Header
Header

Flatex nach wie vor günstigster Anbieter für Online-Depots

Seit der Analyse der Online-Broker durch die Stiftung Warentest im Mai 2011 hat sich in der Landschaft des Direct Brokerage nichts geändert. Flatex ist nach wie vor günstigster Online-Broker, unabhängig davon, ob es sich um kleine oder große Depots oder Transaktionen handelt. Die volumenunabhängige Ordergebühr in Höhe von 5,90 Euro für den außerbörslichen Direkthandel gehört nach wir vor zu den günstigsten Transaktionskosten in Deutschland. Der Börsenhandel im Xetra schlägt bei der Order sogar nur mit fünf Euro zu Buche, allerdings zuzüglich der Börsengebühren. Anleger, die häufig in den USA oder Kanada handeln, kommen hier mit einer Flat in Höhe von 9,90 Euro aus. Für Trades an der Euronext werden ebenso 24,90 Euro Flat fällig wie für Geschäfte in der Schweiz. Allerdings fallen bei dem Handel an schweizerischen Börsen auch zusätzliche Börsengebühren an. Flatex hatte mit der Einführung des Flat-Rate Gebührenmodells Maßstäbe in Bezug auf Übersichtlichkeit der Gebühren gesetzt und ist nach wie vor günstigster und transparentester Online-Broker.

Weiter zu FLATEX: www.flatex.de
0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.