Header
Header

GKFX Handel mit Bitcoin vorübergehend eingestellt

gkfx spread chashback aktion

Aufgrund der möglichen Abspaltung von Bitcoin Gold von Bitcoin muss GKFX den Handel mit seinen Bitcoin-Produkten BTC/USD und BTC/EUR, den der Broker erst kürzlich eingeführt hatte, auf unbestimmte Zeit aussetzen. Die Abspaltung von Bitcoin Gold könnte Risiken für den Handel mit sich bringen. Daher dient diese Maßnahme vor allem dem Schutz der GKFX-Kunden. Seit dem 19. Oktober können Trader nur noch ihre offenen Positionen schließen. GKFX wird regelmäßig eine Prüfung der Situation durchführen und seine Trader darüber informieren, wenn der Handel wieder freigeben wird.

Inhaltsverzeichnis

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Weitere Abspaltung von Bitcoin

    Mit Bitcoin Gold spaltet sich nach Bitcoin Cash eine weitere Kryptowährung von Bitcoin ab. Unter anderem soll bei Bitcoin Gold das Mining über eine Grafikkarte wieder möglich sein. Daher kursiert auch der Name Bitcoin GPU für Bitcoin Gold. Der Start am 24. Oktober verlief jedoch holprig, denn gleich zu Beginn gab es einen DDos-Angriff auf die Webseite des Krypto-Projekts. Dabei wurden zehn Millionen Anfragen in der Minute an den Server gestellt. Wer für den Angriff verantwortlich ist, war zunächst unklar.

    Eigener Strang der Blockchain

    Bei Block 491.407 spaltete sich Bitcoin Gold von Bitcoin ab und läuft nun auf einem neuen Strang der Blockchain weiter. Mit einem neuen Algorithmus soll das Mining nun wieder über Grafikkarten – und damit auch von privaten Nutzern – möglich sein. In den ersten Tagen wurde noch kein eigener Block erzeugt und Wallets oder Tracking-Tools stehen ebenfalls noch nicht zur Verfügung. Ab dem 1. November soll die neue Kryptowährung auch an Onlinebörsen verfügbar sein, bislang ist jedoch noch nicht klar, welche Börsen sich an der neuen Kryptowährung beteiligen.

    Bitcoin und Bitcoin Gold teilen sich bis zur Trennung die gemeinsame Historie. Wer daher schon Bitcoins besitzt, kann auch die gleiche Menge an Bitcoin Gold bekommen. Der Wert wird jedoch wie auch bei anderen Kryptowährungen letztendlich über Angebot und Nachfrage an den Börsen bestimmt.

    Noch keine Wallet für Bitcoin Gold

    Erst wenn Bitcoin Gold eigene Blöcke erzeugt hat, können auch Transaktionen über das Netzwerk durchgeführt werden. Da es bislang noch keine eigenes Wallet für Bitcoin Gold gibt, müssen Besitzer der Kryptowährung noch auf andere Anbieter ohne lokale Schlüsselverwaltung wie Wallets von Börsen für Kryptowährungen ausweichen. Bislang bieten aber längst nicht alle Börsen ein Wallet für Bitcoin Gold an. Einige Börsen verweisen auf die Mängel der neuen Kryptowährung. So ist beispielsweise der Code bislang noch nicht ausreichend online, der sogenannte Replay-Schutz fehlt und die Entwickler sind bislang unbekannt.

    In Medienberichten wird jedoch gesagt, dass unter anderem der Unternehmer Jack Liao, der Chef des Hongkonger Unternehmens Lightning Asic, einem Hersteller von Mining-Harware, hinter dem Projekte steht. Der Hauptentwickler tritt bislang nur unter dem Pseudonym h4x3rotab in Erscheinung.

    Folgen noch unklar

    In welche Richtung sich Bitcoin Gold entwickelt, bleibt abzuwarten. Bitcoin Cash, dass Anfang August an den Start ging, konnte bereits rund vier Wochen nach seiner Einführung Kurswerte von 700 Euro erreichen. Danach ging der Kurs jedoch deutlich nach unten. Nicht nur Anleger, sondern auch Miner scheinen noch immer die klassischen Bitcoins zu bevorzugen, obwohl Blockchain von Bitcoin Cash kann mit acht Megabyte deutlich größere Blöcke verarbeiten als die Original-Bitcoins. Bitcoin Cash läuft nun auf einer eigenen Blockchain.

    Dank GKFX App haben Trader die Märkte auch unterwegs im Blick

    Das Trading kann bei GKFX auch via App erfolgen

    Weiterer Hard Fork möglich

    Auch wenn im November bei Bitcoin das Update Segwit2x ansteht, kann es erneut zu einem Hard Fork kommen. Schon vor einigen Monaten wurde die Erweiterung Segregated Witness eingeführt. Mit dem neuen Update soll die Größe der Datenblöcke auf zwei Megabyte verdoppelt werden. Dieses Update war ein Kompromiss innerhalb der Bitcoin-Community. Doch einige davon sind auch mit dieser Lösung unzufrieden. Falls sie das Update nicht umsetzen, könnte es zu einer weiteren Abspaltung kommen.

    Gerüchte über Bitcoin Gold schon seit dem Sommer

    Schon kurz nach der Abspaltung von Bitcoin Cash gab es erste Gerüchte, dass dies nicht die letzte Abspaltung gewesen sein könnte. Das Team hinter Bitcoin Gold spricht jedoch im Gegensatz zur Abspaltung von Bitcoin Cash von einem „friedly fork“. Man sieht sich als eine Art Ergänzung zu Bitcoin und möchte die Mutterwährung bei Updates und weiteren Entwicklungen unterstützen und ihr neue Wege aufzeigen. Gegenüber Bitcoin Cash sieht sich Bitcoin Gold dagegen eher als Konkurrent.

    Abspaltung lange unklar

    Noch vor einigen Tagen war nicht klar, ob es wirklich zu einer Abspaltung durch Bitcoin Gold kommen wird. Es waren nur wenig offizielle Informationen verfügbar. Vor allem die mangelnde Transparenz des Entwicklerteams wurde kritisiert und ließ Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Projektes aufkommen. Auch nach der Abspaltung ist nun bislang nicht klar, in welche Richtung sich Bitcoin und Bitcoin Gold nun bewegen werden. Die Folgen für den Handel sind daher nicht absehbar.

    WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

    Bitcoin-Handel erst seit kurzer Zeit bei GKFX

    Erst vor wenigen Wochen stieg GKFX in den Handel mit Kryptowährungen ein. Der Broker bot seinen Tradern den gehebelten CFD-Handel auf die Währungspaare BTC/USD und BTC/EUR an. Über den MetaTrader 4 konnten Trader bei GKfX mit Spreads ab acht Euro pro Lot in den Handel einsteigen und so von der Volatilität der Kryptowährung profitieren. Die Mindesthandelssumme betrug 0,1 Lot und der Handel war von Sonntagabend bis Freitagabend fast rund um die Uhr möglich.

    GKFX bietet ein MT4-Booster Package

    GKFX bietet ein MT4-Booster Package

    Erfahrung bei GKFX

    GKFX wurde 2008 in Großbritannien von einem erfahrenen Finanz- und Management-Team gegründet. Diese Erfahrung möchte der Broker auch an seine Kunden weitergeben. Daher bietet GKFX zahlreiche interessante Webinare, Schulungen und Events vor Ort zu den unterschiedlichsten Themen rund ums Trading an. Bei Fragen können sich die Kunden auch jederzeit an den Kundendienst in der Deutschland-Filiale in Frankfurt am Main wenden.

    Regulierung in Großbritannien und Deutschland

    Für die Regulierung von GKFX sind neben der britischen FCA zahlreiche weitere Regulierungsbehörden in den Staaten, in denen GKFX eine Niederlassung hat, zuständig. Daher muss der Broker die gesetzlichen Vorgaben wie die getrennte Verwaltung von Firmen- und Kundengeldern erfüllen. Aufgrund eines breiten Angebots an Währungen hat sich GKFX vor allem als Forexbroker einen Namen gemacht und ist für Einsteiger und Fortgeschrittene interessant.

    Spreads und Hebel variieren

    Die Hebel und Spreads variieren je nach Kontomodelle und gewähltem Produkt. Der Forexhandel ist mit einer Mindesthandelsgröße von 0,1 Lot rund um die Uhr möglich. In den Spreads sind alle gebühren enthalten. Im CFD-Handel haben die Trader Zugriff auf zahlreiche Aktien und Indizes. Ein großer Pluspunkt bei GKFX ist, dass registrierte Trader das Demokonto unbegrenzt weiternutzen können, um so neue Produkte und Strategien risikolos auszutesten.

    Fazit

    GKFX muss den CFD-Handel mit Bitcoins schon kurz nach seine Einführung zunächst aussetzen. Nachdem sich eine weitere Abspaltung bei Bitcoin angekündigt hatte, ist derzeit nicht abzusehen, wie sich diese auf den Handel mit der Kryptowährung auswirken wird. Die Aussetzung des Bitcoin-Handels dient damit dem Schutz der Trader. Nach der Abspaltung von Bitcoin Cash im August ging am 24. Oktober die neue Kryptowährung Bitcoin Gold aus einem zweiten Hard Fork hervor.

    gkfx spread chashback aktion

     

    0
    0