Festgeld Prämie – Der Unterschied zwischen Startguthaben, Prämie und Boni beleuchtet!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 16.07.2020


Das Festgeldkonto ist ein Klassiker in Bezug auf die sichere Geldanlage. Für einen festen Zeitraum wird ein bestimmter Betrag angelegt. In diesem Zeitraum erhalten Sparer einen Zinssatz, der nicht geändert werden kann. Aber auch wenn diese Form der Geldanlage sehr gerne genutzt wird, sind die Banken immer auf der Suche nach Möglichkeiten, neue Kunden zu gewinnen. Eine dieser Möglichkeiten ist eine Festgeld Prämie. Mit einer Prämie soll die Geldanlage bei der Bank noch attraktiver werden. An die Prämien sind jedoch oft Bedingungen gebunden.

  • Unterschied zwischen Startguthaben, Prämie und Boni
  • Angebot von Barauszahlungen bei Einhaltung der Vorgaben
  • Prämien in Form von technischen Geräten
  • Auch hohe Zinssätze werden als Prämie angeboten
WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Das Festgeld und seine Vorteile

Wer als Sparer einen gewissen Betrag zur Verfügung hat und darüber nachdenkt, wie er diesen möglichst sicher und vielleicht auch gewinnbringend anlegen kann, der wird unter anderem das Festgeld in Betracht ziehen. Beim Festgeld handelt es sich um eine Geldanlage, die sich durch verschiedeneDemo Eigenschaften auszeichnet:

  • feste Laufzeit für einen bestimmten Betrag an Guthaben
  • Laufzeiten ab drei Monaten
  • Sicherheit durch Einlagensicherung der Banken
  • kein Zugriff auf das Guthaben während der Laufzeit

Wenn sich ein Sparer dafür entscheidet, in Festgeld zu investieren, bindet er sein Geld für die ausgewählte Laufzeit. Es ist zwar bei einigen Anbietern möglich, im Notfall das Geld vorzeitig abzuheben und den Vertrag zu kündigen. Allerdings geht dies mit dem vollständigen Verlust der Zinsen einher.

Zinsbindung macht Festgeld attraktiv

Das Festgeld ist vor allem deshalb für Anleger attraktiv, weil sie bereits zu Beginn der Geldanlage wissen, mit welcher Rendite sie rechnen können. Zudem besteht die Option, bei einigen Banken auch mit dem Zinseszins zu arbeiten, was sich vor allem bei längeren Laufzeiten rentiert. Die Banken bieten zum Abschluss des Vertrages einen festen Zinssatz an. Dieser wird über die Laufzeit gehalten.

Wichtig: Kommt es zu einem Anstieg des Leitzins’ der EZB, können Anleger beim Festgeld davon nicht profitieren. Die Zinsbindung gilt auch dann, wenn es anderswo bereits höhere Zinsen auf Festgeld gibt.

Festgeld Prämien Angebot von WeltSparen

Festgeld Prämien Angebot von WeltSparen

Festgeldkonto eröffnen – Prämie erhalten

Daumen_hoch

Prämien haben einen besonderen Charme – das ist in vielen Bereichen so. Gerade aber dann, wenn es um Geldprämien geht, sind viele Anleger und Sparer mit dabei und sichern sich diese Möglichkeit, das Sparguthaben zu erhöhen. Wird im Festgeld Vergleich Prämie oder Bonus angeboten, handelt es sich in den meisten Fällen tatsächlich um eine Prämie in Form von Geld. Dies ist für die Sparer besonders interessant. Wer sich auf die Suche nach einer sicheren Geldanlage macht, der möchte sein Geld schützen und hat Interesse daran, dieses dennoch zu vermehren. Da gerade beim Festgeld die Zinsen jedoch überschaubar sind, ist eine Sonderzahlung hier natürlich willkommen.

Sehr üblich ist die Verbreitung von einer Prämie bei einer Kontoeröffnung. Der Neukundenbonus hat das Ziel, Interessenten auf das Angebot der Bank aufmerksam zu machen und sie für sich zu gewinnen. Daher ist das Festgeld mit Prämie hier auch mit bestimmten Bedingungen verbunden. Diese Bedingungen beziehen sich meist auf die Bereiche:

  • Laufzeit
  • Angelegter Betrag

Die Laufzeit spielt beim Festgeld eine besonders wichtige Rolle. Bei einer Festgeld Prämie ist die Höhe der Prämienzahlung meist abhängig davon, für welche Laufzeit sich der Anleger entscheidet. Bei Laufzeiten unter 12 Monaten fallen die Prämien gering aus oder werden gar nicht angeboten. Erst bei längeren Laufzeiten erfolgen die Auszahlungen.

WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Sachprämien sind überschaubar gehalten

Wird ein Festgeld mit Prämie angeboten, handelt es sich dabei in den meisten Fällen um eine Barprämie. Aber auch Sachprämien können zur Verfügung gestellt werden. Im Bereich der Kontoeröffnung sind Sachprämien allerdings eher selten zu finden. Werden sie angeboten, handelt es sich meist um Prämien, wie:

  • Einkaufsgutscheine
  • Technik
  • Tankgutscheine

Der Anleger kann dann aus einer Auswahl an verschiedenen Geschäften und Shops wählen, in denen er die Einkaufsgutscheine einsetzen möchte. Auch die Tankgutscheine sind oft an bestimmte Tankstellen gebunden. Vor der Inanspruchnahme der Prämie ist es daher empfehlenswert zu prüfen, wo sich diese einsetzen lässt. Technische Artikel sind ein weiterer Punkt, der auf großes Interesse bei den Kunden stößt. Hier bieten Banken teilweise Produkte an, die noch relativ neu auf dem Markt sind, wie Smartphones oder auch Tablets. Da diese jedoch einen recht hohen Wert haben, greifen nur wenige Anbieter zu einer Festgeld Prämie in der Form. Angebote mit Gutscheinen über 25 Euro oder auch 50 bis 100 Euro sind wahrscheinlicher.

Sachprämien sind jedoch für die meisten Sparer eher weniger von Interesse. Zwar gibt es einige potenzielle Kunden, die speziell nach Angeboten mit Sachprämien schauen. Diese sind jedoch in der Unterzahl. Das Interesse besteht deutlich mehr an Barguthaben, das dann entweder direkt auf das Festgeldkonto oder aber auf das Referenzkonto eingezahlt wird.

Vorteile von Weltsparen

WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wann erfolgt die Auszahlung der Prämie?

Für viele Anleger ist interessant zu wissen, wann sie die Prämie erhalten. Wenn beim Tagesgeld eine Prämie angeboten wird, erfolgt die Auszahlung hier meist erst dann, wenn die Vorgaben erfüllt wurden. Da diese bei Tagesgeld oft mit einer Laufzeit verbunden sind, der Zugriff auf das Guthaben hier jedoch jederzeit erfolgen kann, liegt die Auszahlung in der Regel hinter der Laufzeit. Dies ist bei Festgeld anders. Wer ein Festgeldkonto bei einer Bank eröffnet, der entscheidet sich von Beginn an für eine feste Laufzeit. Ab dem Moment, wo er das Guthaben auf das Festgeldkonto überweist, sind die Vorgaben bereits erfüllt. Die meisten Banken zahlen auch dann schon die Prämie aus. So kann sie von Beginn an mit verzinst werden.

Wer sich dennoch entscheidet, sein Konto entgegen der Vertragsbedingungen vorzeitig aufzulösen, der muss normalerweise die Prämie wieder erstatten. Sie wird dann von der Bank einbehalten. Dies gilt auch für die Zinsen, die bis zum Zeitpunkt der Kündigung bereits ausgezahlt wurden.

Auch bei Sachprämien erfolgt der Versand meist dann, wenn das Guthaben auf dem Konto eingegangen ist. Hier arbeiten die Banken natürlich mit Vertrauen. Wenn dann eine vorzeitige Kündigung erfolgt, ist eine Rückgabe der Sachprämie nicht notwendig. Dies ist ein weiterer Grund dafür, dass Sachprämien im Zusammenhang von einem Festgeld mit Prämie eher nicht aufgegriffen werden.

Hinweis: Um eine vorzeitige Kündigung zu vermeiden, sollten Anleger nur den Betrag fest binden, auf den sie für eine gewisse Zeit auch verzichten können.

Festgeld Vergleich Prämie – die besten Angebote finden

GebuehrenGehen Sparer bewusst auf die Suche nach einem Festgeldkonto mit einer Prämie, schauen sie in einem Vergleich in erster Linie auf die Höhe der Prämie selbst. Um abschätzen zu können, ob das Angebot jedoch wirklich lohnenswert ist, sollten noch mehr Punkte beachtet werden:

 

  • Höhe der Einlage
  • Länge der Laufzeit
  • Höhe der Zinsen

Teilweise kann sich hier zeigen, dass ein Angebot mit einer Prämie von 25 Euro lohnenswerter ist, als ein Tagesgeld mit einer Prämie von 50 oder sogar 100 Euro. Die Höhe der Einlage spielt natürlich grundsätzlich eine Rolle. Wer nur einen bestimmten Betrag zur Verfügung hat, der kann kein Konto in Anspruch nehmen, bei dem die Voraussetzung für die Prämie Einzahlungen im vier- oder fünfstelligen Bereich sind. Auch die Laufzeiten sind wichtig. Für die Banken sind natürlich vor allem dann Festgelder attraktiv, wenn sie eine möglichst lange Laufzeit haben. Für die Anleger bedeutet dies jedoch sehr wenig Flexibilität und in diesem Zusammenhang das Problem, nicht auf das Geld zugreifen zu können, wenn es gebraucht wird.

Den dritten Punkt stellt die Höhe der Zinsen dar. Bei Festgeld sind die Zinsen im Vergleich zum Tagesgeld meist höher. Allerdings sind auch hier die Verzinsungen in den letzten Jahren eher gefallen. Umso wichtiger ist es, die Zinsen in einen Vergleich einzubeziehen.

WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Auf der Suche nach dem besten Angebot über einen Vergleich

Wer sich gerne ein Festgeldkonto einrichten möchte und dabei Wert darauf legt, durch eine Prämie noch zusätzlich Guthaben zu erhalten, der kann über einen Vergleich auf die Suche nach einem passenden Angebot gehen. Bei einem guten Vergleich werden die Listen in regelmäßigen Abständen angepasst. Die Banken bieten ihre Neukundenboni oder auch andere Prämien oft nur für einen begrenzten Zeitraum an. Dieser Zeitraum kann sich auf wenige Wochen oder mehrere Monate belaufen. Es ist ärgerlich, in einem Vergleich ein gutes Angebot zu finden und dann festzustellen, dass dieses gar nicht mehr gilt.

Zudem sollte darauf geachtet werden, dass in dem Vergleich auch die anderen Faktoren auf einen Blick zu erkennen sind. Welche Laufzeiten sind notwendig, damit die Prämie ausgezahlt wird? Was ist zu beachten, wenn es um die Höhe der Einlage geht? Wie hoch sind die Zinsen bei der Bank? Gerade der Vergleich der Zinsen sollte mit im Vordergrund stehen. Bei hohen Einlagen sind schon Zinsunterschiede von 0,5 % ein deutlicher Punkt, der für eine höhere Rendite sorgen kann.

Tipp: Wer es ganz genau wissen möchte, der bemüht einen Festgeldrechner und lässt sich ausrechnen, welche Renditen bei den jeweiligen Banken gezahlt werden – gesehen auf die ausgewählte Laufzeit.

Weltsparen Festgeld

Weltsparen Festgeld

Tagesgeld als Alternative für mehr Flexibilität

Festgeld mit Prämien ist natürlich vor allem dann attraktiv, wenn ein Anleger sein Guthaben generell für eine gewisse Zeit

Einlagensicherung

binden möchte. Problematisch wird es allerdings dann, wenn sich der Sparer wegen der Prämie für Festgeld entscheidet, sein Guthaben aber eigentlich immer griffbereit haben möchte. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, einen Blick auf die Angebote beim Tagesgeld zu werfen. Auch hier werden teilweise Prämien gezahlt. Im Vergleich zum Festgeld bietet das Tagesgeld einige Unterschiede:

  • keine festen Laufzeiten
  • keine Zinsbindung
  • mehrere Einzahlungen möglich

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn man nach Tagesgeld mit Prämie schaut. Bei diesen Angeboten sind feste Laufzeiten und auch Mindestbeträge für die Einlage durchaus möglich. Grundsätzlich kann das Tagesgeld jedoch als eine sehr gute Variante gesehen werden. Hier ist es möglich, dauerhafte Sparbeträge einzurichten und so über einen Sparplan über einen längeren Zeitraum Guthaben aufzubauen. Anleger stellen jedoch schnell fest, dass die Zinsen beim Tagesgeld geringer sind. Dies hängt damit zusammen, dass die Banken keinen festen Zeitraum mit dem Geld arbeiten können, da Sparer jederzeit Zugriff auf ihr Guthaben haben. Dennoch ist das Geld auch auf einem Tagesgeldkonto sicher aufgehoben, da hier ebenfalls die Einlagensicherung der Banken greift.

WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Tagesgeld und Festgeld miteinander kombinieren

Eine weitere Möglichkeit ist es, das Tagesgeld und das Festgeld miteinander zu kombinieren. Generell gilt die Streuung von Kapital als besonders wichtig und kann dabei helfen, das Risiko zu senken, wenn sich Anleger für eine Investition in risikoreiche Anlagen entscheiden. Eine gute Streuung von Kapital kann wie folgt aussehen:

  • 25 % Guthaben in Tagesgeld und damit jederzeit Zugriff auf den Betrag
  • 25 % Guthaben in Festgeld, gerne kurze Laufzeiten mit Option auf Verlängerung
  • 25 % Guthaben in ETFs als eine gute Geldanlage mit fairen Renditen
  • 25 % Guthaben in risikoreiche Anlagen, wie Aktien oder auch Forex für hohe Gewinne

Ob diese Aufteilung des Guthabens natürlich wirklich passend ist, hängt vom Anleger und auch dem Betrag ab, der zur Verfügung steht. So kann beispielsweise meist erst ab einem Betrag von 1.000 oder auch 5.000 Euro in Festgeld investiert werden. Geringere Sparbeträge sind bei Tagesgeld und auch bei ETFs möglich. Hier werden sehr gerne Sparpläne durchgeführt, über die monatlich bestimmte Beträge in die Konten oder in die ETFs gehen und so ein Guthaben nach und nach aufgebaut wird.

WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten
Tipp: Auch bei ETFs ist es möglich, schnell und unkompliziert auf sein Guthaben zugreifen zu können.

Fazit: Festgeld Prämie – Möglichkeiten für mehr Sparguthaben

BeratungDie Festgeld Prämie ist ein freiwilliges Angebot der Banken, die den Kunden die Inanspruchnahme von einem Festgeldkonto attraktiver machen möchten. Die Prämie wird dabei vor allem in Form von Bargeld angeboten. Dieses kann entweder direkt auf das Festgeldkonto gehen oder auch auf das Referenzkonto ausgezahlt werden. Auch hier bei dieser Variante ist es abhängig von der jeweiligen Bank, was angeboten wird und welche Möglichkeiten in Bezug auf die Prämie wirklich bestehen. Die Höhe der Prämie ist meist abhängig von den Laufzeiten und auch davon, wie hoch der Sparbetrag tatsächlich ist. Um wirklich einen Bonus zu erhalten ist es oft notwendig, recht hohe Beträge für längere Laufzeiten zu binden. Das ist nicht für jeden Anleger eine gute Lösung. In einem Vergleich lässt sich herausfinden, welche Anbieter geringe Laufzeiten zur Verfügung stellen und dennoch einen Bonus zahlen. Beim Vergleich der Boni sollte zudem darauf geachtet werden, wie hoch die Zinsen der Banken sind. Ein hoher Bonus ist nur dann auch hilfreich, wenn die Zinsen ebenfalls höher gehalten sind.