Header
Header

ING-DiBa Depot im Test 2017: Diese 5 Vorteile führten zu einer Top-Bewertung mit 9/10 Punkten

ING-DiBa Testergebnis
Bei der ING-DiBa handelt sich um eine bekannte Direktbank, die im gesamten europäischen Raum sogar zu den führenden Instituten diesem Bereich gehört. Unter der Bezeichnung „Bank für Spareinlagen und Vermögensbildung“ wurde das Unternehmen im Jahre 1965 gegründet. Im Jahre 1998 erwarb schließlich die niederländische Bankengruppe ING-Group Anteile an dem Unternehmen, während sich der Name allerdings erst im Jahr 2004 in die heutige Bezeichnung ING-DiBa änderte. Neben vielen anderen Bankprodukten bietet ING-DiBa auch den Handel mit Wertpapieren bzw. ein Wertpapierdepot an.

1. Die Vor- und Nachteile der ING-DiBa

  • kostenloses Wertpapierdepot sowie Verrechnungskonto
  • Guthabenzins auf dem Verrechnungskonto
  • Direct Depot Junior für Kinder
  • Wertpapiersparen ab 50 Euro im Monat möglich
  • mobiler Wertpapierhandel per App
  • kein Demokonto verfügbar
  • CFDs und Futures können nicht gehandelt werden

cta_tagesgeld_ing-diba

Der ING-DiBa Erfahrungsbericht, den wir nach unserem ausführlichen ING-DiBa Depot im Test verfasst haben, beschäftigt sich unter anderem mit den Vorteilen und Nachteilen des Angebotes. Grundsätzlich haben wir viele positive ING-DiBa Erfahrungen machen können, wie zum Beispiel die Tatsache, dass sowohl das Wertpapierdepot als auch das Verrechnungskonto kostenfrei sind. Darüber hinaus ist in unserem Test positiv aufgefallen, dass das Verrechnungskonto nicht nur kostenlos ist, sondern auch mit Guthaben ausgestattet ist. Profitieren können die Kunden ebenfalls davon, dass flexibles Wertpapiersparen schon ab 50 Euro im Monat möglich ist. Der Handel von Wertpapieren ist darüber hinaus im Bereich mobiles Brokerage auch per App möglich. Selbst die jüngeren Kunden können vom Angebot der ING-DiBa profitieren, denn mit dem Direct Depot Junior ist Vermögensaufbau auch für Kinder möglich. In unserem Erfahrungsbericht sprechen wir natürlich auch die negativen Punkte an, die bei der ING-DiBa vor allem darin bestehen, dass kein Demokonto angeboten wird. Darüber hinaus kann weder mit CFDs noch mit Futures gehandelt werden.

ING-DiBa App!

ING-DiBa auch mobil nutzbar: Als App!

2. Konditionen-Überblick

  • kostenloses Wertpapierdepot
  • kostenloses und verzinstes Verrechnungskonto
  • Ordergebühren ab 9,90 Euro
  • Provision: 0,25 Prozent
  • kostenlose Limit-Orders
  • Streichen und Ändern von Aufträgen kostenlos
  • keine Mindesteinlage
  • Handel an allen deutschen Börsen sowie außerbörslicher Handel

cta_tagesgeld_ing-diba

3. Regulierung und Einlagensicherung

EinlagensicherungAls in Europa ansässiges Kreditinstitut findet auch bei ING-DiBa selbstverständlich eine Regulierung statt. Diese wird nicht nur von der niederländischen Finanzaufsichtsbehörde, sondern darüber hinaus auch von der BaFin vorgenommen. Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Einlagensicherung ist die Bank zudem auch Mitglied in einem privaten Einlagensicherungsfonds, nämlich dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dies führt dazu, dass die Kundeneinlagen bis deutlich über eine Milliarde Euro je Kunde abgesichert sind. Demzufolge sind unsere ING-DiBa Erfahrungen in der Sparte Sicherheit extrem positiv gewesen.

Die Homepage der ING-DiBa

Die Homepage der ING-DiBa

4. Unsere ING-DiBa Erfahrungen im Detail

BeratungZum Wertpapierdepot, welches wir in unserem ING-DiBa Test ausführlich geprüft haben, ist zunächst festzuhalten, dass dieses kostenlos genutzt werden kann. Zwar bietet die Direktbank keine Handelssoftware an, aber dennoch kann der Kunde aus dem Depot heraus Aufträge erteilen. Tools oder Zusatzfunktionen, die von vielen anderen Brokern und Direktbanken im Bereich Brokerage zur Verfügung gestellt werden, findet man allerdings bei der ING-DiBa nicht in diesem Umfang. Gehandelt werden können über das Wertpapierdepot beispielsweise mehr als 8.000 Fonds, wobei es bei über 4.000 dieser Fonds einen reduzierten Ausgabeaufschlag gibt. Teilweise können Kunden bei mehr als 1.000 Fonds von einem Rabatt auf den Ausgabeaufschlag profitieren, der 100 Prozent beträgt. Neben Fonds können über das Depot der ING-DiBa selbstverständlich auch Aktien und Anleihen sowie Zertifikate gehandelt werden.


Das ING DiBa Video-Review © depotvergleich.com

5. ING-DiBa Depot im Test – Gebühren und Handelskonditionen

GebuehrenZwar ist die Depotführung sowie die Führung des Verrechnungskontos kostenfrei, dies trifft aber selbstverständlich nicht auf das Erteilen von Wertpapierorders zu. Die Orderprovision beträgt 0,25 Prozent, wobei eine Mindestgebühr von 9,90 Euro sowie eine maximale Gebühr von 49,90 Euro zu berücksichtigen sind. Der Handel ist an allen deutschen Börsen sowie ein einigen kanadischen und US-amerikanischen Börsen möglich. Ebenfalls genutzt werden kann der außerbörsliche Handel, der mit mehr als 20 Partnern realisiert werden kann. Für Limit-Orders sowie für das Ändern und Streichen von Aufträgen werden keine Gebühren berechnet. Zudem gibt es keine Mindesteinlage zu beachten, sodass die Kunden auch schon mit geringen Kapitaleinsätzen handeln können.

6. Leistungen, Kundenservice und Extras

handelsplattformIm Bereich der Leistungen ist es positiv, dass das Brokerage über ING-DiBa nach unseren Erfahrungen auch auf mobilem Wege möglich ist. Etwas negativ ist uns in unserem ING-DiBa Depot im Test aufgefallen, dass kein Demokonto angeboten wird, mit dem der Handel trainiert werden kann. Gerade für Anfänger zeigt sich ein Demokonto besonders hilfreich, um erste Erfahrungen im Handel sammeln zu können. Dabei erfolgt der Handel über das Demokonto mit virtuellem Guthaben, sodass ohne finanzielles Risiko getradet werden kann. Bevor der Handel mit Echtgeld erfolgt, können Trader über ein Demokonto Strategien erarbeiten und die Funktionen der Plattform ausgiebig testen.

Wiederum sehr positiv konnte in unserem ING-DiBa Depot im Test der Kundenservice abschneiden. Die Telefonhotline ist von Montag bis Freitag zwischen 7:30 Uhr und 22:00 Uhr zu erreichen, wobei auf Wunsch des Kunden auch ein Rückrufservice genutzt werden kann. Zu den Extras gehört, dass die ING-DiBa einen Wissensbereich anbietet, der viele Informationen zum Thema Börse & Wertpapiere enthält. Kostenlose Realtime-Kurse, ein Musterdepot sowie Informationsblätter mit Informationen zu wichtigen Geldanlagen gehören ebenfalls zum Serviceangebot der Bank. Im Zuge zeitweiliger Sonderaktionen bietet die Direktbank hin und wieder an bestimmten Handelsplätzen den Handel ohne zusätzliche Kosten an.

ING-DiBa – Sparangebote für Kinder

Wer sich für ein Wertpapierdepot bei ING-DiBa entschieden, kann auch von weiteren Bankprodukten des Anbieters profitieren. Eine Festgeldanlage bei ING-DiBa ist ab einer Mindesteinlage von 10.000 Euro möglich. Dabei liegen die Zinsen aktuell bei 0,40 Prozent. Die Laufzeit der Festgeldanlage kann 6 oder 12 Monate betragen. Die Kontoführung ist kostenlos. Weiter umfasst das Angebot für Bestandskunden das Festgeld Junior, sodass Eltern bereits für ihre Kinder sparen können. Darüber hinaus ist auch eine Anlage in einen Sparbrief Junior in den Leistungen von ING-DiBa enthalten. Der Sparbrief stellt eine Sparvariante mit einer Laufzeit von 1 bis 5 Jahren dar. Die Laufzeit ist frei wählbar.

In unserem ING-DiBa Depot im Test soll auch das Direkt Depot Junior unter die Lupe genommen werden. Hier können Eltern oder Großeltern in die Zukunft der Kleinen investieren. Das Direkt Depot Junior verfügt dabei über günstige Konditionen. Der Handel ist ab 9,90 Euro möglich und die Depotführung ist kostenlos. Über 5.000 Fonds und ETFs können gebührenfrei gekauft werden. Die ausgewählten Investments für das Direkt Junior Depot sind risikominimiert, sodass risikoreiche Investments, wie Optionsscheine nicht enthalten sind. Jedoch sollten Trader dennoch die Chancen und Risiken bedenken. Das Angebot von ING-DiBa zeigt sich fair und als eine attraktive Möglichkeit, den Vermögensaufbau für minderjährige bereits frühzeitig zu beginnen.

Wertpapiersparplan und Rechner

Ein Wertpapiersparplan ist eine interessante Alternative zu den aktuellen Zinsen auf das Tagesgeld. Bei ING-DiBa könne Kunden mit einem solchen Sparplan Schritt für Schritt sparen. Dabei ist eine Investition in den Wertpapiersparplan bereits ab 50 Euro im Monat zu realisieren. Es besteht die Möglichkeit, in Fondssparpläne oder ETF-Sparpläne zu investieren. Im Bereich von Aktien sind über 80 Aktien-Sparpläne im Angebot enthalten. Darüber hinaus können Zertifikate-Sparpläne bespart werden. Die Webseite zeigt einen Sparplan Check auf, der Kunden, die noch nicht wissen, in welchen Sparplan die Investition fließen soll, zu Informationszwecken dienen kann. Bevor die Entscheidung für einen bestimmten Sparplan fällt, sollten sich Trader noch über die eigene Risikobereitschaft klar werden. Wer eine Änderung an seinem Wertpapiersparplan vornehmen möchte, kann dies kostenfrei tun.

Wer sein persönliches Sparziel bereits festgelegt hat, kann über den Sparplan-Rechner von ING-DiBa die zugehörige monatliche Rate ausrechnen lassen. Dazu sind Angaben zu Endbetrag, angenommene Rendite und Anlagedauer zu treffen. Kunden, die sich bereits für eine monatliche Rate entschieden haben, können mit dieser Angabe und zudem der Anlagedauer und der angenommenen Rendite den Endbetrag berechnen lassen. In unserem ING-DiBa Depot im Test stellte sich der Sparplan-Rechner als nützliches Hilfsmittel für Kunden dar. Es sind nur wenige Angaben nötig, um entweder den Endbetrag oder die monatliche Sparrate berechnen zu lassen.

Banking- und Brokerage-App bei ING-DiBa

ING-DiBa bietet Kunden eine Banking- und Brokerage-App, die für Smartphones mit Android-System konzipiert sind. Auch über das iPhone kann die App von ING-DiBa genutzt werden. Dazu finden iPhone Nutzer die entsprechende App zum kostenlosen Download im App Store. Wer über ein Smartphone mit Android-System verfügt, findet die Android App bei Google Play zum Herunterladen. Kunden mit anderen Smartphones können das mobile Banking über die mobile Webseite nutzen. Zu den Vorteilen des Banking mit dem Smartphone zählt die Fotoüberweisung. Dazu sind Rechnung und Überweisungsträger zu fotografieren, die installierte App auf dem Smartphone übernimmt die Daten automatisch. Zudem ist der Upload von Dokumenten möglich, sodass diese schnell und einfach eingereicht werden können. Weiter kann über die App eine Geldautomatensucher veranlasst werden, um den nächstgelegenen Geldautomaten ausfindig zu machen.

Über die App können Trader die Entwicklung der entsprechenden Wertpapiere verfolgen und das von fast jedem Ort aus. Durch die App gewinnen Trader mehr Flexibilität, sodass Börse und Märkte auch von unterwegs aus beobachtet werden können. Somit ist ein schnelles Eingreifen möglich, falls ein relevanter Kurs ausbricht. Auch Einblick in die persönliche Watchlist ist über die Banking- und Brokerage-App zu realisieren. Die Verwaltung des Depots ist ebenfalls über das Smartphone umzusetzen, sodass nicht nur der Kontostand überprüft werden kann. Die App stellt sich als praktisches Hilfsmittel beim schnelllebigen Handel dar, sodass Trader ortsunabhängig auf Kursschwankungen reagieren können. Auch im Banking-Bereich erleichtern die Funktionen der App die Verwaltung des Kontos. Die Benutzeroberfläche ist benutzerfreundlich konzipiert, was gerade wenig Technik affine Trader freuen dürfte.

7. Testberichte und Auszeichnungen

Daumen_hochDie ING-DiBa wurde in der Vergangenheit in nahezu allen Angebotsbereichen mehrfach ausgezeichnet, wie zum Beispiel im Bereich des Girokontos oder der Finanzierungslösungen. Aber auch was das Brokerage bzw. den Wertpapierhandel angeht, konnte die Direktbank einige Auszeichnungen erhalten. So wurde die ING-DiBa beispielsweise im Jahre 2013 vom Fachmagazin „Börse online“ zum besten online Broker des Jahres gewählt (Ausgabe 14/2013). Hier konnte die Bank insbesondere in den Kategorien Orderabwicklung, Kundenorientierung und Erreichbarkeit sehr gut abschneiden. Bei der Wahl zur besten Bank Deutschlands, die vom Fachmagazin €uro am Sonntag (Ausgabe 5/2013) durchgeführt wurde, wurde die ING-DiBa im vergangenen Jahr (2013) sogar zum siebten Mal in Folge Kundensieger.
Der ING-DiBa-Test im Video auf YouTube! (© depotvergleich.com)

 

8. Fragen und Antworten zum Broker

wissenIn der Übersicht Fragen und Antworten sind die wichtigsten Informationen an einer Stelle zusammengefasst. Über die aktuellsten News zum ING-DiBa Depot können Sie sich hier informieren. Im folgenden haben wir eine Auswahl an FAQs zur Diba zusammengestellt:

Gibt es eine Mindesteinlage zu beachten?

Die ING-DiBa gehört zu den Banken bzw. Anbietern im Bereich Wertpapierhandel, die von ihren Kunden keine Mindesteinlage fordern. Interessierte Kunden können beispielsweise bereits einen Sparplan mit 50 Euro Kapitaleinsatz im Monat nutzen.

Welche Gebühren fallen für Limit-Orders und Änderungen an?

Bei der ING-DiBa ist nicht nur die Depotführung sowie die Kontoführung des Verrechnungskontos kostenfrei, sondern auch für verschiedene Auftragsmodi werden keine Gebühren erhoben. So sind beispielsweise Limit-Orders genauso kostenlos wie das Ändern und Streichen von Aufträgen.

Wie hoch sind die Ordergebühren?

Die Orderprovision beträgt bei der ING-DiBa 0,25 Prozent auf Basis des gehandelten Gegenwertes. In dem Zusammenhang ist eine Mindestgebühr von 9,90 Euro zu beachten, während der Kunde maximal mit 49,90 Euro belastet wird.

Wo kann über die ING-DiBa gehandelt werden?

Zunächst einmal kann über ING-DiBa an allen deutschen Börsen sowie im XETRA-System gehandelt werden. Darüber hinaus stehen ebenfalls Börsen in den Vereinigten Staaten sowie in Kanada zur Verfügung. Ferner können Kunden auch am außerbörslichen Handel teilnehmen, der mit mehr als 20 Partnern durchgeführt wird.

Wie hoch die Einlagensicherung?

Bei der Einlagensicherung gehört die ING-DiBa zu den Banken, die bei 99,9 Prozent aller Kunden dafür sorgen können, dass die Einlagen in vollem Umfang geschützt sind. Durch die Mitgliedschaft in einem privaten Einlagensicherungsfonds sind die Einlagen der Kunden nämlich im Umfang von mehr als eine Milliarde Euro (je Kunde) geschützt.

9. Eigene Erfahrungen zur ING-DiBa

Über einen Erfahrungsbericht von Ihnen würden wir uns freuen, falls Sie nicht nur ein Kunde der ING-DiBa sind, sondern auch bereits aktiv mit dem Handel von Wertpapieren über die Direktbank beschäftigt waren. In diesem Fall führen Sie doch einfach etwas ausführlicher Ihre gemachten Erfahrungen aus und teilen uns Ihre Meinung zu einer der führenden Direktbanken in Europa mit.

10. Fazit: ING-DiBa Depot im Test

Unser ING-DiBa Depot im Test zeigt auf, dass der Anbieter keine Mindesteinlage im Bereich Wertpapiere angibt. Depotführung sowie Führung des Verrechnungskontos sind für Kunden kostenfrei. Ebenso zählt das Ändern und Streichen einer Order zu den kostenfreien Leistungen. Die Mindestgebühr für eine Order beträgt 9,90 Euro und die maximale Gebühr für liegt bei 49,90 Euro. Insgesamt zeigen sich die Ordergebühren fair gestaltet, sodass Trader hier günstige Konditionen vorfinden. Nicht nur Erwachsene können über das Angebot der ING-DiBa Vermögensaufbau betreiben. In unserem ING-DiBa Depot im Test ist das Direkt Depot Junior positiv aufgefallen. Hierdurch können Eltern oder Großeltern bereits für Minderjährige sparen. Was sich in unseren Erfahrungen weniger positiv gezeigt hat, ist das Fehlen eines Demokontos. Gerade für Anfänger zeigt ein Demokonto hilfreiche Vorteile auf. Der Handel ist an allen deutschen Börsen und Xetra möglich. Der außerbörsliche Handel wird mit 20 Partner durchgeführt. Der Direkthandel ermöglicht Tradern, von längeren Handelszeiten zu profitieren. Durch einen gut erreichbaren und zuverlässigen Kundenservice konnte ING-DiBa weitere Pluspunkte sammeln. Wer sich für einen Wertpapiersparplan interessiert, kann den Endbetrag über den Sparplan-Rechner ermitteln. Diese Funktion präsentiert sich simpel und zudem sehr hilfreich.

ING-DiBa Testergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.