HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF – Ertragsprofil und Wertentwicklung im Detail!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 22.06.2020


Der HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF ist ein in Irland aufgelegter, UCITS-V-konformer ETF (Exchange Traded Fund). Sein Anlageziel ist die Nachbildung der Performance des MSCI EM Latin America Index. Gleichzeitig soll der Tracking Error zwischen der Fonds-Performance und der des Index bestmöglich minimiert werden. Der Index ist nach Marktkapitalisierung gewichtet. Er wurde zur Messung der Wertentwicklung der größten Unternehmen Mexikos, Kolumbiens, Perus, Chiles und Brasiliens konzipiert. Um sein Anlageziel zu erreichen, versucht der Fonds, generell im selben Verhältnis wie im Index in die darin vertretenen Wertpapiere zu investieren. Der ausschüttende ETF von HSBC zählt zur Kategorie „Aktienfonds Lateinamerika“.

  • HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF, Klasse USD, ist ein ausschüttender Fonds.
  • Es handelt sich um einen Teilfonds von HSBC ETFs PLC.
  • Der ETF bildet den Index physisch ab (vollständige Replikation).
  • Das Fondsdomizil ist Irland.
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Datenblatt

Bezeichnung des Fonds:HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF, ein Teilfonds von HSBC ETFs PLC, Klasse: USD
Verwaltungsgesellschaft:HSBC ETFs PLC, Anlageverwalter: HSBC Global Asset Management (UK) Ltd
Depotbank:HSBC Institutional Trust Services (Ireland) DAC
Regulierung:Irische Zentralbank (CBI)
ISIN:IE00B4TS3815 / DE000A1JF7T3
WKN:A1H8BL / A1JF7T
Investmentziel:Aktienfonds Lateinamerika
Basiswährung:USD
Domizil:Irland
Vergleichsindex:MSCI Latin America
Auflagedatum:10. März 2011
Zum Vertrieb zugelassen in:Deutschland, Schweiz, Luxemburg, Spanien, Schweden und weitere
Ertragsverwendung:Ausschüttend (Quartalsweise)
Produktstruktur:Physisch (Vollständige Replikation)
Laufende Kosten:0,60 %
Fondsvolumen:15 Mio. Euro

ETF Trading

Ziele und Anlagepolitik des HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF

Der HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF verfolgt das Ziel, die Renditen des MSCI Emerging Markets Latin America Net möglichst exakt nachzubilden. Hierzu investiert der Fonds in Aktien von im zugrundeliegenden Index enthaltenen Unternehmen oder baut in diesen ein Engagement auf.

Nachbildung des MSCI Emerging Markets Latin America Net

Der Index setzt sich aus den größten aktienmarktnotierten Unternehmen in

  • Mexiko,
  • Kolumbien,
  • Chile,
  • Brasilien und
  • Peru

zusammen. Der Fonds versucht, im selben Verhältnis in die Bestandteile des MSCI Emerging Markets Latin America zu investieren, wie diese in dem Index vertreten sind. Es kann jedoch vorkommen, dass es dem ETF nicht möglich ist, in alle im Index enthaltenen Werte zu investieren. Der Fonds kann sich in den Wertpapieren des Index mit Hilfe weiterer Anlagen wie Derivaten, Depotscheinen oder anderen Fonds engagieren.

Erträge werden ausgeschüttet

Der HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF kann bis zu zehn Prozent seines Vermögens in andere Fonds investieren. Dazu zählen auch die Fonds von HSBC. Zur Verfolgung der Anlageziele kann der Fonds ferner Derivate einsetzen, etwa auch zur effizienten Portfolio-Verwaltung. Die Erträge werden regelmäßig an die Anleger ausgeschüttet. Berechtigte Marktteilnehmer dürfen die Fondsanteile ausschließlich direkt mit dem OGAW handeln. Die Anteile des Fonds sind an einer oder mehreren Börsen notiert. Anleger können ihre Anlagen an den meisten Geschäftstagen verkaufen.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Die Zusammensetzung des Fonds

1. Branchen-Verteilung

  • Finanzwerte (33,46 %)
  • Gebrauchsgüter (15,73 %)
  • Grundstoffe (15,14 %)
  • Energie (10,24 %)
  • Kommunikationsdienste (6,43 %)
  • Industrieunternehmen (6,09 %)
  • Versorger (5,18 %)
  • Verbrauchsgüter (4,82 %)
  • Immobilien (1,48 %)
  • Gesundheitspflege (0,39 %)
  • Informationstechnologie (0,38 %)
  • Kasse und Sonstige (0,67 %)

etf des monats

2. Geografische Allokation

  • Brasilien (60,19 %)
  • Mexiko (23,42 %)
  • Chile (8,47 %)
  • Kolumbien (3,71 %)
  • Peru (3,54 %)
  • Kasse und Sonstige (0,67 %)

Quelle: HSBC Global Asset Management (UK) Ltd. (Daten per 30. April 2019)

Die 10 größten Aktien im Fonds

Petroleo Brasileiro SA7,83 %
Banco Bradesco SA7,25 %
Itau Unibanco Holding SA6,56 %
Vale SA6,36 %
America Movil SAB de CV3,95 %
Ambev SA3,49 %
Fomento Economico Mexicano SAB de CV2,99 %
B3 SA – Brasil Bolsa Balcao2,84 %
Grupo Financiero Banorte SAB de CV2,59 %
Credicorp Ltd2,57 %
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Der HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF repliziert die Wertentwicklung des MSCI EM Latin America Index (Benchmark). Es findet die Methode der physischen Replikation Anwendung, also die Investition in die Aktien des Index, wobei die Gewichtung der diversen Aktien im Index entsprechend nachgebildet wird.

Risiko- und Ertragsprofil

Der HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF ist der Risikostufe 6 zugeordnet. Der Grund: Sein Preis oder die simulierten Daten in der Vergangenheit haben hohe Schwankungen aufgewiesen. Wesentliche Risiken, die vom Risiko- und Ertragsindikator nicht vollständig erfasst werden, sind:

  1. Anlagehebelungsrisiko: Zu einer Anlagehebelung kommt es, wenn das wirtschaftliche Engagement höher ist als die investierte Geldsumme, etwa bei dem Einsatz von Derivaten. Fonds, die eine Hebelung einsetzen, können wegen des Verstärkungseffekts aus einer Bewegung des Preises der Referenzquelle sowohl höhere Gewinne als auch höhere Verluste verzeichnen.
  2. Indexnachbildungsrisiko: Wenn der ETF anstrebt, die Performance des Index durch das Halten einzelner Aktien nachzubilden, gibt es keine Garantie, dass die Zusammensetzung oder Performance des Fonds immer exakt derjenigen des Referenzindex entsprechen wird (Tracking Error).
  3. Kontrahentenrisiko: Dabei handelt es sich um die Möglichkeit, dass der Kontrahent eines Geschäfts seinen Verpflichtungen nicht nachkommen will oder kann.
  4. Liquiditätsrisiko: Der Fonds kann Schwierigkeiten haben, seine Verpflichtungen hinsichtlich der finanziellen Verbindlichkeiten zu erfüllen, was die Anleger beeinträchtigen würde.
  5. Betriebsrisiko: Der Fonds kann im Rahmen des operativen Risikos beispielsweise Fehlern in Bezug auf Finanzberichterstattung, Rechnungslegung, Bewertung und Geschäfte ausgesetzt sein.
  6. Derivate-Risiko: Generell kann das Verhalten von Derivaten nicht vorhergesagt werden. So kann die Volatilität und Preisbildung vieler Derivate von der strikten Nachbildung der Volatilität und Preisbildung ihrer Referenzwerte, Vermögenswerte oder Instrumente abweichen.
  7. Wechselkursrisiko: Nicht zuletzt könnten Wechselkursänderungen Anlagegewinne oder -verluste deutlich vergrößern oder schmälern.

Beachten Sie, dass sich die Risiko- und Ertragskategorie im Laufe der Zeit verschieben kann!

etf traden

Wertentwicklung des HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF USD

1. Nettowertentwicklung in Basiswährung (in %), rollierende 12-Monats-Zeiträume

 

 30.04.14 – 30.04.1530.04.15 – 30.04.1630.04.16 – 30.04.1730.04.17 – 30.04.1830.04.18 – 30.04.19
Fonds-15,60-13,1515,6216,82-5,91
Index-15,08-12,7116,3117,78-5,12
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

 

2. Nettowertentwicklung in Basiswährung (in %)

 1 Monat3 Monate1 Jahr3 Jahre ann.5 Jahre ann.Seit Auflage ann.
Fonds0,37-6,03-5,918,32-1,41-3,44
Index0,43-5,77-5,129,13-0,74-2,81
Tracking Difference-0,05-0,26-0,79-0,81-0,67-0,63
Tracking ErrorN/AN/A0,130,120,110,19

 

Die „Tracking Difference“ meint die Differenz zwischen dem Ertrag des Fonds und dem Ertrag des Referenzindex. Der „Tracking Error“ wird als Maß für die Abweichung der Wertentwicklung eines Exchange Traded Funds von seiner Benchmark herangezogen. Ein Tracking Error von 0 wäre optimal.

Wertentwicklung in der Vergangenheit kein Hinweis auf die zukünftige Wertentwicklung!

Beachten Sie stets, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft ist. Der Entwicklung des Fonds in Basiswährung wurde auf Basis der Schlusskurse der im Fonds enthaltenen Wertpapiere berechnet. Dabei wurde angenommen, dass die Ausschüttungen des HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF vollständig reinvestiert wurden. Der Depotpreis (soweit zutreffend) und ein Ausgabeaufschlag wurden in der Darstellung nicht berücksichtigt. Sie wirken sich auf die Wertentwicklung der Anlage negativ aus. Bei einem Anlagebetrag von 1.000 Euro wird ein Depotpreis von beispielsweise 0,7 Prozent pro Jahr berechnet.

etf kosten

Kosten des HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF

Die von Ihnen als Anleger gezahlten Kosten werden für die laufenden Fondskosten, einschließlich Vermarktung und Vertrieb, genutzt. Die Kosten reduziert das mögliche Anlage-Wachstum.

Einmalkosten vor und nach der Anlage

  • Ausgabeaufschläge: 5 %
  • Rücknahmeabschläge: 5 %

Hierbei handelt es sich jeweils um die Höchstbeträge, die von Ihrer Anlage vor der Auszahlung der Rendite abgezogen werden. Eventuell fällt eine Umtauschgebühr an.

Kosten, die vom Fonds im Laufe des Jahres abgezogen werden

  • Laufende Kosten: 0,60 % pro Jahr

Die angegebenen laufenden Kosten basieren auf den Aufwendungen des vergangenen Geschäftsjahres (mit Ende 31. Dezember 2018). Die Kosten können jährlich schwanken.

Unter bestimmten Bedingungen vom Fonds erhobene Kosten

  • An die Wertentwicklung des Fonds gebundene Kosten: Keine

Wenn Anteile an einer Börse ge- oder verkauft werden, entfallen der Ausgabeaufschlag oder der Rücknahmeabschlag. In diesem Fall müssen die Anleger nur die möglicherweise anfallenden Börsen- und Maklergebühren und Provisionen bezahlen. Anleger, die Aktien an Börsen erwerben oder veräußern, können sich über die tatsächliche Höhe der Kosten bei dem Aktienhändler, Börsenmakler, Drittverwalter oder Finanzberater erkundigen.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!
Risiko von Schwellenmärkten

Schwellenmärkte sind häufig volatiler als entwickelte Märkte und weniger etabliert. Sie bringen oft höhere Risiken mit sich, vor allem Liquiditäts-, Währungs- und Marktrisiken. Weiterhin besteht ein Konzentrationsrisiko. So kann der ETF auf eine bestimmte Anzahl von Ländern, Wirtschaftssektoren oder Wertpapieren konzentriert sein. Infolgedessen ist er volatiler und weist ein höheres Verlustrisiko auf als ein breiter diversifizierter ETF.

Für wen ist der Fonds geeignet?

Der HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF ist möglicherweise nicht für Anleger geeignet, die vorsehen, ihr Geld innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren wieder aus dem Fonds abzuziehen. Optimalerweise verfügen die Anleger bereits über gute Branchenkenntnisse. Es ist möglich, dass Sie bei einem Investment in diesen Fonds einen Verlust, auch bis hin zur Höhe Ihres gesamten Investments, erleiden.

Weitere wichtige Punkte, die Anleger bei einem Investment in den ETF von HSBC beachten sollten, sind:

  • Die Volatilität – also die Schwankung des Kurses – eines ETFs korreliert deutlich mit der Volatilität des Index. Der Wert des Index kann steigen und fallen. Entsprechend stark kann auch der Wert des ETF schwanken.
  • Der HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF investiert im Allgemeinen in Aktien von Unternehmen aus Schwellenländern. Jede Verschlechterung der wirtschaftlichen Entwicklung der Schwellenländer kann die Kurse und somit die Wertentwicklung der im Fonds enthaltenen Aktien beeinträchtigen.
  • Der ETF bildet generell den Index durch Investition in die entsprechenden Wertpapiere nach. Es können aber auch Derivate eingesetzt werden, wenn eine Nachbildung des Index nicht möglich ist oder wenn der Tracking Error durch die Verwendung von Derivaten besser gesenkt werden kann. Sofern der Fonds Derivate nutzt, kann es dazu kommen, dass die Volatilität des ETFs ansteigt.

Anteile, die am Sekundärmarkt erworben wurden, können für gewöhnlich nicht direkt an die Gesellschaft zurück verkauft werden. Für den Kauf und Verkauf von Anteilen am Sekundärmarkt müssen Anleger einen Börsenmakler beauftragen. Hierfür können Gebühren anfallen.

Börsenkurse

HSBC ETFs

Die HSBC Bank ist eine international tätige britische Großbank, die ihren Sitz in London hat. Mit einem Umsatz von 63,2 Milliarden US-Dollar ist die HSBC unter den Top 10 der weltgrößten Geldhäuser. Gleichzeitig ist sie die größte europäische Bank, was durch eine Marktkapitalisierung von 127,6 Milliarden Euro ermöglicht wurde (Stand April 2018).

„Systemically important financial institution“

In Deutschland ist das britische Finanzinstitut durch HSBC Trinkaus & Burkhardt vertreten. Bei HSBC handelt es sich um eine von 29 Großbanken, die vom FSB – Financial Stability Board – als „systemisch bedeutsames Finanzinstitut“ („Systemically important financial institution“) eingestuft wurden. Somit unterliegt sie einer besonders strengen Überwachung an die Ausstattung mit Eigenkapital. Ein möglicher Ausfall der Bank gilt wegen der internationalen Verflechtungen als so problematisch, als dass der Ausfall mit einem besonders großen Risiko für die globalen Finanzmärkte verbunden werden würde.

HSBC zählt zu den Top 200 der ETF-Anbieter in Europa

Mit seinen Exchange Traded Funds (ETFs) ging der britische Finanzriese im Jahr 2009 an den Start. Mittlerweile zählt HSBC zu den besten 20 Anbietern von ETFs in Europa. Er bietet fast ausschließlich Aktien ETFs an und richtet den Fokus dabei vor allem auf die Abdeckung einzelner Länder und Regionen über MSCI Indizes.

Jetzt zum Testsieger DEGIRO!

Fazit zum HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF: Fonds für erfahrene Anleger

Der HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF USD investiert in Aktien mit Fokus Lateinamerika. Die vom Fonds erzielten Dividendenerträge werden quartalsweise an die Anleger ausgeschüttet. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,60 Prozent pro Jahr. Die Wertentwicklung des MSCI Emerging Markets Latin America Index wird im Fonds durch den Erwerb der Index-Bestandteile nachgebildet (vollständige Replikation). Mit einem Fondsvolumen von rund 15 Millionen Euro handelt es sich um einen vergleichsweise kleinen ETF, der am 10. März 2011 aufgelegt wurde. Der Fonds ist in Irland zugelassen und wird durch die CBI (irische Zentralbank) reguliert. Er unterliegt den Steuerregularien Irlands, was sich auf die Steuersituation eines jeden Anlegers auswirken kann. Aktuell ist der Fonds bei keinem Online-Broker als ETF-Sparplan verfügbar. Wer sich für ein Investment in den HSBC MSCI EM Latin America UCITS ETF interessiert, sollte sich den möglichen Risiken (hohe Volatilität der Märkte) bewusst sein und ein langfristiges Anlageziel haben.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com