IQ Option Robot – Automatisiertes Handeln durch Trading-Robots!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 02.09.2019


 

Der Broker IQ Option hatte die Idee, Trading-Robots zu ermöglichen. Dabei handelt es sich um die Möglichkeit für Händler, sich Programme zum automatischen Traden zu entwickeln. Einzige Einschränkung: Es ist nicht der Broker selbst, der die Robots einrichtet, sondern die User der Plattform. Wenn ein Nutzer einen IQ Option Robot entwickelt hat, können auch andere Nutzer diesen verwenden.

  • User haben die Möglichkeit, einen Robot zu entwickeln
  • Andere Nutzer dürfen ihn dann ebenfalls verwenden
  • Es handelt sich nicht um Betrug, sondern eine echte Trading-Hilfe
  • Robots können durchaus gewinnbringend sein

Im Folgenden geht es zunächst um IQ Option als Broker, dieser soll näher vorgestellt werden.

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Der Broker IQ Option

Der Start von IQ Option war 2013. In diesem Jahr war es noch nicht so populär, in Deutschland privat zu traden. Doch IQ Option war einer der Anbieter, die dazu beigetragen haben, dass es immer mehr private Händler gab, welche mit unterschiedlichen Finanzprodukten handelten. Allerdings ist hier anzumerken, dass es nicht nur deutsche User sind, die IQ Option nutzen können. Insgesamt arbeitet der Anbieter in über 30 Ländern. IQ Option zählt mittlerweile viele Millionen Kunden, beides beeindruckende Zahlen, wenn man das relativ geringe Alter betrachtet. Doch es ist wichtig, nicht nur auf das Handelsangebot selbst zu blicken, sondern sich auch die verschiedenen Handelsfunktionen, die Sicherheit, die Plattform sowie den Kundenservice zu berücksichtigen. Es handelt sich bei IQ Option um einen offiziell regulierten Broker, außerdem wird durch verschiedene Sicherheitsmaßnahmen sichergestellt, dass der Handel für User möglichst risikolos erfolgt.

Positives und Negatives in der Übersicht

Registrierte Nutzer können hier aus einer guten Auswahl an Basiswerten wählen, dazu gehören zum Beispiel Rohstoffe, Indizes, Aktien und Währungen. Privatpersonen haben nicht mehr die Möglichkeit, binäre Optionen zu traden, was an gesetzlichen Vorgaben liegt.

Doch auch wenn der Handel mit Binäroptionen nicht möglich ist, ist das Portfolio durchaus ansehnlich. Dies gilt auch für die Handelsplattform, welche sehr gut gestaltet wurde. Dazu folgt später mehr. IQ Option hat sich dafür entschieden, eine eigene Entwicklung zu tätigen. Das ist kein wirklicher Trend auf dem Markt, aber durchaus eine schlaue Entscheidung. Verbesserungsbedarf besteht im Hinblick auf die Zahlungsmöglichkeiten, die nicht alle sehr beliebt und prominent sind. Der Kundenservice lässt sich rund um die Uhr in einigen verschiedenen Sprachen kontaktieren, leider steht noch kein Live-Chat zur Verfügung. Auch dazu folgt später mehr.

Betreiber der Plattform ist die IQ Option Europe Limited. Dieses Unternehmen hat seinen Sitz in Zypern, entsprechend gibt es Lizenzen der zyprischen Behörden. In den letzten Jahren konnte der Broker sich weiterentwickeln, so wurde beispielsweise die Dauer der Auszahlung verkürzt. Unter dem Strich ist der Eindruck durchaus seriös, das Äußere von IQ Option lässt sich als attraktiv bezeichnen.

Das Portfolio von IQ Option

User haben die Möglichkeit, bei IQ Option aus zwei verschiedenen Kontomodellen zu wählen. Beide schaffen verschiedene Rahmenbedingungen sowie Voraussetzungen. Gleich ist stets die Tatsache, dass eine Handelsplattform genutzt wird, die eine Eigenentwicklung darstellt. IQ Option hat sich hier somit nicht auf einen Drittanbieter verlassen, sondern die Handelsplattform einfach selbst entwickelt.

Die Auswahl an Basiswerten kann sich sehen lassen; insgesamt kann der User aus über 250 Basiswerten den passenden für sich auswählen. Das große Angebot ist definitiv positiv, wenngleich auf dem Markt auch Broker vorhanden sind, welche eine noch größere Auswahl bieten. Die größte Auswahl finden Nutzer hier bei den Aktien. So ist es zum Beispiel möglich, Anteile populärer Fußballclubs wie Juventus Turin oder Borussia Dortmund zu handeln. Weitere bekannte Papiere sind solche von Barclays, Rolls Royce und Pirelli.

Kaum kleiner ist die Auswahl im Devisenhandel. 104 unterschiedliche Devisenpaare sind verfügbar, bekannte und weniger bekannte. Für einige Trader ist sicherlich interessant, dass nicht nur die großen Paare gehandelt werden können, sondern ebenso die kleineren.

Wer gerne in Rohstoffe oder Waren investiert, muss sich mit einer kleineren Auswahl zufrieden geben. Es ist hier möglich, aus neun Produkten zu wählen, zum Beispiel Gold, Silber, Kupfer und Weizen. Auch Kryptowährungen befinden sich im Angebot, unter anderen die größte: der Bitcoin.

Grundsätzlich ist in Bezug auf den Handel interessant, dass dieser bereits ab einer Investition von lediglich einem Euro möglich ist.

Mit einem Demokonto, können Trader erste Einblick in die IQ Option Plattformen tätigen

Mit einem Demokonto, können Trader erste Einblick in die IQ Option Plattformen tätigen

Die zwei verfügbaren Kontoarten

IQ Option bietet seinen Trainern die Möglichkeit, aus zwei verschiedenen Kontomodellen zu wählen. Eines von beiden Varianten ist die Möglichkeit, ein Konto für Kleinanleger zu wählen. Hier ist es möglich, sich auf den negativen Guthabenschutz zu verlassen. Das bedeutet, dass Nutzer nicht mehr Geld verlieren können, als sie auf ihr Handelskonto eingezahlt haben. Außerdem ist das Guthaben der User durch den Einlagensicherungsfonds gedeckt. Der Hebel, der beim Kleinanleger-Konto maximal möglich ist, liegt bei 1:30.

Wer ein umfangreicheres Konto nutzen möchte, muss sich für ein professionelles Konto entscheiden. Dieses steht allerdings nicht allen Usern zur Verfügung. Professionelle Händler müssen unbedingt Trading-Erfahrungen vorweisen können, außerdem sind ein gewisses Handelsvolumen sowie ein großes Handelsportfolio notwendig. Auch professionelle Trader profitieren vom bereits genannten negativen Guthabenschutz, doch der Einlagensicherungsfonds deckt ihr Geld nicht ab. Wer ein professionelles Konto eröffnet, kann an Handelsturnieren partizipieren sowie einen deutlich höheren Hebel von maximal 1:500 verwenden.

Die Handelsplattform ist modern und macht einen guten Eindruck

Einen sehr positiven Eindruck macht die Handelsplattform von IQ Option. Wie erwähnt, arbeitet der Broker mit einer eigenen Entwicklung, die sowohl heruntergeladen werden kann als auch im Desktop als Sofortversion angeboten wird. Es fallen für die Nutzung der Handelsplattform keinerlei Kosten an, egal ob man sich für den Download oder für die Nutzung im Browser entscheidet. Die verschiedenen Bereiche sind in der Software deutlich gekennzeichnet, es ist stets direkt ersichtlich, was der User wie tun muss, um zum Ziel zu gelangen. Das ist natürlich vor allem für Trading-Anfänger sehr interessant.

Verschiedene Features wie ein Tradingkalender, wichtige Wirtschaftsnachrichten, Alarme und Chart-Analysen sind einige Beispiele für die komfortable Ausstattung der Plattform. Wer mit dem Traden noch nicht vertraut ist, kann sich jederzeit ein kostenloses Demo-Konto eröffnen. Hier wird dem User virtuelles Geld zur Verfügung gestellt, mit welchen die Plattform sowie die zugehörigen Instrumente erst einmal in Ruhe getestet werden können. Neulinge können sich auch im entsprechenden Bereich mit verschiedenen Video-Tutorials über den Handel informieren.

Die Handelsplattform gefällt sehr gut, die Eigenentwicklung ist äußerst modern gestaltet. Die Möglichkeiten, sich als Neuling über den Handel mit den verschiedenen Produkten zu informieren, sind groß.

Die Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen

Der Handel ist in drei verschiedenen Währungen möglich:

  • Euro
  • Britisches Pfund
  • US-Dollar

Bereits ab 10 Euro kann eine Einzahlung vorgenommen werden, viele andere Broker setzen hier teils deutlich höhere Werte an. Das ist vor allem für jene interessant, die auf dem Trading-Markt noch keine Erfahrungen haben und gerne einmal mit wenig Investitionen ein wenig testen möchten, ob ihnen der Handel mit verschiedenen Finanzprodukten Spaß macht. Es existieren unterschiedliche Möglichkeiten, Einzahlungen auf das Handelskonto vorzunehmen. So gibt es Kooperationen mit verschiedenen Zahlungsdienstleistern, selbstverständlich kann auch per Kreditkarte eingezahlt werden. Sehr schön ist, dass User nicht mit Gebühren rechnen müssen, wenn sie eine Einzahlung vornehmen. Mit folgenden Zahlungsdienstleistern kooperiert IQ Option:

  • Neteller
  • Skrill
  • Webmoney

Ideal ist es natürlich, wenn ein User in der Lage ist, sein Geld zu vermehren. Es kann auf die gleiche Weise ausgezahlt werden, wie vorher eine Einzahlung vorgenommen wurde. Auszahlungen müssen mindestens 25 Euro betragen, sie sind genauso wie die Einzahlungen kostenlos und werden in der Regel schnell bearbeitet.

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Sicherheit bei IQ Option und ein Blick auf den Kundenservice

Wie bereits angesprochen, gibt es keinen Hinweis darauf, dass sich User bezüglich der Sicherheit bei diesem Broker Gedanken machen müssen. Es existiert eine zyprische Lizenz, welche für die Überwachung von IQ Option steht. Der Broker arbeitet seit dem Jahr 2013 aktiv und kann mehrere Millionen Kunden vorweisen. Dies ist unter anderem aufgrund der zyprischen Lizenz möglich. Die SSL-Verschlüsselung weist ebenfalls auf eine gute Sicherheit beim Handel hin.

In Bezug auf den Kundenservice finden sich zwei verschiedene Möglichkeiten: Zum einen ist ein großer FAQ-Bereich auf der Webseite vorhanden. Hier können User schauen, ob sich eine Antwort auf ihre Frage findet; das ist häufig der Fall, weil natürlich viele Fragen sich oft wiederholen. Weiterhin ist es möglich, mit den Mitarbeitern Kontakt aufzunehmen, entweder per Telefon oder E-Mail. Die Mitarbeiter beherrschen einige Sprachen und sind bei Bedarf rund um die Uhr erreichbar. Hier existiert sicherlich noch die eine oder andere Möglichkeit, aufzurüsten, aber unter dem Strich wird dem User geholfen, wenn er Hilfe benötigt.

Gehört mittlerweile dazu: die App

Mittlerweile sollte eigentlich jeder Broker seinen Kunden eine App anbieten, um mit der Zeit zu gehen. So bietet auch IQ Option die Möglichkeit, von unterwegs aus auf das eigene Handelskonto zuzugreifen. Es steht neben der Plattform für den PC somit auch eine mobile App bereit. Es ist also völlig egal, ob sich ein Nutzer gerade auf dem Weg zur Arbeit, im Bus oder beim Arzt befindet: Mit der IQ Option App kann er überall handeln. Es gibt zwei Versionen, aus denen der Nutzer die richtige für sich auswählen kann. So steht die Anwendung für Apple-Geräte und auch für Android-Geräte zur Verfügung, diese kann jeweils über den entsprechenden Store heruntergeladen werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, den Download direkt auf der Broker-Webseite zu starten. Wichtig ist, auf die Systemvoraussetzungen zu achten, bei Nutzung der App ergeben sich ansonsten keine Unterschiede zum Handeln im Browser auf. Die App präsentiert sich, genauso wie die Handelsplattform, die heruntergeladen und direkt im Browser genutzt werden kann, im Vergleich zur Konkurrenz sehr gut.

Trading Wettbewerbe bieten einen Wettkampf unter den Tradern

Trading Wettbewerbe bieten einen Wettkampf unter den Tradern

Einen IQ Option Robot nutzen

Wer einen IQ Option Robot nutzt, hat die Chance auf automatische Gewinne. Das Besondere in diesem Fall ist, dass User die Systeme entwickeln. Anschließend können andere Nutzer den Robot ebenfalls nutzen, um Chancen auf automatische Gewinne zu haben. Dabei sind verschiedene Aspekte wichtig: Zum einen sollte man darauf achten, dass einem das System gefällt. Wer nicht hinter dem steht, was der Robot tut, sollte ihn erst gar nicht verwenden. Außerdem ist es wichtig, das Tun stets im Auge zu behalten, damit man gegebenenfalls eingreifen kann. Weiterhin ist es äußerst wichtig, dass Nutzer nicht glauben, dass es sich hierbei um eine Garantie zum Geldverdienen handelt. Es ist essenziell, sich mit diesem Thema ausgiebig auseinanderzusetzen, bevor ein Robot genutzt wird. Das Besondere bei IQ Option ist, dass nicht der Broker die Systeme entwickelt, sondern andere Nutzer. Es ist also ausschließlich möglich, Robots zu verwenden, die andere User sich ausgedacht haben

Derzeit ist es bei IQ Option nicht möglich, einen IQ Option Robot zu nutzen. Das System wurde mittlerweile eingestellt.

Fazit: Bei IQ Option finden Trader, was sie benötigen

Diesem Broker gelingt es, einen tollen Rahmen zu schaffen, in dem es möglich ist, erfolgreich und effektiv zu handeln. Das beginnt mit einem großen Portfolio sowie einer guten Handelsplattform und endet mit einem gut erreichbaren Kundenservice, der viele Sprache spricht. Gebühren gibt es im Allgemeinen nicht mehr als bei der Konkurrenz, sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen sind kostenlos. Am einfachsten ist es, per Kreditkarte ein- und auszuzahlen, doch der Broker kooperiert mit verschiedenen Zahlungsdienstleistern. Insbesondere für Neulinge im Bereich Trading ist diese Plattform, die IQ Option selbst entwickelt hat, sehr interessant, weil sie einfach zu bedienen ist. Sie kann sowohl im Browser als auch nach einem Download mit dem PC verwendet werden. Zudem steht eine mobile App sowohl für Apple-Geräte als auch für Android-Geräte zur Verfügung. Diese ist kostenlos nutzbar und bietet alles, was man braucht.

Interessant ist überdies die Möglichkeit, einen Robot zu verwenden, den andere User entwickelt haben. Hiermit ergibt sich durchaus die Chance, automatisch Gewinne einzustreichen, wenngleich eine Garantie natürlich nie besteht. Die Tools werden niemals vom Broker selbst entwickelt, sodass sich der Verdacht auf einen Betrug nicht einstellt.

IQ Option kann einige Millionen User in vielen verschiedenen Ländern aufweisen – und ist erst seit 213 am Markt. Das zeigt, dass dieser Broker einiges richtig macht. Es ist sehr einfac,h ein Demo-Konto zu eröffnen, mit dessen Hilfe neue User sich alles erst einmal in Ruhe ansehen können, bevor sie eigenes Kapital einsetzen.

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten