten um US-Aktien, wird eine Gebühr von 2,5 Cent pro Aktie berechnet, während bei europäischen Aktien 0,1 Prozent des Ordervolumens anfallen. Besonders günstig ist uns im JFD Brokers Test der niedrige Spread aufgefallen, der beim Währungspaar US-Dollar / Euro berechnet wird. Hier stellt der Broker nämlich lediglich 0,10 Pips als Differenz zwischen An- und Verkaufskurs ein. Die Mindesteinlage beträgt 500 US-Dollar und der Kunde hat die Möglichkeit, mehr als 800 Basiswerte in über neun Anlageklassen zu handeln.

WEITER ZU JFD BROKERS: www.jfdbrokers.com

Bis zu 800 Basiswerte aus 9 Assetklassen handeln

Forex-Broker haben oft den Nachteil, dass Anleger hier ausschließlich Devisen handeln können. Bei JFD Brokers hingegen haben Anleger die Möglichkeit, bis zu 800 unterschiedliche Basiswerte aus neun Assetklassen zu handeln.

Die handelbaren Assetklassen in der Übersicht:

  • Devisen
  • Metalle
  • Edelmetalle
  • Indizes
  • Aktien
  • Rohstoffe
  • Anleihen
  • Inflationsraten
  • Zinsen

Durch dieses breite Angebot können Anleger auf mehr als 800 unterschiedliche Basiswerte für ihre Trades zurückgreifen. Zwar werden rund 500 Basiswerte durch Aktien auf CFD-Basis gestellt, doch auch der Handel mit bis zu 65 Währungspaaren sowie 16 Indizes kann sich sehen lassen. Zusätzlich haben Anleger die Möglichkeit, aus bis zu 18 verschiedenen Rohstoffen und vier Anleihen auszuwählen und so für sich das passende Anlageprodukt zu finden. So finden Anleger im Forex Broker Vergleich eine gute Ausgangsbasis für Gewinne in nahezu jeder Marktsituation.

Unsere JFD Brokers Erfahrungen: Extras und Kundenservice

Kontakt_serviceIn unserem JFD Brokers Test haben wir nicht nur die Trading-Plattform sowie die Handelskonditionen bewertet, sondern selbstverständlich interessierten uns auch etwaige Extras sowie die Kompetenz und Erreichbarkeit des Kundenservice. Einen Hilfe- und Wissensbereich, wie man ihn bei zahlreichen anderen Brokern findet, konnten wir leider auf der Webseite von JFD Brokers nicht ausfindig machen. Während dies für erfahrene Trader und Profis kaum ein Problem darstellen wird, könnte es insbesondere bei Anfängern sein, dass sich diese aus dem Grund für einen anderen Broker entscheiden. Allerdings steht auf der anderen Seite ein kompetenter Kundenservice zur Verfügung, der aus unserer Erfahrung heraus sehr gut erreichbar ist. Wer also beispielsweise zum Handel mit Devisen oder CFDs noch Fragen hat, kann sich vertrauensvoll an die Mitarbeiter wenden, und zwar entweder per E-Mail oder per Telefon und Live-Chat.

WEITER ZU JFD BROKERS: www.jfdbrokers.com

Testberichte und Auszeichnungen

VorteileDa der Broker JFD Brokers bereits seit einigen Jahren am Markt aktiv ist, gibt es auch schon manche Auszeichnungen, die JFD Brokers für sich verbuchen konnte. Diese Auszeichnungen haben zwar nicht direkt zu unserem insgesamt positiven JFD Brokers Erfahrungsbericht beigetragen, sind aber dennoch für manche Trader ein durchaus interessanter Anhaltspunkt. Von CIOT erhielt der Broker beispielsweise gleich zwei Auszeichnungen im vergangenen Jahr (2013), nämlich die des „transparentesten FX-Brokers“ sowie die Auszeichnung “Bester Whitelabel Provider“. Darüber hinaus vergab Global Banking & Finance Review den Titel „Bester MT4-Broker Deutschlands 2013“ an JFD Brokers.

JFD Brokers verfügen über viele Auszeichnungen

JFD Brokers verfügen über viele Auszeichnungen

Fragen und Antworten zum Broker

Gibt es eine Mindesteinlage zu beachten?

Bei vielen Forex- und CFD-Brokern ist es üblich, dass Kunden bei ihrer Ersteinzahlung eine Mindestsumme beachten müssen. Dies trifft unter anderem auch JFD Brokers zu, denn der Broker fordert eine Mindesteinlage von 500 US-Dollar. Im Vergleich zu manch anderen Brokern bewegt sich dieser Betrag eher im unteren Bereich, denn nicht selten werden Mindesteinzahlungen im vierstelligen Bereich gefordert.

Wird der Broker reguliert?

Bei Forex- und CFD-Brokern ist es glücklicherweise mittlerweile so, dass fast alle Broker aus diesem Bereich reguliert werden. Der JFD Brokers auf Zypern ansässig ist, ist die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC mit der Regulierung betreut. Wer dies überprüfen möchte, kann dies unter der Regulierungsnummer 150/11 tun.

Welche Handelsplattform bietet der Broker an?

Manche Broker entwerfen eine eigene Handelsplattform, über welche die Kunden dann handeln können. Auf JFD Brokers trifft dies nicht zu, denn der Broker stellt seinen Kunden die weltweit bekannte Trading-Plattform MetaTrader 4 zur Verfügung. Trader können hier von zahlreichen Funktionen und Tools profitieren, sodass es sicherlich kein Nachteil ist, dass keine brokereigene Handelsplattform angeboten wird.

Diese Handelsumgebung bietet JFD Brokers

Diese Handelsumgebung bietet JFD Brokers

Wie hoch sind die Gebühren?

Grundsätzlich kann man zu den Gebühren festhalten, dass diese sich im unteren Bereich bewegen. Besonders erfreulich ist der niedrige Spread von 0,1 Pips, der beim Handel mit dem Währungspaare US-Dollar / Euro berechnet wird. Aber auch das Traden von CFDs ist günstig, wie zum Beispiel für eine Gebühr von lediglich 0,10 Euro pro CFD, falls es sich um einen Index-, Anleihen- oder Rohstoff-CFD handelt.

Was beinhaltet das STP/DMA-Marktmodell?

Besonders zu erwähnen ist, dass JFD Brokers nach dem STP/DMA-Marktmodell arbeitet. Dies garantiert einen Handel zu unveränderten Kursen, zumal eine direkte Orderdurchleitung zu Pools erziehungsweise ECNs stattfindet. Insgesamt sind über 800 Basiswerte aus neun Asset-Klassen über dieses Modell handelbar.

Eigene Erfahrungen mit JFD Brokers

Falls auch Sie sich für den Broker JFD Brokers entschieden haben, möchten wir Ihnen gerne die Gelegenheit bieten, Ihre Erfahrungen zu veröffentlichen. In einem Erfahrungsbericht können Sie sowohl Kritikpunkte also Vorteile aufführen, sodass andere Trader ein möglichst objektives Bild zum Broker erhalten.

JFD Brokers Testergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.