Header

eToro Aktien Gebühren – wie hoch sind die Kosten für den Aktienhandel bei eToro?

TESTSIEGER SOCIAL TRADING
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • CySec-reguliert
  • Kostenloses Demokonto vorhanden
Weiter zu NAGA Markets: www.naga.com/de

Im Rahmen des folgenden Artikels werden wir auf die eToro Aktien Gebühren eingehen. Interessant ist dabei, dass man bei eToro sowohl mit „normalen“ Aktien als auch mit Aktien CFD traden kann. Wir werden in diesem Zusammenhang auch auf die jeweiligen Vor- und Nachteile dieser beiden unterschiedlichen Finanzprodukte zu sprechen kommen. Außerdem werden wir Beispiele dafür geben, wie sich die Margin und der Hebel beim CFD Trading auf die Performance auswirken können. Zudem werden wir aufzeigen, welche Bedeutung der Spread beim Trading mit Aktien hat. Insgesamt werden wir insbesondere auf folgende Themen zu sprechen kommen:

  • Wie hoch sind die Gebühren bei eToro beim Trading mit Aktien?
  • Welche Bedeutung hat der Spread beim Trading?
  • Unterschied zwischen „normalen“ Aktien und Aktien CFD
  • Aktien Trading auf einem kostenlosen Demokonto ausprobieren

eToro Aktien Gebühren: Überblick über die Gebühren beim Trading

Wie in der Einleitung angekündigt, werden wir nunmehr genau darauf eingehen, mit welchen Kosten und Gebühren man als Anleger und Trader bei eToro rechnen muss. So kann man die möglichen Kosten grob in drei Kategorien einteilen:

  • Kosten, die bei jedem Trade bzw. Kauf einer Aktie entstehen
  • Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen
  • Sonstige Kosten (zum Beispiel Kosten, wenn das Handelskonto für zwölf Monate nicht aktiv genutzt wird: 10 Euro)
Weiter zu eToro: www.etoro.com

Kosten durch den Spread beim Aktienkauf

Die höchsten Kosten werden in der Regel durch die erstgenannte Kategorie verursacht. So muss man bei jedem Trade den sogenannten Spread berücksichtigen. Damit bezeichnet man die Differenz zwischen dem Ask und dem Bid Preis (Kauf- und Verkaufspreis). Je volatiler ein Markt ist, desto höher ist in der Regel auch der Spread. Durch den Spread erzielt ein Broker zudem in der Regel einen Großteil seiner Gewinne. Für einen Trader ist es daher besser, wenn er bei einem Broker handelt, der einen möglichst geringen Spread anbietet. So verlangt eToro zum Beispiel beim Kauf von Aktien pro Seite einen Spread in Höhe von 0,09 %. Dies ist im Vergleich zu anderen Brokern als durchschnittlich anzusehen. Für den Trader ist es positiv, dass zum Beispiel keine Managementgebühren oder Ticketgebühren anfallen.

eToro Aktien Gebühren

Wie stark ein Trader von der Höhe des Spreads betroffen ist, hängt vor allem von der individuellen Strategie ab. Denn wer zum Beispiel eher langfristig investiert, wird nur wenige Trades pro Monat tätigen. In diesem Fall spielt es dann kaum eine Rolle, ob der Spread bei einer Aktie etwas höher oder niedriger ist. Ganz anders sieht dies dagegen aus, wenn man auf kleineren Zeiteinheiten handelt und daher in der Regel sehr häufig Aktien kauft und wieder verkauft. In diesem Fall kann es am Ende des Monats einen großen Unterschied bedeuten, wie viel Geld man insgesamt für den Spread ausgeben muss.

Gebühren für Ein- und Auszahlungen

Kosten für den Spread sind allerdings nicht die einzigen Gebühren, welche man als Trader im Auge behalten sollte. So ist es bei vielen Brokern zum Beispiel auch üblich, Gebühren für Ein- und Auszahlungen zu erheben. Häufig hängt die Höhe der Gebühren dabei davon ab, welche Zahlungsmethode man verwendet.

Möchte man bei eToro Einzahlungen vornehmen, um damit Akten zu kaufen, so stehen dafür zum Beispiel folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Überweisung
  • Kreditkarten
  • Online Wallets wie PayPal

Einzahlungen sind für den Kunden erfreulicherweise kostenlos. Überweisungen sind in der Regel die langsamste Zahlungsmöglichkeit und dauern erfahrungsgemäß mehrere Tage. Wem es vor allem auf die Geschwindigkeit der Transaktion ankommt, sollte zum Beispiel lieber Kreditkarten oder Online Wallets nutzen. Der Mindestbetrag für die erstmalige Einhaltung beläuft sich dabei auf 200 US-Dollar. Dieser Betrag ist auch vernünftig, denn mit weniger Kapital ist es schwer, mit dem Trading zu beginnen. Insgesamt ist es sogar empfehlenswert, mindestens 400 oder 500 US-Dollar auf sein Trading Konto einzuzahlen.

eToro Aktien Gebühren

Im Gegensatz zu Einzahlungen werden für Auszahlungen bei eToro Gebühren von bis zu 25 US-Dollar pro Transaktion fällig. Der Mindestbetrag für eine Auszahlung beträgt 25 US-Dollar. Diese Gebühr ist im Vergleich zu anderen Brokern recht hoch. Es wäre daher wünschenswert, wenn eToro seine Gebührenpolitik in diesem Punkt überdenken würde. Positiv ist jedenfalls, dass Einzahlungen generell kostenlos sind.

Weiter zu eToro: www.etoro.com

Unterschied zwischen „normalen“ Aktien und Aktien CFD

Im Folgenden werden wir auf den Unterschied zwischen „normalen“ Aktien und Aktien CFD zu sprechen kommen. Dabei werden wir auch auf die jeweiligen Vorteile und Nachteile sprechen kommen. So besteht bei eToro die Möglichkeit, mit beiden Finanzprodukten zu handeln.

Erklärung

Kauft man eine „normale“ Aktie, erwirbt man damit einen Anteil an einem Unternehmen. Als Inhaber einer Aktie wird man auch am Gewinn des Unternehmens beteiligt. So erhält man in der Regel einmal im Jahr eine Dividende, die je nach Gewinn unterschiedlich hoch ausfallen kann. Außerdem kann man zum Beispiel an der Hauptversammlung an Abstimmungen teilnehmen. Dies ist zumindest bei regulären Aktien der Fall. Bei den sogenannten Vorzugsaktien besteht dieses Stimmrecht hingegen nicht. Im Gegenzug dafür erhält man allerdings eine höhere Dividende.

eToro Aktien Gebühren

Bei einem Aktien CFD entfallen die Dividende und auch das Stimmrecht. Die Abkürzung CFD steht für „contract for difference“, was mit „Differenzgeschäft“ übersetzt werden kann. Denn beim Kauf eines Aktien CFD läuft das Geschäft nur zwischen einem selbst und dem Broker ab. Man erwirbt daher die Aktie nicht tatsächlich. Allerdings ist der Wert des CFD an die Aktie (= Basiswert) gekoppelt. Daher kann man mit dem CFD von den Kursschwankungen des Aktienkurses profitieren, ohne die Aktie tatsächlich zu besitzen. CFD bieten einige interessante Vorteile für den Trader. So besteht beim Trading mit CFD etwa die Möglichkeit, mit Margin bzw. Hebel zu handeln. Was dies genau bedeutet, werden wir anhand des folgenden Beispiels erläutern.

Beispiel für den Unterschied zwischen „echten“ Aktien und Aktien CFD

Wenn man eine Aktie kaufen möchte, die aktuell bei 100 Euro steht, benötigt man für den Erwerb einer „normalen“ Aktie 100 Euro. Entschließt man sich hingegen dazu, ein Aktien CFD zu kaufen, sieht die Rechnung anders aus. Denn durch die Margin muss beim Kauf eines Aktien CFD nicht der gesamte Wert der Aktie (100 Euro) gezahlt bzw. hinterlegt werden, sondern lediglich ein bestimmter Bruchteil. Bei vielen Brokern beträgt dieser Wert zum Beispiel 20 %. Für unser Beispiel würde dies einen Betrag von 20 Euro bedeuten. Mit den restlichen 80 Euro könnte man daher noch weitere Aktien kaufen. Insgesamt würde man somit mit dem Trading Kapital von 100 Euro 5 Aktien CFD erwerben können. Dadurch wird das vorhandene Kapital „gehebelt“. In unserem Fall beträgt der Hebel 1 zu 5. Wenn der Kurs der Aktie von 100 auf 110 Euro steigt, so würde man mit einer „normalen“ Aktie einen Gewinn von 10 Euro erzielen. Nutzt man hingegen Aktien CFD und tradet mit 5 Aktien, so fällt auch der Gewinn fünfmal zu hoch aus: 10 Euro x 5 Aktien ergibt 50 Euro. Wie man sieht, haben sowohl „echte“ Aktien als auch Aktien CFD ihre jeweiligen Vorteile. Insgesamt ist es erfreulich, dass man bei eToro die Auswahl zwischen diesen beiden Finanzprodukten hat.

Weiter zu eToro: www.etoro.com

Social Trading für den Aktienhandel bei eToro nutzen

Momentan wird das sogenannte Social Trading immer beliebter. Die Idee dahinter ist die Folgende: Man kombiniert ein soziales Netzwerk mit dem CFD Trading. Wie bei sozialen Netzwerken üblich, besteht dabei die Möglichkeit, anderen Tradern zu folgen. Viel interessanter ist allerdings die Funktion, auch die Trades der anderen Trader zu kopieren. Denn auf diese Weise kann man von der Performance der anderen Trader profitieren. Auch bei eToro besteht die Möglichkeit, das Social Trading zu nutzen. Dies ist als fester Bestandteil in die eToro Trading Plattform integriert. Man kann dieses Feature daher zum Beispiel auch für den Aktienhandel nutzen. Dazu kann man sich einfach einen erfolgreichen Trader suchen, der sich auf das Trading mit Aktien spezialisiert hat. Sodann kann man dessen Trades einfach kopieren.

eToro Aktien Gebühren

Das Social Trading ist vor allem diejenigen Trader interessant, die erst damit begonnen haben, sich mit dem Börsenhandel zu beschäftigen. Denn zu Beginn ist man mit der Materie häufig überfordert und hat oftmals auch noch keine funktionierende Strategie. In dieser Situation ist es hilfreich, wenn man von der Kompetenz eines erfahrenen Traders profitieren kann.

Auf der anderen Seite beseht aber zum Beispiel auch die Möglichkeit, dass man selbst von anderen Tradern kopiert wird. Dies wird vor allem dann der Fall sein, wenn man über eine gewisse Zeit eine gute Performance erzielt. Wie man sieht, bietet daher das Social Trading sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Trader interessante Möglichkeiten. Wer möchte, kann bei eToro aber auch „ganz normal“ traden.

Weiter zu eToro: www.etoro.com

eToro Aktien Gebühren auf einem Demokonto testen

Wer bisher noch nicht mit Aktien gehandelt hat, kann dies zum Beispiel auf dem kostenlosen Demokonto von eToro ausprobieren. Die Besonderheit beim eToro Demokonto besteht darin, dass man das Konto für einen unbegrenzten Zeitraum nutzen kann. Viele andere Broker beschränken den Testzeitraum dagegen auf zwei bis vier Wochen. Bei eToro hat man daher auf jeden Fall genügend Zeit, um sich in die Trading Plattform einzuarbeiten und um sich mit dem Trading vertraut zu machen. Überhaupt ist es sinnvoll, beim Erlernen des Tradings zunächst virtuelles Geld einzusetzen. Sobald man sich dann auf dem Demokonto sicher fühlt, spricht auch nichts dagegen, den nächsten Schritt zu wagen und sodann mit echtem Geld auf einem Livekonto zu traden. Während der Demophase macht es auch Sinn, die Schulungsangebote von eToro zu nutzen, um sein Wissen zu erweitern. Überaus wichtig ist es dabei, das Gelernte auch selbst anzuwenden. Auch dafür kann man das Demokonto sehr gut nutzen. Auf diesem Konto kann man auch den Handel auf verschiedenen Märkten testen. So ist es nicht ungewöhnlich, dass man auf einigen Märkten besser zurechtkommt als auf anderen. So gibt es zum Beispiel Händler, denen beim Trading mit dem Dax eine sehr gute Performance gelingt, die aber beim Trading mit Währungen wie dem Euro/US-Dollar Schwierigkeiten haben – oder umgekehrt. Zu welcher Kategorie man selbst gehört, wird man in der Regel nach einer gewissen Zeit herausfinden.

eToro Aktien Gebühren

eToro Schulungsangebote nutzen

Wie gerade angesprochen, sollte man bei eToro auch das gute Schulungsangebot des Brokers nutzen, um sein Wissen zu erweitern. Denn an der Börse geht es stets darum, sich gegenüber den anderen Marktteilnehmern einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Ein solcher Vorteil kann zum Beispiel darin bestehen, dass man kontinuierlich versucht, sein Wissen zu erweitern, um dadurch seine Trading Fähigkeiten zu verbessern. Als besonders hilfreich haben sich zum Beispiel die von eToro angebotenen Videos herausgestellt. Denn bei diesen wird das Wissen sehr anschaulich dargestellt und man lernt auf diese Weise zum Beispiel, wie man den Chart richtig analysiert. Überhaupt sollte man sich als Trader zu Beginn nicht zu stark unter Druck setzen. Dabei ist es egal, ob man mit Aktien, Aktienindizes oder zum Beispiel auch mit Währungen tradet. Entscheidend ist vielmehr, dass man Erfahrungen sammelt und sein Wissen dabei immer weiter vergrößert. Neue Strategien sollte man unserer Erfahrung nach immer zuerst auf einem Demokonto mit virtuellem Geld ausprobieren, bevor man sie auf dem Livekonto einsetzt.

Weiter zu eToro: www.etoro.com

Fazit: Aktien bei eToro entweder „normal“ oder als CFD traden

Im Rahmen dieses Artikels sind wir auf die eToro Aktien Gebühren eingegangen. Wie gezeigt, sind diese im Vergleich zu anderen Brokern durchschnittlich hoch. Hervorzuheben ist die Möglichkeit, bei eToro sowohl mit „normalen“ Aktien als auch mit Aktien CFD handeln zu können. Wie gezeigt, besteht der Vorteil beim CFD Trading vor allem darin, dass man die Margin und damit auch den Hebel nutzen kann. Gut gefallen hat uns die Tatsache, dass eToro seinen Kunden zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt. Einzahlungen sind zudem generell kostenfrei, was den Broker von vielen seiner Mitbewerber abhebt. Schade ist daher, dass eToro für Auszahlungen Gebühren erhebt. Wer bisher noch nie mit Aktien gehandelt hat, kann dies zum Beispiel auf dem Demokonto von eToro ausprobieren. Dieses Demokonto kann kostenlos eröffnet werden und steht vor allem auch für einen zeitlich unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung. Während dieser Zeit kann man sich in die eToro Trading Plattform einarbeiten und auch verschiedene Strategien und Handelsstile ausprobieren. Außerdem bietet sich das Demokonto an, um das umfangreiche Schulungsangebot von eToro zu nutzen. Zudem kann man bereits auf dem Demokonto das Social Trading ausprobieren, um damit von der Performance der anderen Trader zu profitieren.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.

0
0
TESTSIEGER SOCIAL TRADING
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • CySec-reguliert
  • Kostenloses Demokonto vorhanden
Weiter zu NAGA Markets: www.naga.com/de

Unsere Empfehlung