Header
Header

GKFX-Webinar am Sonntag: Starten Sie am 6. Mai 2018 ab 19:00 Uhr in die Trading-Woche

gkfx spread chashback aktion

In „Trading am Sonntag“ geht es auch am 6. Mai 2018 um 19 Uhr wieder um einen Ausblick auf die neue Handelswoche. Mario Kofler präsentiert in diesem regelmäßigen Webinare ein Liveanalyse der wichtigsten Werte. Zum Webinar gehört auch ein Blick auf den Wirtschaftskalender der neuen Woche sowie ein Rückblick auf die abgelaufene Handelswoche. Im Wirtschaftskalender erkennen Trader, welche Ereignisse in der kommenden Woche wichtig werden und wo sich erfolgversprechende Anlagenmöglichkeiten ergeben könnten. Kofler gibt zudem eine Vorschau auf den Interbankenhandel und Prognosen zu möglichen Gaps.

Inhaltsverzeichnis

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Ausführliche Analyse, um Einstiegszeitpunkte zu finden

    Eine ausführliche Analyse kann dabei helfen, lukrative Einstiegszeitpunkte für einen Trade zu erkennen. Die Technische Analyse arbeitet dabei mit Charts und Kursverläufen aus der Vergangenheit, die Fundamentalanalyse mit fundamentalen Daten. Diese Analysemethode kann für zahlreiche Märkte von Aktien über Rohstoffe bis zu Währungen genutzt werden.

    Bei der Fundamentalanalyse bewertet man volkswirtschaftliche Indikatoren wie die Inflationsrate, Zinssätze oder Zahlen vom Arbeitsmarkt. Diese helfen dabei, die aktuelle wirtschaftliche Situation besser einschätzen zu können. Ob in der kommenden Woche hier wichtige Veröffentlichungen anstehen, erfahren Trader im GKFX-Webinar „Trading am Sonntag“. Mit der Fundamentalanalyse kann man auch gezielt die Aktien einzelner Unternehmen bewerten. Dabei wertet man Kennzahlen aus Unternehmensberichten und Bilanzen aus und kann so einschätzen, ob sich eine Aktie positiv entwickeln kann.

    Wichtige Daten im Forexhandel

    Im Forexhandel oder beim Handel mit Rohstoffen und Indizes blicken Anleger eher auf nationale und internationale Daten. Diese können sich auf die einzelnen Kurse auswirken. Dabei sind vor allem Konjunkturdaten von großer Bedeutung. Dazu gehören beispielsweise Meldungen von Notenbanken wie der EZB und der Fed. Auch politische Entscheidungen sind für Trader sehr wichtig. So kann sich beispielsweise ein neues Steuergesetz auf die Märkte auswirken. Wer beispielsweise einen Branchen-Index handelt, schaut auch, wie sich bestimmte konjunkturelle Entwicklungen auf die Branche auswirken.

    Im Forex-Handel können auch geopolitische Krisen für Unruhe am Markt sorgen. In den letzten Wochen war beispielsweise an der Wall Street in New York vor allem der schwelende Handelskonflikt zwischen den USA ein großes Thema, was sich auch auf den Dow Jones auswirkte.

    Mit der Trading-App von GKFX auch unterwegs immer gut informiert

    Mit der Trading-App von GKFX auch unterwegs immer gut informiert

    Einstiegszeitpunkt über den Wirtschaftskalender finden

    Im GKFX-Webinar „Trading am Sonntag“ ist der Blick in den Wirtschaftskalender ein wichtiger Bestandteil. Vor allem für Tradern, die mit Währungen, Indizes und Rohstoffen handeln, ist dies von großer Bedeutung. Oft nutzen sie auch aktuelle Wirtschaftsnachrichten, um Einstiegszeitpunkte ausfindig zu machen. Schon vermeidlich kleine, auf den ersten Blick unbedeutende Nachrichten können sich auf die Märkte auswirken.

    Nachrichten wirken sich auf Märkte aus

    Dies gilt für positive Nachrichten ebenso wie für negative, obwohl sich schlechte Nachrichten oft stärker auswirken. Eine wichtige Voraussetzung, damit Bewegung am Markt entsteht, ist, dass die Nachricht von den Markterwartungen abweichen muss. Vor einer EZB-Sitzung oder einer Wahl kann schon in den Tagen zuvor Bewegung am Markt entstehen. Experten und Analysten geben in Interviews und Umfragen ihre Erwartungen preis. Weicht der Ausgang einer Nachricht von diesen Erwartungen ab, kann es zu teils deutlichen Marktbewegungen kommen.

    Wichtige Nachrichten für Trader

    Trader entscheiden sich anhand ihrer Strategie und der von ihnen gehandelten Finanzprodukte, welche Nachrichten und Informationen für sie wichtig sind. Wer im Forex-Handel aktiv ist, wirft, auch wenn er vorrangig andere Währungen handelt, einen Blick auf den Euro und den Dollar. Entwicklungen beim Dollar können durchaus Einfluss auf andere Währungen haben. Auch politische Auswirkungen haben hier häufig einen größeren Einfluss als bei kleineren Währungen.

    In einem Wirtschaftskalender werden alle anstehenden Daten übersichtlich zusammengefasst. Neben den Terminen geben die Anbieter oft auch die erwartete Volatilität, die Relevanz und den möglichen Ausgang an. Wenn beispielsweise die Inflationsrate bekannt gegeben wird, wird die Relvevanz wohl vergleichsweise hoch sein.

    In der kommenden Woche wird unter anderem die Veröffentlichung des Protokolls der letzten EZB-Sitzung erwartet. Außerdem steht in Großbritannien bei der Bank of England eine Zinsentscheidung an. Diese beiden Termine gelten als vergleichsweise wichtig. Weniger wichtig sind wohl die Zahlen zu Importen und Exporten nach und aus Deutschland im März.

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Bekannter internationaler Broker GKFX

    GKFX ist ein international bekannter Broker, der2008 in London gegründet wurde. Seit einigen Jahren ist der Broker auch in Deutschland tätig. Von Frankfurt am Main aus werden neben dem Kundendienst auch Schulungsangebote koordiniert. Dazu gehören neben Tutorials auch Seminare und Live-Trading-Sessions mit erfahrenen Referenten. Viele Angeboten richten sich explizit an Einsteiger oder Fortgeschrittene.

    GKFX verfügt über Niederlassungen in aller Welt. Der Hauptsitz des Unternehmens GKFX Financial Services Limited befindet sich in London. Die britische Financial Conduct Authority als Finanzaufsichtsbehörde für GKFX zuständig. Der Broker verfügt jedoch auch über eine Erlaubnis der BaFin. Über den Financial Services Compensations Scheme, einen britischen Fonds zur Entschädigung von Kunden von Finanzdienstleistungsunternehmen im Falle einer Insolvenz, sind die Einlagen jedes Kunden bis zu einer Höhe von 50.000 abgesichert.

    Nutzen Sie den MT4-Boost bei GKFX

    Nutzen Sie den MT4-Boost bei GKFX

    Hebel und Spreads je nach Kontomodell

    Trader können bei GKFX Hebel von bis zu 400:1 (je nach Kontomodell und Finanzprodukt) nutzen. Auch die Spreads variieren. Der Handel erfolgt über den MetaTrader 4, der mit GKFX MyFX erweitert werden kann. Hierfür müssen Trader allerdings einige Voraussetzungen erfüllen. Unter anderem müssen sie über mindestens 2.000 Euro auf ihrem Handelskonto verfügen. Allerdings bietet auch der MetaTRader 4 Zugriff auf alle Handelsinstrumente sowie Realtimekurse und Analysetools. Auch der Expert Avisor zum automatischen Handel ist nutzbar.

    Fazit: Vorbereitung auf die Handelswoche mit GKFX

    Im Webinar „Trading am Sonntag“ erfahren Trader am 6. Mai 2018 um 19 Uhr von Mario Kofler, welche Termine und Veröffentlichungen in der neuen Woche wichtig werden. Außerdem präsentiert er eine Liveanalyse der wichtigsten Werte, einen Analyse der fundamentale Situation sowie einen Vorschau auf den Interbankenhandel. Ein Rückblick auf die zurückliegende Woche rundet das Webinar ab.

    Das Webinar ist vor allem für Trader interessant, die den Sonntagabend nutzen möchten, um sich auf die neue Handelswoche vorzubereiten. Oftmals stellen sie einen Tradingplan auf, um nicht aus dem Bauch heraus zu handeln. Dabei kann es eine Strategie sein, rund um wichtige Termine der Woche Ausschau nach lukrativen Einstiegszeitpunkten zu halten.

    Häufig entsteht vor, während und nach einem Termin Bewegung am Markt. Eine Voraussetzung für Marktbewegungen ist, dass der Ausgang der Nachricht von den Erwartungen am Markt abweichen muss. In der kommenden Wochen wird unter anderem eine Zinsentscheidung der britischen Notenbank erwartet.

    gkfx spread chashback aktion

    0
    0