Header

ING Aktien Depot – Alle Kosten Preise und Gebühren im Test!

TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Wer in Wertpapiere investieren möchte, kann das ING-DiBa Aktien Depot dafür gratis nutzen. Kunden können an zahlreichen Börsen global und deutschlandweit investieren, müssen dafür natürlich entsprechende Handelskosten zahlen. Der Wertpapierhandel an deutschen Plätzen ist beispielsweise ab 2,90 Euro möglich. Wer hingegen auf internationalem Parkett in Aktien investieren möchte, muss deutlich mehr zahlen: bis zu 12,50 Euro. Wir zeigen, welche Leistungen die Anleger mit dem ING-DiBa Depot nutzen und welche Finanzinstrumente damit gehandelt werden können.

  • ING-DiBa Depot wird gratis angeboten
  • Handel von deutschen Aktien ab 2,90 Euro
  • Zahlreiche Finanzprodukte, auch Sparpläne
  • Online-Vermögensverwaltung durch Anlagespezialisten möglich (kostenpflichtig)
Weiter zu ING-DiBa: www.ing-diba.de

Mit ING-DiBa Aktien Depot den Sprung zum Wertpapier-Investment wagen

Das ING-DiBa Aktien Depot bietet den Anlegern zahlreiche Möglichkeiten. Ganz egal, ob sie kleinere Beträge oder direkt größere Summen investieren möchten: Das Depot gibt es kostenfrei mit der online Nutzung. Anfallende Gebühren für die Handelsaktivitäten werden transparent und fair dargestellt, sodass die Anleger stets wissen, was ihr Investment eigentlich kostet. Mit dem Depot können jedoch nicht nur Wertpapiere, sondern auch Fonds, ETFs oder Anleihen sowie Hebelprodukte gehandelt werden.

ING-DiBa Aktien Depot beim Online Broker des Jahres

„Bester Onlinebroker des Jahres" – diese Auszeichnung ging zum neunten Mal in Folge auch 2018 in fünf von sechs Teilkategorien an ING-DiBa. Wer hier sein Depot eröffnet, kann nicht nur besonders günstig Wertpapiere handeln, sondern auch ETFs gebührenfrei kaufen. Dazu gibt es immer wieder interessante Aktionen, bei denen die ETFs ohne Ausgabeaufschlag ausgegeben werden. Auch für andere Finanzinstrumente gibt es immer wieder ähnliche Aktionen. Wer diese Kostenvorteile nutzen möchte, sollte zu seinem ING-DiBa Aktien Depot auch den Newsletter abonnieren. Damit verpassen die Trader keine neuen interessanten Preisvorteile oder andere Aktionen mehr. Wer mit professioneller Unterstützung investieren und sich beispielsweise ein ETF-Portfolio zusammenstellen möchte, hat dazu ebenfalls die Möglichkeit bei ING-DiBa. Allerdings sind diese Leistungen kostenpflichtig, denn das Portfolio-Management wird durch den Anlagespezialist Scalable Capital durchgeführt.

ING-DiBa Auszeichnung

ING-DiBa wurde von „BÖRSE ONLINE" als „Bester Onlinebroker" ausgezeichnet

Das Depot innerhalb von wenigen Minuten eröffnen: So geht es

Bevor die Trader überhaupt mit dem Depot arbeiten können, muss dieses zunächst eröffnet werden. Hierbei macht es ING-DiBa seinen Kunden so einfach wie möglich. In nur drei Schritten können die Anleger das Depot bequem online eröffnen.

  • Schritt: Antrag zu Depoteröffnung online ausfüllen
  • Schritt: Legitimierung der Webcam oder Post
  • Schritt: Zugangsdaten erhalten und mit dem Trading beginnen

Wie die Erfahrungen zeigen, dauert das Ausfüllen des Antrages online kaum länger als fünf Minuten. Wahlweise können die Anleger das Depot auch telefonisch oder per Brief eröffnen. Deutlich schneller funktioniert es natürlich online.

Voraussetzungen für das ING-DiBa Aktien Depot

Wer ein Depot eröffnen möchte, muss als Privatperson handeln und seinen Wohnsitz in Deutschland haben. Auch die Volljährigkeit muss bei den künftigen Depotinhaber gegeben sein. Neben dem Direkt-Depot können aber auch Minderjährige ein Junior Depot eröffnen. Damit lassen sich jedoch nicht Finanzinstrumente wie beim Aktien Depot handeln.

Darum kann sich die Depoteröffnung lohnen

Das ING-DiBa Depot bietet viele Handelsmöglichkeiten. Vor allem die Wertpapiere an deutschen oder internationalen Börsen stehen im Fokus. Neben Wertpapieren zählen auch ETFs, Anleihen, Zertifikate, Optionsscheine oder Fonds zum Angebot. Darüber hinaus können die Trader bei mehr als 20 Partnern im direkten Handel agieren. Groß ist die Auswahl auch bei den Fonds und ETFs: über 8.000 Möglichkeiten bestehen. Zusätzlich können die Trader noch aus mehr als 100 Sparplänen mit einer bis zu 100-prozentigen Rabattierung auf den Ausgabeaufschlag wählen.

Weiter zu ING-DiBa: www.ing-diba.de

Depotübertrag problemlos möglich: Das erwartet die Anleger

Trader, die damit liebäugeln, ihr Depot zu ING-DiBa zu übertragen, können dies problemlos und völlig kostenlos vornehmen. Doch welche Depots können überhaupt übertragen werden? Depotinhaber können ausschließlich inländische Depots zur ING-DiBa übertragen. Ausländische Wertpapiere können nicht transferiert werden, welche nicht in Deutschland gehandelt werden können. Allerdings können die Anleger Verträge für vermögenswirksame Leistungen ebenfalls mit übernehmen. Der Haken: Bei der ING-DiBa können die Trader diese nicht weiter besparen.

Von der Übertragung ausgeschlossen sind:

  • Wertpapierbruchstücke,
  • türkische Wertpapiere,
  • effektive Stücke (auf Papier gedruckt),
  • Depots aus den USA, Kanada, Großbritannien sowie Irland.

Kosten fallen für den Übertrag nicht an. Allerdings übernimmt ING-DiBa keine Kosten für den Depotübertrag aus dem Ausland. Wie lange der Übertrag final dauert, hängt von der teilnehmenden Bank ab. Während des Depotübertrags können die Anleger jedoch nicht auf ihre Wertpapiere zurückgreifen, das sollten sie beachten.

Persönliche Beratung zum Übertrag, wenn gewünscht

Falls die Anleger eine persönliche Beratung zum Depotübertrag wünschen, können sie diese kostenfrei telefonisch oder online erhalten. Der Kundensupport der ING-DiBa steht wahlweise telefonisch oder online 24/7 zur Verfügung. Im Gegensatz zu vielen anderen Brokern ist der Kundensupport hier deutschsprachig. Gerade für viele Anleger, die beispielsweise nicht Englisch sprechen, ist der Kundensupport in englischer Sprache, wie er bei anderen Anbietern oftmals vorkommt, weniger hilfreich und nicht verständlich.

ING-DiBa Kundensupport

Der ING-DiBa Kundensupport kann ganz bequem telefonisch kontaktiert werden

ING-DiBa Aktien Depot – so investieren die Trader in Wertpapiere

Mit dem Depot können die Anleger Wertpapiere an allen Börsen in Deutschland und außerbörslich direkt ordern. Zusätzlich stehen ausgewählte globale Handelsplätze in Kanada und den USA zur Verfügung. Die Konditionen bei dem Wertpapierhandel variieren jedoch stark, wie die Erfahrungen zeigen. Für das Führen vom ING-DiBa Aktien Depot selbst werden keine Kosten erhoben. Wer allerdings in Xetra handelt, muss 1,75 Euro zahlen. An den inländischen Parkettbörsen München und Frankfurt wird eine Pauschale von 2,50 Euro erhoben. An den Börsenplätzen in Stuttgart, Berlin, Düsseldorf sowie Hamburg/Hannover sind es 5,00 Euro. Preisintensiver sind die ausländischen Handelsplätze: Hier zahlen die Trader pauschal 12,50 Euro. Wird die Order über einen Kundenbetreuer durchgeführt, bei der Broker eine Servicegebühr von 14,90 Euro.

Die Grundgebühr für die deutschen Handelsplätze liegt bei 2,90 Euro zzgl. 0,25 Prozent vom Kurswert. Maximal sind es jedoch 69,90 Euro.

Kostenfreie Leistungen beim Aktien Depot

Neben den vielen kostenpflichtigen Leistungen gehören auch gratis Services zum Aktien Depot dazu. Der Wertpapierübertrag ist nur eine davon. Anleger können auch Namensaktien umschreiben oder neu eintragen, natürlich gratis. Auch die Einlösung von fälligen Wertpapieren ist kostenfrei möglich. Wer jedoch die Lagerstelle oder das Lagerland ändern möchte, muss dafür pauschal 10,00 Euro zahlen.

Hinweis: Wussten Sie, dass Sie bereits ab 50 Euro monatlich in Aktien-Sparplänen investieren können? Damit ist schrittweise zu kostengünstigen Konditionen der Aufbau von Ihrem Vermögen möglich. Um sich einen Überblick über die Aktien-Sparpläne zu verschaffen, hilft der Sparplan-Check weiter.

Weiter zu ING-DiBa: www.ing-diba.de

Mit Aktien Depots Fonds handeln

Die Trader können mit ihrem Aktien Depot auch in viele Fonds investieren. Sie eignen sich zum langfristigen Vermögensaufbau und können regelmäßig bespart werden. Auch hier benötigen die Trader lediglich 50 Euro monatlich. Die Fonds-Sparpläne gibt es in verschiedenen Ausprägungen mit mehr als 130 Anlageschwerpunkten. Wer möchte, kann die Pläne jederzeit kostenfrei ändern. Die Fonds haben einen Vorteil: Die Trader partizipieren durch den Cost-Average-Effekt und erhalten sogar ausgewählte Fonds mit bis zu 100 Prozent rabattiert auf den Ausgabeaufschlag.

Mit Sparplan-Rechner zum Ziel

ING-DiBa stellt seinen Kunden einen eigenen Sparplan-Rechner zur Verfügung, mit dem die Anleger ermitteln können, wie der Sparplan aussehen kann. Dafür gibt es zwei verschiedene Ansätze:

  • Welchen Nennbetrag kann ich erzielen?
  • Wie hoch muss meine Sparrate sein?

Je nachdem, für welche Herangehensweisen sich die Anleger entscheiden, werden verschiedene Daten abgefragt. Wer sich nach dem Nennbetrag richten möchte, gibt beispielsweise die geplante monatliche Sparrate und die angenommene Rendite sowie die Anlagedauer ein. Dann wird automatisch im Hintergrund der mögliche Endbetrag berechnet. Eine weitere Möglichkeit, um geeignete Fonds-Sparpläne auszuwählen, ist die Berechnung mit der Sparrate. Dabei bestimmen die Anleger, wie hoch der Endbetrag sein soll, und legen die angenommene Rendite fest. Auch hier ist die Anlagedauer entscheidend. Auf Basis dieser Angaben erfolgt dann die Auswertung der monatlichen Sparrate. Diese Ergebnisse sind jedoch nur prognostiziert, denn auch die Wertpapier-Sparpläne können stets Kursschwankungen unterlegen sein.

ING-DiBa Sparplan

ING-DiBa bietet einen Sparplan bereits ab einer monatlichen Sparrate von 50€ an

Indexfonds bei ING-DiBa handeln

Eine weitere Möglichkeit, um mit dem ING-DiBa Aktien Depot zu investieren, sind die ETFs. Diese eignen sich ebenfalls, um längerfristig am Vermögensaufbau zu arbeiten. Trader können einfach ihr Geld anlegen und damit den Einstieg in den Wertpapierhandel besonders kostengünstig realisieren. Zur Verfügung stehen mehr als 200 ETFs, wobei sogar ausgewählte Indexfonds ohne Gebühren beim Kauf angeboten werden.

Auch ETF-Sparplan verfügbar

ING-DiBa richtet sich mit seinem Angebot nicht nur an Trader, die in Wertpapiere direkt an den Börsen investieren möchten, sondern auch an die langfristigen Sparer. Wer kontinuierliche sein Vermögen aufbauen möchte, kann dafür beispielsweise auch ETF-Sparpläne nutzen. Dabei investieren die Trader in einen Index und partizipieren von dessen Wertentwicklung in Abhängigkeit der Marktphase. Allerdings werden die ETFs nicht aktiv verwaltet. Wer die Indexfonds für seine Anlage nutzen möchte, zahlt dafür eine Verwaltungsgebühr. Insgesamt stehen über 70 ETF-Sparpläne auf die bekanntesten globalen Indizes zur Verfügung. Auch hier können die Trader bereits ab 50 Euro monatlich investieren. Kostenfrei ist die Änderung der Sparpläne jederzeit möglich. Als Orderprovision zahlen die Anleger 1,75 Prozent vom Kurswert.

ETF-Suche hilft bei der Auswahl

Um die ETF-Suche zu vereinfachen, gibt es bei ING-DiBa eine Suchfunktion. Hier können die Anleger mehrere Kriterien einstellen und aus den über 2.000 Fonds auswählen. So lässt sich beispielsweise gezielt nach Fonds suchen, die gebührenfrei gekauft werden können oder sparplanfähig sind.

Weiter zu ING-DiBa: www.ing-diba.de

Mehr als 6.000 Anleihen zur Auswahl

Mit dem ING-DiBa Aktien Depot können die Trader auch in über 6.000 Anleihen investieren. Dazu zählen beispielsweise die konventionellen Anleihen:

  • OTTO GmbH und Co. KG Anleihe
  • Commerzbank AG Anleihe
  • Bundesrepublik Deutschland Anleihe

Sie alle haben individuelle Laufzeiten und natürlich variable Renditen. Anleger, welche sich beispielsweise für die OTTO GmbH & Co. KG Anleihe entscheiden, haben eine Laufzeit von 5,6 Jahren und eine Rendite von 2,09 Prozent. Es gibt natürlich auch Hochzinsanleihen bei ING-DiBa, welche die Trader in ihrem Depot handeln können. Diese Anleihen bieten zwar bessere Gewinnchancen, haben jedoch auch ein erhöhtes Anlagerisiko. Die Hochzinsanleihe Karlsberg Brauerei hat beispielsweise eine Laufzeit von 2,4 Jahren sowie eine Rendite von 1,93 Prozent. Wer in die Eterna Mode Holding Anleihe investiert, hat eine Laufzeit von 3,3 Jahren und eine Rendite von 5,33 Prozent. Wie viel Restlaufzeit bei den einzelnen Anleihen noch verbleibt, können die Trader bequem im einzelnen Anleihen-Porträt nachsehen.

Hinweis: Die Commerzbank AG Anleihe hat insgesamt eine Laufzeit von 7,3 Jahren eine Rendite von 3,36 Prozent. Das scheint auf den ersten Blick positiv, schauen wir jedoch auf die historischen Entwicklungen, hat die Anleihe deutlich an Wert verloren.

ING-DiBa Anleihen

Die ING-DiBa bietet eine große Auswahl an handelbaren Anleihen an

Mit ING-DiBa Aktien Depot auch Zertifikat und Hebelprodukte handeln

Zertifikate zählen ebenfalls zu den Finanzinstrumenten bei ING-DiBa. Die Anleger haben die Auswahl aus mehr als 9.000 Index-Zertifikaten verschiedener Basiswerte. Dazu gehören beispielsweise DAX Nasdaq und viele mehr. Mittels der Zertifikate-Suche können die Anleger gezielt nach verschiedenen Kriterien gewünschte Zertifikate selektieren. So ist beispielsweise die Restlaufzeit oder die Suche nach bestimmten Emittenten möglich. Außerdem lässt sich die Zertifikateart selektieren. Neben Bonus- oder Discount-Zertifikaten stehen über zehn weitere Arten zur Wahl.

Gebührenfreie Handel möglich

Auch bei den Zertifikaten ist der gebührenfreie Handel für ausgewählte Finanzprodukte möglich. Monatliche Sparpläne ab 50 Euro können ebenfalls mit Zertifikaten realisiert werden. Es gibt beispielsweise Rohstoff-Zertifikate Sparpläne, bei denen die Trader in Öl, Silber oder beispielsweise Gold investieren. Dabei ist ebenfalls frei wählbar, ob mit oder ohne Währungssicherung agiert wird.

Hebelprodukte im Aktien Depot

ING-DiBa bietet seinen Anlegern zudem verschiedene Hebelprodukte: Optionsscheine, Faktor-Zertifikate oder Turbos/Knock-outs. Emittiert werden diese Hebelprodukte unter ING Markets für den deutschen Markt. Dabei handelt es sich jedoch um einen Teil der ING Groep N.V. Die Quantität der Hebelprodukte ist im Vergleich zu anderen Anbietern vielleicht nicht die größte, erweist allerdings qualitativ als sehenswert. Zu den häufig gehandelten Basiswerten gehören neben großen Indizes (beispielsweise DAX und Dow Jones) auch alle Dachs Wertpapiere, die wichtigsten Devisenpaare (u. a. EUR/USD) sowie Rohstoffe (Öl, Silber und Gold).

Weiter zu ING-DiBa: www.ing-diba.de

ING-DiBa Aktien Depot automatisch verwalten lassen – geht das?

Viele Trader bevorzugen die automatische Vermögensverwaltung, aus unterschiedlichen Gründen. Einige Anleger sind schlicht zu unerfahren und trauen sich häufig nicht zu, selbst zu investieren. Andere Anleger hingegen möchten einfach die Zeit nicht investieren und ihre Vermögensverwaltung im Depot in professionelle Hände geben. Dies ist jedoch bei ING-DiBa bei dem Aktien Depot nicht möglich. Die Trader entscheiden selbst, in welche Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente sie investieren.

Online-Vermögensverwaltung bei ETFs

Eine professionelle Vermögensverwaltung ist online nur für das ETF-Portfolio möglich. Dazu arbeitet ING-DiBa mit dem Anlagespezialisten Scalable Capital zusammen. Wer sein ING-DiBa Aktien Depot eröffnet, hat bei Benutzung dieser professionellen Vermögensverwaltung zwei Vertragspartner, führt jedoch das Verrechnungskonto und Depot wie gehabt bei ING-DiBa.

Was können die Profis?

Das Depot wird von den Anlagespezialisten nach den Vorgaben der Trader zusammengestellt und ständig optimiert. Die ständige Überwachung und Optimierung erfolgen computergesteuert und automatisch. Damit lässt sich auch auf schnelle Marktentwicklungen kurzfristig reagieren. Der benötigte Anlagebetrag liegt bei 10.000 Euro. Zusätzlich können die Anleger in einen monatlichen Sparplan ab 50 Euro investieren. Wer möchte, kann das Portfolio für sich arbeiten lassen oder auch jederzeit wieder kündigen, da es keine Laufzeitbindung oder Kündigungsfristen gibt. Für die Dienstleistung werden Gebühren von 0,75 Prozent erhoben, die nach dem verwalteten Vermögen jährlich berechnet werden. Dabei gehen anteilig 0,42 Prozent an ING-DiBa sowie 0,33 Prozent an Scalable Capital. Die Berechnung wird jedoch transparent und taggenau durchgeführt, so wie wir es bereits von den übrigen Handelskosten des Brokers kennen.

ING-DiBa Online-Vermögensverwaltung

So funktioniert die Online-Vermögensverwaltung bei der ING-DiBa

ING-DiBa Aktien Depot empfehlen und Prämie erhalten

Sind die Anleger von den Leistungen ihres Depots überzeugt, können sie es gern Freunden und Bekannten weiterempfehlen. Dafür gibt es sogar eine Belohnung. Es winkt eine Prämie von 10 Free Trades, sodass sich die Anleger wieder Handelskosten durch ihre Empfehlung sparen können.

Warum sollte ich das Depot empfehlen?

Die Gründe für eine Depotempfehlung sind sicherlich vielseitig. Neben der kostenlosen Depotführung gehören die vielen Finanzinstrumente dazu. Die Kosten für den Handel sind im Vergleich zu anderen Anbietern ebenfalls moderat und werden transparent dargestellt. Damit erleben die Anleger keine bösen Überraschungen mit versteckten Kosten. Außerdem bietet ING-DiBa viele Möglichkeiten, um auch flexibel monatlich sparen zu können. Dafür können die Trader sogar den Sparplan-Rechner nutzen, um wahlweise ihr Sparziel oder die monatliche Sparrate mit den Angeboten des Brokers bestmöglich zu bestimmen.

Der ausgezeichnete Broker – wenn das kein Empfehlungsgrund ist

Viele Trader lassen sich gern durch die Meinung von der Fachpresse überzeugen. Auch hier muss sich ING-DiBa nicht verstecken, denn der Broker ist mehrfach ausgezeichnet. 2018 wurde er beispielsweise zum neunten Mal in Folge als bester Onlinebroker ausgezeichnet. Ähnliche Preise erhielt er bereits für viele Finanzinstrumente, die Konditionen sowie die Handelsplattform. Für alle Anleger, die in den Genuss der Handelsaktivitäten bei einem preisgekrönten Broker kommen möchten, kann ING-DiBa eine Möglichkeit darstellen.

Weiter zu ING-DiBa: www.ing-diba.de

Fazit: ING-DiBa Aktien Depot kostenlos nutzbar

Anleger können das Aktien Depot des Brokers ohne Verwaltungskosten nutzen. Während andere Anbieter häufig eine Grundgebühr verlangen, ist dies hier nicht der Fall. Aber natürlich müssen die Trader für ihre Handelsaktivitäten zahlen. Wer in Wertpapiere an deutschen Handelsplätzen investieren möchte, kann dies beispielsweise ab 2,90 Euro tun. Hinzu kommen weitere Pauschalen, die individuell von den Handelsplätzen erhoben werden. An den ausländischen Börsen ist der Handel von Wertpapieren ebenfalls möglich, wenngleich auch deutlich teurer. Maximal zahlen die Trader mit ihrem Aktien Depot 69,90 Euro für ihre Order. Neben dem Handel mit Wertpapieren können die Anleger im Depot auch andere Finanzinstrumente handeln, wie beispielsweise ETFs, Fonds, Anleihen oder Zertifikate. Sparpläne sind ebenfalls möglich. Die Trader können bereits ab 50 Euro monatlich an ihrem Vermögensaufbau arbeiten. Dafür stehen verschiedene ETF- oder Fonds-Sparpläne zur Auswahl. Möchten auch Sie das ING-DiBa Aktien Depot kennenlernen? Melden Sie sich ganz einfach online in weniger als fünf Minuten an.

0
0
TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Unsere Empfehlung