Header
Header

Ethereum kaufen mit Banküberweisung – wie sinnvoll ist eine Investition 2018?

ETORO INFORMATIONEN
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • Mit 400:1 ein hoher maximaler Hebel
  • Trading-Plattform in über 20 Sprachen
Weiter zu etoro: www.etoro.com
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Ein allgemeiner Überblick über die Kryptowährung Ethereum

    Bevor über eine konkrete Investition in Ethereum nachgedacht wird, sollten vorerst Informationen dazu eingeholt werden. Die Währungseinheiten von Ethereum werden nicht zentral kontrolliert. Dies ist eine der vielen Gemeinsamkeiten, die Ethereum und Bitcoin teilen. Ethereum ist ein paar Jahre nach Bitcoin auf den Markt gekommen und punktet mit einigen Verbesserungen. Zudem können einzelne Blöcke bei Ethereum schneller gelöst werden als bei Bitcoin. Die Erzeugung einer Währungseinheit bei Bitcoin dauert ungefähr zehn Minuten, bei Ethereum sind es nur zwölf Sekunden. Ethereum und Bitcoin sind beides digitale Währungen, jedoch kann Ethereum einige zusätzliche Anwendungen vorweisen, da es sich ebenso um eine Art Plattform handelt. Vor allem durch die enormen Steigerungen in diesem Jahr sind viele Menschen auf die digitale Währung aufmerksam geworden. Ethereum kaufen mit Banküberweisung wird erst dann relevant, wenn die Anlageform gewählt wurde.

    Fazit: Ethereum kaufen mit Banküberweisung ist eine Investitionsmöglichkeit, die bei vielen Anlegern hoch im Kurs steht. Die Kursentwicklung im Jahr 2017 war vielversprechend. Zudem können einzelne Ethereum-Währungseinheiten deutlich schneller als Bitcoin-Blöcke hergestellt werden.

    Einfach direkt bezahlen

    Einfach direkt bezahlen

    Ethereum kaufen mit Banküberweisung – wo ist dies möglich?

    ETH kaufen mit Banküberweisung ist bei zahlreichen Finanzdienstleistern möglich. In der Regel stehen daneben etliche weitere Zahlungsmittel zur Verfügung. Die beliebteste Anlageform ist der Handel per CFD. Dieser ist zwar sehr risikoreich, bietet aber hohe Profitchancen. Beim Handel per CFD werden keine Währungseinheiten erworben; die Anleger profitieren allein von der Kursentwicklung der Kryptowährung. Die Laufzeiten der CFD-Positionen sind häufig kurz gehalten, sodass flexibel investiert werden kann. Eine der wichtigsten Funktionen beim Handel mit den Finanzderivaten ist der Hebel. Durch diesen können die Renditechancen deutlich gesteigert werden. Der Händler kann mehr Kapital am Markt bewegen als eigentlich hinterlegt wurde. Wer Ethereum kaufen mit Banküberweisung plant, kann ebenfalls den Hebeleffekt verwenden. Die Wirkung des Hebels kann am besten anhand eines Beispiels erläutert werden, das nun folgt:

    Der Anleger entscheidet sich in diesem Beispiel für eine Investition von 100 Euro. Dieses Geld wird in eine Call-Position investiert. Das heißt, der Anleger geht davon aus, dass der Kurs in nächster Zeit steigen wird. Zudem wird ein Hebel von 1:20 genutzt, um mehr Geld am Markt zu bewegen. Die Laufzeit muss ebenfalls angegeben werden. Der Anleger behält recht und der Kurs steigt um zehn Prozentpunkte. Ohne Hebel hätte der Anleger lediglich 100 Euro in die Position investiert und nur einen Gewinn von 10 Euro erwirtschaftet. Da der Händler mit dem Hebel insgesamt 2.000 Euro am Markt bewegt, steht am Ende ein Gewinn von 200 Euro zu Buche. Dies ist eine Rendite von 200 Prozent.

    Wichtig: Der Händler muss allerdings sehr vorsichtig mit dem Hebel umgehen, da Verluste ebenfalls vervielfacht werden. Die Verluste können sogar den Einsatz übersteigen, sodass der Anleger Geld nachzahlen muss. Dieser Fall wird Nachschusspflicht genannt.

    Fazit: Ethereum kaufen mit Banküberweisung ist beim Handel per CFD schnell und einfach möglich. Grundsätzlich gilt der Handel mit Finanzderivaten als flexibel und risikoreich. Der besondere Vorteil am Handel per CFD ist der Hebel, der die Renditechancen steigern kann. Allerdings hat der Hebel die gleiche Wirkung auf die Verluste.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Wozu dient ein Demokonto?

    Der Hebel beim CFD-Handel kann sich bezahlt machen, wenn er korrekt eingesetzt wird. Allerdings sollten nur Anleger mit genügend Erfahrung den Hebel nutzen, weil Verluste ebenfalls vervielfacht werden. Dennoch gibt es eine Möglichkeit, um das Verlustrisiko etwas zu senken: Zahlreiche CFD-Broker bieten ein kostenloses Demokonto an, damit Neulinge den Handel per CFD erlernen können. Auf dem Demokonto traden die Händler mit virtuellem Geld auf einer echten Handelsplattform. Somit können Anfänger kostenlos üben und Erfahrungen sammeln, die beim Handel per CFD von großer Bedeutung sind. Die Gewinne und Verluste werden in diesem Fall nicht auf das Handelskonto übertragen. Ein Demokonto kann aber nicht nur für Anfänger von Vorteil sein, denn erfahrene Händler können gleichermaßen davon profitieren, um risikolos neue Handelsstrategien zu testen und das neue Wissen anschließend korrekt auf dem echten Markt anwenden zu können.

    Fazit: Der Handel mit den Finanzderivaten ist äußerst risikoreich. Das Demokonto bietet eine Möglichkeit, das Risiko zu senken. Neulinge können mit dem Demokonto kostenlos Erfahrungen sammeln. Zudem ist das Demokonto auch für erfahrene Anleger eine Hilfe, weil damit neue Handelsstrategien getestet werden können.

    eToro Starteite

    Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

    Die Direktinvestition – ETH kaufen mit Banküberweisung

    Anleger, die nicht nur an der Kursentwicklung partizipieren, sondern Währungseinheiten kaufen möchten, sind bei spezialisierten Börsen und Marktplätzen gut aufgehoben. Ethereum kaufen mit Banküberweisung ist bei den meisten Finanzdienstleistern möglich. Wer Währungseinheiten kaufen möchte, benötigt eine elektronische Geldbörse, um die Gewinne zu sichern. Hierbei müssen die Händler darauf achten, die richtige Geldbörse auszuwählen, da jede Kryptowährung eine eigene Wallet benötigt. In diesem Fall müssen die Währungseinheiten in einer Ethereum-Wallet gespeichert werden. Die E-Wallet kann mit einem Girokonto für digitale Devisen verglichen werden. Alle Transaktionen, die mit den Einheiten durchgeführt werden, werden über die Wallet gesteuert. Grundsätzlich verlaufen die Investitionen bei Börsen und Marktplätzen gleich, jedoch gibt es kleine Unterschiede, die man beachten sollte. Wie der Erwerb von Währungseinheiten bei diesen Finanzdienstleistern funktioniert, wird nun exemplarisch erläutert:

    1. Zuerst muss der Anleger eine geeignete Börse oder einen Marktplatz finden und sich dort registrieren.
    2. Anschließend zahlt er Kapital auf das Handelskonto ein, damit er Währungseinheiten erwerben kann.
    3. Im dritten Schritt erfolgt die Erstellung einer Order. Hierbei legt der Händler fest, wie viele Währungseinheiten zu welchem Preis erworben werden sollen.
    4. Nun tritt der erste Unterschied zwischen den beiden Finanzdienstleistern auf: Bei der spezialisierten Börse wird automatisch nach einem passenden Angebot gesucht und die Währungseinheiten werden erworben oder verkauft. Die Transaktion läuft schnell und reibungslos ab. Beim Marktplatz hingegen muss der Anleger diese Aufgaben selbst übernehmen. Die Order wird auf dem Marktplatz veröffentlicht, sodass andere Händler diese einsehen können. Der Anleger kann nun eine passende Order suchen oder darauf warten, dass ein anderer Händler die erstellte Order erfüllt.
    5. Im Anschluss müssen die Währungseinheiten in einer elektronischen Geldbörse gesichert werden. Dies funktioniert bei der spezialisierten Börse ebenfalls automatisch.
    6. Ein weiterer Unterschied besteht in den Handelskosten. Diese liegen bei der Börse etwas höher als beim Marktplatz. Grund hierfür ist die vollautomatische Abwicklung bei der Börse, die dem Anleger eine Menge Arbeit erspart.

    Fazit: Der Direktkauf von Währungseinheiten findet bei spezialisierten Börsen oder Marktplätzen statt. Die erworbenen Einheiten müssen in einer elektronischen Geldbörse gespeichert werden. Die Börse wickelt die Order automatisch ab; auf dem Marktplatz muss dieser Prozess eigenhändig durchgeführt werden. Dafür sind die Handelskosten hier etwas geringer. ETH kaufen mit Banküberweisung ist bei der Direktinvestition ebenfalls möglich.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Welche Alternativen gibt es zur Banküberweisung?

    Ethereum online kaufen mit Überweisung ist zwar bei so gut wie allen Finanzdienstleistern möglich; allerdings gibt es einige weitere Zahlungsmittel, die ebenfalls genutzt werden können. Neben der klassischen Banküberweisung existiert in der Regel die Zahlung mit Kreditkarte. Die Hersteller, die am häufigsten angeboten werden, sind VISA und Mastercard. Darüber hinaus werden oft Online-Bezahldienste zur Verfügung gestellt. Die beliebtesten Anbieter sind PayPal, Neteller und Skrill. Wer Transaktionen vollkommen anonym durchführen möchte, kann auf die Paysafecard zurückgreifen. Hierbei handelt es sich um eine Guthabenkarte, die bei Tankstellen und Supermärkten erworben werden kann.

    Fazit: Die Banküberweisung ist nicht die einzige Zahlungsmethode der Finanzdienstleister. Auf Börsen und Marktplätzen sowie bei Brokern können viele Zahlungsmittel genutzt werden, darunter verschiedene Online-Bezahldienste wie Skrill, Neteller und PayPal. Die Kreditkarte und die Guthabenkarte von Paysafe können bei vielen Anbietern ebenfalls für Transaktionen verwendet werden.

    eToro professional Trader Club

    seien Sie Mitglied im eToro Professional Trader Club

    Wie sieht die Zukunft der Kryptowährung Ethereum aus?

    Um eine Prognose für die Zukunft abzugeben, muss die Vergangenheit betrachtet werden. Die wichtigsten Informationen werden kurz aufgezeigt:

    • Der Kurs der digitalen Devise Ethereum verläuft volatil.
    • In diesem Jahr wurde ein neues Allzeithoch erreicht.
    • Insgesamt gab es eine Kurssteigerung von 3900 Prozent.
    • Am Anfang des Jahres stand der Preis für eine Währungseinheit bei 8 US-Dollar.
    • Zwischenzeitlich ist der Kurs auf 320 US-Dollar pro Währungseinheit gestiegen.

    Damit kann die Kryptowährung zwar nicht mit dem Branchenführer Bitcoin mithalten; trotzdem lassen sich mit dieser digitalen Währung beachtliche Renditen erwirtschaften. Wieso ist Ethereum so erfolgreich?

    • Grundsätzlich beruhen Bitcoin und Ethereum auf einer ähnlichen Technologie.
    • Der Entwickler von Ethereum, Vitalik Buterin, hat zuvor für Bitcoin programmiert, wodurch sich die Ähnlichkeiten erklären lassen.
    • Die steigende Beliebtheit kann zudem durch die zahlreichen Funktionsweisen erläutert werden. Schließlich handelt es sich bei Ethereum mehr um eine Plattform als um eine reine Kryptowährung.
    • Besonders die Smart Contracts stoßen auf großen Anklang.
    • Die Marktkapitalisierung von Ethereum liegt mittlerweile bei rund 30 Milliarden US-Dollar.

    Fazit: ETH kaufen mit Banküberweisung war zu Beginn des Jahres für viele Anleger die richtige Entscheidung. Allerdings können auch heute noch Gewinne mit der digitalen Währung erzielt werden. Allein im Jahr 2017 gab es eine Kurssteigerung um 3900 Prozent. Besonders Technologie- und Finanzunternehmen sind an Ethereum interessiert. Dadurch kann eine positive Zukunftsaussicht bescheinigt werden.

    Fazit: Der Erwerb von Ethereum ist für Neulinge ohne Probleme möglich

    ETH kaufen mit Banküberweisung ist bei so gut wie allen Finanzdienstleistern ohne Probleme möglich. Der Banktransfer gehört zu den Standard-Zahlungsmitteln. Alternativ können Anleger auf die Kreditkarte oder Online-Bezahldienste ausweichen. Wer in die Kryptowährung investieren möchte, kann Währungseinheiten bei Marktplätzen und Börsen erwerben. Die wirtschaftlich bessere Investitionsmöglichkeit ist der Handel per CFD, weil Anleger hier an den Kursentwicklungen partizipieren. Zudem kann ein Hebel verwendet werden, um Renditen zu steigern. Allerdings hat der Hebel die gleiche Auswirkung auf Verluste. Die Finanzderivate sind kurzfristige Investitionen, die flexibel und risikoreich sind. Beim Erwerb von Währungseinheiten handelt es sich um eine langfristige Anlage, die mit weniger Risiko behaftet ist. Wer Währungseinheiten erwerben möchte, benötigt eine elektronische Geldbörse, um diese vor Dritten zu sichern.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com
    0
    0

    65% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.