Header
Header

Exklusives GKFX Webinar pünktlich zum Start in die erste volle Handelswoche 2018

gkfx spread chashback aktion

Die erste komplette Handelswoche des neuen Jahres beginnt bei GKFX am Sonntagabend um 19 Uhr mit „Trading am Sonntag“. Mario Kofler bespricht die wichtigsten Werte der neuen Woche und präsentiert relevante Termine aus dem Wirtschaftskalender. Außerdem wirft er einen Blick zurück auf die ersten Handelstage 2018. Eine Live-Analyse der wichtigsten Währungspaare, Indizes und Rohstoffe gehört ebenso zum Webinar wie eine Prognose für den Interbankenhandel und etwaige Gaps. Für Fragen der Teilnehmer bleibt ausreichend Zeit.

Inhaltsverzeichnis

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Mit den Märkten beschäftigen

    Auch wer sich immer wieder mit den Märkten beschäftigt und regelmäßig Analysen durchführt, kann nicht mit 100-prozentiger Sicherheit sagen, ob ein Wert steigt oder fällt. Daher gehören Verluste zum Trading einfach dazu. Wer sich allerdings intensiv mit der aktuellen Marktlage beschäftigt, sich stetig weiterbildet und auf dem aktuellen Stand ist, kann so nicht nur Gewinne erzielen, sondern auch Verluste minimieren. Auch die Fundamentalanalyse sowie die Technische Analyse helfen dabei, gute Ein- und Ausstiegspunkte zu finden.

    Viele Trader legen einen großen Schwerpunkt auf ihre persönliche Weiterbildung. Interessante Themen sind hier unter anderem die Technische Analyse, die Fundamentalanalyse und unterschiedliche Handelsstrategien. Einige Trader arbeiten sogar mit einer Art Tradingsplan, in den sie festlegen, wann sie sich mit welchen Themen beschäftigen möchten.

    Trades planen

    Darüber hinaus setzen viele Trader auf Regeln, nach denen er handelt. So lässt er sich beim Handeln weniger von Emotionen leiten. Beispielweise kann er bestimmte Handelssignale festlegen, bei denen er in einen Trade einsteigt. Erfolgreiche Trader handeln nicht aus dem Bauch heraus, sondern informieren sich gründlich, bevor sie in einen Trade einsteigen. Manche Trader planen sogar jeden einzelne Trade sorgfältig im Voraus. Hier kann ein guter Marktüberblick sowie ein Wirtschaftskalender helfen. Oft sind beispielsweise wirtschaftspolitische Termine wie die Sitzung einer Notenbank ein guter Anhaltspunkt, ob Bewegung in den Markt kommen könnte. Die Entwicklungen an den Märkten können gute Hinweise auf erfolgversprechende Trades liefern. Wer jedoch den Markt und das derzeitige Marktgeschehen nicht umfassend einschätzen kann, sollte möglicherweise auf eine andere Trading-Gelegenheit warten.

    Behalten Sie Ihre Investitionen auch unterwegs im Blick

    Behalten Sie Ihre Investitionen auch unterwegs im Blick

    Ziele für das Trading setzen

    Für viele Trader ist es zudem hilfreich, sich immer wieder vor Augen zu führen, warum sie eigentlich Traden. Sie setzen sich konkrete Ziele und überlegen, wie sie diese erreichen. Wer sich derartige Gedanken macht, vermeidet es ebenfalls, überstürzt und ungeplant in den Handel zu starten. Ziele lassen sich zudem überprüfen. Trader können so nach einer Weile nachprüfen, ob sie ihre Ziele erreicht haben. Ist dies nicht der Fall, können sie beispielsweise ihre Handelsstrategie anpassen. Oft dokumentieren Trader auch ihre Handelsaktivitäten und werten später ihre Aufzeichnungen aus. Auch hieran können sie feststellen, welche Aspekte sie weiter verbessern können.

    Handelsstrategie anhand von Zielen festlegen

    Anhand der persönlichen Ziele lässt sich auch die eigene Handelsstrategie genauer festlegen. Wer beispielsweise genau weiß, auf welchen Märkten er welche Finanzinstrumente handeln möchte und auch seinen favorisierten Anlagehorizont kennt, kann seine Strategie darauf abstimmen. Auch das Risikomanagement spielt hier eine Rolle. Trader müssen nicht nur lernen, mit Verlusten umzugehen, sondern können auch aktiv an der Absicherung ihrer Trades arbeiten. Beispielsweise können sie ein Stop Loss setzen oder die Höhe des eingesetzten Kapitals sorgfältig wählen. Auch wer den Markt gut kennt und über aktuelle Marktinformationen verfügt, kann erkennen, ob ein anvisierter Trader womöglich mit Risiken verbunden ist.

    Mit Tradingplattform vertraut sein

    Trader müssen sich neben den Märkten auch mit Handelsplattformen und Finanzinstrumenten gut auskennen. Über die Handelsplattform erhalten sie Zugang zu den Märkten. Daher sollte jeder Trader die verwendete Plattform gut kennen. Hier stellen viele Broker auch zahlreiche Tools für die Technische Analyse zur Verfügung. Wer mit diesen sicher umgehen kann, ist ebenfalls bestens für das Trading vorbereitet. Viele Trader bieten auch ein Handbuch oder andere Schulungsmaterialien für Plattformen und Tools an. Darüber hinaus kann man die Plattform oder neue Tools auch über ein Demokonto risikolos testen.

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Eigene Stärken und Schwächen kennen

    Außerdem kommt es beim Trading auf die persönlichen Stärken und Schwächen an. Jeder Trader sollte herausfinden, was seine eigenen Vorstellungen sind. Manche Trader kommen beispielsweise mit CFDs besser zurecht, als im Forexhandel, da hier häufig aktuelle Meldungen von Akteuren aus Politik und Wirtschaft zu raschen Veränderungen an den Märkten führen können. Trader müssen hier daher oft sehr schnell reagieren können. Dies hängt auch von zeitlichen Voraussetzungen ab. Auch bestimmte Chartereigenschaften sind beim Trading förderlich oder hinderlich. Trading ist immer auch mit etwas Risikobereitschaft verbunden. Daher sollte man beispielsweise nicht zu ängstlich ins Trading starten.

    Erfahrener britischer Broker

    Der mehrfach ausgezeichnete Broker GKFX wurde 2009 von einem erfahrenen Management-Team in London gegründet. Heute gibt es Niederlassungen in zahlreichen Ländern, darunter auch Deutschland. Die Deutschlandfiliale befindet sich in Frankfurt am Main. In Großbritannien wird das Unternehmen von der dortigen Finanzaufsichtsbehörde reguliert, in Deutschland ist zudem die BaFin zuständig. Weltweit arbeiten über 500 Mitarbeiter für GKFX. Zudem arbeitet GKFX mit erfahrenen und kompetenten Referenten zusammen, die mehrmals pro Woche abwechslungsreiche und informative Webinare gestalten. Darüber hinaus werden unter anderem Live-Trading-Sessions, Seminare vor Ort und Schulungsmaterialien auf der Webseite angeboten.

    Holen Sie sich den MetaTrader 4 Booster von GKFX

    Holen Sie sich den MetaTrader 4 Booster von GKFX

    Moderne Handelsplattformen

    Der Broker hat sich auf innovative und moderne Handelslösungen spezialisiert. Über intuitive und fortschrittliche Handelsplattformen erhalten Trader Zugang zum CFD- und Forexhandeln auf zahlreichen internationalen Märkten. Dabei können Trader zwischen mehreren Plattformen für den stationären und mobilen Handel wählen sowie auf Chart-Tools und Echtzeit-Kurse zugreifen. Auch der automatisierte Handel wird über den Expert Advisor angeboten.

    Schnelle Orderausführung zu guten Konditionen

    GKFX verspricht eine schnelle Orderausführung bei Forex, Indizes, Rohstoffen und Aktien-CFDs. Die Hebel liegen je nach Produkt bei bis zu 1:400. Die Spreads variieren je nach Produkt und gewähltem Kontomodell. Der kommissionsfreie Handel kann auch bereits mit kleinen Handelsgrößen beginnen. Trader haben bei GKFX die Wahl zwischen drei Kontomodellen. So können sie entscheiden, welche Kontotypen zu ihren persönlichen Vorstellungen passt. Seit Herbst 2017 können Trader bei GKFX auch in den Handel mit Kryptowährungen einsteigen.

    Fazit

    Die erste volle Handelswoche des jungen Jahres beginnt bei GKFX am 7. Januar um 19 Uhr mit „Trading am Sonntag“. Der erfahrene Referent Mario Kofler wirft mit Live-Analysen und den wichtigsten Wirtschaftsterminen der Woche einen Blick auf die neue Handelswoche. Auch ein Rückblick auf die ersten Handelstage des Jahres gehört zum Webinar.

    gkfx spread chashback aktion

     

    0
    0