Header
Header

ETF des Monats: iShares Dow Jones Industrial

TESTSIEGER ETF ANBIETER
  • Aktien ab 2€ online handeln
  • Kontoeröffnung in nur 10 Minuten
  • Viele ETFs kostenlos handeln
WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) ist ein ETF auf den bekanntesten Indizes der Welt. Der ETF ist sparplanfähig und thesaurierend und somit optimal geeignet für den Vermögensaufbau.

iShares hat insgesamt zwei ETFs für den Dow Jones im Angebot und stellt somit die Hälfte aller Angebote auf den deutschen Markt. Auch den anderen Vertreter haben wir in unserer Reihe „ETF des Monats“ bereits behandelt. Der folgende Artikel widmet sich nun dem thesaurierenden ETF, dessen Fondswährung US-Dollar ist.

  • Thesaurierender ETF
  • Physisch replizierender ETF
  • Investment in 30 bekannte Unternehmen der USA
  • TER von 0,33 %
Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Welches Anlagestrategie verfolgt der iShares Dow Jones Industrial ETF?

Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) versucht, die Wertsteigerungen des Dow Jones so genau wie möglich abzubilden. Dafür nutzt die Fondsgesellschaft physische Replikation, kauft die Aktien der Unternehmen also tatsächlich anteilig. Der Vorteil gegenüber synthetischen Swaps ist vor allem, dass kein Kontrahentenrisiko entsteht. Demgegenüber ist die physische Replikation oftmals deutlich teurer. Der ETF kann sich dennoch hinsichtlich der Kosten durchaus behaupten.

Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) ist thesaurierend, schüttet die Erträge also nicht an den Anleger aus, sondern legt diese direkt wieder an. Damit eignet sich der ETF für den Vermögensaufbau sehr gut. Es sind allerdings ohnehin weniger die hohen Dividenden, die Anleger in den Dow Jones locken. Es gibt durchaus Indizes für US-Aktien mit weitaus besserer Dividendenrendite als die Teilnehmer des Dow Jones gemeinsam erreichen können.

ETF

Wer in den ETF investiert, sollte auch aufgrund der hohen Aktienquote einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont anpeilen. Dies ist aufgrund der hohen Wertschwankungen fast unumgänglich. Zudem gilt natürlich auch hier, dass Anleger grundsätzlich in der Lage sein sollten, im Zweifel auch einen Komplettverlust des eingezahlten Kapitals verkraften zu können. Nur dann ist ein Investment in einen ETF mit einem so hohen Aktienanteil tatsächlich empfehlenswert.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Welche Werte sind im ETF enthalten?

Der Dow Jones ist ein Index aus 30 Teilnehmern, die zu den größten und traditionsreichsten Unternehmen der USA gehören. Auch heute noch wird die genaue Zusammensetzung durch The Wall Street Journal bestimmt, sodass es keine eindeutigen quantifizierbaren Eigenschaften gibt, durch die ein Unternehmen in den Index aufgenommen werden würde. In der Regel werden neue Mitglieder auch nur dann aufgenommen, wenn andere Teilnehmer aufgrund von Übernahmen oder Insolvenzen aus dem Index ausscheiden.

Daraus ergeben sich auch einige Kuriositäten, die Kritiker an der Aussagekraft des Index zweifeln lassen. So war Apple bereits zwei Jahre lang das nach Marktkapitalisierung größte Unternehmen der USA, bevor ein Platz im Index frei wurde.

Die größten Teilnehmer im Dow Jones sind aktuell:

  • Boeing mit rund 11 Prozent
  • United Health Group Inc. mit 7 %
  • 3 M mit 5,5 %
  • Goldman Sachs Group mit 5,2 %

Der Index deckt viele unterschiedliche Branchen ab, jedoch nicht Transport- und Versorgung. Obwohl Alphabet immer noch nicht in den Dow Jones aufgenommen wurde, ist IT nach der Industrie die Branche, die am stärksten vertreten ist. Es folgt die Finanzbranche auf Platz 3, Gesundheitswesen auf 4 und Konsumgüter auf Platz 5. Alle anderen Sektoren sind zu weniger als einem Zehntel vertreten.

Über iShares

iShares wurde ursprünglich im Jahr 2000 durch Barclays gegründet und gilt als einer der Pioniere auf dem Markt für börsengehandelte Indexfonds. Das Unternehmen konnte sich schnell einen Namen machen und löste schnell die größten Konkurrenten für ETFs als Marktführer ab. Auch gegenüber neugegründeten ETF-Anbietern behielt es die Nase vorn und konnte liquide ETFs anbieten.

Die Sparte wurde dennoch 2009 durch die Vermögensverwaltung BlackRock übernommen, der es gelang, den Marktanteil deutlich weiter auszubauen. Inzwischen ist BlackRock mit iShares der größte ETF-Anbieter der Welt.

Für nahezu jeden Index findet sich ein ETF von iShares, der zudem in der Regel mit guten Kennzahlen überzeugen kann und oftmals sogar ohne Ordergebühren erworben werden kann. iShares hat es also mit guten Produkten aber auch mit geschickten Marketingmaßnahmen geschafft, einen Großteil des Marktes für sich zu gewinnen. Inzwischen bietet der Broker rund 350 unterschiedliche ETFs an.

Dies führt auch dazu, dass BlackRock ein äußerst mächtiges Unternehmen geworden ist. Es verwaltetet inzwischen mehrere Billionen US-Dollar. Wer in ETFs investiert, gibt sein Stimmrecht als Aktionär an die Fondsgesellschaft ab. Dementsprechend ist BlackRock, das mit Abstand die größten Fonds verwaltet, inzwischen in den Aufsichtsräten der größten Konzerne mit einer gewichtigen Stimme ausgestattet. In den meisten DAX-Unternehmen ist BlackRock der größte Einzelaktionär.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Die wichtigsten Kennzahlen und Daten des iShares-ETF

Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) ist mit einer TER von 0,33 % der günstigste der ETFs auf den Dow Jones, die in Deutschland gehandelt werden können. Der nächstgünstigste ETF ist der von ComStage mit 0,45 %, sodass der Unterschied schon vergleichsweise deutlich ist.

Die Pauschalvergütung des ETF beträgt 0,22 %. Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) ist seit 2010 auf dem Markt. Innerhalb dieser inzwischen 9 Jahre konnte der ETF ein Fondsvolumen von 554 Millionen US-Dollar erreichen. Es handelt sich damit um den größten ETF auf den Dow Jones, der in Deutschland verfügbar ist.

Auch die weiteren Kennzahlen aus dem vergangenen Jahr wissen zu überzeugen:

  • Jahresrendite: 15,02 %
  • Volatilität: 17,73 %
  • Value at Risk 95 %: 6,19 %
  • Sharpe Ratio: 0,25

Für den ETF sind dies grundsätzlich gute Kennzahlen, die auch mit den Konkurrenz-ETFs durchaus mithalten können. Anleger müssen zusätzlich natürlich auch im Hinterkopf behalten, dass 2018 für den Dow Jones ein vergleichsweise schweres Jahr war. Es ist zudem natürlich vor allem sinnvoll, den ETF primär mit anderen Dow Jones ETFs zu vergleichen. Hier macht der iShares eine gute Figur und konnte sogar die beste jährliche Rendite erzielen.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Für welche Anleger eignet sich dieser ETF?

Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) ist ein thesaurierender ETF und eignet sich somit grundsätzlich sehr gut, um Vermögen aufzubauen. Der ETF ist allerdings nicht sparplanfähig, sodass sich der ETF vor allem für ein größeres Anfangsinvestment in Frage kommt, zum Ansparen hingegen weniger geeignet ist. Auch für Anleger, die regelmäßige Ausschüttungen benötigen, ist der ETF aufgrund der Thesaurierung nicht geeignet.

Auf diese Weise schränken bereits die Spezifikationen des ETF die Zielgruppe vergleichsweise deutlich ein. Der ETF eignet sich:

  • Als Einmalinvestment
  • Für den Vermögensaufbau
  • Wenn Anleger keine Vermögenswirksamen Leistungen damit nutzen wollen

Darüber hinaus ist auch der zugrundeliegende ETF letztlich nicht für alle Anleger geeignet. Nutzer investieren über den Dow Jones nur in 30 der wichtigsten Unternehmen der USA. Die Risikostreuung ist also alles andere als breit. Die Zusammensetzung findet zudem nicht nach quantifizierbaren Merkmalen statt und es handelt sich vermehrt um traditionsreiche Konzerne. Dementsprechend können Kursverluste der Large Caps nicht wie bei anderen US-Indizes durch Middle- oder sogar Small Caps ausgeglichen werden. Für die Risikostreuung kann es zudem auch sinnvoll sein, auch kanadische Aktien über einen Index abzudecken. Ein Investment in den Dow Jones eignet sich deswegen vor allem als Schwerpunktsetzung und nicht unbedingt, um ein breit gestreutes Portfolio zu erstellen.

Welche anderen ETFs empfehlen sich als Alternative zum ETF der iShares?

Einer der Hauptkonkurrenten für alle Anleger, die in den Dow Jones investieren möchten, ist natürlich der andere ETF von iShares. Im Gegensatz zum iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) ist der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (DE) ausschüttend und hat sein Fondsdomizil in Deutschland. Die Fondswährung ist auch hier US-Dollar und die Replikation erfolgt physisch. Dementsprechend sind sich die ETFs sehr ähnlich. Weitere ETFs auf den Dow Jones, die in Deutschland gehandelt werden können, stammen von Lyxor und ComStage und nutzen im Gegensatz zu den iShares-ETFs die synthetische Replikation per Unfunded Swap und schütten ihre Erträge aus. Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) ist somit der einzige, der thesauriert.

Eine weitere Möglichkeit ist natürlich, einen anderen Index als Grundlage zu wählen, um den US-Markt möglicherwiese noch besser abzudecken und das Risiko noch breiter zu streuen. Hier empfehlen sich die folgenden Indizes:

  • MSCI USA
  • S&P 500
  • Morningstar US Large-Mid Cap
  • NASDAQ 100

Sie alle enthalten deutlich mehr Unternehmen und decken auch kleinere Unternehmen ab. Zu einem Großteil nutzen sie zudem vor allem quantitative Kriterien zur Auswahl, sodass sie als aussagekräftiger gelten, vor allem jedoch auch nachvollziehbarere Zusammensetzungen nutzen.

Fazit: iShares bietet replizierenden ETF, der nicht sparplanfähig ist

Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) überzeugt durchaus durch seine guten Kennzahlen. Es handelt sich nicht nur um den größten ETF auf dem deutschen Markt, sondern auch um den mit der günstigsten TER und der besten Rendite im Jahr 2018. Auch die andere Kennzahlen können überzeugen und werden sicherlich dafür sorgen, dass sich viele Anleger für diesen ETF entscheiden werden, wenn sie in den Dow Jones investieren. Dies gilt umso mehr, da es sich um einen replizierenden ETF handelt, der Erträge direkt thesauriert und somit für den Vermögensaufbau hervorragend geeignet ist. Zum Ansparen müssen sich die meisten Anleger jedoch nach anderen ETFs umsehen. Der ETF ist nicht sparplanfähig.

Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) eignet sich dementsprechend für alle Anleger, die einen Schwerpunkt auf den US-Markt und die Large Caps dort setzen möchten, ohne eine breite Diversifizierung im Sinn zu haben. Eine ausschüttende Alternative ist der andere ETF auf den Dow Jones von iShares, synthetisch replizierend und ausschüttende ETs auf den Dow Jones werden von Lyxor und ComStage geboten.

0
0
TESTSIEGER ETF ANBIETER
  • Aktien ab 2€ online handeln
  • Kontoeröffnung in nur 10 Minuten
  • Viele ETFs kostenlos handeln
WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter XTB