Header
Header

Die flatex Börsen-Roadshow: Trading vs. Investieren

flatex Börsen-Roadshow

Jedes Jahr im Herbst hält der Online Broker flatex eine Börsen-Roadshow in verschiedenen Städten Deutschlands und Österreichs ab. Auch dieses Jahr sind die Experten wieder unterwegs. In insgesamt 8 Städten wird das Event im November abgehalten, immer unter der Woche. Thema in diesem Jahr ist unter anderem: „Trading oder Investieren? Was passt besser zu mir?" Selbstverständlich werden auch aktuelle Themen besprochen, wie zum Beispiel der Bitcoin Hype. Referenten sind die beiden bekannten Experten Michael Blumenroth von der Deutschen Bank und Daniel Kühn von Guidants bzw. Godmode-trader.de. Begleitet und moderiert wird das Ganze vom flatex Experten Robert Ulm.

Langfristiger Investor oder aktiver Trader – Wer ist erfolgreicher?

Genau um diese Frage geht es auf der diesjährigen flatex Börsen-Roadshow in Deutschland und Österreich. Sicher, beides hat Vor- und Nachteile. Die Befürworter des kurzfristigen Tradings argumentieren unter anderem, dass sie eben nur kurzfristig im Markt sind. Daher ist auch das Risiko entsprechend gering und auf diese kurze Zeitspanne begrenzt. Auf der anderen Seite gibt es auch die alte Börsenweisheit „Hin und her macht Taschen leer„. Trifft das wirklich zu? Über diese Frage diskutieren die Experten. Ohne dass wir wissen, welche Argumente und Diskussionen im Einzelnen kommen werden, gehen wir davon aus, dass es wahrscheinlich darauf hinauslaufen wird, dass es darauf ankommt, welcher Typ man als Händler bzw. Investor ist. Die Wahrheit wird wahrscheinlich, wie so oft, irgendwo dazwischen liegen.

Invest vs. Trading - Welche Strategie passt besser zu mir? Darauf geht die flatex Börsen-Roadshow ein.

Invest vs. Trading – Welche Strategie passt besser zu mir? Darauf geht die flatex Börsen-Roadshow ein.

Die wenigsten haben die Mentalität eines absoluten Langfristinvestors, der Aktien kauft und Jahrzehntelang hält. Vielmehr ist es doch so, dass nach dem Kauf gleich am nächsten Tag der Blick ins Depot geworfen wird um zu schauen, ob die Aktien bereits im Wert gestiegen sind. Auf der anderen Seite ist das sehr kurzfristige Trading mental extrem anstrengend. Für viele auch aus beruflichen Gründen gar nicht machbar. Welchen „Mittelweg" es gibt bzw. wie Anleger diese Herauforderungen meistern können, erklären die flatex Experten auf ihrer Roadshow.

WEITER ZU FLATEX: www.flatex.de

Orte und Daten der flatex Börsen-Roadshow

Im Folgenden die Details zu den Veranstaltungsorten bzw. -daten der flatex Börsen-Roadshow. Die Angaben stammen direkt vom Online Broker.

DatumOrtVeranstaltungshotel
Mittwoch, 15.11.2017LeipzigMarriott
Am Hallischen Tor 1
04109 Leipzig
Donnerstag, 16.11.2017FrankfurtMövenpick
Den Haager Str. 5
60327 Frankfurt
Montag, 20.11.2017WienRenaissance Hotel
Linke Wienzelle / Ullmannstr. 71
1150 Wien
Dienstag, 21.11.2017MünchenLeMeridien
Bayerstrasse 41
80335 München
Mittwoch, 22.11.2017StuttgartLeMeridien
Willy-Brandt-Straße 30
70173 Stuttgart
Montag, 27.11.2017KölnPullman Cologne
Helenenstrasse 14
50667 Köln
Dienstag, 28.11.2017HamburgSIDE
Drehbahn 49
20354 Hamburg
Mittwoch, 29.11.2017BerlinSana
Nürnberger Str. 33/34
10777 Berlin
Die beiden Referenten Michael Blumenroth und Daniel Kühn sowie flatex Moderator Robert Ulm.

Die beiden Referenten Michael Blumenroth und Daniel Kühn sowie flatex Moderator Robert Ulm.

Über die Referenten

Als Referenten stehen Michael Blumenroth, Vice Präsident von Global Markets und Experte der Deutschen Bank, und Daniel Kühn, Chefredakteur von BoerseGo und Experte auf Guidants, zur Verfügung. Moderiert wird das Ganze stets von Robert Ulm, Moderator der flatex GmbH. Er wird jedoch nicht einfach nur „klassische" Fragen stellen, sondern auch ein wenig provozieren und polarisieren. Nehmen wir nur mal das Beispiel Bitcoin. Kaum ein Thema, von Tesla vielleicht mal abgesehen, polarisiert die Gemüter der Börsenlandschaft so sehr, wie der Aufstieg der Kryptowährung. Von einer Spekulationsblase wird gesprochen. Auch der Vergleich mit der Tulpenmanie in den Niederlanden wird oft angeführt. Die Diskussionen werden auf jeden Fall lebhaft und spannend. Sowohl Blumenroth als auch Kühn sind anerkannte Experten im Tradingbereich und veröffentlichen regelmäßig Artikel und Kolumnen. Es ist sogar geplant, dass Live Trades ausgeführt werden. Aufgrund der Uhrzeit werden sich die Trades wahrscheinlich auf den US-Markt und/oder Rohstoffmarkt konzentrieren.

WEITER ZU FLATEX: www.flatex.de

Ablauf und Programm

18:15
18:30ab 21:00
  • Einlass
  • Begrüßung der Gäste
    und Vorstellung der Referenten
  • Jahresendrallye & Ausblick 2018
  • Bitcoin pro & contra
  • Das flatex – Publikumsspiel
  • Trading mit Heblprodukten –
    der Königsweg für kleine Depots?
  • Analyse von Indizes, Forex, Rohstoffen und Aktien
  • Fragen & Antworten
  • Get-Together mit Catering

Wie auf dem Programm zu sehen ist, ist der Ablauf sehr vielschichtig und es werden eine ganze Reihe von Themen angerissen. Selbstverständlich können die Teilnehmer in der kurzen Zeit die Themen nicht intensiv und ausführlichst besprechen. Es geht vielmehr darum, einen Blick für's Ganze zu bekommen. Interessant vielleicht noch der Hinweis, dass auch erklärt wird, wie private Anleger Rohstoffe handeln können. Denn da gibt es durchaus die eine oder andere Herausforderung zu meistern.

Was kostet die Teilnahme?

Nichts. Die Teilnahme ist komplett kostenfrei. Eine Anmeldung erfolgt direkt auf der Homepage des Brokers.

Die Teilnahme ist gratis und das Programm verspricht Abwechslung.

Die Teilnahme ist gratis und das Programm verspricht Abwechslung.

Trading vs. Investieren! Warum nicht beides? Depots für verschiedene Strategien

Wie eingangs beschrieben sind wohl die wenigsten Anleger entweder Ultrakurz-Trader oder richtige Langfristinvestoren, auch wenn sie das gern sein wollen. Manchmal werden auch aus Tradern Investoren. Das geschieht regelmäßig dann, wenn eine Position nicht in die gewünschte Richtung läuft. Zum Beispiel erfolgt der Kauf von Aktien. Danach fängt der Kurs an zu fallen, statt wir erwartet zu steigen. Doch häufig trennen sich Anleger nicht von ihrer Position wenn die ursprüngliche Tradingidee hinfällig ist. Daraufhin werden sie vom Trader zum Investor. Eine Strategie die häufig in Verbindung damit erwähnt wird ist, dass ein Anleger zwei Depots nutzt. Es spricht ja auch nichts dagegen mehrere Depots zu eröffnen

Der Vorteil bei flatex ist, dass Kunden dort auch mehrere Depots eröffnen können. Ist der Anleger einmal legitimiert, kann er im internen Kundenbereich einfach selbst ein neues Depot oder Konto anlegen. Die Depoteröffnung erfolgt dabei sofort. Umfangreiche Unterlagen etc. sind nur beim ersten flatex Depot erforderlich. Auch für weitere Depots fallen keine Gebühren oder Kosten an.

Sobald mehrere Depots eröffnet wurden, können auf den jeweiligen Depots verschiedene Strategien umgesetzt werden. Theoretisch geht das zwar alles auch auf nur einem Depot. Aber in der Praxis hat sich dieses Vorgehen bewährt. So werden nicht nur verschiedene Handelsansätze optisch sondern auch emotional getrennt, was für den Erfolg des Anlegers unheimlich wichtig ist.

WEITER ZU FLATEX: www.flatex.de

Das überzeugt uns an flatex

Um an der Börsen-Roadshow teilzunehmen muss man kein flatex Kunde sein oder werden. Dennoch spricht aus unserer Sicht einiges für den Online Broker. Hier einige Details aus unserem Aktiendepot Vergleich:

  • Keine Gebühren für Depot- & Kontoführung (Details im Text weiter unten)
  • Flatrate-Modell für Orders (5,90€ außerbörslich und 5€ + Zusatzgebühren über Xetra)
  • Umfangreiches Aus- und Weiterbildungscenter, Webinare, Seminare usw.
  • Keine Mindesteinlage erforderlich
  • Bei ausgewählten Partnern für 3,90€ Festpreis traden
  • Wechselnde Aktionen, wie Free Trade oder Free Buy

Nochmal zu den Gebühren bzw. Kosten des Verrechnungskontos. Eine feste Gebühr fällt nicht an. Allerdings führte Anfang des Jahres flatex Negativzinsen auf Guthaben des Verrechnungskontos ein. Doch wie bereits erwähnt, betrifft das nur Guthaben auf dem Verrechnungskonto. Das Depot und die Depotführung ist komplett gebührenfrei. Abgesehen vom Wertpapierhandel besteht auch die Möglichkeit, bei flatex Geld fest anzulegen. Über den Kooperationspartner Zinspilot können sowohl Tages- als auch Festgelder eröffnet werden. Sogar ein Wertpapierkredit kann in Anspruch genommen werden, sofern die Voraussetzungen dafür erfüllt werden.

flatex überzeugt auch abseits des Bildungsangebots.

flatex überzeugt auch abseits des Bildungsangebots.

Fazit: flatex Börsen-Roadshow verspricht interessante Abende

Langweilig werden die Abende der flatex Börsen-Roadshow bestimmt nicht. Abgesehen von den beiden Experten Michael Blumenroth und Daniel Kühn, die auch dafür bekannt sind, mal abseits des Mainstreams Punkte anzusprechen, wird Moderator Robert Ulm für eine gewisse Polarisierung sorgen. Neben den inhaltlichen Themen, wo es vor allem um „Trading versus Investieren" geht, ist es für die Teilnehmer sicherlich interessant, sich direkt und persönlich mit anderen auszutauschen. Schließlich ist der „Beruf" des Traders sehr einsam. In der Regel sitzt man allein zu Hause vorm Rechner. Selbst wer nur nebenbei tradet oder investiert, wird auf Arbeit oder im Bekanntenkreis meist recht wenig Mitstreiter finden. Die Teilnahme ist kostenfrei und man muss kein flatex Kunde sein bzw. werden. Selbstverständlich sollten Teilnehmer mit einer gewissen Werbung rechnen, was jedoch völlig legitim ist.

Um das Hauptthema der Börsen-Roadshow kurz anzuschneiden: Wir sind der Meinung, dass ein Anleger nicht Trader oder Investor sein muss. Er kann auch beides sein. flatex macht das zum Beispiel dadurch möglich, dass Kunden mehrere Depots führen können, auf denen sie verschiedene Strategien und Handelsansätze umsetzen können.

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich war nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und einem BWL-Studium 6 Jahre lang im Finanzsektor tätig. Dieses Wissen nutzt er seit einigen Jahren nun für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanzredakteur
Ruben Wunderlich
0
0