Header
Header

DKB Bank minimiert die Trader-Kosten

Die DKB Bank bietet Tradern die Option auf eine klare Kostenstruktur. Anstatt vom Ordergegenwert abhängige prozentuale Gebühren in Rechnung zu stellen, ist die Inlandsorder mit zehn Euro zuzüglich der Fremdkosten, unabhängig vom Ordervolumen, abgegolten. Nutzen die Kunden darüber hinaus die Handelsplattform Tradegate, entfallen auch die Fremdkosten. Ebenso klar strukturiert wie die Ordergebühren sind die Depotgebühren. Unabhängig vom Gegenwert des Depots beträgt die Pauschale 17,40 Euro pro Jahr.

Kosten beeinflussen die Gesamtrendite eines Depots. Das kostenlose DKB Cash Konto als Referenzkonto für die Wertpapierabrechnungen trägt seinen Teil zu einer höheren Nettorendite bei. Nicht-verwendete Gelder bringen auf dem Guthabenkonto der kostenlosen Kreditkarte zusätzlichen Ertrag. Ebenfalls keinen Einfluss auf die Wertentwicklung des Depots haben Änderungen oder Streichungen von Orders oder Orderlimits. Diese werden im Rahmen des DKB Broker-Kontos ebenfalls ohne gesonderte Gebühren durchgeführt. Die klare Kostenstruktur der DKB Bank war einmal mehr ausschlaggebend, von der Fachzeitung „€uro am Sonntag“ als für Trader besonders empfehlenswerte Direktbank ausgezeichnet zu werden.

WEITER ZUR DKB: www.dkb.de

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.