Header
Header

Diversifikator Erfahrungen von Aktiendepot.com

Diversifikator Testergebnis

Die Diversifikator GmbH firmiert in Frankfurt am Main und wurde im Januar 2016 von Prof. Dr. Dirk Söhnholz gegründet. Das Angebot des Unternehmens richtet sich an kritische Berater und Anleger. Dabei empfiehlt Diversifikator Anlegern, einen Berater zu nutzen. Es sind standardisierte Musterportfolios verfügbar, die Anleger umsetzen können. Für die meisten Portfolios besteht die Möglichkeit „Cash“ beizumischen, um das Risiko der Geldanlage entsprechend zu reduzieren. Über Diversifikator ist kein Trading möglich. Zudem zählt die individualisierte Finanzplanung nicht zu den Leistungen des Unternehmens. Was das Unternehmen bietet, zeigen wir im folgenden Diversifikator Testbericht auf.

Die Vor- und Nachteile von Diversifikator

  • Es kann eine individuelle Beimischung von „Cash“ erfolgen.
  • Die verfügbaren Renditeportfolios beinhalten keine Anleihen mit kurzen Laufzeiten.
  • News informieren über Änderungen der Musterportfolios
  • Diversifikator setzt auf „Small Data“-Ansatz.
  • Auch ohne Beraternutzung fallen die Servicegebühren ähnlich hoch aus.
  • Sparpläne müssen „manuell“ umgesetzt werden.

 CTA_Robo_Advisor_Diversifikator

Konditionen im Überblick

  • 13 Portfolios aufgeführt
  • Mindestanlagesumme wird lediglich empfohlen
  • Servicegebühren von 1,0 % p.a. auf den Renditeanteil
  • 5 unterschiedliche Sparplanarten
  • Kombination mit „Cash“ möglich
  • Keine Gebühren seitens Diversifikator auf den Cash-Anteil
  • Service per Telefon, E-Mail-Kontakt und Kontaktformular
  • Anleger wählt die Depotbank

 

Ein objektiver Testbericht zu Diversifikator

Portfolio-Angebot: Verschiedene Musterportfolios verfügbar

kontoeroeffnungWer Kapital in Wertpapiere anlegen möchte, findet bei Diversifikator verschiedene Musterportfolios vor, die zur Umsetzung genutzt werden können. Die Musterportfolios werden von Diversifikator überwacht und geändert. Über die Webseite können sich sowohl Anleger als auch Berater zu den News anmelden. Dazu ist die Angabe der E-Mail-Adresse erforderlich. In unserem Diversifikator Test stellten wir fest, dass über die News Änderungen der Musterportfolios bekannt gegeben werden. Daher erweisen sich die News als sehr hilfreich. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Veränderungen des Portfolios mit Handelskosten einhergehen können. Diversifikator legt kein Datum für die Änderung der Musterportfolios fest.

Über Diversifikator ist das Trading nicht möglich. Wer ein Diversifikator Musterportfolio realisieren möchte, muss dazu ein Depot eröffnen. Die Depotbank ist vom Anleger selbst zu wählen. Die Portfolios unterscheiden sich in bestimmten Kriterien. Dabei sind Kriterien wie Diversifikation, empfohlene Anlagebeträge, Ratings und weitere zu nennen. Ein Fokus liegt auf ETFs. Ein ETF-Portfolio kann sich durch eine breite Risikostreuung auszeichnen. Dabei kommt es auf die Zusammensetzung des Portfolios an.

Diversifikator im Überblick

Durch die Kombination von Aktien, Anleihen und Alternative Aktien kann eine besonders breite Streuung erreicht werden. Bei Diversifikator befinden sich Weltmarktportfolios unter den verfügbaren Musterportfolios. Hierbei fällt auf, dass diese Portfolios relativ hohe Anteile an Immobilien-, Rohstoff- und Infrastrukturaktien aufweisen. Die folgenden Weltmarktportfolios stehen zur Auswahl

  • Weltmarktportfolio (WMP) Basis
  • WMP Basis Trend
  • WMP Basis Income
  • Weltmarktportfolio S
  • Weltmarktportfolio S ex Bonds
  • Weltmarktportfolio „Stars“

Zudem werden noch die Musterportfolios ESG ETF-Portfolio, Islamic ETF-Portfolio und Alternatives ETF-Portfolio aufgeführt. Darüber hinaus bilden Equity Income (DW) ETF-Portfolio, Deutsche Aktien ESG, Infrastructure ESG und Real Estate ESG weitere Möglichkeiten. Die Umsetzung eines Musterportfolios ist auch für Anleger möglich, die keinen Berater für die Geldanlage nutzen. Jedoch wird die Beraternutzung ausdrücklich von Diversifikator empfohlen.

Punkte: 8 von 10

CTA_Robo_Advisor_Diversifikator

Sparplan: 5 unterschiedliche Sparplanarten

Die Diversifikator Musterportfolios zeigen sich, aufgrund der unterschiedlichen Zusammensetzung für verschiedene Anlegertypen interessant. Wer nicht genügend Zeit aufbringen kann, um sich mit der Geldanlage zu beschäftigen, kann sein Geld in das passende Musterportfolio investieren. Dazu kann eine Einmalanlage erfolgen. Zudem sind 5 unterschiedliche Sparplanarten verfügbar, wie sich in unseren Diversifikator Erfahrungen erwiesen hat. Hierbei präsentierte sich die Sparplan-Simulation, die über die Webseite verfügbar ist als informativ.

Angaben sind zur monatlichen Sparrate zu tätigen. Dabei zeigt sich die mögliche Mindestsparrate bei 25 Euro, sodass auch weniger kapitalstarke Anleger Vermögen über einen Sparplan aufbauen können. Darüber hinaus ist der gewünschte Sparplan zu wählen. Zu den Sparplänen wird eine kurze Beschreibung bezüglich der Anlage aufgezeigt, was von Vorteil ist. Es ist zu beachten, dass keine Gebühren in der Simulation der Sparpläne berücksichtigt werden. Wer einen Diversifikator Sparplan umsetzen möchte, muss dies „manuell“ durchführen.

ETF-Sparpläne haben nicht nur den Vorteil, dass der Einstieg auch mit niedrigen Sparraten möglich ist. So können auch Kleinanleger regelmäßig Geld zurücklegen. ETFs eignen sich gut für eine langfristige Geldanlage, ob dies über eine Einmalanlage oder über einen Sparplan erfolgt, kommt auf den Anleger an.

Punkte: 7 von 10

Gebühren: Servicegebühren bei Diversifikator

EinlagensicherungDie Kostenstruktur eines Angebots stellt einen wichtigen Aspekt dar, sodass wir auch ein Augenmerk auf die Servicegebühren bei unserem Diversifikator Test gelegt haben. Wer ein Diversifikator Musterportfolio in einem realen Depot nachbilden möchte, muss die entsprechenden Servicegebühren zahlen, die Diversifikator erhebt. Die Servicegebühr bezieht sich auf das investierte Anlagevolumen und fällt mit oder ohne Beraternutzung in ähnlicher Höhe an. Die Servicegebühr beläuft sich auf 1,0 % pro Jahr vom Renditeanteil. Dazu kommt noch die Umsatzsteuer. An Diversifikator entfällt davon zwischen 0,25 % und 0,35 % pro Jahr, wenn ein Berater genutzt wird. Was bedeutet, dass ein Berater etwa 75 % der Servicegebühren erhält.

Der Webauftritt von Diversifikator

Der Webauftritt von Diversifikator

Bei Beraternutzung sind die Gebühren direkt an den Berater zu zahlen. Der Teil der Gebühren, der auf Diversifikator entfällt, wird vom Berater an Diversifikator weitergeleitet. Zwischen Diversifikator und dem jeweiligen Berater ist zuvor ein entsprechender Vertrag erforderlich. Anleger, die ohne Berater auskommen, können die monatliche Gebühr an das Unternehmen zahlen und das, ohne zuvor einen Vertrag anzuschließen. Es werden seitens Diversifikator keine Gebühren für den Cash-Anteil erhoben.

 

Punkte: 7 von 10

Cash-Anteil: Risikosenkung durch Cash

Die Anlagestrategien der Anleger unterscheiden sich mitunter deutlich. So sind einige Anleger bereit ein hohes Risiko einzugehen, um von hohen Renditechancen profitieren zu können. Andere hingegen bevorzugen eine defensiv ausgerichtete Anlagestrategie für die Geldanlage. Wie sich in unseren Diversifikator Erfahrungen herausstellte, können die meisten Portfolios mit einem Cash-Anteil kombiniert werden, um das Risiko den eigenen Anforderungen entsprechend anzupassen. Dabei besteht die Möglichkeit einen Cash-Anteil von 0 %, 25 %, 50 % oder 75 % zu wählen. Wer sich beispielsweise für einen Cash-Anteil von 75 % entscheidet, kann das Risiko senken und eine sicherheitsorientierte Anlagestrategie umsetzen.

Mit Cash können möglichst sichere Geldanlagen wie Tagesgeld oder Geldmarktfonds beigemischt werden, um das Risiko zu verringern. Dabei kommt es sicherlich auf die Höhe des Cash-Anteils an. Über die Webseite kann eine Portfolioallokation erstellt werden. Dazu ist zunächst das gewünschte Portfolio zu wählen. Auch die Anlagesumme ist zu bestimmen. Weiter können Anleger den Cash-Anteil aus den genannten Möglichkeiten wählen oder aber die Risikoklasse KIID. Es sind dabei keine Angebote für die Risikoklassen 1 und 2 aufgezeigt.

Punkte: 9 von 10

Externe Tools: Anlageziel und Risikoprofil

Bezüglich der Anlagestrategie eines Anlegers ergeben sich verschiedene Fragen, die einer Beantwortung bedürfen, bevor die Geldanlage realisiert wird. Dabei sollten sich Anleger darüber im Klaren sein, wie viel Kapital investiert werden soll. Zudem ist auch die persönliche Risikoneigung ein wichtiger Punkt. Eine Geldanlage mit hohem Risiko geht in der Regel auch mit hohen Renditechancen einher. Die Diversifikator Musterportfolios bieten interessante Anlagemöglichkeiten für verschiedene Anlegertypen.

Wie sich in unseren Diversifikator Erfahrungen zeigt, präsentiert das Unternehmen selbst keine Tools zur Analyse. Es wird jedoch auf externe Tools aufmerksam gemacht, über die Anleger und Berater unter anderem herausfinden können, welche Risikoklasse zu den persönlichen Anforderungen passt. Dabei können die Tools anonym und kostenlos genutzt werden. Die Tools stellen ein nützliches Hilfsmittel dar, das vor der Anlageentscheidung genutzt werden sollte.

Die Portfolios bei Diversifikator weisen unterschiedliche Profile auf. So ist das Weltmarktportfolio S für geringere Anlagesumme mit weniger ETFs ausgelegt. Das Weltmarktportfolio S ex Bonds enthält keine Anleihen. Das Weltmarktportfolio S „Stars“ zeichnet sich dadurch aus, dass nur sehr gut geratete ETFs enthalten sind. Wie sich zeigt, sollten sich Anleger über die Zusammensetzung der Portfolios informieren, bevor die Auswahl getroffen wird. Dazu können Details zu den Portfolios in den auf der Webseite aufgezeigten Dokumenten eingesehen werden. Nachdem das passende Portfolio gefunden ist, geht es für Anleger an die Umsetzung. Wenn das Depot eröffnet ist, können die gewählten ETFs gekauft werden.

Punkte: 7 von 10

CTA_Robo_Advisor_Diversifikator

Musterportfolio umsetzen: Depot wählbar

geldscheineBei Diversifikator finden Anleger und Berater verschiedene Musterportfolios vor, die sich aus passiven Produkten zusammensetzen. Wenn sich Anleger für ein Portfolio entschiedenen haben, kann dies über ein Depot umgesetzt werden. Es ist nicht erforderlich, ein neues Depot zu eröffnen. Anleger, die bereits über ein bestehendes Depot verfügen, können dies nutzen. Es wird geraten nach Möglichkeit ein Unterdepot zum bestehenden Depot zu eröffnen, damit die Diversifikator Gebühren bequemer berechnet werden können. Wer noch kein Depot hat, sollte zunächst die Konditionen und Leistungen der infrage kommenden Depotbanken miteinander vergleichen.

Dadurch, dass Anleger die Depotbank selbst auswählen können, ist Diversifikator nicht abhängig von Partnerbanken. Über ein Online-Depot können Anleger auch ohne Berater Wertpapiere kaufen. Dazu ist die jeweilige Wertpapier-Identifikationsnummer erforderlich. Der Telefonkauf von Wertpapieren gehört zu den Leistungen verschiedener Anbieter, was sich für Anleger vorteilig zeigt, die den Wertpapierkauf nicht online durchführen möchten. Es ist hierbei jedoch mit zusätzlichen Gebühren zu rechnen, über sich zunächst informiert werden sollte.

Der Depotvergleich sollte dazu genutzt werden die Gebühren für die Konto- und Depotführung miteinander zu vergleichen, wobei sich diese bei den Online-Anbietern im Vergleich zu vielen Filialbanken als niedriger erweisen können. Sicherlich bilden auch die Handelskosten ein ausschlaggebendes Kriterium bei der Wahl der geeigneten Depotbank. Beim Handel können Spread-Kosten und Ordergebühren anfallen. Beim Kauf von ETFs fallen keine Ausgabeaufschläge an.

Diversifikator ist nicht nur unabhängig von Depotbanken, sondern auch von Produktanbietern und Portfoliomanagern. In unseren Diversifikator Erfahrungen haben wir festgestellt, dass das Unternehmen ohne Prognosen und Optimierung arbeitet. Das Konzept von Diversifikator unterscheidet sich in einigen Aspekten von automatisierten Vermögensberatern. Ein Pluspunkt des Angebots ist in der Nachvollziehbarkeit der Portfolios zusehen. Die Transparenz bei der Geldanlage ist für Anleger sehr relevant und wird von Diversifikator überzeugend bedient.

Punkte: 8 von 10

Informationsvideo zu ETFs auf der Website von Diversifikator_

Informationsvideo zu ETFs auf der Website von Diversifikator_

Webseite: Bestückt mit vielen Informationen

Um sich umfangreich über die Diversifikator Online-Portfolios informieren zu können, sollte die Webseite des Unternehmens mit wissenswerten Informationen zu den Konditionen und Leistungen ausgestattet sein. Wir haben uns die Webseite bei unserem Diversifikator Test ausführlich angeschaut. Es zeigt sich, dass das Unternehmen großen Wert darauf legt, die Informationen zum Angebot möglichst anschaulich darzustellen. Dazu werden verschiedene Tabellen aufgeführt, über die sich Anleger zunächst einen Überblick verschaffen müssen. Für die erste Orientierung bedarf es einiger Minuten an Zeit, da die Webseite mit zahlreichen Informationen ausgestattet ist.

Neben Tabellen kommen noch Diagramme zum Einsatz. Es werden zudem noch Dokumente zum Download bereitgestellt, sodass eine ausführliche Informationseinholung umgesetzt werden kann. Die FAQ sind eine beliebte Informationsquelle, die Antworten zu häufig gestellten Fragen liefert. Auch dieser Bereich zeigt sich inhaltsreich, sodass Fragen zum Angebot hier die passende Antwort finden können. Weiter stellt der Gründer der Diversifikator GmbH Prof. Dr. Dirk Söhnholz das Unternehmen in einer Zusammenfassung per Video vor. Es sind darüber hinaus externe Quellen aufgeführt, die interessierte Anleger nutzen können. Die Informationsbereitstellung über die Webseite erweist sich zufriedenstellend.

Weiteren Lesestoff über das Unternehmen finden Interessierte in der Rubrik „Presse“, wo Pressemitteilungen präsentiert werden. Für Journalisten dürfte sich die Pressemappe, die unter anderem Logos und Grafiken enthält als interessant erweisen. Auch in der Presse fand das Unternehmen schon Erwähnung. Dass das Unternehmen bereits Auszeichnungen in Anspruch nehmen konnte, konnten wir nicht feststellen. Jedoch war der Marktstart erst in 2016, sodass dies durchaus noch umgesetzt werden kann.

Punkte: 9 von 10

Kundenservice: Diversifikator bietet keine individualisierte Anlageberatung

Kontakt_serviceIn unseren Diversifikator Erfahrungen möchten wir anführen, dass das Unternehmen keine individualisierte Finanzplanung anbietet. Wer sich zu seiner Geldanlage beraten lassen möchte, sollte sich einen kompetenten Berater suchen. Auch wenn es möglich ist, dass Anleger ein Diversifikator Musterportfolio ohne Berater realisieren, wird die Beraternutzung seitens des Unternehmens ausdrücklich empfohlen. Für Fragen zum Angebot können sich Anleger und Berater an den Kundenservice wenden. Dazu kann der Kontakt telefonisch hergestellt werden. Zudem können Nachrichten über das Kontaktformular oder den aufgeführten E-Mail-Kontakt an den Kundenservice gesendet werden.

Es zeigt sich, dass der Kundenservice nicht über einen Videochat erreichbar ist. Noch steht ein Live-Chat bereit. Im Impressum finden Anleger die Postanschrift des Unternehmens. Zudem ist dort eine Bankverbindung aufgeführt. Die Webseite ist nicht nur auf Deutsch aufrufbar. Über die Sprachenauswahl kann Englisch ausgewählt werden. Insgesamt ist der Kundenservice über die möglichen Kontaktwege gut zu erreichen.

Eine Diversifikator App konnten wir nicht finden. Auch ein Bonusprogramm konnten wir bei den Leistungen aktuell nicht entdecken. Durch Vergünstigungen für Neukunden kann sich ein Angebot als zusätzlich interessant erweisen. Dabei zeigen einige Robo Advisor Neukunden-Aktionen auf, die sich durch vergünstigte Gebühren attraktiv darstellen.

Punkte: 7 von 10

CTA_Robo_Advisor_Diversifikator

Einlagensicherung: Wie schützt die Depotbank die Kundengelder?

Hinsichtlich der Einlagensicherung müssen sich Anleger bei der gewählten Depotbank informieren, da Diversifikator nicht für die Verwaltung der Gelder verantwortlich ist. Wie die Kundengelder geschützt werden, ist sicherlich ein relevanter Punkt bei der Wahl der Depotbank. In Deutschland regelt die gesetzliche Einlagensicherung den gesetzlichen Anspruch auf Entschädigung von Privatkunden. Die gesetzliche Einlagensicherung schützt Kundengelder je Kunde in Höhe von bis zu 100.000 Euro.

Punkte: 8 von 10

Regulierung: Wird Diversifikator reguliert?

Wer bereits Erfahrungen mit Online-Geldanlagen getätigt hat, wird wissen, dass auf die Regulierung des Anbieters zu achten ist. Diversifikator nimmt die Kundeneinlagen nicht an und ist auch nicht für die Verwaltung verantwortlich. Diversifikator ist nicht regulierungspflichtig. Je nach Art der offerierten Dienstleistung ist eine Regulierung für Robo Advisor jedoch erforderlich. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist in Deutschland für die Regulierung zuständig.

Wie sich bei unserem Diversifikator Test erwies, arbeitet das Unternehmen mit einem „Small Data“-Ansatz, wodurch persönliche Kundendaten nicht erforderlich sind. Hier stellt die Rechnungsstellung eine Ausnahme. Falls diese vom Anleger gefordert wird, sind entsprechende persönliche Angaben zu leisten. Im Impressum finden Anleger das zuständige Registergericht und die Registernummer. Genaue Informationen zu den Konditionen sind den AGB zu entnehmen.

Punkte: 7 von 10

 

Unser Fazit: Portfolios sprechen verschiedene Anlegertypen an

FazitAnleger, die nicht genügend Zeit haben, um sich um die Zusammensetzung des passenden Portfolios zu kümmern, können bei Diversifikator ein geeignetes Musterportfolio finden. Dazu besteht die Möglichkeit, die meisten Portfolios mit Cash zu kombinieren. Dieser Aspekt fiel in unseren Diversifikator Erfahrungen vorteilig auf, da Anleger somit das Risiko senken können. Dabei kommt es darauf an, wie hoch der Cash-Anteil ausfällt. Bei Cash kann es sich beispielsweise um Geldmarktfonds handeln. Das Angebot von Diversifikator richtet sich nicht nur an Anleger, sondern auch an Berater. Die Nutzung von Beratern wird empfohlen. Diversifikator berät keine Anleger.

Es fallen Servicegebühren für die Dienstleistung an. Diese belaufen sich auf 1,0 % p.a. vom Renditeanteil. Davon gehen zwischen 0,25 % und 0,35 % p.a. an Diversifikator, wenn Anleger einen Berater nutzen. Dieser erhält in der Regel etwa 75 % der Servicegebühren. Wie sich die Konditionen der Depotbank darstellen, sollte im Vorfeld abgeklärt werden. Es wird lediglich eine Mindestanlagesumme für die einzelnen Portfolios empfohlen. Neben den Renditeportfolios sind verschiedene Sparpläne verfügbar. Bei Fragen zum Angebot können sich Anleger und Berater an den Kundenservice wenden, der über Telefon, Kontaktformular und E-Mail-Kontakt erreichbar ist.

Diversifikator Testergebnis