FinTech: CeFDex geht an die Commerzbank! – Wer wird der neue Market Maker der FinTech Group?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 17.06.2020


Der Sektor „FinTech“ macht weiter von sich reden. Und immer wieder taucht der Name eines Unternehmens auf, das diesen Begriff schon im Firmennamen führt: Die „FinTech Group“. Und diese FinTech Group vermeldet derzeit als aktuelle Nachricht: Ihre Tochter CeFDex wird verkauft – und zwar an niemand geringeren als an die Commerzbank. Hier die Details:

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die besten Commerzbank Aktiendepot Alternativen

1

eToro-tabelle-logo
eToro
  • Order Inter­national: 0,00% Spread
  • Order­gebühr Inland: 0,00% Spread
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Sie wollen mehr erfahren?

2

xtb-tabelle-logo
XTB
  • Order Inter­national: min 4,99 €
  • Order­gebühr Inland: min 3,99 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
CFD Service - 77% verlieren Geld

Sie wollen mehr erfahren?

3

degiro-tabelle-logo
DEGIRO
  • Order Inter­national: ab 0,50 €
  • Order­gebühr Inland: ab 2,00 €
  • Depot­gebühr: 0,00 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

Sie wollen mehr erfahren?

FinTech Tochter CeFDex verkauft

CeFDex ist bislang der firmeneigene „Market Maker“ der FinTech Group. Wenn die Commerzbank CeFDex nun übernimmt, wer wird dann der neue Market Maker der FinTech Group? Die Antwort dazu gab es am 16. Juni per Pressemitteilung: „FinTech Group und
Commerzbank begründen langfristige Partnerschaft.“ Darin heißt es, dass die Commerzbank nun der neue Market Maker bei der FinTech Group werden wird.

Hier die vollständige Pressemitteilung dazu:

Quelle: Pressemitteilung FinTech Group

[biginfobox textcolor=“#ffffff“ title=“FinTech“]In letzter Zeit hört man in der Finanzwelt tendenziell öfter das neue Kunstwort „FinTech“. Was bedeutet dies überhaupt? Dieser Begriff setzt sich zusammen aus den beiden Komponenten „financial services“ und „technology. „FinTech“ bezeichnet damit neue Technologien in der Finanzbranche, die sich für die Endkunden drastisch auswirken können. So können Kunden sich nun an Startups via Crowdinvesting beteiligen, untereinander Kredite vergeben oder per Smartphone Überweisungen tätigen oder Daueraufträge einrichten. Es geht also um neue Dienstleistungen, die es vorher auf diese Wege noch nicht gab, wie Crowdinvesting oder Mobile-Payment (via Smartphone).[/biginfobox]

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Ich finde, das ist ein durchaus cleverer Schachzug für beide Seiten: Die Commerzbank verstärkt ihr Engagement im FinTech Sektor, und die FinTech Group kann laut eigenen Angaben einen „einstelligen Millionenbetrag“ einsparen, weil sie nicht mehr selber das Market Making übernehmen muss. Zudem fallen die damit verbundenen Risiken mit, welche nun die Commerzbank übernimmt.

Ich bin nicht der einzige, der dies positiv bewertet: Der Aktienkurs der FinTech Group ging gestern mit einem Plus von rund 6,8% aus dem Xetra-Handel.

aktien

FinTech Group: Eigenkapital in zweistelliger Millionenhöhe wird frei

Die FinTech Group spricht folgerichtig davon, dass deshalb bei ihr Eigenkapital in zweistelliger Millionenhöhe frei wird. Dieses kann nun für andere Zwecke eingesetzt werden. Und wenn ich das Management um Frank Niehage richtig einschätze, dann weiß es auch schon, was mit den freiwerdenden Mitteln geschehen soll. Der CEO des Unternehmens dürfte aus seinen vorigen Tätigkeiten zahlreiche Kontakte haben, welche sich nun für das Unternehmen nutzen lassen können.

„Expansion“ war zuletzt die Strategie des Unternehmens – würde mich wundern, wenn sich daran nun sofort etwas ändern würde. Mal sehen, was die nächste Pressemitteilung des Unternehmens sein wird.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Bilderquelle: shutterstock.com