Header
Header

„Werden Sie ein besserer Trader“ – GKFX-Webinar am 22. März 2018

gkfx spread chashback aktion

Wie werden Sie ein besser Trader? Diese Frage beantwortet Till Kleinlein am 22. März 2018 um 18 Uhr im GKFX-Webinar „Werden Sie ein besserer Trader – Wie Ihr Verhalten die Performance beeinflusst“. Vielen Tradern fällt es sicher schwer, die Frage zu beantworten, was ihre persönlichen Stärken und Schwächen sind. Diese sind jedoch die Voraussetzung, um beim Traden erfolgreicher zu sein. Trader, die wissen, wo die Ursachen für ihre Fehler lagen, und erfolgversprechende Einstiege kennen, können sich beim Trading immer weiter verbessern.

Inhaltsverzeichnis

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Performance stetig verbessern

    Im GKFX-Webinar „Werden Sie ein besserer Trader – Wie Ihr Verhalten die Performance beeinflusst“ erläutert Till Kleinlein, wie sich Trading-Anfänger und auch Fortgeschrittene verbessern können. Sie erfahren, wie Sie mit einfachen Mitteln Ihr persönliches Trading-Verhalten analysieren und auf diesem Weg Ihre Performance verbessern können. Eine regelmäßige Analyse der eigenen Trades und des Verhaltens beim Trading, kann dabei helfen, Fehler zukünftig zu vermeiden. So haben Trader die Chance, ihre Erfolge zu erhöhen. Das Thema Selbstreflexion ist im Trading sehr wichtig. In diesem Seminar erfahren, Trader, warum ein Trading-Tagebuch sinnvoll ist und rasch positive Auswirkungen auf das Trading haben kann.

    Wie wird man ein besserer Trader?

    Wie wird man ein besserer und erfolgreicher Trader? Verbesserungen im Trading haben viel mit der Bereitschaft, sich mit seinem Trading-Verhalten auseinanderzusetzen zu tun. Auch der Wille zur stetigen Weiterbildung macht einen erfolgreichen Trader aus.  Außerdem ist eine gute Strategie, mit der man in den Handel startet, die Basis für erfolgversprechende Trades. Auf diesem Weg handelt man überlegt und nicht aus dem Bauch heraus.

    Ebenso wie das Handeln selbst sollte man auch das Risikomanagement gut planen; im Idealfall vor dem Einstieg in einen Trade. Dabei legt man beispielsweise ein Stopp Loss fest und schützt sich so vor zu hohen Verlusten. Im besten Fall weiß man bereits vor einem Trade, wie hoch die Verluste höchstens ausfallen sollten.

    Weiterbildung und eigene Strategie

    Bei der Weiterbildung helfen auch die regelmäßigen Webinare von GKFX zu den unterschiedlichsten Themen. Diese helfen Tradern dabei, über aktuelle Themen auf dem Laufenden zu sein und sich stetig weiterzubilden. Wer stets über den Markt und aktuelle Nachrichten informiert ist, kann auf diesem Weg lukrative Einstiegspunkte erkennen.

    Die GKFX-App für mobiles Trading

    Die GKFX-App für mobiles Trading

    In der persönlichen Strategie legen Trade unter anderem fest, zu welchen Kriterien sie in den Handel einsteigen. Sinnvoll ist es hierfür, mit einer Analysemethode zu arbeiten und nach einer Auswertung mit den Mitteln der Technischen Analyse oder der Fundamentalanalyse nach geeigneten Einstiegspunkten, die den eigenen Kriterien entsprechen, Ausschau zu halten.

    Trading-Tagebuch hilfreich

    Ein hilfreiches Mittel, um sich selbst weiter zu verbessern, ist ein Trading-Tagebuch. Hierüber erfahren Trader mehr im aktuellen GKFX-Webinar. Dieses kann auch mit einem Trading-Plan kombiniert werden, der regelmäßig neu erstellt wird. So vermeiden es Trader, lediglich aus dem Bauch heraus eine Position zu eröffnen. Hier werden klare Regeln festgelegt, wann man eine Position eröffnet und schließt. Über ein Trading-Tagebuch können Trader regelmäßig überprüfen, welche Fortschritte sie gemacht haben und wie erfolgreich ihre Trades waren.

    Wichtige Informationen festhalten

    Sie notieren in ihren Aufzeichnungen unter anderem, aus welchen Gründen sie eine Position eröffnet und geschlossen haben und warum sie wo einen Stopp Loss platziert haben. Zudem sollte man das Ergebnis des Trades, also den Gewinn oder Verlust, festhalten. Im Nachhinein kann man dann seine Dokumentation durchgehen und analysieren. Trader erkennen dann besser, welches Vorgehen erfolgreich war und welche Fehler sie gemacht wurden. Oft gehen auch bereits die Gründe für Fehler aus den Notizen hervor.

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Des Weiteren sollte man in seinem Trading-Tagebuch (gelegentlich auch Trading-Journal genannt) festhalten, welches Anlageinstrument man zu welchem Preis gekauft hat. Neben Stopps sollte man auch die Höhe des eingegangen Risikos festgehalten. Auch ob man eine Long- oder Short-Position eröffnet hat, kann wichtig sein. Einige Trader halten auch ihre Strategie und die Gründe für das Eröffnen und Schließen einer Position fest.

    Mit Tabellenkalkulationsprogramm Tagebuch erstellen

    Mit einem Tabellenkalkulationsprogramm kann man leicht selbst ein Trading-Tagebuch erstellen. In die einzelnen Spalten kann man das Trading-Ziel sowie den Gewinn oder Verlust eintragen. Über diese Tabelle kann man später im Rahmen der Analyse auch verschiedene Kennzahlen wie den Durchschnittsgewinn errechnen.

    Analyse des Trading-Tagebuchs

    Die Analyse des Trading-Tagebuchs ist für viele Trader hilfreich, um ihren Trading-Plan aufzustellen und möglicherweise auch an ihrer Strategie zu feilen. Zudem erhöht es den eigenen Lerneffekt. Da sich unser Gehirn nicht immer alle Informationen merken kann, ist es sinnvoll, wichtige Fakten und Erkenntnisse schriftlich festzuhalten. Auf diesem Weg hat man alle wichtigen Informationen vorliegen und nichts  Wichtiges kann in Vergessenheit geraten.

    Auswirkungen auf die Psyche des Traders

    Ein Trading-Tagebuch wirkt sich zudem positiv auf die Psyche des Trader aus. Einigen Tradern hilft es, auch ihre Emotionen rund ums Trading aufzuschreiben. Sie notieren sich auch, aus welchen Gründen und mit welchem Gefühl sie eine Position eröffnet haben. Hier kommt ein Effekt zum Tragen, den man auch von normalen Tagebüchern kennt. Das Aufschreiben der Ereignisse des Tages hilft Menschen dabei, das Erlebte und ihre Gefühle zu verarbeiten. Die Gedanken sind nun nicht mehr nur im Kopf, sondern auch auf dem Papier. Dies kann dabei helfen, frisch an neue Aufgaben heranzugehen.

    Fehler erkennen und Vermeiden

    Bei der Analyse des Tagesbuches erkennen Trader oft sehr gut, was richtig gemacht wurde und was nicht. Vielen Trader hilft die Dokumentation dabei, zu erkennen, was sie beim nächsten Trade besser machen können. Häufig sehen Trader so auch, ob ihnen womöglich noch Wissen fehlt. Wenn sie beispielsweise einen Fehler bei der Chart-Analyse gemacht haben und so einen Einstiegspunkt falsch eingeschätzt haben, könnte es sinnvoll sein, sich nochmals mit dem Thema Chart-Analyse auseinander zu setzen.

    Der MT4-Booster für Investoren bei GKFX

    Der MT4-Booster für Investoren bei GKFX

    Tagebuch sehr individuell

    Ein Trading-Tagebuch ist immer sehr individuell und von Trader zu Trader unterschiedlich. Jedem sind andere Faktoren wichtig. Diese Dokumentation ist sehr persönlich, daher kann jeder Trader selbst entscheiden, was er in sein Trading-Tagebuch schreibt. Allerdings sollte das Trading-Tagebuch nicht allzu viel Platz einnehmen. Im besten Fall führt man das Tagebuch nebenbei. Wenn allerdings beispielsweise gerade keine interessante Trading-Option in Sicht ist, kann man die Wartezeit sehr gut nutzen, um sich seine Aufzeichnungen nochmals anzuschauen. Trader können sich auch etwas Zeit am Wochenende reservieren, um ihre Notizen auszuwerten. Damit können sie die Analyse des Tagebuchs auch gleich mit der Planung für die neue Woche verbinden.

    Ehrlichkeit bei Aufzeichnungen

    Da die Dokumentation nur für den Trader selbst bestimmt ist, ist es wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein. Hatte man beispielsweise Angst bei einem Trade, sollte man dies auch so aufschreiben. Zudem  müssen Trader lernen, zu ihren Fehlern zu stehen und diese nicht auf Dritte oder äußere Umstände zu schieben. Bei Verlusten gibt es nichts zu beschönigen. Diese sind beim Trading völlig normal und sollten daher auch ehrlich notiert werden. Trader können mit Hilfe des Tagebuchs auch lernen, besser mit Verlusten zurecht zu kommen, beispielsweise weil sie die Gründe dafür besser erkennen.

    Hilfreiches Werkzeug für Trader

    Ein Trading-Tagebuch ist ein hilfreiches Werkzeug für Trader. Sie lernen im Laufe der Zeit immer mehr dazu, sammeln Erfahrung und können ihre Stärken und Schwächen besser einschätzen. So können sie an ihren Schwächen arbeiten und ihre Stärken besser ins Trading einbringen. Stärken und Schwächen sind bei jedem Menschen anders. Daher sollte auch die persönliche Strategie jedes Traders auf diese angepasst sein. Über ein Trading-Tagebuch lernen Trader mehr über ihre Stärken und Schwachstellen. Daran können sie dann gezielt arbeiten und damit langfristig erfolgreicher handeln.

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Britischer Broker mit viel Erfahrung

    GKFX verfügt über viel Erfahrung am Finanzmarkt. Das Unternehmen wurde 2009 von einem Team mit über 20 Jahren Finanzerfahrung gegründet. Dieses Wissen gibt der Broker über Schulungsmaterialien, Webinare und Live-Trading-Sessions mit erfahrenen Tradern und Experten gerne an seine Kunden weiter. Reguliert wird der Broker von der britischen FCA. Wie alle britischen Broker nimmt GKFX auch am Financial Services Compensation Scheme (FSCS) teil. Darüber sind Kundeneinlagen bis 50.000 britischen Pfund im Falle einer Insolvenz des Unternehmens abgesichert.

    GKFX bietet über 50 Währungspaare sowie zahlreiche CFDs auf Basiswerte wie Aktien und Indizes an, die über den MetaTrader 4 gehandelt werden können, Dort finden Trader auch zahlreiche Indikatoren und Tools, die sie beim Handel unterstützen. Weitere Features sind über die Erweiterung MyFX verfügbar. Als Alternative wird der GKFX Webtrader angeboten. Je nach gewühltem Kontomodelle werden andere Hebel und Spreads angeboten. Die Kontomodelle sind auf die unterschiedlichen Anforderungen von Tradern von Anfänger bis institutionelle Trader zugeschnitten.

    Fazit: Persönliche Analyse hilft beim Verbessern des Tradings

    Till Kleinlein stellt am 22. März 2018 um 18 Uhr im GFKX-Webinar „Werden Sie ein besserer Trader – Wie Ihr Verhalten die Performance beeinflusst“ Hilfsmittel für Trader vor, mit denen sie sich selbst analysieren und damit ihre Performance verbessern können. Dabei erfahren Trader auch, wie sie ihre Stärken und Schwächen besser erkennen sowie Fehler erkennen und vermeiden.Um langfristig erfolgreicher zu Traden, ist die Bereitschaft zur Selbstreflexion und zur Weiterbildung sehr wichtig. Eine einfaches Hilfsmittel, um sich regelmäßig selbst zu analysieren und auf diesem Weg Fortschritte zu erkennen, ist ein Trading-Tagebuch. Darin werden alle wichtigen Informationen rund um einen Trade festgehalten. Dies ist beispielsweise über ein Tabellenkalkulationsprogramm einfach möglich.

    Bei einer regelmäßigen Analyse sehen Trader so, welche Fehler sie gemacht haben und erkennen oftmals die Ursache dafür schneller. So können diese in Zukunft vermieden werden. Auch Wissenslücken werden so sichtbar. Trader können ein solches Trading-Tagebuch auch dazu nutzen, ihre Strategie zu verbessern und einen Trading-Plan zu erarbeiten. Mehr zum Trading-Tagebuch erfahren Sie in „Werden Sie ein besserer Trader – Wie Ihr Verhalten die Performance beeinflusst“ bei GKFX!

    gkfx spread chashback aktion

     

    0
    0