Header

Fusion Kraft Foods und Heinz: Aktionäre sind begeistert!

TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Das war ein ziemlicher Paukenschlag am Mittwoch: Überraschend hatte der US-Konzern „Kraft Foods“ die Fusion mit Heinz bekanntgegeben.

Heinz selber ist nicht börsennotiert. Aber die Aktie „Kraft Foods“ ist es – und deren Kurs explodierte regelrecht! Konkret:

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Kraft Foods: Von 61 auf bis zu 87 Dollar innerhalb eines Handelstages

Am Dienstag stand der Kurs von Kraft Foods noch bei gut 61 Dollar. Am Mittwoch, nach der Bekanntgabe der Fusion, dann die Kursexplosion: Innerhalb kürzester Zeit schoss der Kurs auf 81 Dollar nach oben. Zwischenzeitlich wurden am Mittwoch gar 87 Dollar erreicht – am Donnerstag ging es dann etwas darunter bei rund 84 Dollar weiter. Der folgende Chart zeigt den Sprung sehr eindrucksvoll:

Kursverlauf „Kraft Foods“-Aktie in den letzten Handelstagen

Fusion Kraft Foods und HeinzQuelle: Finanzen100

Hier zunächst der Blick auf die Details dieser Fusion, so wie es geplant ist:

  • Am neuen gemeinsamen Unternehmen sollen die Aktionäre von Heinz und Kraft Foods jeweils in etwa die Hälfte halten. Allerdings nicht ganz: Die Heinz-Aktionäre sollen auf 51% kommen, die derzeitigen Aktionäre von Kraft Foods auf 49%.
  • Im Zuge dieser Fusion sollen dafür die Aktionäre von Kraft Foods eine „Cash Dividende“ von satten 16,50 Dollar je Aktie erhalten. Diese Zahlen wollen die beiden Aktionäre von Heinz leisten.

Ja, und wer sind diese beiden Aktionäre? Ich erinnere mich noch an die Zeit, in der Heinz börsennotiert war.

Doch 2013 übernahmen dann der Finanzinvestor 3G Capital und Berkshire Hathaway zusammen Heinz, der Kaufpreis soll bei rund 28 Mrd. Dollar gelegen haben. Heinz ist ein riesiger Lebensmittelkonzern – wahrscheinlich kennen Sie „Heinz Ketchup“. Mir gefällt auch schon der Name, welcher übrigens auf Henry John Heinz zurückgeht, den Firmengründer (Sohn deutscher Auswanderer).

Und wegen der Aktionäre von Heinz wird auch klar, wieso im Zusammenhang mit der Fusion auch Altmeister Warren Buffett in den Medien war: Denn er hatte diesen Deal höchstpersönlich eingefädelt und ist bekanntlich mit Charlie Munger der führende Kopf von Berkshire Hathaway. Presseberichten zufolge bezeichnete er dies als seine Art von Geschäft – zwei Gewinnerunternehmen zusammenbringen. Übersetzt sprach er von „Gewinner-Unternehmen und ihren Ikonen-Marken", welche nun fusionieren könnten.

Cash Dividende von 16,50 Dollar/Aktie für Kraft Foods-Aktionäre

Der Kurssprung bei Kraft Foods war zunächst einmal keine Überraschung: Denn zumindest um die überraschende „Cash Dividende“ in Höhe von 16,50 Dollar sollt der Kurs durchaus steigen. Das hat er ja, und mehr als das.

Die Aussicht, sozusagen Teil des Warren Buffett-Imperiums zu werden, ist auch nicht die schlechteste für ein amerikanisches Unternehmen.

Es bleibt abzuwarten, welche Synergie-Effekte sich ergeben werden. Erste Analystenschätzungen sind jedenfalls schnell da gewesen: So erhöhten die Analysten von Stifel Nicolaus ihr Kursziel für Kraft Foods um 20 Dollar auf 90 Dollar. Rating: „Buy“, also kaufen. Ich denke, damit lehnen sich diese Analysten nicht zu weit aus dem Fenster.

Und nur am Rande bemerkt: Heinz, Kraft, Stifel Nicolaus – etymologisch höchst interessanter heutiger Beitrag.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, die Kraft Foods Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

 

0
0
TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Unsere Empfehlung