Header
Header

Fidor Bank Erfahrungen: 2018 kostenloses Girokonto eröffnen?

Fidor Bank Testergebnis

Bei der Fidor Bank AG handelt es sich um eine Direktbank, die ein Girokonto für Privat- und Geschäftskunden anbietet. Die Direktbank hat ihren Sitz in München und erhielt die Vollbanklizenz im Jahr 2009. Privatkunden, die sich auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto befinden, können bei der Fidor Bank fündig werden. Doch ist das Fidor Smart Girokonto tatsächlich so günstig? Neben dem Gebührenmodell beleuchten wir bei unseren Fidor Bank Erfahrungen auch den Leistungsumfang des Girokontos. Das Produktangebot der Fidor Bank beinhaltet darüber hinaus Spar- und Anlageprodukte.

Weiter zur Fidor Bank: www.fidor.de

Die Vor- und Nachteile der Fidor Bank

  • keine Kontoführungsgebühren
  • kostenlose Kontoeröffnung
  • umfangreiches Bonusprogramm
  • Dispo Zinssatz 5,99 % p.a.
  • Tipps von der Finanz-Communitiy
  • Legitimation per VideoIdent
  • Limit pro Transaktion (grenzüberschreitend) 500 Euro
  • Bargeld abheben mit Fidor Smart Prepaid MasterCard: Nur die ersten vier Abhebungen im Kalendermonat kostenfrei

Der Fidor Bank Steckbrief

  • Art des Girokontos: Fidor Smart Girokonto
  • Kreditkarte/EC Karte: Fidor SmartCard, Fidor SmartCard Digital und Fidor Debit MasterCard
  • Bargeld abheben: nicht immer kostenfrei
  • Zinsen aufs Guthaben: variabel, aktuell keine
  • Dispokredit/Dispozins: variabel, aktuell 5,99 % p.a.
  • Boni/Prämien: Gehaltseingang Bonus und weiteres Bonusprogramm
  • Kosten & Gebühren: Kontoführung kostenfrei
  • Anforderungen Antragsteller: Volljährigkeit
  • Weitere verfügbare Produkte: Spar- und Kapitalbriefe, Edelmetalle und Fremdwährungen
  • Anzahl Filialen: Keine
Fidor Bank Homepage

Ein Blick auf die Homepage der Fidor Bank

Ein Objektiver Fidor Bank Testbericht

Konditionen: Girokonto mit kostenloser Kontoführung

Bei der Fidor Bank können Privatkunden ein Girokonto kostenlos eröffnen. Eine Kontoführungsgebühr wird für das Girokonto nicht erhoben. Die Konditionen zum Fidor Bank Girokonto enthalten jedoch auch gebührenpflichtige Leistungen. Dazu zählen Bareinzahlungen von über 100 Euro. Die Fidor Bank Gebühren belaufen sich in diesem Fall auf 1,75 %. Der maximale Einzahlungsbetrag für Bargeld beträgt 1.000 Euro. Darüber hinaus fallen auch Gebühren von 1 % bei Einzahlungen mit Giropay an. SEPA-Überweisungen können hingegen kostenlos vorgenommen werden. Seitens der Fidor Bank fallen keine Gebühren für Nicht-EU-Überweisungen an. Die folgenden Leistungen sind zudem kostenlos:

  • elektrischer Kontoauszug
  • elektrische Bankdokumente
  • mTAN-Verfahren
  • Dauerauftrag anlegen
  • Freistellungsauftrag online einrichten

Das Preis- und Leistungsverzeichnis zum Girokonto findet sich über die Webseite, sodass sich Interessierte ausführlich informieren können. Die Ansprüche von Kunden können sich mitunter deutlich voneinander unterscheiden. Darauf geht die Fidor Bank durch die Bereitstellung von unterschiedlichen Kartentypen ein, die es zum Girokonto gibt. Mit der Fidor SmartCard können Nutzer die Funktionen kontaktloses Bezahlen, Mastercard und Maestro verwenden. Eine Jahresgebühr für diese Karte wird nicht erhoben.

Weiter beinhaltet das Produktangebot eine Fidor Debit MasterCard mit der das kontaktlose bezahlen ebenfalls möglich ist. Bei dieser Karte wird jedoch eine Jahresgebühr von 14,95 Euro berechnet. Für die Ausgabe der Karte fallen keine Gebühren an. Eine Bonitätsprüfung findet vor der Ausgabe der dieses Kartentyps nicht statt.

Weiter zur Fidor Bank: www.fidor.de

Kontoeröffnung & Bonus im Fidor Bank Test: Zahlreiche Bonusmöglichkeiten

Wer sich für das Fidor Smart Girokonto entschieden hat, kann das Konto bequem online eröffnen. Auf der Webseite findet sich die Schaltfläche „Jetzt Konto eröffnen“ unter dem genannten Produkt. Nun sind einige Angaben zu erbringen. Zum Verwendungszweck zählt auch die Nutzung des Kontos zum Handel mit Kryptowährungen, was sich für so manchen Nutzer sicherlich interessant erweisen dürfte. Neben dem Verwendungszweck sind noch Angaben wie Name, E-Mail-Adresse und Passwort zu leisten. Im Rahmen der Registrierung erhalten Kunden eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse mit einem Link zur Aktivierung.

Um Transaktionen über das Online-Banking freigeben zu können, muss das mTAN-Verfahren genutzt werden. Daher ist bei der Anmeldung auch die Angabe der Mobilfunknummer erforderlich. Die Prüfung der Identität kann bei der Fidor Bank über die Video-Legitimation durchgeführt werden. Wenn die Legitimation erfolgreich war, kann das Girokonto genutzt werden.

Bei unserem Fidor Bank Test konnte das relativ umfangreiche Bonusprogramm punkten. Für verschiedene Aktionen können Kunden eine Geld-Prämie erhalten. So können Kunden von einem Bonus in Höhe von 1 Euro im Monat pro Gehaltseingang profitieren. Der Bonus wird bei einem Gehaltseingang von mindestens 1.000 Euro gewährt. Für die erfolgreiche Werbung eines Neukunden kann eine Prämie von 5 Euro in Anspruch genommen werden. Auch für verschiedene Online-Aktivitäten wie zum Beispiel eine Geldfrage stellen, gibt es einen Bonus. Es ist ratsam, sich einen Überblick über das gesamte Bonusprogramm und die zugehörigen Teilnahmebedingungen zu verschaffen.

Fidor Bank Girokonto eröffnen

Ganz bequem online ein Girokonto bei der Fidor Bank eröffnen

Voraussetzungen Antragsteller: Volljährigkeit ist Bedingung

Wer ein Girokonto bei der Fidor Bank eröffnen möchte, muss volljährig sein. Natürliche Personen können das Girokonto nutzen, dazu ist den Geschäftsbedingungen zuzustimmen. Bei unseren Fidor Bank Erfahrungen konnte kein Mindestgehaltseingang festgestellt werden. Lediglich für das Bonusprogramm kann sich die Höhe des eingehenden Gehalts von Interesse zeigen. Auch eine Vertragslaufzeit gibt es für das Fidor Bank Girokonto nicht. Dieses ist demnach jederzeit kündbar. Einen Anspruch auf die Kontoeröffnung haben Antragsteller nicht. Wer gleich mehrere Girokonten bei der Fidor Bank eröffnen möchte, sollte wissen, dass sich jeder Kunde nur für ein Konto anmelden kann.

Insgesamt zeigen sich die Bedingungen zur Kontoeröffnung als relativ üblich. Bei verschiedenen Banken gibt es Girokonten für Minderjährige, die von den Eltern für das Kind eröffnet werden können. Neben einem Privatkunden-Bereich finden sich im Angebot der Fidor Bank auch Bankprodukte für Geschäftskunden. Dazu zählt auch ein Business-Konto.

Darüber hinaus gibt es für Geschäftskunden auch die Möglichkeit einen Dispo zu nutzen. Der Fidor Speed Dispo kann von Geschäftskunden in Anspruch genommen werden, die mindestens 6 Monate Kunde sind und mindestens einen Umsatz von 1.500 Euro monatlich in der genannten Zeit hatten. Weiter muss sich der Sitz der Firma in Deutschland befinden und das Geschäft seit mehr als 2 Jahren bestehen.

Weiter zur Fidor Bank: www.fidor.de

Fidor Bank Erfahrungen mit dem Mobile Banking: Über Smartphone kontaktlos bezahlen

Der Funktionsumfang des Online-Bankings kann auch bequem von unterwegs aus über die Fidor Smart Banking App genutzt werden. Die App ist für mobile Endgeräte mit iOS- oder Android-Betriebssystem erhältlich. Nutzer können bestimmte Funktion nach Wunsch einstellen. Wer sich beispielsweise immer über Kontobewegungen auf dem Laufenden halten möchte, kann Informationen darüber über die App auf das Smartphone erhalten. Zudem können Kartenaktivitäten auch über Push-Benachrichtigungen erfahren werden. Darüber hinaus bietet die Banking App unter anderem noch die folgenden Funktionen:

  • Kontoanzeige
  • Selbstgewählte PIN zur Freigabe von Überweisung
  • Überweisungen an Handynummern
  • Überweisung per SEPA
  • App-Nachrichtenbox

Der Login ist auch mit Fingerabdruck möglich, was sich von Vorteil zeigt. Die App ist mit neuesten Sicherheitsstandards ausgerüstet. Gerade beim Online-Banking ist der Sicherheit des Vorgangs ein hoher Stellenwert zuzuordnen. Es ist praktisch, dass auch über die Banking App Kontakt zum Kundenservice hergestellt werden kann. Dabei ist auch ein Anruf aus der App heraus möglich.

Daneben können auch die Adressdaten über die App geändert werden, wenn dies erforderlich ist. Durch die Banking App sind Kunden der Fidor Bank nicht mehr an einen Ort gebunden, um Transaktionen durchzuführen oder einmal schnell den Kontostand zu checken. Über die App ist es möglich, Überweisungen durch eine selbst gewählte PIN zu bestätigen.

Fidor Bank App

Mit der Fidor Bank Banking App die Umsätze immer im Blick behalten

Online-Banking bei der Fidor Bank: Geldbeträge in Echtzeit verleihen

Das Online-Banking bei der Fidor Bank zeigt bekannte Funktionen auf. Darüber hinaus aber auch praktische weitere Services, über die zum Beispiel in Echtzeit Geld an Freunde verliehen werden kann. Dazu benötigt der Freund auch ein Girokonto bei der Fidor Bank. Es können Beträge von bis zu 500 Euro verliehen werden. Der Mindestbetrag liegt bei 5 Euro. Fidor Bank Gebühren entstehen dabei für den leihenden Kunden nicht. Der Empfänger muss für das Leihen jedoch einmalig 0,49 Euro entrichten. An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass die Fidor Bank keine Haftung für den Vorgang über nimmt.

Wer Geld an einen Freund verleiht, kann dazu auch einfach Handynummer oder Twitter-Account angeben. Für die Überweisungsdauer in Echtzeit sind 60 Sekunden vorgesehen. So können sich Freunde schnell Geld leihen, wenn es zum Monatsende knapp wird. Für das Girokonto gibt es derzeit keine Guthabenverzinsung. Die Guthabenverzinsung ist jedoch variabel. Der Dispozins liegt bei 5,99 % pro Jahr und ist ebenfalls variabel.

Wie bereits zuvor aufgeführt, können Transaktionen durch eine mTAN freigegeben werden. Andere Freigabe-Verfahren konnten wir bei unseren Erfahrungen nicht feststellen. Der Login kann unter Angabe von E-Mail-Adresse und Passwort realisiert werden. Die Zugangsdaten sollten sicher verwahrt werden.

Weiter zur Fidor Bank: www.fidor.de

Zusatzleistungen: In Edelmetalle investieren?

Für einige Anleger ist die Anlageklasse Rohstoffe durchaus interessant. Bei unserem Fidor Bank Test zeigt sich, dass über das Girokonto auch Edelmetalle gekauft werden können. Die Mindesthandelssumme beträgt dabei lediglich 1 Euro. Der Kauf erfolgt in Stückelungen entsprechend des Anlagebetrags. Auch wenn man die Edelmetalle einfach über das Girokonto bei der Fidor Bank kaufen kann, so sollten die Gebühren dafür nicht außer Acht gelassen werden. Für den Kauf fällt eine Gebühr ab 3,24 % auf den Anlagebetrag an. Die Verkaufsgebühr beträgt 0,5 %. Die folgenden Edelmetalle können über das Konto gekauft werden:

  • Gold
  • Silber
  • Palladium
  • Platin

Für den Kauf von Palladium wird eine Gebühr von 6,02 % auf den Anlagebetrag fällig. Für das Lagern der Edelmetalle in Zürich oder Honkong werden weitere Gebühren fällig, die sich nach dem gehandelten Edelmetall richten. So beläuft sich die Lagergebühr von Gold auf 0,15 % p.a. pro Gramm.

Neben einer Anlage in Edelmetalle können Kontoinhaber auch in Fremdwährung investieren. Es können ausgewählte Fremdwährungen ab 100 Euro über das Girokonto gekauft werden. Zu den Möglichkeiten zählen hier USD, JPY, NOK und PLN. Die Gebühr für den Handel beläuft sich auf ab 1,50 %. Die Abwicklung wird in Echtzeit umgesetzt und erfolgt über den Partner Currency Cloud.

Fidor Bank Kredite

Auch Kredite gehören zu den Zusatzleistungen der Fidor Bank

Einlagensicherung & Regulierung: Gesetzliche Einlagensicherung und BaFin

Die Fidor Bank AG ist Teil der französischen Groupe BPCE und verfügt über eine Vollbanklizenz. Die Bank hat ihren Sitz in München, sodass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Regulierung zuständig ist. Der Schutz der Kundengelder ist ein wichtiges Thema, was in unserem Testbericht sicherlich nicht zu vernachlässigen ist. Es greift die gesetzliche Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro pro Kunde. Wer sich über die Aktionärsstruktur der Fidor Bank informieren möchte, findet dazu über die Webseite wissenswerte Informationen.

Aus dieser geht hervor, dass die 3F Holding GmbH einen Anteil von 98,92 % hält. Was die Sicherheit angeht, kommt nicht nur das mTAN-Verfahren zum Einsatz. Bei der Übertragung von Daten wird mit einer SSL-Verschlüsselung gearbeitet. Daneben können Kunden auch selbst zur Sicherheit beitragen. So sollte man daran denken, sich vom Online-Banking abzumelden. Durch eine regelmäßige Überprüfung der Kontobewegungen können Manipulationen erkannt werden.

Wenn es zum Kartenverlust kommt, ist es wichtig schnell zu reagieren. Über die Einstellungen des Online-Banking kann die Karte deaktiviert werden, sodass das Verfügungsrahmen auf Null fällt. Nach dem Sperren der Karte ist es erforderlich, eine neue Karte zu beantragen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Sperrung der Karte online oder telefonisch durchgeführt wurde.

Weiter zur Fidor Bank: www.fidor.de

Kundenservice: Antworten finden über Community

Bei Fragen und Problemen steht der Kundenservice der Fidor Bank von montags bis freitags zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr bereit. Servicezeiten für das Wochenende werden nicht aufgezeigt. Der Kundenservice kann per E-Mail kontaktiert werden. Zudem finden sich unter den Kontaktinformationen auch eine Postanschrift und eine Faxnummer. Falls es zum Verlust der Karte kommt, kann die Sperrhotline über die aufgeführten Rufnummern rund um die Uhr kontaktiert werden. Daneben ist die Fidor Bank auch bei verschiedenen sozialen Netzwerken durch ein Profil vertreten wie beispielsweise bei Facebook und Twitter.

Fragen können auch in der Community gestellt werden, wodurch sich für so manchen Kunden eine weitere hilfreiche Möglichkeit ergibt. Auf der Webseite findet sich eine Such-Funktion für die FAQs. So kann das gesuchte Thema schnell gefunden werden. Insgesamt ist die Webseite übersichtlich aufgebaut. Auch wer sich über das umfangreiche Bonusprogramm der Fidor Bank informieren möchte, findet dazu eine Übersicht.

Das Serviceangebot konnte in unseren Fidor Bank Erfahrungen gut abschneiden. Kunden mit Prepaid-Handy können das Guthaben auch über das Girokonto aufladen. Der Service kann für ausgewählte Mobilfunkanbieter genutzt werden. Der maximale Aufladungsbetrag liegt bei 50 Euro. Darüber hinaus bringt das Girokonto der Fidor Bank noch weitere Vorteile mit sich. Es besteht eine Kooperation mit dem Bitcoin Marktplatz Bitcoin.de. Wer über ein Fidor-Konto verfügt, kann Bitcoins per Express-Handel über den Marktplatz kaufen, wenn auch der Verkäufer der Vereinbarung zustimmt.

Meinungen der Fachpresse: Wofür wurde die Fidor Bank ausgezeichnet?

Bei der Informationseinholung über ein Angebot können sich auch Meinungen von Experten oder Auszeichnungen von Interesse zeigen, um einen aussagekräftigen Eindruck von der Qualität zu bekommen. Wie die Fidor Bank Erfahrungen ergaben, konnte die Bank in den vergangenen Jahren bereits unterschiedliche Auszeichnungen für sich erringen. Darunter finden sich auch internationale Auszeichnungen, die auf ein breites Interesse am Konzept schließen lassen können. Im Jahr 2016 konnte die Fidor Bank den Innovationpreis-IT entgegennehmen. Mit dem „Banking Innovation Award“ wurde die Bank im Jahr 2013 ausgezeichnet.

Wie Kunden das Angebot bewerten, kann weitere Rückschlüsse bieten und zur Entscheidungsfindung beitragen. Eine Auszeichnung findet sich von Bankingcheck.de für die Direktbank aus dem Jahr 2015. In die Bewertung sind die Stimmen zahlreicher Kunden eingeflossen, sodass sich das Endergebnis sehen lassen kann. Dabei wurden Bereiche wie Service, Beratung und Support sowie Banking und Prozesse bewertet.

Anhand von Pressemitteilungen können sich interessierte Kunden über Neuigkeiten informieren. Über die Webseite werden aktuelle Pressemitteilungen präsentiert und auch auf unterschiedlichen Online-Portalen finden sich Presseberichte zur Fidor Bank. Dabei wird auch thematisiert, dass die Direktbank einen Fokus auf soziale Medien legt. Durch das moderne Bonusprogramm zeigen gerade auch jüngere Bankkunden Interesse am Girokonto der Fidor Bank.

Fidor Bank Auszeichnung

Die Fidor Bank wurde von BankingCheck.de für das Beste Girokonto ausgezeichnet

Weitere Produkte: Spar- und Kapitalbrief

Im Angebot der Fidor Bank ist auch die Kategorie Sparen vertreten. Mit dem Sparbrief bietet die Münchner Direktbank eine Möglichkeit zur Festgeldanlage an. Die Festgeldanlage zeichnet sich durch eine feste Laufzeit und einen festen Zinssatz aus. Beim Fidor Bank Test konnte festgestellt werden, dass eine Anlage in einen Sparbrief bereits ab einer Laufzeit von 3 Monaten möglich ist. So muss das Kapital nicht für lange Zeit gebunden werden. Die Verzinsung beläuft sich bei der genannten Laufzeit auf 0,15 % p.a. auf den Anlagebetrag.

Wer sein Geld hingegen länger fest anlegen möchte, kann dafür von einer höheren Verzinsung profitieren. Bei einer Laufzeit von 48 Monaten beträgt die Verzinsung 0,80 p.a. auf den angelegten Betrag. Eine Anlage in einen Sparbrief ist ab 100 Euro möglich, so können auch Kleinanleger das Finanzprodukt wählen. Darüber hinaus können sich Kunden auch für mehrere Sparbriefe mit unterschiedlichen Laufzeiten entscheiden.

Neben der Festgeldanlage gibt es bei der Fidor Bank noch den Kapitalbrief, über den gespart werden kann. Auch hier beträgt der Mindestanlage 100 Euro. Bei den Laufzeiten können sich Kunden für 8 Jahre oder 10 Jahre entscheiden. Bei einem Kapitalbrief mit einer Laufzeit von 8 Jahren liegt die Verzinsung bei 0,90 % pro Jahr.

Weiter zur Fidor Bank: www.fidor.de

Fazit: Modernes Konzept setzt auch auf soziale Medien

Die Fidor Bank bindet in das Girokonto soziale Medien mit ein. So ist es beispielsweise möglich einem Freund Geld zu leihen und dazu muss nur der Twitter-Account des Freundes angegeben werden. Beim Geld leihen über das Girokonto der Fidor Bank müssen beide Parteien Kunde der Bank sein. Darüber hinaus können sich Kunden einen Bonus verdienen, indem über den eigenen Twitter-Account ein entsprechender Tweet gepostet wird. Das Bonusprogramm zeigt sich ohnehin umfangreich. Es kann sich lohnen, wenn man sich hier zunächst einen Überblick verschafft.

Dass sowohl die Kontoeröffnung als auch die Kontoführung kostenlos sind, ist ein klarer Pluspunkt. Auch bei der Fidor Bank sind nicht alle Leistungen rund um das Girokonto kostenlos. Mit der Banking App für Smartphones und Tablets mit kompatiblem Betriebssystem können Kunden zahlreiche Funktionen auch von unterwegs aus nutzen. Nicht nur der Blick auf den Kontostand ist über die App einfach möglich. Die Direktbank bietet neben dem Girokonto auch noch verschiedene Anlageprodukte. Eine Festgeldanlage ist bereits ab einer Laufzeit von 3 Monaten möglich, was sich kundenorientiert erweist.

Fidor Bank Testergebnis