Header
Header

Hanseatic GenialCard Kreditkarte Erfahrungen: Bis 15% Cashback erhalten!

Hanseatic Bank Testergebnis
Bei der Hanseatic Bank handelt es sich um eine Privatbank mit Sitz in Hamburg, die landesweit tätig ist. Im Jahr 1969 wurde die Bank als Teilzahlungsbank gegründet und wurde zehn Jahre später in eine Vollbank umgewandelt. In heutiger Zeit bietet die Hanseatic Bank unterschiedliche Finanzprodukte an, bei denen es sich beispielsweise um Kredite für Privatpersonen handelt sowie um Anlageprodukte und Versicherungen. Nachfolgend wollen wir uns auf aktiendepot.com allerdings nicht das Gesamtangebot der Bank anschauen sondern ein ganz spezielles Produkt: Die GenialCard der Bank. Wir wollen diese Kreditkarte in unseren Hanseatic GenialCard Erfahrungen ganz genau unter die Lupe nehmen und zeigen Ihnen, in welchen Bereichen das Angebot überzeugen kann und in welchen nicht.

Pro und Contra im großen Hanseatic Test

  • Kreditkarte ohne Jahresgebühr
  • Kein jährlicher Mindestumsatz erforderlich
  • Vorteilswelt der Hanseatic Bank
  • Optionale Zusatzversicherungen
  • Kostenlose Kartennutzung im Inland
  • Ausgezeichneter Kundensupport
  • Gebühren von 3 Prozent bei Bargeldabhebungen
  • Hocher Dispozins von 16,90 Prozent
  • Kein Kundensupport an den Wochenenden

WEITER ZU HANSEATIC: www.hanseaticbank.de

Unsere Hanseatic Genial Card Kreditkarte Erfahrungen im Überblick

  • Kartenart: VisaCard
  • Bargeld abheben kostenlos: Nein, 3 Prozent der Summe und mindestens 5,95 Euro
  • Bezahlung kostenlos: ja, im Inland. Im Ausland: 1,75 Prozent des Umsatzes
  • Guthabenzinsen: Nein
  • Dispolimit-/zins: Limit variabel. Dispozins von 16,90 Prozent p.a.
  • Bonusprogramm: Ja, hauseigene Vorteilswelt mir vielen Rabatten
  • Zusatzleistungen: Ratenschutzversicherung, Versicherung bei Verlust der Kreditkarte und des Portemonnaies
  • Standardlimit: Variabel
  • Nebenkosten & Gebühren: Keine Jahresgebühren
  • Anforderung Antragsteller: Volljährigkeit, gute Bonität, regelmäßiges Einkommen

Unsere Hanseatic Erfahrungen im Testbericht

Webseite der Hanseatic Bank

So sieht der Webauftritt der Hanseatic Bank aus

Hier beginnt unser ausführlicher und umfangreicher Hanseatic GenialCard Testbericht. Damit unsere Leser möglichst viel Transparenz und einen guten Überblick bekommen können, haben wir uns für unseren Test zehn verschiedene Kategorien ausgedacht und das Gesamtangebot auf diese Weise in wichtige Aspekte unterteilt. Somit kann sich der Leser nicht nur über die Gesamtbewertung informieren sondern kann auch Schritt für Schritt nachvollziehen, wie diese Bewertung zustande kam. Beginnen wollen wir mit den allgemeinen Konditionen des Kreditangebots der Hanseatic Bank.

Kreditkartenangebot: Zwei Kreditkarten

Auch wenn wir uns bei unserem Testbericht vor allem auf die GenialCard der Bank konzentrieren wollen, sind auch die anderen Kreditkarten des Anbieters eine Betrachtung wert. Wir haben herausgefunden, dass bei der Bank noch eine weitere Kreditkarte angeboten wird und zwar die GoldCard. Bei dieser handelt es sich, ebenso wie bei der GenialCard um eine Visa Kreditkarte und zwar um eine goldene.

Diese Karte ist im ersten Jahr beitragsfrei und kostet ab dem zweiten Jahr 45 Euro jährlich. Allerdings ist die Jahresgebühr nicht zwingend notwendig. Wer pro Jahr einen Mindestumsatz von 3.000 Euro tätigt, muss die Jahresgebühren nicht zahlen, denn diese werden erlassen. Die Partnerkarte kostet dann zusätzlich 25 Euro pro Jahr. Bei diesem Kreditkartenangebot zahlt der Nutzer weltweit keinerlei Bargeldabhebungsgebühren und kann auf diese Weise viel Geld sparen.

Der Besitzer einer GoldCard bekommt ein gratis Versicherungspaket, das aus mehreren Teilversicherungen besteht. Zu diesen Versicherungen gehören: Reiserücktritt-, Abbruch- und Reisegepäckversicherung sowie eine Auslandsreiseversicherung und eine Smartphone-Versicherung. Dieses sogenannte „SicherMobil“ Versicherungspaket ist kostenlos und für alle Karteninhaber inklusive. Alles in allem handelt es sich um ein gutes Angebot, das unter Umständen auch ganz ohne Jahresgebühren auskommt.

Im Rahmen unserer Hanseatic GenialCard Kreditkarte Erfahrungen haben wir uns auch die andere Karte der Bank angeschaut. Die GoldCard kostet 45 Euro jährlich. Bargeldabhebungen sind auf der ganzen Welt kostenlos und Kartenbesitzer erhalten ein umfangreiches Versicherungspaket mit dazu.

Punkte: 9 von 10

Konditionen: Keine Jahresgebühren

Vorteile der Hanseatic GenialCard

Zahlreiche Vorteile für Kreditkartennutzer

In unserem Hanseatic GenialCard Testbericht sind uns in Verbindung mit dieser Kreditkarte sofort die fehlenden Jahresgebühren aufgefallen. Karteninhaber können diese Karte als Kreditkarte ohne Jahresgebühr. Wer eine Partnerkarte will, bekommt diese allerdings nicht umsonst – sie kostet 9 Euro jährlich. Ein Mindestumsatz ist für beide Karten nicht erforderlich.

Wie hoch der Verfügungsrahmen ist, können wir nicht pauschal sagen. Die Höhe des gewährten Rahmens hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem die Höhe des Einkommens und die Bonität des Karteninhabers. Neukunden bekommen grundsätzlich zunächst einen etwas kleineren Rahmen und können diesen im Laufe der Zeit auf Nachfrage ausweiten.

Wer den Verfügungsrahmen nutzt und dabei die in Anspruch genommene Summe nicht am Stück begleichen kann oder will, kann die Ratenzahlungsoption nutzen, die jedem Kreditkarteninhaber zur Verfügung steht. Allerding werden dabei für die Restbeträge Sollzinsen fällig. Diese liegen bei der GenialCard bei 15,62 Prozent p.a. Als effektiver Jahreszins sind es dann 16,90 Prozent p.a. Diese Zinsen sind recht hoch und können mit vielen vergleichbaren Angeboten anderer Banken nicht mithalten.

Die Beantragung der Kreditkarte ist in wenigen Schritten abgeschlossen: Zunächst einmal geht es darum, den Online-Antrag auszufüllen und per Mausklick abzuschicken. Daraufhin erhält der Antragsteller innerhalb weniger Sekunden die Rückmeldung, ob die Kreditkartenanfrage genehmigt wurde. Ist die Zusage erfolgt, kann der Kreditantrag ausgefüllt, unterschrieben und per Post an die Hanseatic Bank geschickt werden. Ein PostIdent Verfahren ist ebenfalls notwendig und dies kann in einer Postfiliale innerhalb weniger Minuten erfolgen. Sind alle Unterlagen angekommen und bearbeitet, wird die neue Kreditkarte per Post zugeschickt und kann daraufhin genutzt werden.

Bei unseren Erfahrungen mit Hanseatic GenialCard konnten wir herausfinden, dass die Jahresgebühren von Anfang an und dauerhaft erlassen werden. Lediglich die Partnerkarte kostet 9 Euro im Jahr. Mindestumsätze sind nicht vorgeschrieben. Die Sollzinsen liegen bei dieser Kreditkarte bei 15,62 Prozent p.a. Der verfügungsrahmen wird individuell ermittelt und hängt von Faktoren wie Einkommen und Bonität des Karteninhabers ab.

Punkte: 7 von 10

WEITER ZU HANSEATIC: www.hanseaticbank.de

Anforderungen Antragsteller: Keine Besonderheiten

BeratungIn unserem Testbericht haben wir uns auch mit den Anforderungen an die Antragsteller befasst, die seitens der Hanseatic Bank erforderlich sind. Dabei konnten wir feststellen, dass hierbei die gleichen Voraussetzungen gelten, wie es auch bei den meisten anderen Kreditkartenanbietern der Fall ist. Besondere Forderungen werden nicht gestellt. Wer genau nachschauen und sich von den allseits gleichen Anforderungen überzeugen möchte, kann sich beispielsweise die Konditionen der netbank MasterCard oder auch easyCredit-Card anschauen und sich mit eigenen Augen von der Einheitlichkeit überzeugen.

So muss der Karteninhaber beispielsweise mindestens 18 Jahre alt und wohnhaft in Deutschland sein. Für die Nutzung der Karte und für den Zahlungsverkehr ist außerdem ein Referenzkonto notwendig. Von diesem Konto erfolgen die Zahlungen der ausstehenden Kreditkartenbeträge und auch die Ratenzahlung erfolgt über dieses Konto. Bei dem Referenzkonto kann es sich um eine beliebige deutsche Kontoverbindung handeln. Die einzige Voraussetzung ist die, dass das Konto auf den Namen desjenigen angemeldet sein muss, der die Kreditkarte beantragt. Konten Dritter sind nicht zulässig.

Weiterhin ist es notwendig, ein regelmäßiges, ausreichend hohes Einkommen zu haben und zwar eines aus nicht selbständiger und nicht befristeter Arbeit. Im Rahmen der Prüfung des Antragstellers wird auch eine Abfrage bei der Schufa vorgenommen. Auf diese Weise soll die Kreditwürdigkeit des Antragstellers ermittelt werden. Liegen negative Schufa Einträge vor, wird es schwer sein, eine Zusage zu erhalten.

Bei unseren Hanseatic GenialCard Kreditkarte Erfahrungen haben wir feststellen können, dass sich die Voraussetzungen für Antragsteller nicht von denen der meisten anderen Kreditkartenanbieter unterscheiden. Der potenzielle Karteninhaber sollte volljährig und in Deutschland wohnhaft sein. Ein festes Einkommen sowie eine gute Bonität sind für eine Zusage ebenfalls unerlässlich.

Punkte: 10 von 10

Bargeld abheben & Bezahlen: Kostenloser Inlandseinsatz

GebuehrenZu den wichtigsten Kostenpunkten in Zusammenhang mit der Nutzung einer Kreditkarte gehören die Gebühren, die bei Karteneinsätzen und Bargeldabhebungen anfallen. Dabei handelt es sich um Gebühren, die immer wieder auftreten und somit etwas darüber aussagen, wie teuer die Kreditkarte auf lange Sicht für den Nutzer werden wird. So haben wir uns bei unserer Hanseatic GenialCard Kreditkarte Erfahrung auch mit diesen Merkmalen der Leistungspalette befasst.

Dabei haben wir herausfinden können, dass bei der Nutzung der Karte in Inland keine Gebühren entstehen. Anders sieht es da im Auslandseinsatz aus. Wer die Kreditkarte im Ausland verwendet, zahlt eine Gebühr, die bei 1,75 Prozent des getätigten Umsatzes liegt. Damit gehören diese Gebühren nicht zu den günstigsten, die zu finden sind, aber auch nicht zu den teuersten. Auch in Fällen, in denen der Karteninhaber Bargeld abheben möchte, entstehen Kosten. Diese liegen bei der GenialCard bei 3 Prozent des abgehobenen Betrags und dabei bei mindestens 5,95 Euro. Dabei ist es gleich, ob es sich um Inland- oder Auslandsabhebungen handelt, die Höhe der Gebühren bleibt immer gleich. Auch in dieser Hinsicht gehört die Kreditkarte der Hanseatic Bank nicht zu den günstigsten angeboten.

Bei der Nutzung der GenialCard der Hanseatic Bank kommen unter Umständen Gebühren auf die Karteninhaber zu. Die Verwendung der Karte als Zahlungsmittel im Inland ist kostenlos, im Ausland fallen dagegen Gebühren in Höhe von 1,75 Prozent des Umsatzes an. Bargeldabhebungen kosten mit dieser Karte mindestens 5,95 Euro und liegen insgesamt bei 3 Prozent der in Anspruch genommenen Summe.

Punkte: 7 von 10

Guthabenzinsen: Kein Guthabenzins

DemoIm Grunde genommen ist die Funktionsweise aller Kreditkarten gleich. Allerdings gibt es hier und da einige Unterschiede, was die Nutzung und die speziellen Merkmale einer Kreditkarte angeht. Die meisten Kreditkarten weisen einen Verfügungsrahmen auf, der seitens der Kreditkartenbank festgelegt ist. So nimmt der Nutzer im Grunde einen Kredit auf, wenn er Zahlungen mit seiner Karte tätigt. Dieser Kredit wird mit Sollzinsen belegt und muss zu einem bestimmten Fälligkeitszeitpunkt beglichen werden.

Bei einigen Kreditkarten ist es dagegen möglich, Guthaben zu überweisen. Das bedeutet, dass der Karteninhaber einen bestimmten Betrag einzahlt und diesen für die Einkäufe nutzt. Kann eine Kreditkarte auf Guthabenbasis geführt werden, gibt es in einigen Fällen einen Guthabenzins, der von der zugehörigen Bank gewährt wird. So kann der Karteninhaber für das Geld, das sich auf dem Kartenkonto befindet, noch zusätzliche Rendite erhalten.

Dies ist bei der GenialCard der Hanseatic Bank nicht möglich. Diese Karte hat nur einen verfügungsrahmen und es gibt keine Möglichkeit, Guthaben auf diese Kreditkarte einzuzahlen. Somit erledigt sich auch die Frage nach dem Guthabenzins und wir können in diesem Abschnitt unserer Erfahrungen mit Hanseatic GenialCard keine Punkte vergeben.

Wir konnten in unserem Hanseatic GenialCard Test ermitteln, dass bei der Kreditkarte kein Guthabenzins gewährt wird. Das ist der Tatsache geschuldet, dass die Kartennutzung nur aus dem Verfügungsrahmen möglich ist. Der Kartennutzer kann kein Guthaben einzahlen und somit ist die Frage nach der Verzinsung hinfällig.

Punkte: 0 von 10

Zusatzleistungen: Vorteilswelt und Versicherungen

Viel sparen als Kunde der Hanseatic Bank

Eine eigene Vorteilswelt bei der Hanseatic Bank

Kreditkarteninhaber bei der Hanseatic Bank können sich über verschiedene Vorteile freuen, die ihnen geboten werden. Wer eine GenialCard besitzt, kann beispielsweise zwei Versicherungen optional abschließen. Eine der beiden Versicherungen ist das „SicherPortemonnaie“ –Angebot. Diese Versicherung greift in Fällen des Verlustes der eigenen Geldbörse und beinhaltet folgende Leistungen:

  • Rückerstattung finanzieller Verluste bei Missbrauch der Kreditkarte bis zu einem Betrag von 2.000 Euro
  • Kostenübernahme von 100 Prozent bei Neuerstellung der verlorenen Kreditkarte
  • Bis zu 300 Euro bei Bargeldraub
  • Bis zu 150 Euro bei Verlust des Haustürschlüssels
  • Bis zu 150 Euro bei Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere

Bei der zweiten Versicherung handelt es sich um „SicherKreditkarte“. Dieses Angebot stellt eine Ratenschutzversicherung dar und beinhaltet folgende Leistungen:

  • Übernahme der Raten bei Arbeitslosigkeit
  • Übernahme der Raten bei Arbeitsunfähigkeit
  • Übernahme der Raten bei Tod der Kreditkarteninhabers

Neben den beiden Versicherungen gibt es bei der Hanseatic Bank eine hauseigene Vorteilswelt. Kreditkarteninhaber können sich in wenigen Minuten kostenlos registrieren und haben die Möglichkeit, beim Einkaufen viele Rabatte zu erhalten. In der Vorteilswelt finden sich Produkte aus vielen Bereichen des Lebens – Essen und trinken, Elektronik, Freizeit und Sport. Wer in der Vorteilswelt einkaufen geht und für Zahlungen seine Kreditkarte nutzt, kann sich bei jedem Einkauf satte Nachlässe sichern. Alles in allem konnten die Zusatzangebote in unserem Test überzeugen.

Was die Zusatzleistungen angeht, hat die Hanseatic Bank einiges zu bieten. So kann der Kreditkarteninhaber zwei verschiedene Versicherungen erhalten, die bei Verlusten des Portemonnaies des Versicherungsnehmers greifen oder eine Ratenschutzversicherung darstellen. Weiterhin ist eine hauseigene Vorteilswelt zu finden, bei der sich der Kreditkartennutzen viele Rabatte sichern kann.

Punkte: 7 von 10

Support: Von Montag bis Freitag erreichbar

Daumen_hochDa auch guter Kundensupport zu einem angebotenen Produkt gehört, haben wir uns bei unserem Hanseatic GenialCard Test das Serviceangebot der Bank angeschaut. Wir haben herausgefunden, dass die Kundendienstmitarbeiter von Montag bis Freitag zu erreichen sind und zwar von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Dabei kann eine Servicehotline genutzt werden oder auch ein Kontaktformular. Dabei findet sich mehr als nur eine Telefonnummer und die Hotlines sind nach Bereichen wie Forderungsmanagement, Anregungen und Kritik, Fragen zum Internetbanking oder auch Fragen zu der Geldanlage.

Wer will, kann sich auch für den Rückrufservice entscheiden und ein Mitarbeiter der Bank meldet sich pünktlich zum vereinbarten Termin. Wer sich persönlich beraten lassen möchte, kann in Hamburg auch die Bankfiliale direkt besuchen.

Die telefonische Kundenbetreuung kann im Test überzeugen. Wer anruft, wir innerhalb kurzer Zeit zu einem Mitarbeiter durchgestellt. Bei der Bank ist man stets bemüht, eine hochwertige Beratung zu gewährleisten und der Ansprechpartner beantwortet geduldig und ausführlich alle Fragen. Wer per Mail Kontakt aufnimmt, muss nicht lange auf die Antwort warten und diese erfolgt zumindest zu Servicezeiten innerhalb weniger Stunden.

Bei der Hanseatic Bank wird stets hochwertiger Kundensupport gewährleistet. Dies beinhaltet eine professionelle und individuelle Beratung sowie zuvorkommende und geduldige Ansprechpartner. Ein wenig schade ist es, dass am Wochenende kein Support angeboten wird und an Wochentagen auch nur bis 18.00 Uhr.

Punkte: 8 von 10

WEITER ZU HANSEATIC: www.hanseaticbank.de

Sicherheit: Verschlüsselte Datenübermittlung

Die Hanseatic Bank verpflichtet sich, zu jeder Zeit sorgsam mit den Daten der Kunden umzugehen und gibt diese nicht an Dritte weiter. Die Sicherheitsstandards bei der Datenübermittlung entsprechen dem aktuellen Stand der Technik und die Übertragung erfolgt via SSL (Secure Socket Layer) Verschlüsselung. Hierbei handelt es sich um einen modernen Standard, der als unknackbar gilt.

Dadurch, dass es sich bei dieser Kreditkarte um eine VisaCard handelt, gilt bei Zahlungen im Internet auch der „Verified by Visa“ Sicherheitsstandard. Damit wird Schutz vor dem Missbrauch der Kreditkarte gewährleistet. Um diesen Service nutzen zu können, muss sich der Karteninhaber zunächst registrieren lassen. Ist dies erledigt, erhält der Nutzer bei jeder Transaktion einen Code per SMS und kann somit sicher sein, dass seine Zahlungen auch nur an seriöse Händler gehen.

Bei der Hanseatic Bank erfolgt die Übertragung der Kundendaten mittels der modernen und sicheren SSL-Verschlüsselung. Weiterhin verpflichtet sich die Bank, die Kundendaten nicht an Dritte weiterzugeben. Wer mit der Visakarte der Bank im Internet bezahlt, kann und sollte sich für den „Verified by Visa“-Service anmelden und von der zusätzlichen Sicherheit bei Einkäufen profitieren.

Punkte: 9 von 10

Expertenmeinungen: Ausgezeichneter Kundenservice

EinlagensicherungWir haben uns die Frage gestellt, was Fachleute eigentlich von der Kreditkarte und den anderen Produkten der Hanseatic Bank halten und haben uns auf die Suche nach Expertenmeinungen begeben. Lange mussten wir dabei nicht suchen, denn bereits auf der eigenen Webseite präsentiert die Hanseatic Bank einige Auszeichnungen, die sie bisher erhalten konnte.

Dabei haben wir festgestellt, dass die Kreditkarten bislang noch keine Auszeichnungen erhielten und auch die anderen Produkte konnten noch keine Beachtung finden. Was dagegen eine Auszeichnung wert war, ist der Kundenservice der Bank. So wurde das Serviceangebot von TÜV Saarland getestet und erhielt die Note GUT (1,8). Auch erhielt die Hanseatic Bank den Qualitätssiegel der HSBA (Hamburg School of Business Administration).

Dass die GenialCard der Hanseatic Bank noch keine Auszeichnung erhielt, bedeutet nicht, dass diese Karte keine Auszeichnung wert ist. Es gibt sehr viele Kreditkartenanbieter da draußen und vielleicht ist das Angebot einfach noch nicht aufgefallen. Uns konnte diese Kreditkarte jedenfalls auf weiten Strecken überzeugen.

Als wir uns bei unseren Erfahrungen mit den Fachmeinungen zum Angebot der Hanseatic Bank befasst haben, konnten wir feststellen, dass die Produkte der Bank bislang noch keine Auszeichnung erhalten konnten. Der Kundensupport konnte dagegen überzeugen und erhielt bereits einen TÜV Siegel.

Punkte: 6 von 10

Weitere Produkte: Kredite und Geldanlagen

Das Kreditangebot der Hanseatic Bank

Auch Kredite sind bei der Hanseatic Bank zu finden

Neben den beiden Kreditkarten, die sich bei der Hanseatic Bank finden sich noch zwei weitere Kategorien von Finanzprodukten: Anlagen und Kredite. Was die Geldanlagen angeht, finden sich drei verschiedene Produkte. Das Tagesgeldkonto kommt mit Zinsen von 0,30 Prozent p.a. daher und hierbei handelt es sich um eine besonders flexible Geldanlage, bei der der Kontoinhaber zu jeder Zeit über das angelegte Kapital verfügen kann.

Das SparBrief Dynamik Angebot steigen die Zinsen der Anlage Jahr für Jahr an und die Maximallaufzeit beträgt sechs Jahre. Der maximale Zinssatz wird im sechsten Jahr erreicht und im ersten Jahr gibt es einen Satz von 0,45 Prozent p.a. Der Mindestanlagebetrag liegt bei 1.000 Euro. Wer über sein Geld verfügen will, muss eine Kündigungsfrist von einem Monat einplanen. Bei dem SparBrief Angebot gibt es ebenfalls einen steigenden Zins, der bei maximal 1,40 Prozent p.a. liegt. Hierbei kann man erst am Ende der sechsjährigen Laufzeit über das angelegte Geld verfügen.

Auch unterschiedliche Kredite hat die Bank im Angebot und zwar genau drei. Bei dem GenialKredit handelt es sich um einen Kleinkredit in Höhe von 500 Euro und mit einer Laufzeit von 12 Monaten bei Rückzahlraten von 43 Euro im Monat. Beim DirektKredit liegen die Darlehensbeträge zwischen 2.500 Euro und 50.000 Euro und das bei Laufzeiten zwischen 12 Monaten und 84 Monaten. Die Zinsen hängen von der Bonität des Antragstellers und der gewählten Laufzeit ab. Das EigentümerDarlehen ermöglicht Kreditbeträge zwischen 5.000 Euro und 60.000 Euro und das bei Laufzeiten von bis zu 180 Monaten.

Das Angebot der Hanseatic Bank fokussiert sich neben den Kreditkarten auf Anlageprodukte und Ratenkredite. In jedem der Bereiche finden sich drei verschiedene Produkte mit spezifischen Merkmalen. Auch wenn das Angebot recht klein ist, können die Konditionen der vorhandenen Produkte doch überzeugen.

Punkte: 7 von 10

Unser Fazit: Das haben wir herausfinden können!

Alles in allem konnte uns die GenialCard der Hanseatic Bank überzeugen. Nutzer der Kreditkarte ohne Jahresgebühr können sich noch eine oder zwei zusätzliche Versicherungen sichern. Der effektive Jahreszins für die Teilzahlungsfunktion ist mit 16,90 Prozent recht hoch, aber dieser muss nicht zwangsläufig anfallen, wenn man die ausstehenden Beträge am Stück bezahlt. Die Kartennutzung ist im Inland kostenlos und im Ausland wird eine Einsatzgebühr in Höhe von 1,75 Prozent des Umsatzes berechnet. Bargeldabhebungen kosten überall 3 Prozent des Betrags und dabei mindestens 5,95 Euro. In der hauseigenen Vorteilwelt können sich Kreditkarteninhaber zahlreiche Rabatte sichern und der Kundensupport der Bank kann sich mit einem TÜV-Siegel rühmen.

Hanseatic Bank Testergebnis