Header
Header

Unsere invest.com Erfahrungen – Solide Handelsplattform für Einsteiger und Fortgeschrittene

Bei invest.com handelt es sich um einen vergleichsweise jungen Broker, der sich bereits jetzt großer Beliebtheit unter den Forex-Tradern erfreut. Trader können über 60 diverse CFD Währungspaare handeln. Dazu zählen insbesondere die bekannten Majors US-Dollar, Euro sowie Britisches Pfund. Aber auch mit anderen Währungen ist es möglich, gute Renditen zu erzielen.

Die besten invest.com Alternativen
RangAnbieterCFD HandelKonto AbKostenMin. Handels­summeTestberichtZum Anbieter
Binäre Optionen, CFD, Forex, Social Trading, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, STP, ECN, Krypto82% verlieren Geld0 €A+0,01XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
CFD, Forex, Discountbroker, Daytrading, Krypto, Forex - engl.80,6% verlieren Geld100 €A+variabelPlus500
Erfahrungen
Zum Anbieter
CFD, Forex74-89% verlieren Geld500 €B-0,1nextmarkets
Erfahrungen
Zum Anbieter
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zum Testsieger XTB: www.xtb.com/de

    Vor- und Nachteile des Brokers

    • EU-Regulierung
    • 2 Handelsplattformen
    • mehr als 60 handelbare Währungspaare
    • Spreads ab 1,1 Pips
    • Support zum Teil nur auf Englisch
    • keine Schulungsangebote

    Der Hauptsitz des Brokers invest.com befindet sich in Zypern. Der Staat zählt zur Europäischen Union und bietet Tradern somit eine hohe Sicherheit. Denn auch in Zypern gelten die strengen EU-Regelungen für Finanzdienstleister (zum Beispiel die MiFID-Richtlinie). Im nachfolgenden invest.com Test soll aufgezeigt werden, ob der Broker auch im Bereich Service und bei den Spreads überzeugen kann.

    Konditionen-Überblick

    • keine Mindesteinzahlung nötig
    • gesetzliche Einlagensicherung in Zypern
    • maximaler Hebel von 1:50 bzw. 1:200 für erfahrene Trader
    • Spreads ab 1,1 Pips

    Regulierung und Einlagensicherung

    Die Themen Sicherheit und Regulierung spielen für Trader eine wichtige Rolle. Denn nicht selten werden mehrere tausend Euro bei einem Broker verwahrt. Kommt es zu Schwierigkeiten, können große Geldsummen in Gefahr sein. Unsere invest.com Erfahrungen zeigen deutlich, dass diese Unsicherheiten bei diesem Finanzdienstleister nicht bestehen. Für das Unternehmen, das seinen Sitz in Zypern hat, gelten dieselben Gesetze wie zum Beispiel in Deutschland. So unterliegt das Unternehmen etwa der MiFID-Richtlinie, die Verbraucher und Märkte schützen soll. Sie wurde in Verbindung mit der Finanzkrise im Jahr 2008 ins Leben gerufen.

    Weiterhin muss sich invest.com als zypriotisches Unternehmen der strengen Regulierung durch die CySEC unterziehen. Die Aufsichtsbehörde wurde 2004 gegründet. Weil Zypern über einen langen Zeitraum als Steueroase bekannt war, sollte die Behörde in erster Linie den guten Ruf des Landes wiederherstellen und es gleichermaßen auf den Euro-Eintritt vorbereiten. Das Vorhaben war erfolgreich, unseriöse Finanzdienstleister befinden sich dank des strengen Durchgreifens der Aufsichtsbehörde heute nicht mehr im Land. In unserem invest.com Test konnten wir feststellen, dass der Anbieter außerdem Registrierungen bei diversen weiteren Behörden vorgenommen hat, unter anderem bei der deutschen BaFin. Der Broker ist nicht nur in Zypern tätig, sondern beinahe in der gesamten Europäischen Union.

    Invest.com Erfahrungen.com

    invest.com ist durch die CySEC reguliert

    In Bezug auf die Einlagensicherung der Kundengelder, gibt das Unternehmen auf seiner Webseite die Mitgliedschaft im zypriotischen Einlagensicherungsfonds an. Hiernach sind die Gelder der Anleger bei möglichen Unstimmigkeiten im Zuge einer Firmeninsolvenz bis zu einer Summe von 20.000 Euro abgesichert. Über sonstige Probleme, etwa bei Auszahlungen von Kapital oder anderen negativen Geschäftsvorfällen, wurde bislang nicht negativ in der Presse berichtet. Im invest.com Erfahrungsbericht kann also davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem Broker um einen seriösen Anbieter handelt, dem die Sicherheit der Kundengelder sehr wichtig ist und der sich in diesem Zusammenhang an alle gültigen Gesetze für Finanzdienstleister hält.

    Weiter zum Testsieger XTB: www.xtb.com/de

    Unsere Invest.com Erfahrungen im Detail

    Die Handelsplattform eines Brokers ist die erste Anlaufstelle für Trader und sollte einen guten Eindruck vermitteln. Unsere invest.com Erfahrungen haben wir deshalb auch in diesem Bereich gemacht. Trader wickeln über die Handelsplattform alle Tätigkeiten ab. Dementsprechend ist es wichtig, dass sich diese intuitiv bedienen lässt sowie eine funktionale und stabile Software-Lösung darstellt. Der Broker invest.com arbeitet nicht wie viele andere Broker mit MetraTrader4, sondern verwendet zwei eigene Software-Varianten.

    Die erste Variante „simple“ richtet sich insbesondere an Einsteiger und bietet zahlreiche Vereinfachungen. Die Benutzerführung ist hierbei bewusst einfach gehalten. Schnell finden noch unerfahrene Trader mit Hilfe großer Buttons die Basiswerte, mit denen sie handeln wollen. Auch weitere Funktionen, zum Beispiel in Bezug auf die Chart-Analysen oder auf Orderzusätze gestalten sich sehr einfach. Dank eingebauter Features erhalten die Trader eine gute Risikokontrolle. Dies gilt vor allem für die Orderzusätze (z. B. Limit, Stop Loss). Die Gebühren werden transparent dargestellt. Die Nutzer können jederzeit einsehen, was die Eröffnung einer Position kosten würde. Der Spread wird vom Broker ebenfalls so ausgewiesen, dass ein Trader selbst in rasanten Marktchancen jederzeit die Differenz aus dem An- und Verkaufskurs ablesen kann. Über diese Plattform ist ein maximaler Hebel von 1:50 nutzbar. Damit sollen Einsteiger vor zu hohen Kapitalverlusten bewahrt werden. Eine Erhöhung des Hebel-Faktors ist bis auf 1:200 möglich, sofern ein Trader gewisse Erfahrungen vorweisen kann und bestimmte Kriterien erfüllt.

    Invest.com Webseite

    Die moderne Webseite des Brokers invest.com

    Während die erste Plattform für Einsteiger alle wichtigen Funktionen bietet, werden fortgeschrittene Trader möglicherweise einige Features vermissen. Die bezieht sich vor allem auf die Chart-Analyse. Der Broker bietet die Software deshalb auch in einer Pro-Version an. So haben professionelle Trader die Möglichkeit, die Charts individuell darzustellen (Charting) und etwa Renko- oder Candlestick-Charts zu nutzen. Für die Analyse stehen ebenso erweitere Zeichenwerkzeuge bereit. Die Anzeige aller Kurse der Basiswerte erfolgt in Echtzeit, sie werden durch bekannte Finanzdienstleister zur Verfügung gestellt. In der Pro-Version erhöht sich zudem noch einmal die Anzahl der nutzbaren Orderzusätze, für ein effizienteres Risikomanagement. Auch die Zahl der technischen Indikatoren, die bei dem Broker genutzt werden können, ist beeindruckend. Um die Kurse und Charts zu analysieren, können Trader auf über 100 Indikatoren zurückgreifen, und bei der Eröffnung der Positionen entscheidend helfen.

    Unser Invest.com Test – Die Handelskonditionen im Review

    Für einen Trader spielt es eine wichtige Rolle, dass er auf zahlreiche Basiswerte zugreifen kann. Denn so ist es möglich, diversifizierte Handelsstrategien zu erstellen. In unserem invest.com Test konnten wir feststellen, dass sich der Broker diesem Umstand offenbar bewusst ist und für das Trading ganze 65 Währungspaare anbietet. Ergänzend können weitere CFDs aus den Bereichen Aktien, ETFs, Rohstoffe und Indizes gewählt werden. Besonders viele Handelsmöglichkeiten ergeben sich bei den Major-Währungspaaren US-Dollar, Euro, Britisches Pfund und Japanischer Yen.

    Es sind jedoch beinahe alle Kombinationen der Märkte handelbar sowie außerdem etliche weniger genutzte Devisen. Dazu zählen etwa der Australische und der Kanadische Dollar. Für Trader sind diese aufgrund der großen Rohstoffvorkommen in den Ländern von durchaus großer Bedeutung. Weitere Währungsexoten sind zum Beispiel der Russische Rubel, der Mexikanische Peso und der Südafrikanische Rand.

    Weiter zum Testsieger XTB: www.xtb.com/de

    Spreads ab 1,1 Pips

    Trader sollten sich zusätzlich zum Produktangebot stets auch mit den Handelskosten beschäftigen. Denn durch diese wird die erzielte Rendite langfristig gesenkt. Gemäß unserer invest.com Erfahrungen entstehen einem Trader üblicherweise für die Eröffnung des Kontos sowie die Nutzung der Handelsplattform zunächst keine Kosten. Gebühren sind erst dann zu zahlen, wenn der Trader aktiv handelt. Allerdings verzichtet invest.com im Forex-Bereich vollständig auf eine Kommission. Dementsprechend wird nur der Spread fällig, den der Anbieter auf seiner Webseite wie folgt ausweist:

    • EUR/USD – ab 1,1 Pips
    • EUR/CHF – ab 1,1 Pips
    • EUR/GPB – ab 1,9 Pips
    • USD/CAD – ab 2,6 Pips

    Neben den minimalen Spreads gibt invest.com aber auch die Durchschnittswerte an, die Trader in den zurückliegenden Wochen gezahlt haben. Dadurch wird die Einschätzung der tatsächlichen Kosten für den Handel erheblich vereinfacht. Hierbei ist zu erwähnen, dass dies nur von wenigen Anbietern wirklich so gehandhabt wird. Wenn Anleger auf Minors oder exotische Währungen ausweichen, fällt der Spread höher aus. Ein Trader, der zum Beispiel den Russischen Rubel handelt, bezahlt einen Spread von etwa 450 Pips. Es handelt sich dabei um den vom Broker veranschlagten Maximalwert.

    Zusätzliches Angebot: das Portfolio-Management

    Auf der Handelsplattform von invest.com ist es einerseits möglich, selbständig mit CFDs zu handeln. Als zusätzliche Finanzdienstleistung bietet das Unternehmen aber auch das Portfolio-Management an, das sowohl von Einsteigern als auch professionellen Tradern in Anspruch genommen werden kann.

    Das Portfolio-Management funktioniert wie folgt:

    • Der Broker erstellt unter Berücksichtigung eines Fragenkatalogs ein Profil der Anleger.
    • Aus dem erstellten Profil heraus können Musterportfolios bzw. Anlagestrategien vorgeschlagen werden. Der Anleger kann sodann mit nur einem Mausklick investieren.
    • Die Musterportfolios unterliegen einer regelmäßigen Überwachung und Überprüfung.

    Mit Hilfe des Portfolio-Managements sollen Trader langfristig attraktive Renditen erwirtschaften und Vermögen aufbauen können. Sinngemäß sollen die Kosten dabei so niedrig wie möglich gehalten werden, damit der Investor die Gewinne zum großen Teil auch erhält und diese nicht an den Broker fließen.

    Invest.com App

    Bei invest.com kann auch per App investiert werden

    Leistungen und Kontoeröffnung

    Im Bereich der Handelskonditionen waren unsere Erfahrungen eher gemischt. Bei den Leistungen schneidet invest.com im Test wiederum sehr gut ab. Dazu zählt unter anderem, dass der Broker neben der klassischen Handelsplattform auch eine mobile Lösung anbietet, die mit fast jedem mobilen Endgerät genutzt werden kann. Damit geht der Anbieter sprichwörtlich mit der Zeit, denn immer mehr Anleger wollen ihr Depot nicht nur über den heimischen PC nutzen, sondern auch zeitlich flexibel mit dem Handy. Sowohl für iOS als auch für Android lassen sich in den Stores hierfür kostenfreie Apps herunterladen. In Sachen Funktionsumfang und Bedienkomfort stehen die mobilen Anwendungen der klassischen Variante in nichts nach. Der Nutzer kann ebenso schnell Depotstände abfragen, Positionen eröffnen oder auch Chart-Analysen durchführen. Zu jeder Zeit ist es möglich, auf aktuelle Marktsituationen zu reagieren und zeitnah Maßnahmen einzuleiten, die zum Beispiel interessante Marktchancen bieten.

    Weiter zum Testsieger XTB: www.xtb.com/de

    Schnelle Kontoeröffnung bei invest.com

    Bevor ein Trader die Handelsplattformen von invest.com nutzen kann, muss er sich allerdings zunächst beim Broker registrieren, wie wir in unserem invest.com Testbericht feststellten. Die Kontoeröffnung ist kostenlos und erfordert im Allgemeinen nur 3 Schritte.

    Schritt 1: Um ein Konto bei invest.com zu eröffnen, muss der Nutzer auf der Broker-Homepage den Button „Registrieren“ betätigen. Es erfolgt eine Weiterleitung zu einem Registrierungsformular, in das persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer eingegeben werden müssen. Alle eingegebenen Daten sollten der Wahrheit entsprechen, damit es im späteren Verlauf bei der Verifizierung nicht zu Problemen kommt.

    Schritt 2: Der Kunde muss nunmehr einen kurzen Fragenkatalog beantworten. Die hier getätigten Angaben sollen dabei helfen, die Erfahrungen des Nutzers im Trading-Bereich besser einschätzen zu können. Der Broker kann so besser beurteilen, ob der neue Trader wirklich mit den spekulativen Finanzderivaten traden sollte. Nach erfolgreicher Beantwortung der Fragen kann bereits das erste Kapital auf das Depot eingezahlt werden.

    Schritt 3: Nach der ersten Einzahlung muss der Nutzer sowohl seine Identität als auch seine Anschrift verifizieren. Der Broker invest.com setzt hierbei aber nicht auf das mittlerweile bekannte Video-Ident-Verfahren. Der Trader muss lediglich die Kopie seines gültigen Ausweises und einen Nachweis seines Wohnsitzes (zum Beispiel durch Vorlage der Kontoauszüge mit Abrechnungen des Energieversorgers) hochladen. Diese werden anschließend vom Support bestätigt.

    Bei invest.com im Test war die Registrierung ist nach 5 bis 10 Minuten abgeschlossen. Der Trader kann jedoch immer erst mit dem Handel beginnen, wenn seine Identität durch den Broker eindeutig bestätigt wurde. Zahlt der Trader unter 2.000 US-Dollar auf das Konto ein, kann er unmittelbar erste Forex Positionen eröffnen.

    Invest.com Kontoeröffnung

    Die Kontoeröffnung bei invest.com dauert nur wenige Minuten

    Guter Support, fehlende Schulungsangebote

    Erfahrene Trader verzichten in der Regel auf eine klassische Anlageberatung. Dennoch kann es hilfreich sein, wenn die Servicemitarbeiter eines Brokers gut erreichbar sind und für Rückfragen zur Verfügung stehen. Der Support des Brokers invest.com ist sowohl telefonisch als auch per Live-Chat und E-Mail erreichbar.

    Die Telefonnummer führt nach Großbritannien, wodurch Kosten entstehen können. Dies sollten Kunden beachten, wenn sie den Support kontaktieren wollen. Die Mitarbeiter beantworten Fragen freundlich und kompetent, sprechen jedoch überwiegend Englisch. Theoretisch soll aber aber auch die Kontaktaufnahme auf Deutsch möglich sein. Der Support ist von Montag bis Freitag von 6:00 bis 16:00 Uhr erreichbar.

    In Sachen Schulungsangebote fällt unser invest.com Erfahrungsbericht weniger positiv aus. Auf der Homepage werden weder Schulungsmaterial noch Info-Videos oder Webinare angeboten. Einzig die Testversion, die der Broker in Verbindung mit der leicht zu bedienenden Handelsplattform zur Verfügung stellt, verschafft dem Anbieter wiederum einen Pluspunkt. Einsteiger oder auch Fortgeschrittene erhalten damit die Möglichkeit, in ihrem Handelskonto zu Testzwecken Positionen mit virtueller Währung zu eröffnen. Ein Kapitalverlust wirkt sich hierbei nicht auf das echte Kapital aus. Wer sich vorab genauer über das Unternehmen informieren möchte, findet zahlreiche Informationen im FAQ-Bereich. Der Broker erklärt dort unter anderem, wie die Registrierung vonstattengeht oder welche Gebühren beim Trading entstehen. Dies klärt bereits im Vorfeld wichtige Fragen, sodass auch ohne Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice mit dem Handeln begonnen werden kann.

    Weiter zum Testsieger XTB: www.xtb.com/de

    Invest.com Testberichte und Auszeichnungen

    Kann ein Broker Auszeichnungen vorweisen, hinterlässt er bei Tradern einen guten Eindruck. Bei invest.com handelt es sich um einen vergleichsweise jungen Broker. Deshalb können hier noch keine aussagekräftigen Erfahrungsberichte und Auszeichnungen in der Presse gefunden werden. Auch die Rezensionen auf bekannten Nutzerportalen fallen knapp aus. Interessierte Trader müssen sich deshalb ein eigenes Bild des Anbieters machen.

    Fragen und Antworten zum Broker

    1. Muss ich ein Livekonto eröffnen, um ein Demo-Konto nutzen zu können?

    Ja, die Eröffnung eines Livekontos sowie eine Einzahlung sind notwendig, um die Testversion von invest.com nutzen zu können. Anschließend kann der Trader „Übungstrades“ durchführen. Dabei wird virtuelles Kapital eingesetzt. Es besteht also nicht die Gefahr von Verlusten. Aber auch Gewinne wirken sich nicht auf das eigene Portfolio aus.

    2. Welche Handelsplattform ist besser für mich geeignet: Simple oder Pro?

    Für Einsteiger, die noch keine Erfahrungen mit Forex oder CFDs sammeln konnten, eignet sich die Anfänger-Version „Simple“. Dieser weist zwar weniger Funktionen auf, lässt sich im Vergleich zur Pro-Version aber viel einfacher bedienen. Erst wenn sich Trader ein gewisses Know-how auf dem Gebiet des Handelns angeeignet haben, sollten sie auf die Profi-Plattform umsteigen. Dort finden sie dann zahlreiche weitere Möglichkeiten für die Erstellung von Positionen und die Analyse der Märkte.

    Invest.com Pro-Plattform

    Die Pro-Plattform von invest.com

    3. Welche Basiswerte eignen sich für mich am besten?

    Mit welchen Basiswerten ein Trader handeln möchte, obliegt ihm selbst. Der Broker invest.com bietet mit mehr als 60 Währungen eine große Auswahl an. Hinzukommen CFDs auf Rohstoffe, ETFs, Aktien und Indizes, die der Trader ebenfalls nutzen kann.

    4. Warum sollte ich bei invest.com handeln?

    Der Broker invest.com hat bei der Entwicklung seiner Handelsplattformen sowohl die Bedürfnisse von Einsteigern als auch von fortgeschrittenen Tradern berücksichtigt und eine intuitiv wie einfach zu bedienende Oberflächenstruktur gewählt. Das Angebotsportfolio ist sehr umfangreich und bietet die Chance auf das Erzielen von attraktiven Renditen.

    5. Sind meine Daten und mein Kapital bei invest.com sicher?

    Das Unternehmen beschreibt sich auf der Homepage selbst als lizenzierte Wertpapierfirma, die alle Bestimmungen der Finanzaufsichtsbehörden einhält. Die Sicherheit der persönlichen Daten und der Kundengelder steht an oberster Stelle.

    Fazit

    Bei dem Broker invest.com handelt es sich um einen recht jungen Anbieter, dessen Angebot sich sowohl an Einsteiger als auch an fortgeschrittene Trader richtet. Dabei werden durchaus attraktive Handelskonditionen geboten. Majors wie EUR/USD können bereits ab 1,1 Pips gehandelt werden. Kosten werden transparent auf der Webseite ausgewiesen. Auf diese Weise können sich auch nicht registrierte Personen ein Bild der durchschnittlichen Spreads machen und darauf basierend entscheiden, ob sie mit dem Broker zusammenarbeiten möchten. Ein weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit, auch jederzeit von unterwegs aus traden zu können. Für mobile Anwendungen (Android, iOS) stehen entsprechende Apps zur Verfügung. Die Kontoeröffnung und -führung sind kostenlos. Nach der Verifizierung der Person und des Wohnsitzes kann der Interessent direkt mit dem Traden beginnen. Der Kundensupport macht einen kompetenten Eindruck und ist wochentags zu gängigen Servicezeiten erreichbar. Allerdings ist die Sprache zumeist Englisch, was sich für deutsche Trader als ungünstig erweisen könnte. Neben dem telefonischen Kontakt ist es auch möglich, den Support per E-Mail und via Live-Chat zu kontaktieren oder für die Beantwortung von ersten Fragen den FAQ-Bereich auf der Webseite einzusehen. Unser Fazit im invest.com Testbericht: In einigen Bereichen besteht noch Nachbesserungsbedarf!

    Eigene Erfahrungen zum Angebot

    Falls Sie – als Einsteiger oder erfahrener Trader – bei dem Broker invest.com in der Vergangenheit oder Gegenwart gehandelt haben, wäre es hilfreich, wenn Sie Ihre getätigten Erfahrungen mit anderen Tradern teilen würden. Teilen Sie uns Ihre persönliche Meinung zum Broker mit! Berichten Sie, welche guten oder auch schlechten Erfahrungen Sie gemacht haben. Auf diese Weise ist es möglich, andere Leser bei der Wahl des Anbieters zu unterstützen.

    Weiter zum Testsieger XTB: www.xtb.com/de