Header

eToro Aktien Dividende – wie hoch ist die Dividende bei Aktien?

TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Im Rahmen des folgenden Artikels werden wir detailliert auf die eToro Aktien Dividende eingehen. Dabei werden wir zunächst klären, was man überhaupt unter der Dividende bei Aktien versteht. Außerdem werden wir die für viele Trader interessante Frage nach der Höhe der Dividende beleuchten. Da man bei eToro die Möglichkeit hat, sowohl mit „echten“ Aktien zu handeln, als auch mit Aktien CFD, werden wir auch auf den Unterschied zwischen diesen beiden Finanzprodukten zu sprechen kommen. Insgesamt werden wir dabei unter anderem auf die folgenden Punkte eingehen:

  • Was versteht man unter der Dividende?
  • eToro Aktien Dividende: Wie hoch ist die Dividende bei Aktien und von welchen Faktoren ist sie abhängig?
  • Welche Rolle spielt die Dividenden Rendite und wie berechnet man sie?
  • Was ist der Unterschied zwischen „echten“ Aktien und Aktien CFD?
Weiter zu eToro: www.etoro.de

eToro Aktien Dividende: Was versteht man unter der Dividende?

Zunächst werden wir darauf eingehen, was man genau unter dem Begriff Dividende versteht. So bezeichnet man mit der „Dividende“ denjenigen Teil des Gewinns der Aktiengesellschaft, welcher an die Aktionäre ausgeschüttet wird. Interessant ist dabei, dass es sich in der Regel nur um einen Teil und nicht um den kompletten Gewinn handelt. Dies liegt darin, dass eine Aktiengesellschaft nach dem Aktiengesetz zum Beispiel dazu verpflichtet ist, Rückstellungen zu bilden.

Als Aktionär hat man ein Anrecht auf die Dividende, denn durch seine Aktien hält man einen bestimmten Anteil am Unternehmen. Zu einem bestimmten Prozentsatz gehört einem daher die Aktiengesellschaft. Aus diesem Grund möchte man natürlich auch am Gewinn des Unternehmens beteiligt werden. Als Aktionär hat man darüber hinaus noch weitere Rechte. So kann man zum Beispiel an der jährlich stattfindenden Hauptversammlung des Unternehmens teilnehmen und auch an Abstimmungen teilnehmen. Dies gilt jedenfalls für Inhaber von „normalen“ Aktien. Es gibt aber zum Beispiel auch sogenannte Vorzugsaktien. Anders als der Name vermuten lässt, haben solche Aktien jedoch nicht nur Vorzüge bzw. Vorteile. Denn bei einer Vorzugsaktie entfällt beispielsweise das Stimmrecht. Als Ausgleich dafür erhält man jedoch in der Regel eine höhere Dividende. Ein bekanntes Unternehmen, welches sowohl „normale“ Aktien, als auch Vorzugsaktien ausgibt, ist zum Beispiel die Volkswagen AG.

eToro aktien dividende

eToro Aktien Dividende: Vorteile von Aktien gegenüber Gold

Die Tatsache, dass man als Aktionär auch eine Dividende erhält, macht Aktien als Investment sehr attraktiv. Dies gilt vor allem im Vergleich mit Finanzinstrumenten, bei denen man überhaupt keinen „Zins“ erhält. Ein gutes Beispiel ist dafür das Edelmetall Gold. Denn nach wie vor ist der Irrglaube weit verbreitet, dass es sich bei Gold um ein sehr gutes Investment handelt. Die einzige Möglichkeit, mit dem Edelmetall Geld zu verdienen, besteht jedoch darin, von Kurssteigerungen zu profitieren. Das Gleiche gilt zum Beispiel für Rohstoffe wie Öl oder Währungspaare wie den Euro / US Dollar.

Eine Alternative zu Aktien stellten früher zum Beispiel Staatsanleihen oder auch Anlagen auf dem klassischen „Sparbuch“ da. Denn es war nicht unüblich, auf diese Weise Zinsen in Höhe von zwei, drei oder noch mehr Prozentpunkten pro Jahr erzielen zu können. Der Vorteil zu Aktien bestand darin, dass man zum Beispiel bei Sparanlagen kein Kursrisiko zu tragen hatte. Anders hingegen an der Börse: Dort können die Kurse sowohl steigen, als auch fallen.

Schon seit einigen Jahren stellen die genannten Investments jedoch keine wirkliche Alternative zu Aktien mehr da. Dies liegt vor allem an der Zinspolitik der Notenbanken. Um die Wirtschaft zu stimulieren, wurden die Zinsen nach der weltweiten Finanzkrise immer weiter gesenkt. Daher erhält man momentan kaum noch eine Gegenleistung für die zur Verfügung Stellung von Geld. Um daher eine gewisse Rendite erzielen zu können, sind Aktien fast schon „alternativlos“.

Weiter zu eToro: www.etoro.de

eToro Aktien Dividende: Wie hoch ist die Dividende bei Aktien?

Einen weiteren interessanten Punkt stellt die Frage nach der Höhe der Dividende dar. Auch hier gibt das Aktiengesetz die Marschrichtung vor: So beschließt zunächst der Vorstand der Aktiengesellschaft darüber, wie hoch die Dividende ausfallen solle. Dieser Vorschlag wird sodann auf der Hauptversammlung den Aktionären zur Abstimmung vorgelegt.

Wonach richtet sich die Höhe der Dividende?

In der Regel richtet sich die Höhe der Dividende nach dem Gewinn des Unternehmens. Allerdings sind auch Fälle denkbar, in denen dieser Grundsatz nicht zutrifft. Erwirtschaftet zum Beispiel eine Aktiengesellschaft einen Verlust, so kann trotzdem entschieden werden, eine Dividende an die Aktionäre auszuschütten. Dies kann folgenden Grund haben: So könnte der Vorstand auf diese Weise versuchen, die Aktionäre „gnädig“ zu stimmen. Vielleicht möchte man auch verhindern, dass viele Aktionäre ihre Aktien bei einer „Null-Dividende“ verkaufen würden. Denn dies würde zu fallenden Aktienkursen führen.

Im Gegenzug kann die Dividende auch bei hohen Gewinnen relativ niedrig ausfallen, wenn das Unternehmen zum Beispiel damit rechnet, in Zukunft viel Geld zu benötigen und daher Rückstellungen bildet. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn teure Gerichtsverfahren drohen. Außerdem kann der Vorstand entscheiden, dass es aktuell beispielsweise sinnvoller erscheint, den Gewinn in die Forschung und Entwicklung zu investieren, anstelle ihn an die Aktionäre auszuschütten. Wie man sieht, können sehr viele Faktoren Einfluss auf die Höhe der Dividende nehmen. Im Folgenden werden wir auf die für Anleger und Trader wichtige Kennzahl der Dividenden Rendite sprechen kommen.

Weiter zu eToro: www.etoro.de

eToro Aktien Dividende: Welche Rolle spielt die Dividenden Rendite?

Bei der Dividenden Rendite handelt es sich um eine Kennzahl, welche einem bei der Bewertung einer Aktie hilft. Die Kennzahl beschreibt dabei das Verhältnis zwischen Dividende und Aktienkurs. Mit Hilfe der Dividenden Rendite kann man daher errechnen, in welcher Höhe die Aktien verzinst werden. Die Formel lautet dabei folgendermaßen:

Dividenden Rendite in Prozent = Dividende / Aktienkurs * 100

wie oben ausgeführt, wird die Höhe der Dividende vom Vorstand beschlossen und ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Auch die Dividenden Rendite ermöglicht daher keine Aussage darüber, ob es sich aus wirtschaftlicher Sicht um ein „gutes“ oder „schlechtes“ Unternehmen handelt.

zahlt eToro dividende

Insgesamt lässt sich folgende Korrelation feststellen: Je höher die Aktienkurse steigen, desto kleiner wird tendenziell die Dividenden Rendite. Aktien mit relativ hohen Dividenden Renditen sind zum Beispiel die Folgenden:

  • Daimler 7,10 % (im Jahr 2018)
  • Covestro 5,56 % (2018)
  • BASF 5,30 % (2018)
  • Allianz 5,12 % (2018)
  • E.ON 5,00 % (2018)
  • BMW 4,96 % (2018)

Die Aktien der genannten Unternehmen kann man dabei auch bei eToro handeln. Es zeigt sich, dass die Verzinsung sich durchaus „sehen lassen“ kann. Dies gilt umso mehr, wenn man bedenkt, dass man beim normalen „Sparen“ im Moment fast überhaupt keine Zinsen erhält. Bei deutschen Aktiengesellschaften ist es dabei so, dass die Dividende einmal im Jahr ausgeschüttet wird. Bei amerikanischen Gesellschaften ist es dagegen üblich, die Dividende quartalsweise (also viermal jährlich) auszuschütten.

Was ist der Unterschied zwischen „echten“ Aktien und Aktien CFD?

eToro ist unserer Erfahrung nach einer der wenigen Broker, bei dem man sowohl die Möglichkeit hat, mit „echten“ Aktien, als auch mit Aktien CFD zu traden. Im Folgenden werden wir daher den Unterschied zwischen diesen beiden verschiedenen Finanzprodukten erklären.

Weiter zu eToro: www.etoro.de

Erklärung und Beispiel für „echte“ Aktien und Aktien CFD

Wenn man eine „echte“ Aktie kauft, so erwirbt man einen Anteil an der Aktiengesellschaft. Bei einem Aktien CFD findet der Handel dagegen nur zwischen dem Trader und dem Broker statt. Das bedeutet, dass sich zwar der Wert des Aktien CFD am Kurs der „echten“ Aktie orientiert. Man hat mit einem Aktien CFD aber zum Beispiel kein Stimmrecht. Der Vorteil von Aktien CFD steht jedoch darin, dass man auf die CFD Margin zurückgreifen kann und damit auch den Hebel beim Trading nutzen kann. Dazu ein Beispiel: Steht eine bestimmte Aktie zum Beispiel bei 100 €, so muss man für den Erwerb einer „echten“ Aktie tatsächlich auch 100 € aufwenden. Entscheidet man sich dagegen für den Kauf eines Aktien CFD, so benötigt man Dank der Martin bei eToro nur 20 % des Werts der Aktie. Für den Kauf eines Aktien CFD sind daher nur 20 € erforderlich. Mit 100 € kann man daher fünf Aktien CFD erwerben. Daraus ergibt sich, dass man mit einem Hebel von 1 zu 5 handelt. Auf diese Weise wirken sich auch die Kursschwankungen der Aktie fünfmal so stark aus. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich der Handel mit CFD unter Tradern einer immer stärkeren Beliebtheit erfreut.

Wenn man eine Aktie bei eToro ohne Hebel kauft, so erwirbt man automatisch eine „echte“ Aktie. Nutzt man dagegen den Hebel, so erwirbt man „nur“ ein Aktien CFD. Wie man sieht, funktioniert der Handel bei eToro sehr einfach und intuitiv.

zahlt etoro aktiendividende

eToro Aktien Dividende bei „echten“ Aktien und bei Aktien CFD

Ob man mit „echten“ Aktien oder Aktien CFD tradet, hat bei eToro auch Auswirkungen die Gebühren. Ein Beispiel dafür sind die Übernacht-Gebühren: diese fallen bei allen CFD an, gleichgültig ob bei Währungen, Rohstoffen, Kryptowährungen, Indizes oder wie in unserem Fall bei Aktien CFD. Der einzige Fall, in welchem daher keine Übernacht-Gebühren anfallen, ist beim Kauf einer („echten“) Aktie ohne Hebel. Geht man allerdings auch nur mit einer einzigen Aktie Short (ohne Hebel), so läuft dieses Geschäft ebenfalls als CFD ab. Daher können wiederum Übernacht-Gebühren erhoben werden.

Ein weiterer Unterschied zwischen Long und Short Trades betrifft auch die Dividende. Bei Aktien aus den USA (an der NYSE und der Nasdaq) erhält man 70 % der Bruttodividende gutgeschrieben. Bei allen übrigen Aktien sind es hingegen 85 %. Außerdem sollte man beachten, dass bei Short Trades die Positionen mit der Bruttodividende zu 100 % belastet werden. Insgesamt ist es mit Blick auf die Dividende für den Trader daher besser, Aktien zu kaufen, anstelle sie zu verkaufen und damit Leerverkäufe zu tätigen.

Weiter zu eToro: www.etoro.de

eToro Demokonto nutzen, um den Aktienhandel zu trainieren

Wer den Aktienhandel einmal selbst ausprobieren möchte, kann dazu zum Beispiel das kostenlose Demokonto von eToro nutzen. Auf dem Demokonto steht einem ein virtuelles Kapital in Höhe von 10.000 € zur Verfügung, welches man dazu einsetzen kann, um das Trading zu trainieren. Die Besonderheit beim eToro Demokonto besteht dabei darin, dass man das Konto für einen unbegrenzten Zeitraum nutzen kann. Auf diese Weise erhält man auch genügend Zeit, um sich gründlich in die eToro Handelsplattform einzuarbeiten. Das Demokonto bietet sich auch sehr gut dafür an, um den Handel mit und ohne Hebel auszuprobieren. Wie bereits mehrfach erwähnt, führt der Kauf einer Aktie ohne Hebel dazu, dass man die Aktie tatsächlich erwirbt.

Aktien Dividende bei eToro

Bei eToro besteht zudem die Möglichkeit, am sogenannten so Social Trading teilzunehmen. Die Idee dahinter lautet folgendermaßen: Man kombiniert ein soziales Netzwerk mit dem Trading. Es ist daher bei eToro zum Beispiel möglich, anderen Tradern zu folgen. Man kann zum Beispiel auch der Portfolios kopieren. Auf diese Weise ist es möglich, von der Performance der anderen Trader zu profitieren. Auch auf dem Demokonto kann man das so Social Trading bereits ausprobieren. Insgesamt sich diese Art des Handels sehr gut in die eToro Handelsplattform ein. Man kann bei dem Broker aber natürlich auch ganz „normal“ traden. Auch hierfür eignet sich die Trading Plattform gut, denn es stehen einem alle notwendigen Funktionen und Werkzeuge für das Trading zur Verfügung. Dazu zählen unserer Erfahrung nach neben den diversen Zeichen Tools auch viele technische Indikatoren.

Weiter zu eToro: www.etoro.de

Fazit: Möglichst Aktien mit hoher Dividenden Renditen handeln

In diesem Artikel sind wir sehr ausführlich auf die eToro Aktien Dividende eingegangen. Wie dargestellt, handelt es sich bei der Dividende um den Teil des Gewinns, welcher an die Aktionäre ausgeschüttet wird. Der Vorstand der Aktiengesellschaft entscheidet dabei über die Höhe der Dividende und lässt darüber die Aktionäre auf der Hauptversammlung abstimmen. Die Höhe der Dividende ist dabei von vielen Faktoren abhängig und lässt keinen Schluss auf die Qualität des Unternehmens zu. Als Trader und Anleger sollte man dabei auch die Dividenden Rendite beachten. Denn diese gibt an, wie hoch die Aktien verzinst werden. Wie gezeigt, sind Aktien momentan aufgrund der sehr niedrigen Zinsen fast schon alternativlos – zumindest, was die Rendite anbelangt. Insgesamt ist es empfehlenswert, mit Aktien zu handeln, welche eine möglichst hohe Dividenden Rendite aufweisen. Bei eToro besteht dabei die Möglichkeit, sowohl mit „echten“ Aktien, als auch mit Aktien CFD, zu handeln. Bei Aktien CFD besteht dabei der Vorteil, dass man Dank der CFD Margin weniger Kapital für den Erwerb der Aktien benötigt. Auf diese Weise ist es möglich, sein vorhandenes Trading Kapital zu Hebel. Allerdings sollte man gerade als Anfänger darauf achten, keine allzu großen Hebel zu nutzen. Insgesamt ist es empfehlenswert, das Trading zunächst auf dem kostenlosen Demokonto von eToro ausprobieren. Auf diesen stehen einem 10.000 € an virtuellem Kapital zur Verfügung, um das Trading zu trainieren.

Das könnte Sie auch interessieren: ETORO NEUER SPONSOR DES FC EVERTON

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.

0
0
TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Unsere Empfehlung