Header
Header

ING-DiBa Girokonto Erfahrungen: Testsieger von Stiftung Warentest erreichte in unserem Test 10/10 Punkte

ING-DiBa Testergebnis
Die ING-DiBa wurde 1965 als Sparanlagen und Vermögensbildung AG von Georg Leber gegründet. Seither ist viel passiert. Die ING-DiBa hat sich auf den Privatkundensektor spezialisiert und bietet diese Finanzprodukte als Direktbank über das Internet an. Hier können technik- und online-affine Menschen bereits seit Beginn des Online-Banking ihre Konten selber verwalten und haben so einen jederzeitigen Zugriff auf ihre Vermögenswerte. Welche Vorteile das ING-DiBa Girokonto zu bieten hat, erfahren Sie im sich anschließenden Test von Aktiendepot.com.

Die Vor- und Nachteile der ING-DiBa

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenlose girocard
  • GeldKarte als Zusatzfunktion der girocard
  • Kostenlose VISA Card
  • Dispozins von nur 6,99 Prozent
  • Überziehungszins von nur 6,99 Prozent
  • Kostenloses Telebanking, Online-Banking, Mobile-Banking oder auf dem Postweg
  • Mobile Banking mit Fotoüberweisung, Dokumenten-Upload, TouchID und SmartSecure
  • Einlagensicherung über 1,04 Milliarden Euro pro Kunde
  • Regulierung durch BaFin und EZB

cta_tagesgeld_ing-diba

Der ING-DiBa Girokonto-Steckbrief

  • Art des Girokontos: ING-DiBa Girokonto
  • Kreditkarte/EC-Karte: VISA Card, girocard, GeldKarte
  • Bargeld abheben: Kostenlos an 90 Prozent der deutschen Geldautomaten mit der VISA Card
  • Zinsen aufs Guthaben: Nein
  • Dispokredit/Dispozins: 6,99 Prozent p.a. variabler Sollzins
  • Boni/Prämien: Neukunden und Werbeprämien
  • Kosten & Gebühren: Nein
  • Anforderung Antragsteller: über 18, gute Bonität
  • Weitere verfügbare Produkte: Sparen und Vorsorge, Investition und Finanzierung
  • Anzahl Filialen: Keine

Ein objektiver ING-DiBa-Testbericht zum Girokonto

Die Konditionen im ING-DiBa Test: Kostenloses Giro bei niedrigen Dispozinsen

EinlagensicherungDas ING-DiBa Girokonto zeichnet sich durch eine kostenlose Kontoführung auf. Das Besondere dabei ist, dass die ING-DiBa dieses Versprechen sogar hält. Dafür wurde sie bereits im Jahr 2014 von der Stiftung Warentest ausgezeichnet. Mit einer kostenlosen Kontoführung werben viele Anbieter, doch bei näherer Betrachtung stellt sich dann heraus, dass hierfür ein monatlicher Mindestbetrag eingezahlt werden muss. Das ist bei der ING-DiBa nicht der Fall, weshalb hier die ING-DiBa Girokonto Erfahrungen schon mal positiv ausfallen.

Neben der kostenlosen Kontoführung sind bei dem Girokonto der ING-DiBa jedoch noch andere Dinge inkludiert, wie das Telebanking, Online-Banking, Mobile-Banking und die Kontoführung auf dem Postweg. Die beiden letzten werden später noch näher beleuchtet. Beim Telebanking können die Service-Mitarbeiter über eine Telefonnummer kontaktiert werden. Mittels Kontonummer und Telebanking-PIN ist es nun möglich sämtliche Verwaltungsakte anzuweisen. Hierbei ist es nicht zwingend erforderlich tatsächlich mit einem Service-Mitarbeiter in Kontakt zu treten. Ein Computer lotst den Kunden durch ein Menü, welches schließlich zum gewünschten Ergebnis führt. Hierfür ist allerdings ein wenig Geduld erforderlich, vor allem, wenn man sich mal verdrückt.

Was das ING-DiBa Girokonto hingegen nicht bietet, sind Guthabenzinsen. Besonders lohnenswert wären die aufgrund der derzeitigen Finanzlage aber ohnehin nicht. Dafür ist es bei der IND DiBa hingegen möglich einen Dispositionskredit zum Girokonto zu bekommen. Die Dispositionszinsen belaufen sich auf 6,99 Prozent p. a. variablen Sollzins. Dies entspricht auch dem Zinssatz für den Überziehungskredit. Dies ist aus zweierlei Gründen als positiv zu werten. Zunächst ist der Zins für einen Dispo im bundesweiten Vergleich relativ niedrig. Zum anderen schlagen die meisten Banken auf den Überziehungszins gerne noch ein paar Prozentpunkte drauf.

Die Konditionen sind bei der ING-DiBa so gut, dass sie bereits ausgezeichnet wurden. Die guten Konditionen spiegeln sich zu allererst in der garantiert kostenlosen Kontoführungsgebühr wieder. Hinzu kommt die Möglichkeit der Kontoführung per Telebanking, Online-Banking, Mobile-Banking oder auf dem Postweg. Der relativ günstige Dispozins von 6,99 Prozent p.a. (variabler Sollzins) wird von dem Überziehungszins in gleicher Höhe überboten.


Das ING DiBa Video-Review © depotvergleich.com

Kontoeröffnungsprozess & Bonus: 75 Euro Bonus, Video-Call und PostIdent

kontoeroeffnungZugegebenermaßen sind bei der Eröffnung eines ING-DiBa Girokontos ein paar mehr Fragen zu beantworten als bei anderen Banken. Dafür findet bei der ING-DiBa aber bereits während des Anmeldeprozesses eine Vorprüfung anhand der gemachten Daten statt. Es ist immens wichtig alle Daten korrekt anzugeben, da es im weiteren Verlauf zu einer Überprüfung kommen wird. Zunächst sind allerdings zahlreiche Angaben zur eigenen Person zu machen. Darauf folgen Fragen zu den Finanzen und zur Art des Girokontos.

Vor Vertragsabschluss muss es laut Gesetzgeber zu einer Überprüfung der Personalien kommen. Dies sieht das Gesetz zum Schutz gegen Korruption und Geldwäsche vor. Im Zuge dessen kommt es zu einer Personenidentifikation. Diese kann per PostIdent-Verfahren in einer Postfiliale durchgeführt werden. Außerdem steht auch noch der Video-Call zur Verfügung. Dabei wird neben den Ausweisdokumenten auch noch eine Webcam am PC, eine stabile Internetverbindung und die Mitgliedschaft bei einem Video-Telefonanbieter, wie WebRTC oder Skype benötigt.

Das Bonusprogramm von der ING-DiBa

Werber können zwischen vier verschiedenen Prämien wählen

Nach erfolgreicher Kontoeröffnung kann unter Umständen auch noch ein Bonus eingestrichen werden. Derzeit bietet die ING-DiBa 75 Euro bei Eröffnung eines Girokontos für Neukunden an. Hierbei wird vorausgesetzt, dass das Konto als Gehaltskonto genutzt wird. Nach zwei aufeinanderfolgenden Gehaltseingängen innerhalb der ersten vier Monate erhält der Kunde den Bonus auf sein Konto eingezahlt.

Außerdem bietet auch die ING-DiBa die Aktion „Kunden werben Kunden“ an. Dabei erhalten Bestandskunden durch das Anwerben von Neukunden Prämien. Bei der ING-DiBa gibt es hier jedoch eine Besonderheit: Anstelle von illusorischen Bedingungen stellt das Unternehmen dem Kunden vier Arten von Prämien zur Auswahl. Entweder kann er sich zur eigenen Nutzung 20 Euro auf das Girokonto oder Extra-Konto einzahlen lassen oder zwei Flaschen Champagner für sich und den Geworbenen zuschicken lassen oder 40 Euro auf Kosten der ING-DiBa an die UNICEF spenden oder sich für sechs Monate die Wochenzeitung „Die Zeit“ kostenlos zuschicken lassen.

Die ING-DiBa überzeugt auch bei dieser Kategorie im ING-DiBa-Test. Für die Kontoeröffnung müssen zwar mehr Fragen beantwortet werden, dafür gibt es allerdings auch eine unmittelbare Vorentscheidung. Für die Kontoeröffnung gibt es derzeit einen Bonus von 75 Euro. Für das Anwerben von Neukunden können die Werber sich zudem eine von vier Prämien aussuchen.
cta_tagesgeld_ing-diba

Anforderungen Antragsteller: Gute Bonität, Steuerinländer und ein Beschäftigungsverhältnis

BeratungDie Anforderungen an den Antragsteller sind bei der ING-DiBa jedoch umfassender, als bei den meisten Konkurrenten. Natürlich gibt es auch hier die klassischen Anforderungen, wie die Volljährigkeit oder eine gute Bonität. Die Bank geht allerdings noch einen Schritt weiter. So verlangt sie zum Beispiel ein geregeltes monatliches Einkommen. Um die Vorstellungen eines regelmäßigen Einkommens zu verdeutlichen, schränkt sie den Personenkreis auch unmittelbar auf Arbeiter, Angestellte, Beamte und Rentner oder Pensionäre ein.

Daneben dürfen auch freiberuflich Selbstständige bei einer Antragstellung auf Genehmigung hoffen, nicht jedoch die Gewebetreibenden, Selbstständigen aus Land- und Forstwirtschaft oder Existenzgründer. Diese Gruppe wird im Fall von Krediten als zu risikolastig eingestuft. Da bei der ING-DiBa zumindest die Überziehung des Girokontos akzeptiert wird, ist der Bank das Risiko von Rückzahlungsausfällen vermutlich zu groß.

Außerdem verlang die ING-DiBa von seinen Kunden, dass sich Wohn- und Arbeitsplatz in Deutschland befinden. Bei anderen Banken wird diese Voraussetzung auch als Steuerinländer bezeichnet. Inwiefern diese Voraussetzungen jedoch für ein Girokonto relevant sein sollen, bleibt offen. Zudem muss bei einem Gemeinschaftskonto von Lebensgemeinschaften oder Eheleuten auch eine gemeinsame Adresse vorhanden sein. Ansonsten gibt es Schwierigkeiten bei der Schufa-Auskunft.

Die Anforderungen von Seiten der ING-DiBa an die Antragsteller sind relativ detailliert. Die Antragsteller müssen über 18 und bei guter Bonität sein. Sie sollten ein regelmäßiges Einkommen, nach Möglichkeit ohne Selbstständigkeit vorweisen und müssen Steuerinländer sein. Gemeinschaftskonten können nur von gemeinsam wohnhaften Personen geführt werden.

Die ING-DiBa Girokonto Erfahrungen mit dem Mobile Banking: Innovation trifft Funktionalität

Das Mobile-Banking der ING-DiBa bietet gleich mehrere Zusatzfunktionen an. Hierzu zählen

  • die Fotoüberweisung
  • das Dokumenten-Upload
  • die TouchID für die Abfrage des Kontostands
  • SmartSecure auf dem Smartphone oder Tablet-PC

Bei der Fotoüberweisung werden Rechnungen oder auch Überweisungsträger über die Banking-App abfotografiert. Diese erkennt selber, wann eine Rechnung oder ein Überweisungsträger ideal getroffen ist und fotografiert automatisch. Die Daten werden von der Rechnung oder dem Überweisungsträger abgelesen und automatisch in das Online-Banking der ING-DiBa übertragen. Nach der Überprüfung der Daten muss nur noch der TAN eingegeben und die Überweisung versendet werden.

VorlageDas Dokumenten-Upload funktioniert ähnlich. Sind für die Kontoeröffnung oder für Änderungen wichtige Dokumente einzusenden, können diese über den Dokumenten-Upload abfotografiert und anschließend hochgeladen werden. Dadurch hat das fotografierte Dokument die Wertigkeit einer Kopie ohne lästiges einscannen und per Email versenden. Auch diese Funktion ist über die Banking-App verfügbar.

Beim Touch ID-Verfahren wird der Fingerabdruck über eine App gescannt. Dadurch erhält der Kontoinhaber mit einem Klick Informationen über den Kontostand. Hier ist es dann nicht nötig erst die Kennwörter anzugeben. Andere Funktionen sind per TouchID allerdings nicht möglich. Selbst die Umsatzabfrage ist über diese Zusatzfunktion nicht möglich.

Das SmartSecure von der ING-DiBa

Das SmartSecure Verfahren verspricht mehr Sicherheit

Dafür ist dann wiederum das SmartSecure zuständig. Mit dieser App kann eine Überweisung nur über einen Fingertipp und ohne Eingabe einer TAN freigegeben werden. Die Bestätigung erfolgt unmittelbar, sodass sich der Kunde auch sicher sein kann, dass die Überweisung tatsächlich angewiesen wurde. Dieses Verfahren kann auf dem Smartphone, dem Tablet oder auch auf dem PC Verwendung finden.

Beim Mobile Banking werden dem Kunden diverse Extras geboten, die in dieser ausgereiften Form nur selten angeboten wird. Diese innovativen Ideen im Banking wurden bereits im Zuge von Auszeichnungen positiv erwähnt. Daher kann der ING-DiBa Testbericht auch hier nur positiv ausfallen.

Online-Banking: iTAN, mTAN und die SmartSecure-App

handelsplattformFür eine Direktbank wie die ING-DiBa zählt das Online-Banking zur Grundausstattung. Auch wenn sie ihren Kunden die Kontoverwaltung per Telebanking, Mobile-Banking und auf dem Postweg ermöglicht, ist und bleibt eine Direktbank vom Online-Banking abhängig. Hier können von zu Hause aus oder aus dem Büro, bequem und einfach alle Konten verwaltet werden. Zur aktiven Kontoverwaltung zählt, dass Überweisungen angewiesen und Daueraufträge eingerichtet werden können.

Die Überweisungen erfolgen beim Online-Banking der ING-DiBa per iTAN, mTAN oder über die SmartSecure App. Letztere wurde oben bereits näher beschrieben. Die indizierte TAN zählt laut ING-DiBa Girokonto Erfahrungen noch zu den klassischen Überweisungsmethoden, während die mTAN noch relativ jung im Zuge der Entwicklung von mobilen Endgeräten entstand. Dabei wird dem Kunden die TAN auf das mobile Endgerät zugespielt und kann dann beim Überweisungsvorgang eingesetzt werden.

Im Online-Banking konnte die ING-DiBa bereits frühzeitig verschiedene Verfahren anbieten. Dazu zählen die iTAN oder die mTAN, welche auf ein mobiles Endgerät angewiesen ist. Das Online-Banking dient bei der ING-DiBa zur aktiven Kontoverwaltung.

Zusatzleistungen der ING-DiBa: Kostenlose VISA Card und GeldKarte

GebuehrenAls Zusatzleistung kann hier ganz klar die kostenlose Bereitstellung der VISA Card angesehen werden. Hierbei handelt es sich um eine ganz normale Kreditkarte, die am Ende des Monats die Abbuchungen von dem Girokonto vornimmt. Damit wird dem Kunden ein Konsumentenkredit zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Verfügungsgrenzen belaufen sich im In- und Ausland bei Barauszahlungen auf 1.000 Euro täglich und 2.500 Euro innerhalb von 7 Tagen. Bei Kaufumsätzen kann auch über 2.500 Euro am Tag und zugleich innerhalb von 7 Tagen verfügt werden. Die VISA Card hat 33 Millionen Akzeptanzstellen vorzuweisen.

Sofern es sich um Euro-Umsätze handelt kommen auf den Kartenbesitzer keinerlei Kosten zu. Ansonsten ist neben der Kursumrechnungen auch noch mit einer Wechselgebühr von 1,75 Prozent zu rechnen. Dies darf allerdings nicht als eine Besonderheit angesehen werden. Vielmehr zählt diese Gebühr sogar noch zu den günstigeren Konditionen im Vergleich zu anderen Kreditkartenanbietern. Kontaktloses Bezahlen ist mit der VISA Card im Inland bis zu 25 Euro möglich, sonst mit Beleg oder PIN. Im Ausland können die Nutzungsgrenzen allerdings abweichen.

Die GeldKarte ist die Zusatzfunktion der girocard. Von ihr können Beträge bis zu 200 Euro ausgezahlt werden. Die Voraussetzung ist, dass dieser Betrag auch zuvor auf das Konto geladen wurde. Auf- und Entladen ist an den 1.200 Automaten kostenlos möglich. Bei Fremdautomaten ist es von dem anderen Institut abhängig, ob zusätzliche Gebühren erhoben werden oder nicht.

Die Kunden des Girokontos können auch in Sachen Zusatzleistungen positive ING-DiBa Erfahrungen sammeln. Zu dem kostenlosen Girokonto kommt auch noch die kostenlose Nutzung der VISA Card mit günstigen Zahlungskonditionen, sowie die kostenlose Zusatzfunktion der GeldKarte bei der girocard.

Einlagensicherung & Regulierung: 1,04 Milliarden Euro pro Kunde

Daumen_hochDie ING-DiBa wird über die EZB und BaFin reguliert und lizensiert. Eine Regulierung der Banken wird deshalb vorgenommen, weil der Staat eine schützende Hand über das Kapital der Anleger halten will. Dies geschieht nicht zuletzt aus eigennützigem Interesse, da nicht nur die Regierungsmitglieder als Privatpersonen Gelder bei den Banken anlegen, sondern auch der Staat beträchtliche Summen als Rücklagen anlegt. Diese werden zwar nicht vornehmlich bei der ING-DiBa angelegt, trotzdem unterliegt auch sie den gleichen objektiven Bewertungskriterien, wie jede andere Bank in Europa auch. Bei der BaFin handelt es sich dabei um die deutsche Regulierungsbehörde, während die EZB für Europäische Nationalbank steht.

Die Einlagensicherung beläuft sich mit seinem Pflichtteil auf 100.000 Euro pro Kunde. Die Einlagensicherung für die Finanzprodukte Extra-Konto, Girokonto, Festgeld, Sparbrief, VL-Sparen und Zinswachstum beläuft sich hingegen auf 1,04 Milliarden Euro pro Kunde aufgrund der Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V. Dieses Vorgehen ist in Deutschland alles andere als ungewöhnlich. Aufgrund einer Neustrukturierung wird die Höhe der Einlagen jedoch bis 2025 noch reduziert werden.

Die Erfahrungen mit ING-DiBa haben ergeben, dass die Bank durch die deutsche BaFin und internationale EZB reguliert wird. Die Einlagensicherung übersteigt bei den Extra-Konten und Girokonten den Pflichtteil von 100.000 Euro je Kunde und beläuft sich auf 1,04 Milliarden Euro pro Kunde.
cta_tagesgeld_ing-diba

Kundenservice: Email, Telefon und FAQs

BeratungMöchte man als ING-DiBa-Kunde Kontakt per Email mit dem Kundenservice aufnehmen, so läuft dies über das Kontaktformular. In dem Kontaktformular müssen neben dem Betreff und dem Namen auch noch die Kontonummer angegeben werden. So ist eine individuellere Beantwortung der Frage möglich. In der Betreffzeile muss nicht zwischen verschiedenen Themenbereichen gewählt werden, sondern der Kunde kann das Problem in eigenen Worten beschreiben. Ansonsten bietet sich auch der Kontakt per Telefon an. Die Telefonnummern sind in Deutschland noch relativ einfach in fünf Themenschwerpunkte untergliedert.

Die Kontaktseite der ING-DiBa

Die Kontaktaufnahme kann per Email, Telefon oder per Post erfolgen

Eine persönliche Beratung ist aufgrund der Filiallosen Struktur nicht möglich. Die Standorte sind in Berlin, Nürnberg, Hannover und Frankfurt, diese Information nützt den Angestellten allerdings mehr als den Kunden. Unter Service + Beratung sind die wichtigsten Themen aufgelistet. Hier stehen Antworten und Lösungen zu den Themen „Sie brauchen Hilfe?“, „Konto + Depot verwalten“, „Mobile Apps“, „Steuern“, „Sicherheit + Verbraucherschutz“ und „IBAN + SEPA“ bereit.

Die Erfahrungen mit dem ING-DiBa Service zeigen, dass die Bank um eine gute Beratung bemüht ist und sich dabei aber durch Übermotivation nicht selber auf den Füßen steht. So stehen für bestimmte Fragen verschiedene Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Meinungen der Fachexperten: Auszeichnungen für das Extra-Konto und Girokonto Klassik

DemoFür das Extra-Konto erhielt die ING-DiBa im Jahr 2014 das Testurteil „Sehr gut“. Vergeben wurde diese Auszeichnung von Finanztest in der achten Jahresausgabe. Finanztest ist seines Zeichens eine Print-Ausgabe der Stiftung Warentest im Bereich Finanzen. Dabei konnte das Extra-Konto in den Kategorien Kontoeröffnung, Kontoführung, Haftung und Sicherheit glänzen.

Im Gleichen Jahr verlieh Finanztest der ING-DiBa bereits eine Auszeichnung für das kostenlose Girokonto. Hier wurde von der Stiftung Warentest bescheinigt, dass es sich bei dem Produkt „Kostenloses Girokonto“ auch tatsächlich um ein solches handelt und keine versteckten Kosten auf die Verbraucher warten.

Das Wirtschaftsmagazin Euro konnte in der fünften Ausgabe im Jahr 2015 den ersten Platz an das „Girokonto Klassisch“ und das „Girokonto Online“ vergeben. Beide konnten mit ihrem guten Service und der kostenlosen Kontoführung überzeugen. Hinzu kam noch eine gute Bewertung für das innovative Banking, welches am Ende zum Sieg führte.

Hierbei handelt es sich nur um die Auszeichnungen, die auch für den ING-DiBa Testbericht bezüglich des Girokontos und Extra-Kontos relevant sind. Alle anderen Auszeichnungen, die die Online-Bank oder andere Finanzprodukte betreffen, bleiben an dieser Stelle außen vor. Die Bewertungen zeigen auch den hohen Stellenwert, die die tatsächlich kostenlose Kontoführung hat.

Weitere Produkte: Das Extra-Konto

geldboerseAbgesehen vom Girokonto verfügt die ING-DiBa auch noch über eine ausgedehnte Palette an Finanzprodukten. So können Anleger mit ihrem Geld zum einen Sparen und zum anderen Vorsorgen. Aber auch Finanzprodukte zur Investition und Finanzierung werden von der ING-DiBa angeboten. Im Folgenden konzentrieren wir uns jedoch auf das Extra-Konto der ING-DiBa.

Die ING-DiBa Extra Konto- Erfahrungen sind ebenso positiv, wie die ING-DiBa Girokonto Erfahrung. Hierbei handelt es sich um ein kostenloses Tagesgeldkonto. Bei Tagesgeldkonten ist eine kostenlose Kontoführung normal, da derzeit die Gebühren den monatlichen Zinsertrag übersteigen würden. Das erste Tagesgeldkonto wird zu 1,00 Prozent p.a. verzinst. Bestehende Konten werden bis zu 100.000 Euro mit 0,35 Prozent p.a. verzinst, ab 100.000,01 Euro nur noch zu 0,05 Prozent p.a.

Die Zinsgutschrift erfolgt nur einmal jährlich. Diese findet bei Tagesgeldkonten normalerweise quartalsmäßig statt. Jährliche Gutschriften finden hingegen bei Festzinskonten statt. Eine Mindesteinlage ist nicht erforderlich. Hier verlangt die Konkurrenz schon mal gut und gerne mehrere Tausend Euro. Über das Kapital auf dem Extra-Konto kann der Kontoinhaber täglich und in voller Summe verfügen.

Für das Extra-Konto gibt es derzeit 1 Prozent Zinsen

Für das Extra-Konto gibt es derzeit 1 Prozent Zinsen

Neben diversen Angeboten zu Sparanlagen, Finanzierungen, Vorsorgeprodukten und Wertpapieren, bietet die ING-DiBa auch noch das Extra-Konto an. Dabei handelt es sich um ein Tagesgeldkonto mit günstigen Konditionen. Derzeit wird das Guthaben von Neukunden mit 1 Prozent verzinst.

Fazit: Faire Konditionen gepaart mit funktionalen Innovationen

FazitDas ING-DiBa Girokonto hat in allen Facetten gut abgeschnitten. Damit spricht nichts gegen eine Weiterempfehlung. Die kostenlose Kontoführung wurde sogar als wahrheitsgetreu von der Stiftung Warentest ausgezeichnet. Zudem werden auch noch günstige Dispo- und Überziehungszinsen von 6,99 Prozent p.a. effektivem Jahreszins zur Verfügung gestellt. Die girocard ist kostenlos und enthält sogar die GeldKarte als kostenlose Zusatzfunktion.

Außerdem bietet die ING-DiBa auch noch die VISA Card kostenlos an. Allein bei Fremdwährungen kommt neben den potenziellen Kosten durch den Umrechnungskurs auch noch eine Fremdwährungsgebühr von 1,75 Prozent hinzu. Diese Gebühren sind im Vergleich jedoch relativ niedrig. Des Weiteren kann die ING-DiBa auch noch durch innovative Produkte in Sachen Mobile-Banking überzeugen.

ING-DiBa Testergebnis