Header
Header

ETX Capital übernimmt Kunden von Alpari (UK) Limited!

Aktie des Monats - RWE

Das war heftig: Einen Tag nach dem Paukenschlag vom 15. Januar am Devisenmarkt hatte der Broker Alpari die Insolvenz vermeldet. Damals hieß es von Seiten von Alpari (UK) Limited sinngemäß:

Marke von 1,20 CHF je Euro nicht mehr verteidigt

Die Tatsache, dass die Schweizerische Nationalbank die Marke von 1,20 CHF je Euro nicht mehr verteidige und der daraufhin erfolgte Einbruch bei EUR/CHF habe dazu geführt, dass die Mehrheit (!) der Alpari Kunden erhebliche Verluste erlitten habe. So erhebliche Verluste, dass deren Margin überschritten worden sei. Und genau dies habe Alpari (UK) Limited in die Insolvenz getrieben, welche deswegen nicht lange nach den Ereignissen vom 15. Januar mitgeteilt wurde.

Ich hatte darüber berichtet:
Broker Alpari wegen CHF-Freigabe insolvent!

Zirka drei Jahre lang hatte die Schweizerische Notenbank (SNB) konsequent an ihrem „Mindestkurs“ für den Schweizer Franken gegenüber dem Euro festgehalten. Die SNB hatte eine glaubwürdige Erklärung abgegeben: Der Euro solle gegenüber dem Schweizer Franken nicht unter 1,20 fallen. Vor der Einführung des „Mindestkurses“ war der Schweizer Franken gegenüber Euro deutlich gestiegen. Das hatte gewisse negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Exporte. Am 15. Januar 2015 gab die SNB diese Bindung überraschend auf – woraufhin der Euro gegenüber dem Franken zwischenzeitlich bis zu 30% an Wert verlor, bevor sich das Währungspaar zunächst im Bereich der Parität (CHF/EUR) fangen konnte.

Nun eine aktuelle Meldung dazu: ETX Capital übernimmt die Kunden der insolventen Alpari (UK) Limited. Die Kunden wurden einer Meldung zufolge vom Insolvenzverwalter von Alpari (UK) Limited, KPMG, übernommen.

ETX Capital: Rekordumsatz und Rekordgewinn in 2014

ETX Capital war wie auch die anderen Broker von den Ereignissen des 15. Januar betroffen – ganz offensichtlich war dort aber das Risiko-Management erheblich besser. Dazu John Wilson, Chairman von ETX Capital:

„ETX Capital konnte ein sehr gutes erstes Quartal verzeichnen, trotz der Gegebenheiten, die zu Alparis Konkurs geführt haben. Nach dem Rekordumsatz und -gewinn im Jahr 2014 wird dieses Neugeschäft unser Wachstum weiter beschleunigen und die Dynamik erhöhen."

Quelle: PR Newswire

ETX Capital wisse der Meldung zufolge, dass die letzten Monate für die Alpari-Kunden nicht leicht gewesen seien. Diese müssten offensichtlich die Ansprüche auf ihre Geldeinlagen geltend machen. ETX Capital biete an, bei der „reibungslosen Übertragung“ dieser Gelder zu ETX Capital zu unterstützen.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Über ETX Capital:

ETX Capital selbst bietet diverse Handelsplattformen für den Forex- und CFD-Handel. Der Anbieter hat seinen Sitz in der Londoner City und ist laut eigenen Angaben von der englischen Financial Conduct Authority autorisiert und reguliert (Registernummer: 124721). Das Unternehmen (Privatunternehmen) wird laut eigener Darstellung durch die Partner der JRJ Group – einer Private-Equity-Investment-Gesellschaft – sowie Gesellschaftern der BXR Gruppe geführt.

Noch ein Hinweis meinerseits. Auch wenn Sie nicht persönlich betroffen waren – nehmen Sie die Ereignisse bei Alpari bitte als Warnsignale! Mein Tipp lautet: Achten Sie bei einem Broker auf jeden Fall darauf, dass die Kundengelder von den Firmengeldern segregiert = getrennt sind! Nur so können im Fall einer Insolvenz die Kundengelder ausgezahlt werden, und landen nicht in der Insolvenzmasse. Bei Alpari (UK) Limitid lese ich aus der Pressemeldung heraus, dass zumindest einige Kunden Kunden inzwischen seit Monaten nicht an ihr Geld kommen können.

Diese Checkliste können Sie bei der Auswahl eines Brokers durchgehen:

  • Welche Behörde/Börsenaufsicht reguliert?
  • Greift im Insolvenzfall auch eine Einlagenversicherung?
  • In Bezug auf die Einlagenversicherung gilt: Je umfassender und mit höheren Beträgen, desto besser!
  • Was ist der Gerichtsstand im Fall von rechtlichen Schwierigkeiten?
  • Sind Sie im Zweifel bereit, Ihre Interessen an einem exotischen Standort juristisch durchzusetzen?

Meine Empfehlung: Stellen Sie sich diese Fragen bei der Auswahl eines Brokers bzw. lassen Sie sich entsprechend beraten/unterstützen!

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Aktie des Monats - RWE

 

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.