Entscheidung Krypto-ETF vertagt – Alles zur Entscheidung der SEC über den Bitcoin ETF von Bitwise!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 27.05.2020


Abermals hat die SEC ihre Entscheidung zum Bitcoin ETF von Bitwise vertagt. Einen Einfluss auf den Kurs hatte die Vertagung auf „unbestimmte Zeit“ jedoch nicht – der Bitcoin-Preis liegt weiterhin im Bereich der 8.000 US Dollar und scheint auch in naher Zukunft nur die Richtung nach oben zu kennen. Folgt man diversen Prognosen, so mag die 20.000 US Dollar-Grenze, an die der Bitcoin im Jahr 2017 gekratzt hat, nur noch eine Zwischenetappe sein.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Zulassung könnte den Preis des Bitcoin nach oben jagen

Wird ein börsengehandelter Fonds für den Bitcoin, die Mutter aller Kryptowährungen, zugelassen, so könnte das für einen – zum aktuellen Zeitpunkt noch gar nicht einzuschätzenden – Schub nach oben sorgen. Aber die Anleger müssen geduldig bleiben, weil die Securities and Exchange Commission (kurz: SEC) abermals die Entscheidung, ob es zur Zulassung oder Ablehnung kommt, verschoben hat.

Aktuell überprüft die SEC drei Bitcoin Exchange Traded Funds (kurz: ETFs). Ein ETF ist der Bitwise Bitcoin ETF Trust, der erstmals am 28. Januar von der NYSE Arca Inc. eingereicht wurde. Die SEC gab am 29. März bekannt, sodann am 16. Mai eine Entscheidung präsentieren zu wollen. Am 7. Mai übermittelte Bitwise einen Änderungsantrag, der den ursprünglich eingereichten Antrag in seiner Gesamtheit ersetzte. Wohl ein Grund, warum die SEC am Ende entschied, abermals die Entscheidung zu verschieben.

Das ist auch das gute Recht der SEC. Nun muss aber innerhalb der nächsten 45 Tage eine Entscheidung getroffen werden. Natürlich mag das Ausreizen der Fristen auch in weiterer Folge zu Verzögerungen bei den anderen Bitcoin ETF-Anträgen führen. Die SEC befasst sich nun seit mehr als 1,5 Jahren mit dem Thema Bitcoin ETF.

ETFs handeln

Auch die Entscheidung über den Antrag von SolidX wie VanEck steht noch aus. Letztmals wurde die Entscheidung aufgrund des „Shutdowns“ der amerikanischen Regierung verschoben. Der Antrag soll, so die Experten, die höchsten Erfolgschancen haben.

Kommt es demnächst zu mehreren Genehmigungen, so könnte das den Kurs des Bitcoin in die Höhe treiben. Davon würden auch die Altcoins profitieren. Wer Litecoin, Ripple oder IOTA kaufen will, der sollte daher die aktuellen Entwicklungen verfolgen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Eine SEC-Kommissarin sprach sich bereits für eine Zulassung aus

Bitwise vertritt die Meinung, der Antrag „muss genehmigt“ werden. Hunter Horsley bemerkte gegenüber der CNBC zu Beginn des Jahres, dass sich „Kryptowährungen als Anlageklassen in ihrem viabilsten Zustand“ befinden würden. Zudem fügte Horsley hinzu, dass ein kryptogebundener ETF, unter Berücksichtigung der aktuellen Marktbedingungen, nur der nächste logische Schritt sein kann.Geht es um die Genehmigung, so ist auch Hester Pierce, eine der SEC-Kommissare, recht zuversichtlich. Gegenüber Decrypt Media erklärte sie, der Bitcoin ETF würde „ein Jahr entfernt sein“. Sie sei „zudem bestürzt“, dass die Regulierungsbehörden eine Einführung von der neumodischen Technologie „behindern würden“.

Ein weiteres Zeichen, dass es wohl nur heißen kann, „wann“ und nicht „ob“ der Bitcoin ETF genehmigt wird.

ETFs news

Frisches Kapital von sicherheitsorientierten Anlegern?

Kommt es zur Zulassung eines ETF, so hätte das, so die Experten, positive Auswirkungen auf den Kurs der Kryptowährung. Wird ein börsengehandelter Fonds erlaubt, so suggeriert die SEC sehr wohl mehr Sicherheit. Das heißt, so könnte man auch sicherheitsorientierte Privatanleger ansprechen, die dann neues Kapital in das Ökosystem pumpen.

Der traditionelle Anleger, der sich mit Aktien befasst, könnte mit einem ETF die Möglichkeit in Anspruch nehmen, am Kurs des Bitcoin zu partizipieren, ohne jedoch die Kryptowährung besitzen zu müssen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Vertagung hatte keine Auswirkung auf den Bitcoin-Kurs

Die Mitteilung der SEC, dass die Entscheidung werde abermals vertagt werde, hatte keine Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs. Es sieht fast so aus, als wäre der Kurs aktuell so stabil wie schon lange nicht mehr; vor allem kennt der Bitcoin auch nur eine Richtung – steil nach oben.

Lag der Bitcoin zu Beginn des Jahres bei 3.500 US Dollar, so kletterte er im März auf über 4.000 US Dollar und durchbrach Anfang April die 5.000 US Dollar-Marke. Im Mai ging es nur noch steil nach oben, bis – nach fast einem Jahr – wieder die 8.000 US Dollar-Grenze übersprungen werden konnte.