Header
Header

ING-DiBa Festgeld Erfahrungen: Niedrige Zinsen – kurze Laufzeit

ING Testergebnis
ING (ehemals ING-DiBa) feiert mittlerweile sein 50-jähriges Bestehen. Die Privatbank zählt mittlerweile zu den drei größten Anbietern Deutschlands. Über 8 Millionen zählen zu den Kunden der Bank. Transparente und einfach gehaltene Produkte zu guten Konditionen sorgen dafür, dass der Anbieter zu der beliebtesten Bank 2015 gekürt wurde.

Pro und Contra im großen ING-DiBa Test

  • kurze Laufzeit
  • niedrigere Zinsen ab einem hohen Festgeldbetrag
  • guter Support
  • kostenloses Konto
  • viele weitere Produkte
  • keine Maximaleinlage
  • Weiteranlage möglich
  • Prämien für Werber
  • hohe Mindesteinlage
  • niedrige Zinsen
Weiter zur ING: www.ing-diba.de

Unsere ING-DiBa Festgeld Erfahrungen im Überblick

  • Zinssatz: bis 0,35 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: ja
  • Weitere Konditionen: kostenfrei
  • Mindest- und Höchsteinlage: 10.000 Euro / –
  • Intervalle der Zinsgutschriften: Laufzeitende
  • Online-Banking: ja
  • Sicherung der Einlage: gesetzlich und freiwillig
  • Regulierung: EU-Regulierung
  • Boni: Freundschaftswerbung
  • Weitere Produkte: Girokonto, Sparanlagen, Wertpapiere, Baufinanzierung, Kredite, Altersvorsorge


Das ING DiBa Video-Review © depotvergleich.com

Unsere ING-DiBa Erfahrungen im Testbericht

ING-DiBa Festgeldkonditionen: Kostenfrei und kurzfristig

geldboerseDas ING-DiBa Festgeld bietet Anlegern gute Konditionen. Es wird komplett kostenfrei geführt und ist für Anleger gedacht, die sich nicht allzu lange festlegen, trotzdem eine gute Rendite erzielen wollen. Es werden lediglich zwei Laufzeiten angeboten. Und zwar haben Anleger die Wahl zwischen einer Festgeldanlage von sechs oder zwölf Monaten. Die Höhe der Zinsen hängt hierbei nicht von der Laufzeit ab, sondern von der Höhe der Anlage.

Für Beträge zwischen 10.000 Euro und 100.000 Euro gibt es einen Zinssatz von 0,35 Prozent pro Jahr. Übersteigt der Betrag des Festgeldkontos die 100.000 Euro Marke, so sinkt der Zinssatz auf 0,05 Prozent jährlich. Das ist schon ein enormer Unterschied. Von daher sollten Anleger aufpassen, dass sie nicht über die 100.000 Euro hinausgehen. Man muss ja nicht unnötigerweise Geld verschenken.

Die Zinsen sind natürlich festgeschrieben und bleiben über den Zeitraum der Geldanlage gleich. Für Kunden ist das ein Plus an Sicherheit, da sie sich sicher sind, dass sie auch wirklich den Zinssatz bekommen. Natürlich sind 0,35 Prozent nicht besonders viel, doch der Prozentsatz ist höher als für viele Tagesgelder oder andere Geldanlagen. Von daher ist es schon eine gute Wahl. Vor allem sind die beiden möglichen Zeiträume wirklich nicht sehr lang. Bei anderen Anbietern wie beispielsweise der IKB Deutsche Industriebank gibt es bis zu 1,60 Prozent Zinsen. Allerdings gibt es den Zinssatz auch nur, wenn man das Geld über 10 Jahre anlegt. Der Zinssatz für ein halbes und ein Jahr liegt aber bereits über dem ING-DiBa Festgeld.

Ansonsten kann man sich hinsichtlich der Konditionen des ING-DiBa Festgeldkontos nach unseren Erfahrungen nicht beschweren. Das Konto ist für kurzfristige Anlagen eine gute Wahl. Kunden brauchen sich nicht lange binden und erhalten trotzdem einen guten Zinssatz. Sicherlich könnten die Zinsen noch höher ausfallen, aber im Endeffekt liegt der Anbieter mit den Zinsen bei dieser Laufzeit im guten Mittelfeld, wie unsere Erfahrungen mit Ing-DiBa zeigen.

Vermögen bei ING-DiBa anlegen

Bei der ING-DiBa kann man ganz bequem und komfortabel Vermögen anlegen und profitieren

ING-DiBa Test: Zinsgarantie und -gutschrift zum Laufzeitende

EinlagensicherungDas Festgeldkonto der ING-DiBa bietet nach unseren Erfahrungen über die Anlagedauer einen festen Zinssatz an. Als Anleger ist man also davor sicher, dass die Zinsen beibehalten werden und nicht nach unten korrigiert werden. Nach dem Ende der Laufzeit kann man sich dazu entscheiden, den Betrag nochmals als Festgeld anzulegen. Falls sich die Konditionen geändert haben, werden die neuen Zinssätze zugrunde gelegt.

Da die Festgeldanlage so kurz ist, werden die Zinsen natürlich auch nur zum Laufzeitende gutgeschrieben. An diesem Punkt gibt es auch nichts Negatives in unserem Testbericht zu vermerken. Bei Bedarf kann man den Festgeldbetrag und die Zinsen direkt wieder festlegen. So kann man den Zinsertrag immer weiter erhöhen und im Endeffekt profitieren.

Weiter zur ING: www.ing-diba.de

Mindest- und Maximaleinlage: Hohe Mindesteinlagen – kein Maximalbetrag

kontoeroeffnungDas ING-DiBa Festgeld ist für Leute gedacht, die doch einen recht hohen Sparbetrag besitzen und für wenige Monate anlegen möchten. Die Mindesteinlage des Festgeldkontos liegt bei 10.000 Euro. Für Kleinanleger ist das ING-DiBa Festgeld aufgrund des hohen Mindestbetrages nicht geeignet. Eine gute Alternative für Kleinanleger ist das Tagesgeldkonto. Doch auch für Großanleger ist das Tagesgeldkonto keine schlechte Wahl. Denn hier gibt es sogar einen höheren Zinssatz als bei dem Festgeldkonto. Denn das Tagesgeldkonto wird für Neukunden mit 1 Prozent p.a. verzinst. Außerdem gibt es keine Mindesteinlage.

Einen Maximalbetrag für das Festgeldkonto der ING-DiBa gibt es nicht. Anleger können daher sehr hohe Beträge festlegen. Zu beachten ist dann allerdings, dass der Zinssatz über einem Wert von 100.000 Euro geringer ausfällt. Das ist natürlich ein negativer Punkt. Kunden sollten also genauer hinschauen und vergleichen, bevor sie sich für ein Festgeldkonto entscheiden. Es gibt beispielsweise auch ein Festgeldkonto der Targobank, das ebenfalls attraktiv und rentabel gestaltet ist.

ING-DiBa Festgeld Erfahrungen: Hohe Einlagensicherung überzeugt

BeratungFür Anleger ist es sehr wichtig, dass die Banken über eine optimale Einlagensicherung verfügen. Ob Anleger mit großem oder kleinem Betrag – die ING-DiBa bietet eine gute Absicherung für den Insolvenzfall. Kommt es zum Fall der Fälle, so erhalten Kunden ihr Geld wieder. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro bietet die ING-DiBa eine freiwillige Einlagensicherung an.

Durch den freiwilligen Einlagensicherungsfonds profitieren Anleger von einer Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 1,04 Milliarden Euro. Man sollte auch beachten, wenn es sich um ein Gemeinschaftskonto handelt, dann steht jeder Person eine Einlagensicherung bis zu der genannten Höhe zu. Die Einlagensicherung gilt für Festgelder, Girokonten, Sparbriefen, Extra-Konten, VL-Sparen und Zinswachstum. Auf jeden Fall ist es so, dass man sich über eine doch recht hohe Einlagensicherung der ING-DiBa freuen kann.

ING-DiBa Zinsen

Die Zinsen und Laufzeiten werden von der ING-DiBa angezeigt

Bonus und Aktionen: Freunde werben und Prämien kassieren

TradingFür die Eröffnung eines Festgeldkontos bei der ING-DiBa gibt es keine Bonusaktion, wie unser Ing-DiBa Test zeigt. Dafür können Bestandskunden sich darüber freuen, dass sie Leute werben und dadurch Prämien kassieren können. Als Prämien stehen mehrere Varianten zur Verfügung. Man kann sich beispielsweise für eine Gutschrift von 20 Euro freuen. Oder man entscheidet sich für die 40 Euro Spende an UNICEF. Verfügt man über ein Extra-Konto, so erhielten Neukunden 1,00 Prozent Zinsen. Hat man ein Direkt-Depot, so gab es 10 Free Trades. Man suchte sich einfach die Prämie heraus, die einem am interessantesten erscheint.

Das Festgeldkonto kann nur eröffnet werden, wenn Kunden über ein Extra-Konto oder Girokonto der ING-DiBa verfügen. In dem Zusammenhang konnte man einen Bonus in Höhe von 75 Euro erhalten. Wenn man den Bonus erhalten wollte, so musste man das Konto als Gehaltskonto führen. Es mussten zwei aufeinanderfolgende Monate mit mindestens 1.000 Euro Gehaltseingang eingehen. Wenn das erfolgte, gab es den Bonus gutgeschrieben.

Die Bonusaktionen der ING-DiBa sind sehr gut und praktisch. Auch wenn es nicht direkt mit der Eröffnung eines Festgeldkontos, sondern über kleine Umwege einen Bonus gibt, sollte man sich die Aktionen ansehen. Es lohnt sich doch, wenn man 75 Euro Bonus dafür erhält, dass man das Girokonto als Gehaltskonto nutzt.

Weiter zur ING: www.ing-diba.de

Regulierung: Gut reguliert nach europäischen Vorgaben

GebuehrenAlle Banken, die ihren Firmensitz in Deutschland haben, müssen sich an die Vorgaben der EU halten. Durch die Regulierung wird das Bankenwesen bestimmt und vor allem können sich die Kunden dank der Regulierung in Sicherheit wiegen. Die ING-DiBa muss, genau wie auch andere Banken, strenge Bedingungen erfüllen. Hierzu zählen beispielsweise die Einlagensicherung und die Frist, bis wann die Einlagensicherung im Falle einer Insolvenz ausgezahlt werden muss.

Durch die recht hohe Einlagensicherung können sich Kunden freuen, denn falls es doch einmal zu Problemen kommt, ist das Geld nicht verloren. Gesetzlich wird der Betrag von 100.000 Euro vorgegeben. Doch durch die freiwillige Einlagensicherung gibt es für Kunden einen noch höheren Einlagensicherungsbetrag.

Kontoeröffnung: Online leicht gemacht

kontoeroeffnungDie Kontoeröffnung gestaltet sich nach unseren ING-DiBa Erfahrungen so komfortabel und einfach, wie man es sich wünschen kann. Man muss einfach nur auf Konto anlegen klicken. Schon gelangt man zu dem Antragsformular. Im ersten Schritt muss man einige Angaben zur aktuellen Situation tätigen. Es ist beispielsweise nötig, anzugeben, ob man bereits Kunde ist, ob man in den USA steuerpflichtig ist und ob der Wohnsitz in Deutschland liegt.

Ebenfalls muss man im ersten Schritt die Anschrift und den Namen angeben. Im nächsten Schritt werden die Daten kontrolliert und geprüft, ob es die angegebene Straße gibt. Danach gibt man die Kontoverbindung an. Ebenfalls überprüft man nochmals die Angaben, bevor man den Antrag an die ING-DiBa abschickt.

Nachdem man die Bestätigung an die ING-DiBa abgeschickt hat, erhält man die schriftliche Auftragsbestätigung ganz bequem per Post zugestellt. Da sich neue Kunden zunächst noch legitimieren müssen, liegt ein entsprechendes Formular bei Neukunden bei. Die Auftragsbestätigung wird dann im unterschriebenen Zustand an die ING-DiBa zurückgeschickt. Um sich zu legitimieren, muss man das PostIdent-Verfahren beanspruchen. Man geht also zur nächsten Postfiliale mit den Legitimations-Unterlagen. Die Postmitarbeiter machen den Rest und leiten das Ergebnis weiter. Für die Legitimation wird der Ausweis benötigt.

Sobald die ING-DiBa die Legitimation sowie die unterschriebene Auftragsbestätigung erhalten haben, wird das Festgeldkonto auch schon eröffnet. Als Kunde bekommt man eine Information darüber und kann dann demzufolge gleich den entsprechenden Festgeldbetrag auf das Festgeldkonto anweisen. Der Vorgang ist doch sehr einfach gestaltet, sodass jeder Anleger schnell zu seinem gewünschten Festgeldkonto gelangt. Unsere Erfahrungen mit Ing-DiBa sind in diesem Bereich sehr gut ausgefallen.

Antragsformular ING-DiBa Festgeld

So sieht das Antragsformular für das ING-DiBa Festgeldkonto aus

Weiter zur ING: www.ing-diba.de

 

Support: Lange Erreichbarkeit von Montag bis Samstag

DemoWer auf Hilfe von der ING-DiBa angewiesen ist, der wird wohlwollend feststellen, dass das Support-Team immer recht lange und zuverlässig erreichbar ist. Man kann bei dem Anbieter von Montag bis Samstag anrufen. Die Servicezeiten werktags liegen zwischen 7:30 Uhr und 22 Uhr. Samstags kann man zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr anrufen. Die Supportmitarbeiter sind sehr zuverlässig und kompetent.

Neben dem Telefonsupport kann man auch via E-Mail Kontakt mit dem Support aufnehmen. Wie es die Erfahrung zeigt, dauert es auch nicht lange, bis eine Antwort auf die Frage und das Anliegen eintrifft. Ob telefonisch oder per Mail, Kunden können sich über eine zuverlässige und schnelle Antwort erfreuen.

Expertenmeinungen: Gutes Festgeldkonto mit kurzer Laufzeit

BeratungDie ING-DiBa hat sich auf Festgeldkonten mit sehr kurzen Laufzeiten spezialisiert. Nicht alle Anbieter bieten den Kunden einen Anlagezeitraum von sechs Monaten oder einem Jahr an. Meist liegt der Anlagezeitraum höher und oft ist es dann auch so, dass eine Kündigung vorzeitig nicht möglich ist. Mit dem kurzen Anlagezeitraum der ING-DiBa ist man praktischerweise sehr flexibel. Man geht keine langen Verpflichtungen ein und kann bereits nach wenigen Monaten über den Betrag verfügen.

Es gibt viele Punkte, die für das ING-DiBa Festgeldkonto sprechen. Allerdings gibt es auch einige Punkte, die nicht optimal gelöst sind. Es wird ein Mindestanlagebetrag von 10.000 Euro vorgegeben. Diejenigen Leute, die nur wenig Geld zur Verfügung haben, kommen also nicht in den Genuss eines Festgeldkontos. Aber dafür kann man auf andere Sparanlagen ausweichen und von einer guten Rendite profitieren.

Weitere Produkte: Viele Produkte der ING-DiBa im Angebot

Daumen_hochDie ING-DiBa als Privatbank hat zahlreiche Produkte im Angebot. Von dem herkömmlichen Girokonto über Sparanlagen bis hinzu Wertpapieren und Baufinanzierungen ist bei der ING-DiBa alles vertreten. Sogar für die Altersvorsorge gibt es passende Produkte im Online-Portal der Bank zu entdecken. Man bekommt von der ING-DiBa viele Produkte aus einer Hand, sodass man es sich sparen kann, bei anderen Banken zuschauen.

Bei Bedarf kann man sich bei der ING-DiBa ein Girokonto eröffnen. Girokonten gibt es ganz normales Konto sowie als Studentenkonto mit weiteren Vorteilen. Natürlich kann man sich bei Bedarf Kreditkarten zu den Konten hinzubestellen. Dank der Kreditkarte ist es möglich, an zahlreichen Automaten kostenfrei Bargeld abzuheben. Außerdem kann man auf der Internetseite schauen, wo die nächsten Geldautomaten zu finden sind, bei denen man kostenfrei Bargeld erhalten kann.

Im Bereich der Sparanlagen ist die ING-DiBa besonders stark vertreten. Neben dem Festgeldkonto findet man im Bereich Sparen Tagesgeldkonten, Sparbriefe, Zinswachstum, monatliches Sparen, Sparen für Kinder und vermögenswirksame Leistungen-Sparen. Je nachdem, für welches Produkt man sich entscheidet, variieren der Mindesteinlagebetrag und Zinssatz. Besonders flexibel ist man mit dem Tagesgeldkonto, auf das man jederzeit zugreifen kann. Auch die Zinsen des Tagesgeldkontos sind sehr attraktiv gestaltet.

Weiter zur ING: www.ing-diba.de

Der Sparbrief ist ebenfalls eine gute Wahl. In dem Bereich liegt der Mindesteinlagebetrag bei 2.500 Euro. Je nach Laufzeit variieren die Zinsen zwischen 0,40 Prozent und 1,00 Prozent. Auch bei dem Sparbrief sind die Zinsen für den Anlagezeitraum festgeschrieben. Im Prinzip sollte für jeden Anleger ein passendes Sparprodukt mit attraktiven Konditionen und einer guten Rendite vorhanden sein.

VorlageIm Bereich der Wertpapiere hat die ING-DiBa ebenfalls sehr viel zu bieten. Als Wertpapierarten werden Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikate, Hebelprodukte und Anleihen angeboten. Zusätzlich gibt es seinen Wertpapier-Sparplan, durch das man sich ein schönes Vermögen aufbauen kann. Auch die Depots können ganz bequem online eröffnet werden. Es sind nur wenige Schritte nötig, um das Depot bei der ING-DiBa startklar zu haben und am Handel teilnehmen zu können.

Hinsichtlich der Finanzierungen und Kredite bietet die ING-DiBa eine sehr vielfältige Auswahl an. Ob eine Neufinanzierung oder Anschlussfinanzierung, für jeden Anspruch hat die ING-DiBa passende Finanzierungslösungen parat. Auch ein KfW Darlehen kann man bei dem Anbieter aufnehmen. Falls man aktuell noch in einem Darlehen steckt und sich trotzdem günstige Zinsen sichern möchte, der kann sich für ein Forward-Darlehen entscheiden. Denn durch das Darlehen ist es möglich, sich gute Zinsen für später zu sichern. Ratenkredite, Autokredite, Wohnkredite und Rahmenkredite werden von der ING-DiBa zu attraktiven Konditionen angeboten.

Im Bereich der Altersvorsorge kann man sich beispielsweise für die staatlich geförderte Riester-Rente entscheiden. Man kann allerdings auch einen Sparplan zum Extra-Konto abschließen und durch diese Variante regelmäßige Einzahlungen zu leisten und ein Vermögen aufzubauen. Das kann man dann im Rentenalter nutzen. Im Test hat der Anbieter gute Ergebnisse in dem Bereich erzielt.

Fazit: Das ING-DiBa Festgeld weiß zu überzeugen

FazitNach unserem ING-DiBa Festgeld Test können wir ein positives Feedback abgeben. Das Festgeldkonto ist trotz der niedrigen Zinsen sehr interessant und lukrativ gestaltet. Der größte Vorteil besteht darin, dass man sich als Anleger nur für sechs oder 12 Monate entscheiden kann. Besonders lange Anlegezeiten gibt es nicht. Dank der kurzen Anlagen bleiben Anleger immer sehr flexibel und können innerhalb kurzer Zeit bereits wieder über das angesparte Geld verfügen.

Als großen Kritikpunkt sehen wir nach unserer Ing-DiBa Festgeld Erfahrung die doch recht hohe Mindesteinlage. Nicht jeder Kunde hat 10.000 Euro übrig, um diese für ein halbes oder ein Jahr anzulegen. Das ist schon sehr schade, da nicht alle Kunden in den Genuss der Vorteile des ING-DiBa Festgeldkontos kommen können. Dafür gibt es einige weitere Produkte, die auch für Anleger mit einem geringen Guthaben geeignet sind.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist der, dass Bestandskunden von einigen Boni profitieren können. Doch auch Neukunden erhalten einen Bonus, zumindest dann, wenn sie sich ein Girokonto im Vorfeld eröffnen. Das Girokonto wird sowieso benötigt und von daher kann man sich ja in dem gleichen Atemzuge den Bonus sichern. Allerdings muss man das Konto dann als Gehaltskonto nutzen. Zusätzlich wird vorgegeben, dass der Geldeingang monatlich bei über 1.000 Euro liegen muss.

Sehr positiv fällt in das Gewicht, dass das ING-DiBa Festgeld aus dem Test mit einer erhöhten Einlagensicherung abgesichert ist. Es wird nicht nur eine gesetzliche Einlagensicherung angeboten, sondern eine Einlagensicherung von über 1 Milliarde. Das ist ein sehr hoher Wert, den bei Weitem nicht viele Banken zu bieten haben. Einige Banken wie die CA Consumer Finance bieten ihrer Kundschaft gerade einmal die gesetzliche Einlagensicherung an. Doch dank der erhöhten Einlagensicherung sind selbst hohe Einlagen sehr sicher. Das ist ein Punkt, der für die ING-DiBa spricht.

Etwas traurig ist es jedoch, dass Anleger, die über 100.000 Euro als Festgeld anlegen, einen wesentlich niedrigeren Zinssatz bekommen. Letztendlich sind es dann 0,20 Prozent weniger, als Anleger bekommen, die unterhalb der Grenze liegen. Wer sich ein Festgeldkonto zulegen möchte, der sollte genauer schauen und lieber ein bisschen weniger anlegen, als dann den niedrigen Zinssatz zu erhalten.

ING Testergebnis