Frauen im Forex – Handel und Geschlechter Diversität auf dem Devisenmarkt

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 14.07.2020


Die Anzahl von Frauen, die im Forex – Handel beteiligt sind, ist immer noch nicht hoch, obwohl Online-Plattformen dazu beitragen, die Geschlechter Diversität im Trading-Geschäft zu verbessern.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2018 über Frauen im Finanzwesen machen Frauen weniger als 2% der Finanzinstitute aus. Einflussreiche Frauen sind eher eine Seltenheit, was für alle Ebenen des globalen Finanzsystems gilt.

Die in der Studie vorgelegte Stellungnahme besagt, dass eine Verringerung der Kluft zwischen den Geschlechtern zum Wirtschaftswachstum, mehr Stabilität im Bankensystem und eine Verbesserung der Effizienz der Geld- und Fiskalpolitik beitragen könnte. Die Studie sagte auch, dass Frauen Händler nur 10% des britischen Online-Handelsmarktes ausmachen und ihren Präsenz auf diesem Markt in der Vergangenheit noch geringer war.

Jetzt zum Testsieger XTB!77% verlieren Geld

Statistiken der Warwick Business School aus dem Jahr 2019 zeigen, dass Frauen weniger handeln als Männer, ihre Leistung jedoch um 1,8% besser ist.

Eine andere Studie besagt, dass die von Frauen am meisten bevorzugte Art des Handels Forex ist. Auf dem zweiten und dritten Platz für Frauen stehen Daytrading und CFD-Handel. Diese 3 Handelsstile sind mit einem hohen Risiko verbunden. Dennoch gehen Frauen tendenziell weniger Risiken ein als Männer. Forex wird von 30,71% der Männer Händler und 29,46% der Frauen Händler bevorzugt und ist damit der beliebteste Typ von Handeln für die zwei Geschlechter.

Frauen im Forex

Frauen haben bestimmte Eigenschaften, die ihnen helfen, gute Händler zu werden. Sie neigen dazu, Risiken zu vermeiden und sind eher bereit zuzugeben, wenn sie mehr Informationen und Kenntnisse benötigen, um eine Entscheidung zu treffen.

Der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, hat sich auf der jährlichen Preisverleihung für Frauen im Bank- und Finanzwesen in London im vergangenen Jahr zum Thema geäußert. Er hat gesagt, dass Finanzen viel bieten, doch immer noch nicht genug für Frauen. Er findet es auffällig, dass mehr Frauen als Männer im Bereich Finanzdienstleistungen Ihre Karriere anfangen, ihre Vertretung jedoch in den Reihen stetig abnimmt. Er hält dies für eine enorme verpasste Gelegenheit.

Weitere Studien deuten darauf hin, dass Frauen im Trading eine vorsichtigere Strategie mit geringerem Risiko bevorzugen und Crash-Ereignisse reduzieren können. Frauen erzielen langfristig größere Gewinne als Männer, weil sie vorsichtig Risiken eingehen und nicht den Fehler machen, übermäßig zu handeln.

Jetzt zum Testsieger XTB!77% verlieren Geld

Trotz der Vorstellung, dass Frauen emotionaler sind als Männer, zeigen sie im Handel genau das Gegenteil.

Frauen Händler gehen besser mit Verlusten um. Sie betrachten dies als eine Gelegenheit zu lernen. Männer im Gegenteil sind anfälliger dafür, sich von ihrem Ego zu Fehlern führen zu lassen.

Frauen im Handel sind auch in Bezug auf Gewinne weniger emotional. Sie sparen lieber als diese auszugeben. Gewinnmitnahmen beeinträchtigen bei Frauen weniger die Fähigkeit, vernünftige Entscheidungen zu treffen.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com