Header
Header

ING-DiBa Kreditkarte – gebührenfrei bargeldlos bezahlen

ING-DiBa Kreditkarte

Die ING (ehemals ING-DiBa) bietet eine kostenlose DiBa Kreditkarte unter der Bezeichnung Visa Direkt Card bei Eröffnung des Girokontos an. Auf Wunsch kann der Kunde ein Tagesgeldkonto einrichten, was auch separat beantragt werden kann. Die Kreditkarte wird von der DiBa Bank kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Buchungen werden schon nach zwei Tagen abgerechnet, sodass der Kunde immer den Überblick über seine Ausgaben hat. 200 Euro ist bei einigen Versionen der maximale Rahmen, der von ING DiBa eingeräumt wird. Bei Verlust der Karte kann diese sofort gesperrt werden, die Notfallnummern sind dem Kunden bekannt. Mit der Girocard und der Visa Card können alle notwendigen Transaktionen durchgeführt werden. Beide Karten, die EC-Maestro und Visa, sind überall einsetzbar. ING-DiBa bietet keine herkömmlichen Kreditkarten an, sondern nur in Verbindung mit dem kostenlosen Girokonto. Bei Debitkarten erfolgt die Abbuchung der Umsätze zeitnah. Für den Kunden ist diese Bearbeitung von Vorteil, denn der aktuelle Stand auf dem Girokonto ist auch wirklich der aktuelle Stand. Abrechnungen irgendwelcher Kreditkarten irgendwann Mitte des Monats erfolgen nicht, sodass der Verbraucher einen besseren Überblick über seine Umsätze hat.

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zur ING: www.ing-diba.de

    Einsatzbereiche der Kreditkarten

    Die Girocard ist die Debitkarte, die in Deutschland einsetzbar ist, während die Visa Karte weltweit verwendet werden kann. Als Direktbank hat ING DiBa die VISA payWave-Technologie eingeführt. Somit kann die Kreditkarte zum kontaktlosen Bezahlen genutzt werden. Diese Transaktion ist nur möglich mit einem NFC-Chip. Der Händler muss über die entsprechenden Lesegeräte verfügen, die diese Bezahlart verwirklichen. Einige bekannte Unternehmen verfügen über diese Geräte, jedoch ist diese Möglichkeit nicht bei allen Händlern bekannt. Die DiBa Kreditkarte verfügt über keinen Kreditrahmen, sondern eine Nutzung ist nur möglich, wenn sich genügend Geldreserven auf dem Girokonto befinden. Monatliche Abrechnungen erfolgen nicht, denn die Umsätze sind aus den Kontoauszügen des Girokontos ersichtlich.

    Sicherheit, Funktionen des kontaktlosen Bezahlens

    Die Stiftung Warentest stufte diese Variante als absolut sicher ein mit der Bewertung „sehr gut“. Sollte die Kreditkarte gestohlen werden, könnte der Dieb lediglich 25 Euro ohne Geheimzahl und Unterschrift zum Einkaufen verwenden. Nach Sperrung der Karte sind auch kontaktlose Zahlungen nicht mehr durchführbar. Bei vielen zeitlich kurz aufeinanderfolgenden Zahlungen werden auch Beträge von weniger als 25 Euro nicht ohne PIN-Eingabe von den Lesegeräten akzeptiert. Somit kommt der Dieb nicht weit mit dieser Karte. Sollte die Kreditkarte ausgelesen werden, können die Betrüger weder Name, Prüfziffer oder andere Merkmale transparent machen, sodass der Dieb nicht viel Glück haben wird. Versehentliche Zahlungen können nicht erfolgen, was von vielen Verbrauchern bemängelt wurde, jedoch nicht zutrifft. Die Zahlungen erscheinen optisch, mit einem Geräusch wird der Kunde darauf aufmerksam gemacht, dass eine Zahlung erfolgte, unbemerkt bleiben diese Aktivitäten nicht. Trotzdem sollte jeder Kunde die Umsätze auf seiner Karte kontrollieren und verdächtige Abbuchungen sofort melden.

    Bei den ersten Schritten nimmt die ING-DiBa seine Kunden an die Hand

    Bei den ersten Schritten nimmt die ING-DiBa seine Kunden an die Hand

    Vorteile der Kreditkarte von DiBa

    Als Direktbank verfügt ING-DiBa zwar nicht über Filialbanken, jedoch sorgen telefonische Sprechzeiten, auch samstags, für die Zufriedenheit der Kunden. Die Geldautomatensuche kann der Kunde per online vornehmen.

    • Die Kreditkarte der DiBa wird ohne Grundgebühren eingesetzt
    • Partnerkarten werden auf Wunsch dem Kunden gegeben
    • kostenlos Bargeld abheben in allen Euro-Ländern

    Die Partnerkarten sind kostenlos. Zu den Services gehört der Notfalldienst im Ausland und der Concierge-Service. Allerdings sind Nachteile zu verzeichnen, da die Kreditkarte nur mit dem DiBa Girokonto erhältlich ist. Umsätze werden zeitnah gebucht, sozusagen handelt es sich nicht um eine herkömmliche Kreditkarte. Bargeld und Bezahlungen in Ländern, wo der Euro keine Landeswährung ist, werden mit 1,75 % Gebühren berechnet.

    Besonderheiten der DiBa Karte

    Für den Kunden besteht keine Gefahr, dass er sich überschuldet, da die Umsätze das Girokonto belasten, die für den Kunden sofort sichtbar sind. Die Karte sorgt somit für Transparenz. Die Visa Karte hat durch ihren Bekanntheitsgrad viele Akzeptanzstellen in Europa und im Ausland. Für Kartenzahlungen oder Bargeldabhebungen gilt ein Wochenlimit von 4.000 Euro, das Tageslimit beschränkt sich auf 1.000 Euro. Von speziellen Bankautomaten der ING-DiBa können 2.000 Euro täglich abgehoben werden. Sollte eine größere Anschaffung anstehen, kann der Kundenbetreuer kontaktiert werden. Viele Kunden eröffnen ein Girokonto, um in den Genuss der Kreditkarte zu kommen und 75 Euro Bonus zu erhalten. Kreditkarten werden in Verbindung mit einem Girokonto vergeben. Die ING-DiBa ist bekannt als Direktbank, welche digitale Weiterentwicklungen realisiert. Der Kunde hat dadurch viele Vorteile. Wer sich hauptsächlich auf das Bezahlen und Geldabheben mittels einer Kreditkarte beschränkt, sollte sich die Kreditkarte von ING-DiBa beschaffen. Der Kreditrahmen wird individuell von der Bank eingeräumt und steht in Verbindung mit dem Girokonto. Zinsbelastungen, die nicht berücksichtigt wurden vom Kunden, werden nicht in Erscheinung treten. Bei herkömmlichen Kreditkarten ist das leider öfters der Fall, die Abbuchungen sind berechtigt, wurden aber vom Kunden vergessen und führen nun zum finanziellen Engpass.

    Weiter zur ING: www.ing-diba.de

    Gebühren können entstehen

    Komplett kostenlos ist diese Karte nicht, denn Geldabhebungen im Ausland, welches keine Euro-Währung hat, können mit 1,75 % vom abgehobenen Betrag kalkuliert werden. Das bargeldlose Bezahlen in diesen Ländern kann ebenfalls mit 1,75 % belastet werden. Diese Kosten sind für den Kunden jedoch transparent, und bei Nutzung dieser Automaten im betreffenden Ausland bekannt. Sollten doch mal Sollzinsen anfallen, werden diese mit 6,99 % zu Buche schlagen. Wird eine Ersatzkarte benötigt, kostet diese 10 Euro.

    Weitere Kreditkarten angeboten von DiBa

    Die Visa Classic verfügt über einen Kreditrahmen von 2.000 Euro, ermöglicht das bargeldlose Bezahlen weltweit und kontaktloses Bezahlen. Die Visa Gold beinhaltet ebenfalls das Kreditlimit von 2.000 Euro und punktet mit weltweitem Versicherungsschutz einschließlich bargeldlos zahlen. Die Maestro-Bankomatkarte ist zwar ohne Kreditrahmen, aber Geldabhebungen sind weltweit möglich. Das System NFC gehört ebenfalls zu dieser Karte, die Begrenzungen können individuell angepasst werden. Die Visa Goldkarte mit den Premium-Vorteilen wird mit einem Kartenlimit von 3.000 Euro präsentiert, sicher im Internet mit Verified by VISA. Die Anmeldung zum Verified by VISA erfolgt über Card Complete Service Bank AG. Diese sichere Bezahlung gehört zum 3-D Secure Bereich. Der weltweite Versicherungsschutz auf Reisen gehört zum Leistungsumfang, wie auch die Assistance Hotline, 24 Stunden. Diese Hotline steht für reisemedizinische und rechtliche Beratung. Wer für eine sogenannte „Rundum-Sorglos-Variante“ schwärmt, ist mit den DiBa Karten bestens versorgt. Die verschiedenen Ausführungen sprechen alle Verbraucher an, jeder kann sich die für ihn geeignete Kategorie aussuchen.

    Auch die Konditionen der ING-DiBa Produkte lassen sich leicht und übersichtlich online einsehen

    Auch die Konditionen der ING-DiBa Produkte lassen sich leicht und übersichtlich online einsehen

    Kundenservice und Sicherheit

    Dieser Bereich ist hervorragend und unterstützt den Kunden bei allen auftretenden Fragen und Problemen. Bei den Bankbewertungen „der Vergleichstest“ wurde dieser Bereich für die ING-DiBa entsprechend gewertet. Die Bank hat Sicherheiten für den Kunden im Fokus. Sollte wider Erwarten ein finanzieller Schaden entstanden sein, durch Missbrauch der Zugangsdaten in den Bereichen Internetbanking, wird der Schaden ersetzt. Eine sofortige Information ist selbstverständlich Voraussetzung, sei es bezüglich Girokonto, sei es bezüglich Kreditkarten. Verdächtige Abbuchungen oder sonstige Transaktionen sind ein Grund, zeitnah die betreffenden Stellen zu informieren. Parallel dazu sollte eine Strafanzeige bei der Polizei gestellt werden. Einige Ratschläge, die der Kunde befolgen sollte:

    • Mitarbeiter von Banken werden niemals nach sensiblen Bankdaten fragen
    • Prinzipiell über ING DiBa-Webseite einloggen
    • Links oder Anhänge von fremden E-Mails niemals öffnen
    • ganz wichtig; die Software öfters aktualisieren

    Wenn irgendwelche Zweifel an einer fremden E-Mail oder auch an einem Schreiben, welches per Post zugestellt wurde, bestehen, sofort anrufen. Leider ist sich niemand vor Hackerangriffen sicher. Betrüger beschränken sich nicht nur auf das Internet, vermehrt wurden Briefe geschickt mit dem Absender seröser Banken oder Anbieter. Vorsicht ist geboten und keine Kreditkartendaten herausgeben. Die Passwörter oder Login-Daten im Internet sind nur für den Kunden interessant, nicht für die Bankmitarbeiter. Das Kontaktformular für Fragen zu Kreditkarten kann auch von den Kunden in der E-Mail-Korrespondenz verwendet werden.

    Weiter zur ING: www.ing-diba.de

    Hauptpunkte zur Nutzung

    Die Mindestabhebung der Kreditkarte sind 50 Euro, liegt der zur Verfügung stehende Betrag darunter, kann die Abhebung selbstverständlich auch niedriger sein. Abhebung in Ländern mit Fremdwährung sind nicht kostenlos, Entgelt des Geldautomatenbetreibers müssen vom Kunden berücksichtigt werden, zuzüglich zur Wechselkursgebühr von 1,75 %. Zahlungen können im Internet, an der Kasse im Geschäft mit PIN oder Unterschrift, kontaktlos an den Akzeptanzstellen, erfolgen.

    Extragebühren beim Glücksspiel

    Sollten Zahlungen bei Kasinobetrieben, Lottogesellschaften oder auch Buchmachern getätigt werden, werden 3 % vom Umsatz, mindestens jedoch 3,90 Euro, belastet. Die Kosten, die bei der Inanspruchnahme von Glücksspielbetreibern auftreten, werden erst seit kurzem berechnet. Wer sich im Spielcasino „austobt“, sollte das Geld möglichst nicht vom Automaten des Casinos abheben. Die Kunden, die den Lottoschein, wie immer wöchentlich, ausfüllen und mit Kreditkarte zahlen, müssen jetzt extra noch eine Gebühr in Kauf nehmen. Auch der Wettbegeisterte kommt nicht um diese Gebühr herum, wenn er im Wettbüro seine Ausgaben mit der Kreditkarte bezahlt. Der Staat reguliert das Glücksspiel, denn die Suchtgefahr ist hoch. So manche Existenz wird gefährdet, wenn die Zocker nicht mehr fähig sind, vernünftig zu denken. Der Spruch „die Bank gewinnt immer“, gilt in diesem Falle sinngemäß auch für die ING-DiBa. Die Bank im Casino gewinnt oft, sozusagen allzu oft. In einer Kundenbewertung im Internet wurde Bezug genommen auf eine Beschwerde, 10 Euro Kreditkarteneinzahlung, um ein Glücksspiel zu bezahlen, wurden mit 3,90 Euro Gebühr belastet. Das ist zwar hoch, jedoch laut Stiftung Warentest, den neuen Gesetzen nach zulässig. Diese Klausel wurde zwar erwähnt, teilte der Kunde mit, jedoch im April 2018. Letztendlich wurden ihm 34 x 3,90 Euro belastet, was sich immerhin auf die stolze Summe von 132,00 Euro beläuft.

    Der ING-DiBa Handel schlägt andere Anbieter um Längen

    Der ING-DiBa Handel schlägt andere Anbieter um Längen

    Leistungen der im Umlauf befindlichen Karten von Diba

    Die Girocard, EC-Karte und EC-Karte Maestro sind unterschiedlich. Die Girocard ist die herkömmliche Bankkarte und jedem Verbraucher bekannt als EC-Karte. Die Maestro-Karte ist ähnlich der Girocard ebenfalls ein System für Debitzahlungen. Maestro ist bekannt und verfügt über viele Akzeptanzstellen weltweit. V Pay ist anlog zu Maestro. Visa tritt hier als Kreditkartengesellschaft in Erscheinung. V Pay wird allerdings nur im europäischen Ausland akzeptiert, nicht weltweit. V Pay verfügt über ein hohes Maß an Sicherheit, da die Daten auf einem Chip gespeichert sind. Ein „Datenklau“ ist somit unmöglich bei Geldautomaten. Die Geldkarte ist eigentlich ein Chip, befindlich auf den meisten Girocards. Geringe Geldbeträge können aufgeladen werden, um Fahrkarten oder Parkscheine bargeldlos zu bezahlen. Das Herumschleppen von Kleingeld entfällt, denn die Geldkarte ist der Ersatz für Kleingeld. Giro-go realisiert das kontaktlose Bezahlen mit der Girocard. Maximale Beträge in Höhe von 25 Euro können schnell bezahlt werden. Visa und MasterCard sind die Kreditkartengesellschaften, die einige ihrer Produkte der ING DiBa zur Verfügung stellen. Debitkarten, wie V Pay und Maestro und Kreditkarten befinden sich in der Angebotspalette. Beim Einsatz der klassischen Kreditkarte wird das Girokonto nicht sofort belastet, sondern am Monatsende erhält der Kreditkarteninhaber die Abrechnung mit Angabe der Transaktionen. Die Gesamtsumme wird dann vom Konto abgebucht.

    Weiter zur ING: www.ing-diba.de

    Welche Karten sind wofür geeignet

    Die Girocard ist im Ausland nicht empfehlenswert. Die Kreditkarten wie Visa oder auch MasterCards sind idealer im Ausland. Die Debit-Kreditkarte ist kombiniert mit den Vorteilen der EC-Karte und der herkömmlichen Kreditkarte. Transaktionen, wie Zahlungen im In- und Ausland sind durchführbar, ebenfalls Abhebungen. Das Shoppen im Online Handel ist problemlos möglich. Umsätze werden sofort vom Kreditkartenkonto abgebucht, sodass der Kunde immer den Überblick seines Kaufverhaltens hat. Ein Zahlungsaufschub ist somit nicht möglich. Sollte das Girokonto über einen Dispokredit verfügen, wird dieser bei Bedarf in Anspruch genommen. Die charakteristische Debit MasterCard ist an einigen Merkmalen erkennbar:

    • Logo MasterCard
    • Kreditkartennummer und Prüfnummer
    • Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen
    • Bezeichnung „Debit“ und der EMV-Chip

    Vorteile sind die Kombination mit MasterCard und EC-Karte, die Akzeptanz nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern weltweit. Die Kostenkontrolle ist für manchen Verbraucher optimal. Die Schufa-Prüfung wird nicht immer verlangt. Die Möglichkeit zum mobilen Banking ist gegeben. Es gibt bisher nur eine Kreditkarte in Deutschland, die Belastungen direkt vom Girokonto einzieht, und das ist die ING-DiBa Kreditkarte.

    Fazit

    Die überaus zufriedenen Kunden der ING DiBa sprechen für sich. Die optimale Kombination MasterCard und EC-Karte mit ihren vielseitigen Funktionen werden von den Testern im Internet als hervorragend bewertet. Eine Kreditkarte, und diese kann unbegrenzt gebührenfrei genutzt werden, ist für viele Kunden ein Highlight. Das kontaktlose Bezahlen wird leider noch nicht von allen Geschäften gehandhabt, sorgt jedoch für Zeitersparnis nicht nur für den Kunden, auch für die Mitarbeiter. Die weltweite Akzeptanz in Verbindung mit den vielen Einsatzmöglichkeiten sprechen für sich. Die Nutzung auf Reisen ist optimal und ermöglicht dem Kunden ein stressfreies Einkaufen. Die Information über den jeweiligen Kontostand kann sofort im Online oder Smartphone festgestellt werden. Im Urlaub muss der Verbraucher doch ab und zu mal einen Blick auf seine Finanzen werfen, um sich vor unangenehmen Überraschungen zu schützen. Es ist fatal, wenn plötzlich kein Geld mehr zur Verfügung steht.

    ING-DiBa Kreditkarte

    0
    0