Cominvest Erfahrungen 2021: Der Robo-Advisor von comdirect im Test

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 17.09.2021

Seit 2017 steht cominvest für einen Robo-Advisor der comdirect bank AG. Der Robo-Advisor von comdirect bietet eine professionelle Vermögensverwaltung zu guten Konditionen. Wer sich nicht selbst um die Geldanlage kümmern möchte, findet mit dem Angebot „cominvest, die digitale Vermögensverwaltung“ eine Anlagelösung vor. Es stehen 14 verschiedene Anlageklassen mit 5 unterschiedlichen Risikoprofilen zur Verfügung. Lesen Sie im Folgenden unseren cominvest Erfahrungsbericht!

Vermögen jetzt ganz einfach mit cominvest Robo-Advisor verwalten lassenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

1. Die Vor- und Nachteile von cominvest

  • All-in-Entgelt
  • 5 Risikoprofile
  • Mindestanlage ab 3.000 Euro
  • Etwa 40.000 Wertpapiere
  • Dynamisches Portfoliomanagement
  • Anlage in ETFs, ETCs und Fonds
  • Kostenlose Konto- und Depotführung
  • Sparplan erst ab 100 Euro

2. Die Konditionen und Gebühren im Überblick

  • Digitale Vermögensverwaltung mit automatischer Portfolio-Anpassung
  • Passive Anlagepapiere mit Robo-Advisor Risiko aktiv managen
  • All-in-Entgelt: monatlich 0,95 % des Anlagevolumens
  • Abbuchung der monatlichen Gebühren vom Verrechnungskonto
  • Robo-Advisor Produktkosten: Fondsanbieter erheben max. 1,49 % des Produktvermögens

Jetzt cominvest, die digitale Vermögensverwaltung mit Robo-Advisor gewinnbringend nutzenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

3. Einlagensicherung bei cominvest

cominvest ist eine Marke der comdirect bank AG. Der Sitz von comdirect befindet sich dabei ebenfalls in Quickborn. Bei cominvest handelt es sich um einen Robo-Advisor, mit dem comdirect die digitale Vermögensverwaltung im Angebot abdeckt. Die Anlagebeträge für eine Geldanlage in eines der Produktangebote müssen dabei zunächst auf das Verrechnungskonto. Guthaben auf dem Verrechnungskonto sind durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Wie sich in unseren cominvest Erfahrungen zeigt, verfügt comdirect über eine weitere Sicherung, die sich aus der freiwilligen Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) ergibt.

Die Einlagensicherung von comdirect konnte in unserem Test punkten. Die Regulierung erfolgt durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Auch die Europäische Zentralbank (EZB) zählt zu den zuständigen Aufsichtsbehörden. Die Wertpapiere im Kundendepot sind Eigentum des Kunden und nicht der Bank. Der Kunde kann eine Herausgabe fordern und das zu jeder Zeit. Über den Kunden-Login kann der Zugriff auf Konto und Depot erfolgen. Für den Login sind Benutzername und Passwort erforderlich. Die Zugangsdaten sollten sicher aufbewahrt werden.

Durch das zweistufige Einlagensicherungssystem der comdirect sind Kundengelder gut abgesichert. Hinsichtlich der Regulierung ist zudem festzustellen, dass die BaFin zuständig ist.

4. cominvest: Kurze Funktionsübersicht

cominvest ist eine digitale Vermögensverwaltung mit automatischer Portfolio-Anpassung. Zunächst wählt man eins der fünf Risikoprofile aus. Abhängig davon werden die Anlagestrategie und das Portfolio passend zusammengestellt. Mit Hilfe des Robo-Advisors wird das Geld objektiv und frei von Emotionen angelegt. Natürlich wird die Strategie regelmäßig überprüft und gegebenenfalls automatisch an den Bedarf angepasst. Die Geldanlage wird voll automatisch übernommen und benötigt keinen Eingriff oder Zeit.

Jetzt von guten cominvest Konditionen profitierenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

5. Der cominvest Erfahrungsbericht: Gebühren und Konditionen

Bei unseren cominvest Erfahrungen haben wir dabei ein besonderes Augenmerk auf die Gebühren gelegt. Anleger sollten immer bedenken, dass überdurchschnittlich hohe Gebühren die Rendite empfindlich schmälern können. Daher ist eine ausführliche Informationseinholung anzuraten. Die cominvest Gebühren zeigen sich abhängig vom jeweiligen Produkt. So ist das bereitgestellte Tool für die Geldanlage mit geringen Kosten verbunden. Für die Wertpapiertransaktionen fallen ebenfalls Gebühren an, die sich durch Ordergebühren und Ausgabeaufschläge darstellen können. Ein Blick in das zugehörige Preis- und Leistungsverzeichnis gibt zudem Aufschluss über die genauen Gebühren.

Für eine umfassende Betreuung, die die automatische Anpassung des Portfolios, die laufende Überwachung und Reports enthält, müssen Anleger ein All-in-Entgelt bezahlen. Was sich durch eine Gebühr von monatlich 0,95 % des Anlagevolumens darstellt. Neben der digitalen Vermögensverwaltung entstehen für den Robo-Advisor Produktkosten. Fondsanbieter erheben dabei eine Gebühr von max. 1,49 % des Produktvermögens. Die Berechnung der monatlichen Gebühr gestaltet sich relativ einfach. Wer beispielsweise mit dem Mindestanlagebetrag von 3.000 Euro investiert, muss im Monat eine Gebühr von 2,37 Euro zahlen. Zuzüglich werden die Produktkosten (max. 1,49 %) direkt aus dem Fondsvolumen entnommen.

In den Gebühren sind verschiedene Leistungen enthalten. Darunter fallen Orderentgelt, Ausgabeaufschläge und Transaktionskosten. Es entstehen dabei keine Kosten, wenn Anleger eine Anpassung des Portfolios vornehmen und auch der Verkauf von Wertpapieren geht nicht mit zusätzlichen Kosten einher. Ein- und Auszahlungen zählen auch zu den kostenlosen Leistungen. Wer Geld aus der Anlage entnehmen möchte, kann dies dabei über den persönlichen Bereich anweisen. Die Gutschrift erfolgt auf das Verrechnungskonto. Es bleiben danach fünf Tagen Zeit, um das Geld zu entnehmen. Ansonsten wird dieses wieder investiert. Für die Depotführung fallen dabei keine gesonderten Kosten an.

cominvest Depot ist Voraussetzung

Kunden benötigen ein cominvest Depot, um die digitale Vermögensverwaltung nutzen zu können. Dabei keine neue Konto- und Depotnummer erforderlich. Die Mindestanlage bei cominvest beträgt 3.000 Euro. Die Mindestanlage dürfte sich auch für Kleinanleger und Anfänger, die zunächst verhalten einsteigen, möchte als machbar erweisen.

Wer einen Sparplan nutzen möchte, um Vermögen aufzubauen, kann dies ebenso realisieren. Die Mindestsparrate im Monat liegt bei 100 Euro. Bei verschiedenen anderen Sparplan-Angeboten liegt die Mindestsparrate mit 25 Euro oder 50 Euro niedriger.

Die Gebühren sind übersichtlich aufgeführt. Die Abbuchung erfolgt dabei monatlich vom Verrechnungskonto. Im All-in-Entgelt enthalten sind bereits Transaktionskosten, Orderentgelte und Ausgabeaufschläge. Wenn Anleger ein Portfolio anpassen, um die Anlagestrategie einzuhalten, dann geht dies nicht mit zusätzlichen Kosten einher. Auszahlungen können Kunden dabei über die Einstellungen im persönlichen Bereich beauftragen.

Jetzt persönliches Robo-Advisor Risikoprofil wählenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

6. Die fünf Anlagestrategien

An dieser Stelle in unserem cominvest Testbericht gehen wir näher auf die fünf Anlagestrategien ein. Die Anlagestrategien unterscheiden sich durch die Schwankungsbreite. Eine Geldanlage mit hoher Volatilität bringt ein hohes Risiko mit sich, aber eben auch lukrative Renditeerwartungen. Je nach Risikobereitschaft des Anlegers kann eine passende Anlagestrategie ermittelt werden. Zur Ermittlung der Anlagestrategie ist es erforderlich, dass Anleger einige Fragen beantworten. Dabei spielen die Anlageziele eine entscheidende Rollen. Der Anlagebetrag und auch die Anlagedauer zählen zu den Fragen. Wie die Kenntnisse und Erfahrungen mit Wertpapieren ausfallen, wird ebenfalls erfragt. Darüber hinaus zeigen sich noch persönliche Risikoneigung und finanzielle Situation von Interesse.

Auf die Bedürfnisse sicherheitsorientierter Anleger ist die Anlagestrategie „Ertrag“ ausgerichtet, die eine Volatilität von maximal 4 % hat. Weiter findet man unter den Anlagestrategie „Balance“ und „Wachstum“. Wobei die maximale Volatilität bei der Anlagestrategie „Wachstum“ bei 10 % liegt. Mit einer noch höheren Volatilität können die Anlagestrategien „Dynamik“ und „Chance“ einhergehen. Die höchste Schwankungsbreite zeigt dabei die Anlagestrategie „Chance“ mit bis zu 20 % auf.

Anleger, die hohe Renditen erzielen möchten, müssen auch bereit sein, ein hohes Risiko einzugehen. Es kann unter Umständen auch zu hohen Verlusten kommen, was auch immer bedacht werden sollten. Die Anlagestrategien sind für unterschiedliche Anleger-Typen interessant. Wer eine risikoärmere Geldanlage tätigen möchte, die stetige Erträge mit sich bringt, findet ebenso eine passende Anlagestrategie vor, wie auch risikobereite Anleger. Die persönliche Risikoneigung sollte bei der Geldanlage nicht überschätzt werden, aber auch nicht unterschätzt.

Die Anlagestrategien sind nicht nur chancenorientiert ausgerichtet. Mit den Anlagestrategien „Ertrag“ und „Balance“ können auch Anleger eine Anlagemöglichkeit finden, die eine eher sicherheitsorientierte Struktur hat. Wobei auch hier Risiken bestehen können.

7. In diese Anlageklassen investiert cominvest

Die Musterportfolios zeigen sich in der Gewichtung der enthaltenen Anlageklassen unterschiedlich. Die Anlage erfolgt in ETFs, ETCs und Fonds. Wie der cominvest Test ergab, beinhaltet das Anlageuniversum etwa 40.000 Wertpapiere. Was die Produktklassen anbelangt, so werden Aktien, Zertifikate, Aktienfonds und Aktienanleihen unter einem Punkt aufgeführt. Es finden sich noch vier weitere Punkte. Neben Geldmarktfonds (Euro), Anleihen öffentlicher Schuldner und Banken (Euro), Rentenfonds und gemischte Fonds sind noch weitere Anlageprodukte enthalten.

Trotz der Überwachung und Optimierung der Musterportfolios gibt es natürlich keine Garantie auf eine bestimmte Rendite. Das Anlageuniversum bei cominvest zeigt sich umfangreich. Auch gemanagte Fonds können zum Einsatz kommen. Viele Robo-Advisor setzen den Fokus auf ETFs, die sich durch eine günstige Preisstruktur auszeichnen. Zudem kann mit ETFs eine Risikostreuung erzielt werden. Das Anlageprodukt zeigt sich transparent und jederzeit an der Börse handelbar. Sicherlich nutzt auch cominvest ETFs, damit Anleger von den Vorteilen des Anlageprodukts profitieren können.

cominvest investiert in ETFs, ETCs und gemanagte Fonds. Je nach Zusammensetzung des Musterportfolios weist dies eine kleinere oder größere Schwankungsbreite auf. Die Wertpapiere müssen bei cominvest bestimmte Kriterien erfüllen, um ins Anlageuniversum aufgenommen zu werden. Es kann durchaus vorkommen, dass Wertpapiere auch wieder aussortiert werden.

Jetzt bei renommierten Broker anmelden und erfolgreich investierenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

8. Meinungen zu cominvest in der Presse

Wer sich über cominvest informieren möchte, findet auf der Webseite zahlreiche Informationen zum gesamten Produktangebot. Dabei werden nicht nur die Gebühren aufgeführt, sondern auch die Leistungen. Unter „Haben Sie Fragen“ finden sich weitere Informationen zu den Anlagestrategien und Produktklassen. Wie cominvest in der Presse abschneidet, haben wir bei unserem Test zudem betrachtet. Es finden sich einige Erwähnungen in der Presse, die den Robo-Advisor der comdirect behandeln. Hintergrundinformationen zu cominvest können über ein Dokument erfahren werden, das auf der Webseite zum Download zur Verfügung gestellt wird.

In unserem cominvest Test konnten wir feststellen, dass bereits einige Auszeichnungen vergeben wurden. So konnte cominvest den Testsieg in der Kategorie „Robo-Advisor Half-Service“ für sich entscheiden. Der Test wurde 2017 vom Deutschen Institut für Service-Qualität durchgeführt. Der erste Platz in der Kategorie Onlinebroker des Jahres Produktangebot wurde von Börse Online vergeben. Es liegt ein weiterer Platz 1 vor, und zwar für die „beste Digitale Vermögensverwaltung“. Diese Auszeichnung wurde bei den ETP Awards 2020 erzielt. Insgesamt konnte cominvest mehrfach punkten, was für die Qualität des Angebots spricht.

Hinter cominvest steht die comdirect bank AG, die zu den bekanntesten Direktbanken in Deutschland zählt. Auch cominvest als digitaler Anlageservice der comdirect ist ganz vorne mit dabei. Die Auszeichnungen für die beste Digitale Vermögensverwaltung 2020 spricht für sich.

9. Fragen und Antworten zu Robo-Advisor Comdirect

Gibt es eine Beratung bei cominvest?

Ein kostenloses Expertengespräch zählt nicht zu den Leistungen von cominvest. Kunden, die das Angebot der digitalen Vermögensverwaltung in Anspruch nehmen, können ein Expertengespräch nutzen. Allerdings belaufen sich die Kosten für diese Leistung auf 0,95 Prozent des Anlagevolumens pro Jahr. Das Gespräch findet telefonisch statt.

Wie können Einzahlungen vorgenommen werden?

Neben dem Depot wird auch ein Verrechnungskonto eröffnet. Um eine Geldanlage bei cominvest tätigen zu können, ist eine Mindestanlage von 3.000 Euro erforderlich. Das Verrechnungskonto ist mit dem Anlagebetrag zu bestücken. Einzahlungen können dazu per Überweisung oder Lastschrift vorgenommen werden. Einzahlungen sind seitens cominvest kostenlos.

Kann ein Sparplan eingerichtet werden?

Ein Wertpapiersparplan kann für den langfristigen Vermögensaufbau verwendet werden. Ein Sparplan kann ab einer Mindestsparrate von 100 Euro monatlich eingerichtet werden.

Warum benötige ich ein separates Depot, wenn ich cominvest nutzen möchte?

Auch wenn ein Kunde bereits über ein Depot bei comdirect verfügt, muss dennoch ein gesondertes cominvest Depot eröffnet werden. comdirect verwaltet keine Unterkonten, daher ist das separate cominvest Depot für die Geldanlage erforderlich. Kunden erhalten mit dem cominvest Depot eine neue Kundenverbindung.

Wie ist der Kundenservice zu erreichen?

Bei Fragen können Interessenten und Kunden den Kundenservice telefonisch erreichen. Darüber hinaus stehen noch die Kontaktwege Live-Chat, E-Mail, Video-Chat, Fax und Postweg zur Verfügung. Die Servicezeiten zeigen sich bei cominvest beziehungsweise comdirect als Pluspunkt. Der Kundenservice ist rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche erreichbar. Zudem ist comdirect noch bei Facebook und Twitter vertreten.

Jetzt cominvest Robo-Advisor nutzen und profitierenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

10. Fazit des Testberichts

Wir möchten unsere cominvest Erfahrungen mit einem Fazit abschließen, damit sich unsere Leser nochmals wissenswerte Kriterien vor Augen führen können. Bei cominvest, der digitalen Vermögensverwaltung können Anleger von einer umfangreichen Betreuung profitieren, die auch eine automatische Anpassung des Portfolios enthält. Die jährlichen Gebühren belaufen sich hier auf 0,95 % des Anlagevolumens. Produktkosten für den Robo-Advisor liegen zuzüglich bei maximal 1,49 % auf das Produktvermögen.

Die Mindestanlage liegt bei 3.000 Euro und kann per Überweisung oder Lastschrift auf das Verrechnungskonto eingezahlt werden. Die fünf Anlagestrategien unterscheiden sich in der Schwankungsbreite und daher auch in der Risikoklasse. Das Angebot von cominvest hält für verschiedene Anleger eine interessante Anlagelösung bereit. Auch cominvest investiert in ETFs, wie viele andere Robo-Advisor auch. Das Serviceangebot konnte in unserem Test überzeugen, was nicht zuletzt an den kundenorientierten Servicezeiten liegt. Die Kundengelder sind durch ein zweifaches Einlagensicherungssystem geschützt, das eine hohe Absicherung mit sich bringt.

Wer sich auf der Suche nach einer wenig zeitaufwändigen Anlagemöglichkeit ist, ist die cominvest digitale Vermögensverwaltung genau das richtige. Informieren Sie sich jetzt über das Angebot!

Die wichtigsten Fakten nochmal im Überblick:

💰 Kosten ab: 0,95 Euro p. a. des Anlagevolumens
🚨 Sicherheit / Regulierung: BaFin
💵 Mindesteinzahlung: 3.000 EUR
📋 Demokonto: Ja
📱 App: Ja, für iOS und Android
📊 Handelsangebot: Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate, Anleihen, Forex, Optionen

Fragen & Antworten zu comdirect


Wo hat der Broker seinen Hauptsitz?


comdirect hat seinen Hauptsitz in Quickborn, Deutschland.


Handelt es sich bei comdirect um einen regulierten Broker?


Der Broker comdirect wird von der BaFin reguliert.


Kann ich den Handel bei comdirect im Vorfeld erst testen?


Nein, comdirect stellt kein kostenloses Demokonto zur Verfügung.


Welche Handelsprodukte bietet comdirect an?


Bei comdirect können unter anderem Aktien, ETFs und CFDs gehandelt werden.


Hier gehts zum cominvest AngebotInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Bilderquelle: shutterstock.com